Ludovico Einaudi

  • Ersteller des Themas pianist_L
  • Erstellungsdatum
P

pianist_L

Guest
Hallo,
kennt ihr Ludovico Einaudi?
Die Stücke von ihm sind soooo toll,... Das ist mein absoluter Lieblingskomponist!!!
aber gibt es ein Notenbuch in dem alle Stücke, oder zumindest viele von ihm, sind?? und wenn ja, wie heißt das??
ganz liebe grüße,
pianist_L :rolleyes:
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Ja, so ein Buch gibt es :)

Es heißt "The Einaudi Collection" (Carisch Verlag) und enthält 18 Stücke, da sind auch die bekannten wie Le Onde, I Giorni, Julia etc. enthalten.
 
W

Wolfsquinte

Dabei seit
19. Feb. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

finde seine Stücke leider ein bisschen langweilig konzipiert. Aber mit einem gut klingenden Instrument und etwas Dynamiktalent lässt sich da schon was machen ;)

Grüße
 
R

Rachmaninov22

Dabei seit
30. Juli 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
I Giorni.. Das ist schrecklich langweilig finde ich :D
 
wanjabelaga

wanjabelaga

Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
fahrstuhlmusik

hoffentlich muss man nicht in die 72. etage...
 
P

Pianofan

Dabei seit
7. Juli 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Fan von Ludovico Einaudi

Hallo,

wenn Du die Kompositionen von Einaudi gut findest, kann ich Dir auch einen ähnlichen Künstler aus Franreich empfehlen. Sein Name ist Didier Squiban. Suche nach den Alben "Porz Gwenn", "Molene" und "Rozbras", die sind ebenfalls sehr zu empfehlen. Wer solche Kompositionen nicht gut findet, sollte hier keine negativen Antworten auf solche Fragen stellen. Oder hört ihr alle Cornelius Claudio Kreusch?

Weiterhin viel Freude mit Ludovico.
 
Tritonus

Tritonus

Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
411
Reaktionen
0
Ein Mädchen aus meinem Jahrgang macht eine Besondere Lernleistung (statt einer Abiturprüfung eine Art Facharbeit mit kolloquium) und muss dazu ein zwei Einaudistücke zu Chorsätzen umfunktionieren. Ich soll dann sozusagen als Vorspieler dienen, da sie glaubt, den Rhythmus nicht auf das Klavier übertragen zu können.

Ich glaube, ich werde mir al s Vorbereitung darauf mal diesen gesamtausgabenband kaufen. Ich finde die Stücke haben etwas Amelieartiges. Sie sind einfach schön, wenn ich auch Einaudi nie als den größten Komponisten der Menschheit ansehen würde.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
und muss dazu ein zwei Einaudistücke zu Chorsätzen umfunktionieren.

Wer denkt sich denn sowas aus? :)

Ich kann mir das momentan schwer vorstellen. Was man machen könnte wäre ein Chorsatz der zu den Originalstücken zusätzlich gesungen wird und hauptsächlich aus gehaltenen Akkorden besteht. Aber es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, einen Chorsatz von Bachs C-dur Präludium oder vom 1.Satz Mondscheinsonate erstellen zu wollen. Musiklehrer haben manchmal schon komische Ideen :)
 
Tritonus

Tritonus

Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
411
Reaktionen
0
Ich kann mir das momentan schwer vorstellen. Was man machen könnte wäre ein Chorsatz der zu den Originalstücken zusätzlich gesungen wird und hauptsächlich aus gehaltenen Akkorden besteht. Aber es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, einen Chorsatz von Bachs C-dur Präludium oder vom 1.Satz Mondscheinsonate erstellen zu wollen. Musiklehrer haben manchmal schon komische Ideen :)

Weiß nicht ob es die idee des Musikklehrers war, oder ihre eigene...
noch kann ich es mir auch nicht vorstellen, ich werde weiter davon berichten, wenns dann wirklich los geht.
 
C

classican

Dabei seit
11. Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Hallo,

finde seine Stücke leider ein bisschen langweilig konzipiert. Aber mit einem gut klingenden Instrument und etwas Dynamiktalent lässt sich da schon was machen ;)

Grüße

Es ist doch minimalistischer Stiel, da darf man ruhig soweit gehen sich die "idee"
des Stückes zu nehmen und den Rest frei zu spielen.ZB. falls man grad nichts zum improvisieren hat...
Aber ernsthaft, aus den Stücken kann man wirklich einiges hervorbringen.
Habt ihr mal die kleinen Stücke aus dem "I Giornie" - Band gespielt?
Stella del Matino (oder so ungefähr:D) finde ich sehr schön.
 

E

Emma

Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo classican,

ich hab auch beide Bände zuhause, einige Stücke finde ich sehr schön, z.B."Primavera", aber ich habe das Problem, dass ich nach 2-3 Seiten meistens schon genug habe, aber das Ende kommt erst nach 6-7 Seiten, ich finde den Anfang meistens ganz toll, aber einfach viel zu lang. Ich finde, Einaudi verzettelt sich irgendwie, er kann kein Ende finden, bei "I Giorni" z.B. sind die ersten Seiten wahnisinnig toll, aber es wiederholt sich alles so furchtbar lange. Vom Prinzip her finde ich alle seine Kompositionen super, ich mag ihn total gerne und würde auch in ein Konzert gehen. Denn ich denke, nur er kann seinen Einspielungen das Herz geben.
 
C

classican

Dabei seit
11. Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Abend Emma,
ja der Komponist hat es mit der Interpretation irgendwie immer am leichtesten ;)
Mit der länge ist wortwörtlich was dran, als Paradebeispiel nenn ich mal
das (äh, Band grad nich zur Hand :confused:) "Bella notte" .
Ein wunderbares Intro und sechs Seiten ein daraus gewonnenes Motiv, nur gering verändert.Und auf der anderen Seite ein Stück wie (Entschuldige mein Italienisch) "Ottremare" im Album Devenire, welches aus vielen Guten Themen besteht die aber dann nicht richtig zusammengeführt sind.
Jedenfalls für den der mit Bach und Beethoven verwöhnt ist :D
Schönen Abend noch,
classican
 
Elio

Elio

Dabei seit
17. März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Hmm...also ich finde auch das die meisten seiner Stücke sehr langweilig sind und mir persönlich wird es auch nach zwei Seiten zu eintönig. Da finde ich die Yann Tiersen Stücke musikalisch schon anspruchsvoller.
Ein Stück von Einaudi, das meiner Meinung nach heraussticht, ist "Le Onde". Auch durch die schöne Idee mit einer Mittelstimme.

Elio
 
E

Emma

Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hi Elio,
was mir bei Einaudi auffällt: viele Sücke hören sich erst richtig toll an, wenn ein bischen Hintergrundmusik, z.B. ein paar Geigen zu hören sind. Dazu ein Video von eintauchenden Delfinen o.ä - und es ist total ergreifend und schön. Zuhause habe ich keine Geigen im Hintergrund, höchstens die Kreissäge meines Nachbarn:), also bei mir zuhause wirken die Stücke einfach nicht so. "Le Onde" hab ich mir, von Einaudi persönlich gespielt, angehört, es ist wirklich sehr schön. Daher würde ich auch in ein Konzert gehen, ich denke mit der entsprechenden Begleitmusik ist es schon ein Erlebnis.
Yann Tiersen (Amelie) ist ja wieder eine Klasse für sich, technisch (jedenfalls für mich) viel anspruchsvoller zu spielen, also ich versuche den Walzer der Amelie, aber es ist noch eine Spur zu schwer. Hab ich aber im Hinterkopf.
LG
 
J

JumpinJack

Dabei seit
9. Juli 2008
Beiträge
9
Reaktionen
0
Das Thema ist natürlich schon ziemlich alt, aber ich denke, hier passt meine Frage am ehesten rein...
Ich würde gerne mal wissen, wie man den Komponisten nun ausspricht!? (Mein Italienisch ist leider etwas eingerostet... ;) )
Also der Vorname ist ziemlich klar, es geht mir eher um den Nachnamen.
 
K

Klavierix

Dabei seit
11. Dez. 2009
Beiträge
56
Reaktionen
1
Danke für diesen Tipp!


Klavierix, der diesen Komponisten bislang noch nicht kannte
 
S

Sookie

Dabei seit
27. Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Finde die Frage durchaus berechtigt.

Denn ei ausgesprochen wie bei uns das Ei der Henne gibt es im italienischen nicht. Laut Ausspracheregeln werden aufeinanderfolgende Vokale einzeln ausgesprochen mit Betonung auf den zweiten Vokal. Also müsste es theoretisch irgendwie E-iiiin-A-uuudi heissen aber nicht Ajn-auuudiii wie man nach deutscher Lesegewohnheit als erstes denken würde....aber praktisch klingt das echt banane... :confused:
 
 

Top Bottom