Liszt Liebestraum No. 3

  • Ersteller des Themas Aelrond
  • Erstellungsdatum
A

Aelrond

Dabei seit
22. Mai 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
Hallo,

ich spiele momentan Liszt's Liebestraum No. 3 seit einer Weile, und habe mich demzufolge auch sehr intenvsiv damit auseinander gesetzt.
Jedoch, was mir hierbei noch fehlt ist eine Referenzaufnahme des Stücks.

Ich habe bis jetzt noch keine gefunden, die mir gefiel:

Liszt - Notturno No. 3 "Love Dream" - YouTube

Diese für das allgemeine Publikum sehr beliebte Aufnahme sagt mir zum Beispiel garnicht zu. Der erste Teil ist viel zu laut gespielt und endet fast im Fortissimo, Die Mittelstimme ist im ersten und zweiten teilen viel zu laut, die Melodie zu leise im Verhältsnis, schlecht rausgearbeitet und deshalb ist der Melodieverlauf auch interpretatorisch nicht gut umgesetzt.
Die Kadenzen sind zu müde und schwer, die Leichtigkeit fehlt.
Und ihr fehlt die technische Kraft den Mittelteil (Höhepunkt) des Stückes richtig umzusetzen, es ist zu langsam gespielt, man merkt deutlich noch manuelle Grenzen bei ihr.
Meiner Meinung nach hat sie nichtmal die Grundlage (Technik) aufgebaut, um dieses Stücke überhaupt in Ansätzen interpretieren zu können.

Meine momentane Lieblingsaufnahme ist mit Abstand diese:

Franz Liszt - Liebestraum - Love Dream - YouTube

Doch auch sie ist nicht perfekt, was aber großartig umgesetzt wurde ist der musikalische Höhepunkt und Abklang in dem Stück, da ist die nette Dame noch Welten von entfernt.

Und, da ihr sicherlich viel mehr Aufnahmen dieses Stückes kennt würde ich euch nun gerne fragen, was ihr zu meiner Einschätzung der Sache sagt und was eure persönlichen Lieblingsaufnahmen sind.


MfG
 
R

Rudl

Guest
Hör dir mal ein Aufnahme von Rubinstein davon an.

PS: TOni war schneller
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Aelrond

Dabei seit
22. Mai 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
Hey, danke für den Link, ich glaube ich habe es irgendwann schonmal gehört.

Rubinstein spielt das wirklich großartig, es gefällt mir alles in höchstem Maße; ich würde vielleicht die 1. Kadenz etwas anders spielen...

Aber als ReferenzAUFNAHME kann ich es leider nicht wirklich zählen, weil bei so 60 Jahre alten Aufnahmen die Qualität halt nicht so doll ist :(
 
A

Aelrond

Dabei seit
22. Mai 2012
Beiträge
134
Reaktionen
0
Wie er es grob strukturiert ja, aber ich habe das Stück bis jetzt wahrscheinlich schon 1000 mal gespielt, und was für mich nun entscheiden ist, sind die feinen Nuancen, das was zwischen den Noten steht; und das kann man hier leider nicht raushören; was schade für die großartige Interpretation Rubinsteins ist.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.639
Reaktionen
11.241
Hallo Aelrond,

Du unterscheidest zwischen Referenzaufnahme und Referenzinterpretation (macht Sinn sonst hätte jede Referenzinterpretation mit jedem technischen Fortschritt ja ihren Referenzcharakter verloren:-).

Youtube ist für Aufnahmen insbesondere der großen Künstler der Vergangenheit diesbzgl. nur begrenzt geeignet. Meine Lieblingsinterpretation dieses Liebestraums ist auch von Rubinstein, er hat das Stück für RCA eingespielt und wenn Du es auf Schallplatte oder CD hörst ist die Aufnahmequalität absolut zufriedenstellend. Man muss den Pianisten doch nicht sehen sondern hören:-).

gruß
Chris
 

Similar threads

 

Top Bottom