Klavierunterricht - Wie lange?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Jacid_Burn, 11. Nov. 2006.

  1. Jacid_Burn
    Offline

    Jacid_Burn

    Beiträge:
    3
    Hi

    Wie lange habt oder hattet ihr im durchschnitt Klavierunterricht bis ihr auf einen Lehrer nicht mehr angewiesen wart?

    Gruß
    Jasmin
     
  2. Hooly
    Offline

    Hooly

    Beiträge:
    43
    Ich habe schon seit 12 Jahren durchgehend Klavierunterricht und es ergeben sich trotzdem beim Einstudieren neuer Stücke immer wieder Fragen, bei denen ich froh bin, meinen Klavierlehrer zu haben. Ich denke, es kommt darauf an, welches Ziel Du hast, d.h. welche Stücke Du spielen möchtest. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass wenn man erst einmal "Blut geleckt " hat, man immer weiter kommen möchte und dafür braucht man meiner Ansicht nach einen Klavierlehrer. Wenn man mit einem bestimmten Niveau, das man erreicht hat zufrieden ist, kann man allein weitermachen, wann dieser Zeitpunkt erreicht ist, hängt von Deinen Ansprüchen ab. Mindestens 2 Jahre Unterricht sollte man zum Erlernen der Grundlagen aber auf jeden Fall haben.

    Hooly
     
  3. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    ich denke man ist so gut wie immer a uf ihn angewiesen wenn man ein bestimmtes niveau erreichen will. sonst würde ja niemand klavier studieren ;) und die studenten haben ja logischerweiße alle bei Profs. unterricht.in der musik kann man nie auslernen :?
     
  4. rockpianist
    Offline

    rockpianist

    Beiträge:
    67
    Man muss die technischen Grundlagen gezeigt bekommen. Das schafft keine Selbststudium oder Klavierschule mit Abbildungen. Außerdem dürfte man mit der systematischen Stückeauswahl am Anfang überfordert sein.
    Die individuellen Fingersätze kann man wohl anfangs auch nur mit einem Lehrer erarbeiten.
    Es kommt nicht auf die Jahre sondern auf das Können an: Irgendwo zwischen einer sicheren Adeline/Elise/Täumerei und Mondscheinsonate kann man darauf verzichten, wenn man musikalisches Einfühlungsvermögen für eine gute Interpretation besitzt. Das ist aber bei Erwachsenen meist vorhanden.

    Für Improvisation oder Liedbegleitung muss man noch mal einen "Extra-Kurs absolvieren!"

    Und dann ist da natürlich noch die Extra-Motivation: Ich "muss" übermorgen wieder zum Klavierunterricht, will mein Geld nicht umsonst ausgeben und mich nicht blamieren ..."

    rockpianist
     
  5. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    *räusper räusper*....naja so denkt auch nicht jeder :floet: aber ich denke bei erwachsenen is es so ;)
     
  6. chily
    Offline

    chily

    Beiträge:
    55
    Also, bei mir ist es eher umgekehrt - je älter, desto (freiwillig) motivierter!
     
  7. rockpianist
    Offline

    rockpianist

    Beiträge:
    67
    Natürlich sind die meisten Kinder heute leider noch unmotivierter. Aber auch als Erwachsener braucht man mitunter etwas Druck. Denn meist ist der Terminkalender auch ohne Klavier überfüllt, leider ...
     
  8. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Klavier unterricht - wie lange? Bis du so gut bist wie dein Lehrer.... :wink:
     
  9. Petra
    Offline

    Petra

    Beiträge:
    35
    Oh mein Gott, :shock: dann habe ich ja noch einige Jahrzehnte Unterricht vor mir.
    Meine arme Lehrerin.
    Gruß Petra
     
  10. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    jo die frage ist eigentlich leicht zu beantworten, es lohnt sich natürlich nur solange unterricht bei nem lehrer zu nehmen solang er dir noch was beibringen kann... und wie lang das dauert hängt von den fähigkeiten des lehrers und deiner lerngeschwindigkeit ab :>