Malprogramm

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.907
Reaktionen
7.069
Ich verwende Corel Painter X zum Zeichnen. Das ist schon ziemlich ausgefuchst.

Was ist denn das Geniale an Taron?

CW
 
R

Rudl

Guest
Dass es Fluids verwendet, bzw. darauf aufgebaut ist; dass es nur 256 KB hat und frei ist.

Probiers halt mal aus. Hier ein democlip:
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.907
Reaktionen
7.069
Schaue ich mir an, bin aber Gratisprogrammen gegenüber immer skeptisch.

CW
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Arch schööö...
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.907
Reaktionen
7.069
Der Gag bei vielen Zeichenprogrammen ist immer derselbe:

Dem Profi verspricht das Programm die Vollendung seiner künstlerischen Ambitionen und einen superschnellen workflow.

Dem Amateuer verspricht es, dass er ab sofort auf professionellem Niveau malen kann.

Leider braucht der Profizeichner etwas, was ihm kein Programm frei Haus liefert: Er muss sich vermarkten können.

Und aus dem Amateur wird mit keinem Programm der Welt ein Profi.

Dennoch macht das Herumspielen mit Zeichenprogrammen Spaß. Man muss nur zurückhaltend mit den Effekten umgehen. Sonst sieht jeder, der sich ein bisschen auskennt, dass etwas gephotoshopt, gepaintert oder gegimpt ist.

CW
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.925
Reaktionen
6.197
Ich nehm Acryl...
wird der Akku nich so schnell leer.
 
R

Rudl

Guest
WIll jetzt doch noch ein paar Worte dazuschreiben.

Verve, wie das Malprogramm heisst, ist eigentlich ein Flüssigkeitssimulator. Es simuliert das Verhalten von flüssigen Farben und orientiert sich dabei am traditionellen Malverhalten.

Das besondere daran ist, dass sich die Farben durchmischen, fliesen und trocknen können. Es kann eingestellt werden, wie schnell die Farben trocknen sollen, oder ob sie dauerhaft flüssig bleiben.

Neben zahlreichen Pinseleinstellungen kann auch die Darstellung der aufgetragenen Farben verändert werden; absolut eben, reliefartig ( dicker Farbauftrag ), matt glänzend oder soagar spiegelnd.,

Das Programm steckt noch in den Kinderschuhen, und viel läuft über Shortcuts. Manche Handlings sind noch nicht optimal aber es macht Spass die Farben fliessen zu sehen, leider gibt es noch keine hohen Auflösungen, aber das Programm wird ja noch entwickelt.

Rudl
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.907
Reaktionen
7.069
Dazu empfehle ich einen Zeichenmonitor der Firma Wacom, den Cintiq. Ist leider, wie alle erstklassigen Produkte, etwas teuer. Aber die Anschaffung lohnt sich. Damit macht das Hantieren mit den diversen Programmen erst so richtig Spaß.

Mein Avatarbild wurde auf einem Cintiq mit Corel Painter gezeichnet.

CW
 
R

Rudl

Guest
Ich meine jetzt die Auflösung der Maloberfläche. 2048x1280 Pixels ist das höchste der Gefühle; läuft ja auch über die Grafikkarte, und die wird dann spürbar lauter.

Meine vor kurzem im Forum gelesen zu haben, dass Er mit einem Mitarbeiter von Wacom zusammenarbeitet, und dass es für Cintiq optimiert wurde.

Rudl
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.907
Reaktionen
7.069
Das von Dir verlinkte Programm könnte für einen Zeichner insoweit interessant sein, als dass man es für die Colorierung benützen könnte.

Werde ich ausprobieren. Aber ob es mit den etablierten Programmen schon mithalten kann? Wir werden sehen.

CW
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Rudl,

ich habe nur kurz in das Video reingeschaut und bin gleich über eine etwas ungünstige Eigenschaft gestoßen: kann man wirklich keine Verve-fremden Dateiformate im Programm öffnen? Z.B. eine .png Skizze, um sie mit Verve zu kolorieren.

Eine zweite Frage noch: arbeitet Verve mit einem Ebenenkonzept? Ich kanns mir ohne kaum vorstellen. Wahrscheinlich wird das im Video erklärt, aber ich habs ja (noch) nicht ganz geschaut...

LG, Sesam

P.S. Ah, jetzt seh' ich gerade im Screenshot unten rechts so eine Art Ebenenstapel. Alles klar.
 
R

Rudl

Guest
Das einfügen von Skizzen soll bald kommen. Layer gibt es, sind rechts unten, wird auch später im Video gezeigt.

Rudl
 
R

Rudl

Guest
Hallo Rudl,

ich habe nur kurz in das Video reingeschaut und bin gleich über eine etwas ungünstige Eigenschaft gestoßen: kann man wirklich keine Verve-fremden Dateiformate im Programm öffnen? Z.B. eine .png Skizze, um sie mit Verve zu kolorieren.

Eine zweite Frage noch: arbeitet Verve mit einem Ebenenkonzept? Ich kanns mir ohne kaum vorstellen. Wahrscheinlich wird das im Video erklärt, aber ich habs ja (noch) nicht ganz geschaut...

LG, Sesam

P.S. Ah, jetzt seh' ich gerade im Screenshot unten rechts so eine Art Ebenenstapel. Alles klar.
Es ist jetzt möglich, Bilder zu importieren.
 
 

Top Bottom