Linke Hand zu laut!

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von shia, 6. Jan. 2007.

  1. shia
    Offline

    shia

    Beiträge:
    11
    Hi,
    mal wieder ne Frage *langsam wird s peinlich* :oops:

    Seit ich vor 3 Wochen mein neues Klavire bekommen habe, ist mir immer wieder aufgefallen , dass ich , wenn die linke Hand als "begleitende Hand" ( was sie ja bei der Mehrzahl v. Stücken auch ist) vorgesehen ist, diese Hand immer zu laut betone . Das regt mich tierisch auf. Wenn ich probiere , die Lautstärke runterzunehmen , zieht die rechte immer mit und wird auch leiser... :(
    Ich hab heute mal ausprobiert, ob es die gleiche chose ist , wenn die rechte begleitet. Und merkwürdigerweise ist es da nicht so...

    So , jetzt die Frage, gibt es Übungen , mit denen ich das üben kann? ( Gibt es so einen Thread schon? Hab gesucht! )Mach ich irgendwas andres falsch?

    Die Hoffnungsvolle shia
     
  2. joly
    Offline

    joly

    Beiträge:
    6
    ich habe das gleich problem,dass meine linke hand auch lauter ist,als die rechte... und bei mir geht,wenn ich versuche die linke hand leiser zu spielen, automatisch die lautstärke der rechten handauch runter :oops:
     
  3. Livia
    Offline

    Livia

    Beiträge:
    271
    Das Problem hatte ich auch.
    Nach einer Weile geht das weg, wenn man daran denkt, dass die linke Hand die Melodieführung hat.
     
  4. Rosenspieß
    Online

    Rosenspieß Guest

    Hallo Shia,

    peinliche Fragen gibt's schon mal überhaupt nicht :)

    Du fragst nach einer Grundtechnik, die sich sehr simpel trainieren lässt. Es geht hierbei um die Unabhängigkeit der Hände. Zieh den Lautstärkeunterschied einfach ins Extreme. Rechte Hand ff und linke Hand pp und umgekehrt, ganz egal ob das im Stück so vorgesehen ist, oder nicht. Das kannst Du erst mal sehr langsam und mit viel Bedacht tun. Wie schon erwähnt wurde, automatisiert sich das mit der Zeit von selber.

    Viele haben das Problem auch mit Stacccato in der einen und gleichzeitig Legato in der anderen Hand... kann man ebenso einfach trainieren.

    Manchmal liegt es auch daran, dass die linke Hand in Akkorden begleitet, die dann zu mächtig angeschlagen werden. Sollte dies das Problem sein, kannst Du üben, beim Anschlg, das Handgelenk abzusenken, so dass gewissermassen ein Großteil der Kraft übder das Handgelenk entweicht.

    Glückwunsch zum neuen Klavier und weiter viel Übungserfolg!
     
  5. Rosenspieß
    Online

    Rosenspieß Guest

    ...jetzt habe ich noch was vergessen: die Hand in ff mit aktivem und die in pp mit passivem Fingereinsatz üben. dann klappt es.
     
  6. shia
    Offline

    shia

    Beiträge:
    11
    Sorry, aber aktiver und passiver Fingersatz? Was ist das?

    Und ja , es ist das Problem mit den Akkorden ( zu mächtig) ... Ich werde das heute mal ausprobieren.
    Dankeschön!!!
     
  7. Rosenspieß
    Online

    Rosenspieß Guest

    Hallo Shia,

    ich glaube, ich habe da versehentlich meine spezielle eigene Terminologie angewandt (aktiv/passiv). Ich formuliere es mal zurecht und poste es dann die nächsten Tage. Grüße,
    Rosenspieß.
     
  8. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    au ja Rosenspiess, beeile dich bitte, das interessiert mich auch brennend. Ich hab mich in den Ferien fast kaputtgeübt an einem ganz einfachen Stückchen von Bartok ( ein "andante", genaueres weiss ich leider nicht, ist das erste Stück in Fritz Emonts " Von Bartok bis Stravinsky") und habs schließlich wütend in die Ecke geschmissen , weil ich einfach nur links leise, rechts laut hinkriege und nicht umgekehrt.

    Gruß, Beate