Linker Arm hält nicht durch

H

hanapha

Guest
Hallo,

ich bin zur Zeit bei einem chopin Walzer (69.2). Die linke Hand hat da keine Zeit sich auszuruhen und die Akkorde sollen ja auch leicht, nicht so betont gespielt werden. Also trage ich den Arm meist selbst statt durch den Finger auf der Tastatur.

Am Ende von Teil 2 wird der Arm derart schwer, dass ich kaum noch spielen kann. Habt Ihr irgendwelche Hinweise was ich eventuell falsch mache?

(Der nächste KL Termin ist weit und das WE steht vor der Tür)

Gruß
Jörg

Nachtrag:

Ihr scheint der Arm nicht lahm zu werden:

http://www.youtube.com/watch?v=2J43SchbNl4
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.522
Reaktionen
18.727
Also trage ich den Arm meist selbst statt durch den Finger auf der Tastatur.
anders geht es ja auch nicht, denn von allein bleibt der Unterarm nun mal nicht waagerecht ;)

möglich ist, dass du hierbei die zusätzlich deine Hand nicht oft genug hängen lässt: dann summiert sich die Muskelspannung und man kann ermüden -- es kommt also darauf an, zu lernen, das waagerecht halten des Unterarms als "entspannt" wahrzunehmen (hierzu immer etwas in Bewegung bleiben und die Hand so oft wie möglich entspannen, d.h. hängen lassen --- zusätzlich muss man begreifen, dass eigentlich die einzigen "Aktionen" den winzigen Moment des Anschlags sowie das versetzen des Arms betreffen, dazwischen ist eigentlich nicht viel los)
 
H

hanapha

Guest
Hallo Rolf,

vielen Dank für Deine Erläuterung. Ich werde versuchen darauf zu achten.

anders geht es ja auch nicht, denn von allein bleibt der Unterarm nun mal nicht waagerecht ;))

Das ist wahr - er hängt ja nun mal am Schultergelenk :D

... und die Hand so oft wie möglich entspannen, d.h. hängen lassen ...

Das hätte ich mich jetzt nicht getraut!

Gruß
Jörg
 
C

chiarina

Guest
Am Ende von Teil 2 wird der Arm derart schwer, dass ich kaum noch spielen kann. Habt Ihr irgendwelche Hinweise was ich eventuell falsch mache?

Lieber Jörg,

ich schließe mich absolut Rolf an! Außerdem spielst du ja nicht nur Akkorde! Da ist ja noch so ein klitzekleiner Bass versteckt! :p Und der ist quasi das Fundament und klingt etwas lauter als die Akkorde. Bei ihm, also beim 5. Finger, stößt du dich leicht mit Arm und Handgelenk ab (schau mal im Wanderer-Fantasie-Faden, da habe ich die Bewegung beschrieben.......................heute scheint mein elliptischer Tag zu sein, mir ist schon ganz schwindlig :D ). Dabei und auch bei der folgenden Armführung zu den Akkorden bleiben aber die Finger an den Tasten und so hast du die hängende Hand, die Rolf beschrieben hat.

Liebe Grüße

chiarina
 
 

Top Bottom