"kleine Noten" - wie spielen?

U

Ultimator

Dabei seit
18. Juni 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi zusammen, ich spiel jetzt schon ne ganze Weile Klavier, aber sowas ist mir bis dato noch nicht unter die Augen gekommen. Wie spielt man diese kleinen Noten? Werden die einfach weniger stark angeschlagen oder wie kann man sich das vorstellen? Ich persönlich fände das recht anspruchsvoll die Töne mit der selben Hand unterschiedlich stark anzuschlagen :D Wie würdet ihr das spielen?
20200820_110343.jpg
 
Nihil Baxter

Nihil Baxter

Dabei seit
12. Sep. 2019
Beiträge
149
Reaktionen
282
Wenn wir das Gleiche meinen (z.B. die punktierte Achtel plus Sechzehntel mit angebundener Viertel über "e-ver-y- day"):
Gar nicht.
Das sind Stichnoten, die nur zur Orientierung dienen. Ausgeführt werden die vom Sänger bzw. von der Sängerin.

Ergänzender Edit:
Diese "kleinen Noten" werden einerseits, wie hier, zur Orientierung im Sinne einer Partitur verwendet. In der Gesangsstimme ist dann vermutlich dementsprechend die Klavierbegleitung mit kleinen Noten eingetragen (das kann ggf. auch in einem insgesamt kleiner gedruckten zusätzlichen System sein).

Andererseits, vor allem in Orchesterliteratur, werden sie genutzt, wenn ein Instrument nach längerer Pause (natürlich punktgenau!) wieder einsetzen muss. Bei Pausen von mehreren -zig Takten (und sowas hab ich als Blechbläser in einem Laien-Sinfonieorchester des Öfteren selbst erlebt) verzählt man sich leicht. Außerdem wirds nochmal schwieriger, wenn da z.B. virtuose Solokadenzen oder sowas beteiligt sind, bei denen man nicht immer ohne weiteres die Viertel mitzählen kann. Bonuspunkte für Fermaten und Rubato :005:.
 
Zuletzt bearbeitet:
godowsky

godowsky

Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
638
Reaktionen
449
Schön erklärt. :super:
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.471
Reaktionen
18.647
godowsky

godowsky

Dabei seit
4. März 2020
Beiträge
638
Reaktionen
449
Tibetanische Sänger können zweistimmig singen.
 
Nihil Baxter

Nihil Baxter

Dabei seit
12. Sep. 2019
Beiträge
149
Reaktionen
282
@Nihil Baxter...bist du dir da sicher? Wie singt denn der Sänger die klein gestochene Quarte??...

Wenn @Albatros2016 nicht schneller gewesen wäre, wär von mir die gleiche Antwort gekommen. Kann ja z.B. auch eine Bearbeitung für Chor + begleitendes Klavier sein.

Alternativ auch denkbar: Geänderte Melodie bei Strophenwiederholung, also bspw. beim ersten Mal die untere und beim zweiten Mal die obere Note. Oder einfach so als Alternativversion nach dem Motto "hier kannste Dir aussuchen, was Dir besser gefällt, ist beides OK". Sowas soll ja gelegentlich schon mal vorgekommen sein :coolguy:.
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
13. März 2017
Beiträge
1.192
Reaktionen
788
Also passend zum Text ist die Oberstimme. Die etwas kleingedruckteren Noten sind eine weitere Stimme, die man natürlich mit der gleichen Hand spielen kann.

Das man verschiedene Stimmen in einer Hand dynamisch voneinander abstuft ist normal. Allerdings ist da die Größe der Noten unerheblich, sondern ihre Bedeutung im Kontext. Denkbar wäre auch, wenn die Oberstimme gesungen wird, diese selbst nicht zu spielen. Ich weiß ja nicht was für Noten das sind.
 
Demian

Demian

Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
1.982
Reaktionen
2.561
Genau. Hör dir am besten Mal das Original an und lies mit, dann müsstest du erkennen, was gemeint ist. Denkbar wäre auch, dass die kleinen Noten einen Backgroundgesang darstellen.
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
647
Das sieht auf den ersten Blick aus, wie eine harmonische Auffüllung. Melodie und Bass sind natürlich unentbehrlich, ad libitum und nach Fähigkeiten den Rest dazu. Die Melodie muss natürlich rauszuhören sein.
 
 

Top Bottom