Kunstlieder

  • Ersteller des Themas .marcus.
  • Erstellungsdatum
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
Unfassbar, in diesem Forum existiert nicht ein Thread zum Thema Kunstlied. Die Suchfunktion spuckt drei mickrige Threads aus (unerklärlicherweise auch diesen hier, der das Suchwort "Kunstlied" nicht mal enthält :rolleyes: )

Also, was sind eure liebsten Kunstlieder?
Wer kann Begleitung und Gesang gleichzeitig übernehmen und quasi eine Ein-Mann-Aufführung veranstalten?
Welche Geheimtipps gibt es?
Welche Kunstlieder habt ihr selbst schon aufgeführt?


Meine Favoriten momentan:
Schubert - Erlkönig
Geht einfach unglaublich unter Haut. Nachdem wir das Stück im Musik-Unterricht ausgiebig analysiert haben, hat es mir noch viel besser gefallen. Und so ganz kann man die Wirkung einfach nicht musiktheoretisch erklären, finde ich.

Schumann - Dichterliebe, Nr.16 "Die alten, bösen Lieder"

marcus
 
A

Amfortas

Guest
Als Kind aus einer Sängerfamilie hab ich viel Kunstlied gehört.

Mein Liebstes ist glaub ich die schöne Müllerin von Schubert (ich möchte mich da auch kein einzelnes Lied festlegen. Ich sehe es als Gesamtwerk(und mir gefällt da jedes sehr gut))
Am Liebsten die Interpretation von Wunderlich und Giesen.


Liebe Grüße
oli
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Meine Lieblingslieder von Schubert:

Die junge Nonne "Wie braust durch die Wipfel der heulende Sturm, es klirren die Balken, es zittert das Haus..."

Der Zwerg "Im trüben Licht verschwinden schon die Berge, es schwebt das Schiff auf glatten Meereswogen, worauf die Königin mit ihrem Zwerge." op.22 nr.1

von Schumann:

Liederkreis nach Texten von Eichendorff, ein Lied schöner als das andere... schmacht!

aus der Dichterliebe:

Ich will meine Seele tauchen
Im Rhein, im heiligen Strome
Ein Jüngling liebt ein Mädchen
Die alten bösen Lieder

weitere

Sonntags am Rhein op.36 nr.1 "Des Sonntags in der Morgenstund, wie wandert sich's so schön..." :D

und von Hugo Wolf

Mignon "Kennst du das Land..."

und dann hat auch noch Gershwin tolle Lieder zu den wunderbaren Texten seines Bruders Ira geschrieben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Play

Guest
Ich habe gerade gelernt "Im wunderschönen Monat Mai" von Schumann. Allerdings finde ich, dass es mit Gesang besser klingt. Daher meine Frage: Macht es überhaupt "Sinn" solche Stücke, die eigentlich auf Gesang ausgelegt sind zu lernen? Ich habe es gelernt weil es mir gut gefiel und weil der Schwierigkeitsgrad gut packbar war. Schon seit Tagen möchte ich eine Aufnahme machen, aber dummerweise geht das grad nicht. Aber bald ...
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
Schön, was hier alles zusammenkommt. Als die großen Liederkomponisten kristallisieren sich bisher Schumann und Schubert heraus. Wer hätte das gedacht? :D

Auch Mozart und Beethoven haben Lieder komponiert, aber keiner der beiden, wird gemeinhin als "Liederkomponist" wahrgenommen. Von Mozart kenn ich das Lied "Das Veilchen", was mich aber nícht gerade vom Hocker gerissen hat. Von Beethoven verspreche ich mir da mehr :p

Ein weiterer großer Liederkomponist ist mE Brahms! Hab letztens in die "Vier ernsten Gesänge" reingehört; das klang sehr ordentlich.

Wer hat denn von euch schon mal Lieder (öffentlich) aufgeführt?

marcus
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Mozart ist auch nicht zu verachten, wenn auch nicht so viel Sturm und Drang, aber auf keinesfalls ohne Biss.

Z.B: "Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte", KV 520

Leider fehlt mir ein Vokalist, daher habe ich nicht groß weitergeforscht.

Geheimtip: Der Pianist spielt die Begleitung und dirigiert. Letzteres wird leicht vergessen und dann wird aus dem Zusammenspiel eine Aufholjagd, die der Pianist niemals gewinnen kann (und auch nicht sollte). Ersteres wird auch leicht vergessen, es ist aber nun mal so, daß es darauf ankommt, den Gesang zu unterstützen. Wenn man Glück hat, kann man ein bischen in Zwischenspielen brillieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Schöner Thread!

Meine Favoriten:
Schumann:
"Im wunderschönen Monat Mai" (Dichterliebe, op. 48 Hr. 1)
"Mondnacht" ("Es war, als hätt' der Himmel...")

Schubert:
Erlkönig
Die schöne Müllerin (daraus besonders: "Halt!" und "Mein!")
Die Winterreise (daraus besonders: "Gute Nacht", "Frühlingstraum" und "Der Wegweiser" - und der "Leiermann" wegen des doppeldeutigen Schlusses)

Brahms:
Zigeunerlieder op. 112 (mit Gesangsquartett)
Liebeslieder-Walzer op. 52 (vierhändig mit Gesangsquartett)

Einige habe ich schon selbst -mit Sänger(n)- gespielt, jedoch (noch) nicht aufgeführt.
Ich kenne einen Amateur-Tenor mit einer wunderbar weichen Stimme, mit dem ich schon musiziert habe. Mein Traum ist es, mit ihm zusammen mal die "Winterreise" aufzuführen.:cool:
Und ich träume davon, die Liebeslieder-Walzer aufzuführen...:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
J

Julchen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,
also meine absolutes Lieblings-Kunstlied ist "An die Musik" von Schubert (ich weiß nur leider die werke-zahl gerade nicht...).
Die Melodie geht einfach sofort ins Ohr und außerdem spricht mir der Text aus dem herzen;)
Die "Musik" hat sicherlich jeden schonmal "in eine bessre Welt entrückt", wenn uns "des lebens wilder Kreis umstrickt" hat, oder?

"An die Musik" war eines der Lieder, die ich mit einem Sänger bei JuMu dargeboten habe. Es ist unglaublich schön, so ein tolles Lied aufführen zu dürfen...

Liebe Grüße!
:)
 
S

Singinthomas

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
56
Reaktionen
1
Die Winterreise hab ich schon mal aufgeführt, demnächst möchte ich entweder Schumann oder Carl Loewe in Angriff nehmen. Mein Dozent hat jede Menge Loewe-Lieder in seiner Sammlung, einige davon hab ich schon angesungen, allen voran "Fridericus Rex".
Ein Lied über die unglaubliche Hingabe und Treue eines preußischen Soldaten zu seinem König und sehr mitreißend!:)
 
E

emiliamarie

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Das ist ja lustig, hier was über das Kunstlied zu finden.
Habe mich jahrelang damit beschäftigt. Es gibt natürlich neben Schubert und Schumann (z.B. "Widmung") wunderbarste Lieder, z.B. auch von Clara Schumann ("Er ist gekommen"), R. Strauss ("Die Nacht", "Zueignung", etc.), Grieg ("Zur Rosenzeit", etc.), Mozart ("Abendempfindung an Laura"), daneben sehr schöne Duette, Quartette, auch von Wolf, Distler, Dvorak, Reger, etc.
Unendliches und unerschöpfliches Thema. Oft habe ich mir einen "Haus-und Hofpianisten" gewünscht zum ständigen Üben.
Seit einem knappen Jahr habe ich nach 28 Jahren Pause das Klavierspiel wieder aufgenommen und das Singen leider, leider vernachlässigt.
Aber: es macht Spaß, es geht direkt ins Gefühl, genauso wie das Singen, das ist doch die Hauptsache. Es ist für mich persönlich nur erst mal viel anstrengender. Was aber m.E. völlig unmöglich ist, ist die von Dir, marcus, erwähnte "Ein-Mann-Show". Das kannste vielleicht mit Titeln von Reinhard Mey oder so versuchen, aber das Kunstlied gut zu singen und gleichzeitig am Klavier zu begleiten - DAS möcht ich mal sehen, das haut nicht hin, meine ich.
Jedenfalls nicht mit einem einigermaßen niveauvollen Anspruch. Schon das SITZEN am Klavier stört sich mit dem STEHEN beim Singen. Das vergiss mal.
Ansonsten habe ich mich über den Ausflug in die Vergangenheit sehr gefreut.
Interessant wäre: wie findet man als Normalsterblicher Zwischendurchmal-Liedersänger einen gewillten Begleitpianisten. Wäre mal ne Frage fürs Forum.
Gruß,
Emiliamarie
 

.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
Hallo emiliamarie (schöner Name!)

Du kennst dich da offenbar viel besser aus als die meisten hier. Und verstehe ich das richtig, du hast die erwähnten Lieder auch selbst gesungen oder begleitet?

Zitat von emiliamarie:
Was aber m.E. völlig unmöglich ist, ist die von Dir, marcus, erwähnte "Ein-Mann-Show". Das kannste vielleicht mit Titeln von Reinhard Mey oder so versuchen, aber das Kunstlied gut zu singen und gleichzeitig am Klavier zu begleiten - DAS möcht ich mal sehen, das haut nicht hin, meine ich.
Jedenfalls nicht mit einem einigermaßen niveauvollen Anspruch. Schon das SITZEN am Klavier stört sich mit dem STEHEN beim Singen. Das vergiss mal.
Da wär ich mir nicht so sicher :D Ich bin daher darauf gekommen, dass unser Musik-Lehrer sich bei der Besprechung des "Erlkönigs" hingesetzt hat, und das ganze Stück gespielt und gesungen hat! (und zwar auf hohem Niveau. das musst du mir glauben :) )
Du hast aber recht, dass dafür enorme Fähigkeiten, sowohl im Gesangs- wie auch im Klavierbereich nötig sind. Besagter Lehrer hat Musikwissenschaft und Kirchenmusik studiert, Konzertexamen Chorleitung, war lange Korrepetitor....

Zitat von emiliamarie:
Interessant wäre: wie findet man als Normalsterblicher Zwischendurchmal-Liedersänger einen gewillten Begleitpianisten. Wäre mal ne Frage fürs Forum.
Man müste so Kontaktanzeigen im Forum haben :) Viele hier suchen ja Partner zu Kammermusik, Vierhändig-Spiel oder eben Liedern.

lg marcus
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.950
Reaktionen
18.052
Unfassbar, in diesem Forum existiert nicht ein
Also, was sind eure liebsten Kunstlieder?
Wer kann Begleitung und Gesang gleichzeitig übernehmen und quasi eine Ein-Mann-Aufführung veranstalten?
Welche Geheimtipps gibt es?
Welche Kunstlieder habt ihr selbst schon aufgeführt?


Meine Favoriten momentan:
Schubert - Erlkönig
Geht einfach unglaublich unter Haut. Nachdem wir das Stück im Musik-Unterricht ausgiebig analysiert haben, hat es mir noch viel besser gefallen. Und so ganz kann man die Wirkung einfach nicht musiktheoretisch erklären, finde ich.

Schumann - Dichterliebe, Nr.16 "Die alten, bösen Lieder"

marcus
zu a) mein Opa hatte das gekonnt (Bariton & versierter Klavierspieler in einem) - aber ganz was krasses, das auch noch großartig interpretiert war, hatte ich mal in der Glotze gesehen: "Hobby-Donkosake" Iwan Rebroff spielt und singt das "Flohlied" von Mussorgski, und das auch noch ganz ausgezeichnet!!!... da war ich baff...

zu b) Schumann "Mondnacht" und "Widmung"
Schuberts "schöne Müllerin" geht wirklich unter die Haut!!!
und meine absoluten Favoriten der Gattung sind Wagners Wesendonck-Lieder, und von diesen speziell "Der Engel", "Im Treibhaus" und "Träume" (ABER nur im Original, also Klavier und (mezzo)Sopran!!!!!)

In Konzerten habe ich Schubert, Schumann, R. Strauß und natürlich Wagner Lieder schon oft gemacht - ich liebe Lieder

Gruß, Rolf
 
M

mandypb86

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
175
Reaktionen
0
Meine Favoriten:
Und ich träume davon, die Liebeslieder-Walzer aufzuführen...
Hab ich letztes Jahr mit unserm Chor aufführen dürfen. Mit 4-händiger Klavierbegleitung. Aber ich hab mitgesungen, nicht gespielt *g*
Manche Texte sind ja echt zum Schießen komisch, aber so war das damals halt. Meine Lieblingslieder daraus sind übrigens der "hübsche kleine Vogel" und "Nein, es ist nicht auszukommen". Wobei die meisten einfach nur toll sind.

Hallo,
also meine absolutes Lieblings-Kunstlied ist "An die Musik" von Schubert (ich weiß nur leider die werke-zahl gerade nicht...).
Die Melodie geht einfach sofort ins Ohr und außerdem spricht mir der Text aus dem herzen
Die "Musik" hat sicherlich jeden schonmal "in eine bessre Welt entrückt", wenn uns "des lebens wilder Kreis umstrickt" hat, oder?
Komme grad vom Gesangsunterricht und dreimal dürft ihr raten, was ich da grad gesungen hab?! :D
Davor hatte ich "Feinsliebchen,, du sollst mir nicht barfuß gehen" von Johannes Brahms. Auch ein sehr nettes kleines Stückchen. Vor allem der Dialog zwischen den beiden. Sehr geschickt eingefädelt *g*
In eine ähnliche Richtung geht da "Wie komm ich denn zur Tür herein" ebenfalls von Brahms.

Und, was mir sehr gut gefallen hat, weil melancholisch und eine schöne Melodie: "Ein Stündlein wohl vor Tag" von Robert Franz.

Ich singe auch lieber im Stehen und lasse mich dann begleiten. Doch bisher sah es meist andersrum aus. Sprich: ich hab die Sänger begleitet :D

Zuletzt vor Weihnachten einen Bariton u.a. mit "Die Hirten" von Cornelius. WoW. Was für eine Stimme.

Lieben Gruß von der Sängerfraktion
M@ndy
 
mUsIcFrEaK

mUsIcFrEaK

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
273
Reaktionen
0
kann mir mal jemand ne genaue definition von "kunstliedern" geben?
ich habe zwar mit den bisherigen antworten eine gewisse vorstellung was das für lieder sind aber so an sich ist mir dieser begriff was völlig neues und auch unverständliches weil ich ich musik an sich eigentlich auch als eine Art von Kunst ansehe... thx
 
L

LittleAmadeus

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
3
Noch mehr Lieder

Hallo zusammen,

neben den erwähnten Liedern von Schubert und Schumann haben noch zwei Komponisten bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen:

Joseph Haydn mit den schottischen Liedern (hier gibt es eine von mir besonders geliebte Aufnahme mit Wunderlich)

Richard Strauss Vier letzte Lieder - davon gibt es auch eine Klavierfassung. Hier ist allerdings (auch) der Klaviersatz nicht ganz einfach.

Und natürlich habe ich versucht, zu spielen und zu singen. Aber sobald man an seiner Gesangstechnik versucht zu arbeiten, ist das mit dem gleichzeitigen Klavierspiel so eine Sache.
Vereinzelt ist der Klaviersatz einfach genug, und wenn man dann noch übt, kann es gerade so gehen.

Spass macht es trotzdem.:p
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
kann mir mal jemand ne genaue definition von "kunstliedern" geben?
ich habe zwar mit den bisherigen antworten eine gewisse vorstellung was das für lieder sind aber so an sich ist mir dieser begriff was völlig neues und auch unverständliches weil ich ich musik an sich eigentlich auch als eine Art von Kunst ansehe... thx
Mit Kunstlied ist in der Regel die Vertonung eines Textes für Gesangsstimme und Klavier gemeint.
Oftmals werden Stücke wie Klaviersonaten, Präludien oder meinetwegen Yann-Tiersen-Stücke fälscherlischweise als Lied bezeichnet. Der Begriff "Lied" ist musiktheoretisch genauso ein Fachausdruck wie der Begriff "Fuge". Nur wird er auch gern zur Benennung völlig anderer Werkarten "missbraucht" ;)

lg marcus
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
Ich füge meinen Favoriten nun "Des Kaben Wunderhorn" von Mahler hinzu, besonders "das irdische Leben" hat es mir angetan.

Eine der überzeugendsten Darbietungen von Orchester und Singstimme, die ich bisher gehört habe.

lg marcus
 
M

mandypb86

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
175
Reaktionen
0
da der faden hier grad wieder auftaucht, muss ich auch mal updaten:

Aus gegebenem Anlass gerade mein Lieblingsstück:

Carl Zelter - Um Mitternacht.

Werde ich in zwei Wochen in Detmold bei Aufnahmeprüfung Teil 2 zum Besten geben.

Was mir grad auch noch einfällt ist die Lotusblume, von Loewe war sie ,glaub ich.
 
 

Top Bottom