Klavierstimmer München gesucht

  • Ersteller des Themas Guterkoch
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Guterkoch

Dabei seit
1. Feb. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo,
kann mir vielleicht jemand einen Klavierstimmer in München empfehlen?
Das Thema wurde zwar schon mal diskutiert, aber der Thread ist nun auch schon ein paar Jahre alt. Außerdem kam da nichts nützliches dabei raus.

Wenn jemand einen Tip hat - eine Stimmung sollte halt nicht mehr als 100 € kosten, denke ich.

vielen Dank!!
 
G

Guterkoch

Dabei seit
1. Feb. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
0
Das ist Unsinn. 100 € ist ein völlig normaler Preis für eine Klavierstimmung. Natürlich gibt es Klavierstimmer die 130 € verlangen. Aber sind die deshalb besser? Wohl kaum.....

Übrigens: In Tschechien findest du keinen Stimmer der 90 € verlangt.....der hätte dann nämlich keine Aufträge....
 
Tabato

Tabato

Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
57
Reaktionen
22
München ist schon ein teures Pflaster....kann mir gut vorstellen, das es dort wirklich viel kostet.
Raum Celle-Lüneburg liegt der Schnitt bei 90-110€
 
C

Cheval blanc

Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
190
Reaktionen
168
Und wieder einmal dreht es sich nur darum, wie billig eine Klavierstimmung sein sollte. Ich kenne keinen Klavierstimmer, der im Wohlstand (geschweige denn im Luxus) schwelgt. Wenn ich mir dagegen die Stundensätze von „Computerfachleuten“, Rechtsanwälten und anderen Berufsgruppen ansehe, wird mir ganz anders zu mute. Manche Servicetechniker (vulgo: Handwerker) berechnen Arbeitseinheiten im 10-Minuten-Takt - wohl, damit man nicht auf Anhieb erkennt, was da an horrendem Stundenlohn zusammenkommt.
 
G

Guterkoch

Dabei seit
1. Feb. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hört doch mit dem sozialistischen Mist auf.
Meine Putzfrau kriegt 15 € die Stunde, und ist zufrieden.
Mein Schreiner kriegt 50 € und ist happy.
Mein Klavierstimmer kriegt 90 € und freut sich.
Mein Anwalt bekommt 250 € und findet das sei zu wenig...
Mein Zahnarzt..........usw.......
Mein Callgirl...(Spass)......

Und nun? Was wollt ihr?

Sollen alle das gleiche verdienen, weil das doch sooooooo gerecht wäre?

Der Gedanke ist nicht neu.....den hatten schon Lenin, Mao, Honecker, Castro, Kim Jong Un......

Werdet endlich klug!!!!!!
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.314
Reaktionen
12.003
G

Guterkoch

Dabei seit
1. Feb. 2019
Beiträge
17
Reaktionen
0
Bis Punkt (a) war alles leidlich verständlich. Jetzt musst du bitte nur noch erläutern, inwiefern Punkt (b) in irgendeneinem konsekutiven oder konklusiven Verhältnis zu (a) steht. Damit wir klug werden.
Gern erkläre ich das. Obwohl es klar sein sollte. Aber gut: Wer noch immer glaubt der Sozialismus könnte funktionieren, der soll mal die vielen sozialistischen Experimente in der Geschichte anschauen und deren Ergebnis: UdSSR, Kuba, DDR....usw. Dann sollte er so klug werden um zu erkennen, dass Sozialismus IMMER zu Diktatur und Massenverelendung führt.
Nur die freie Marktwirtschaft funktioniert. Und das führt eben auch dazu dass ein Klavierstimmer nur 90 € bekommt, ein Anwalt jedoch 250 €. Wer wie ein Anwalt verdienen will muss halt Anwalt werden. Ich bin übrigens Ingenieur..... btw.........
Eigentlich alles triviale Wahrheit.....doch leider treffe ich noch immer häufig Leute, die mir irgendwas von 'ungerecht' vorjammern.....und an diese richte ich: Werdet endlich klug!

Comprende?
 

S

sheep

Dabei seit
29. März 2020
Beiträge
14
Reaktionen
19
Wenn Du Ingenieur bist und wahrscheinlich auch als solcher arbeitest, dann sollte es für Dich doch unerheblich sein, ob Du 100 oder 130 Euronen für eine Stimmung ausgibst. Einzig die Qualität der Stimmung sollte zählen.
--> Marktwirtschaft, Du kannst es Dir leisten...

Ausserdem leben wir in einer sozialen Marktwirtschaft, da sollte leben und leben lassen gelten...
 
Sylw

Sylw

Dabei seit
27. Mai 2017
Beiträge
378
Reaktionen
331
Was diesbezüglich klug ist wird sich erst noch zeigen müssen. Und für 250,- muss ich noch lang nicht Anwalt werden...
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.184
Reaktionen
6.653
Hallo,
kann mir vielleicht jemand einen Klavierstimmer in München empfehlen?
Das Thema wurde zwar schon mal diskutiert, aber der Thread ist nun auch schon ein paar Jahre alt. Außerdem kam da nichts nützliches dabei raus.

Wenn jemand einen Tip hat - eine Stimmung sollte halt nicht mehr als 100 € kosten, denke ich.

vielen Dank!!

Kostet bei mir derzeit 93,00 € incl MwSt. Hinzu kommt die Anfahrt , welche mit derzeit 26,00 € im Raum München Stadt zu Buche schlägt. Macht also derzeit 119,00 €

Sollte das Instrument derart neben der Spur sein, daß es erst einmal vorgestimmt werden muß, könnten noch bis zu 60,00 € da zu kommen.

Die Anfahrt ließe sich reduzieren, wenn mehrere Nachbarn zeitgleich auch stimmen lassen wollen.

Kleinere Unanehmlichkeiten wie hängende Tasten oder quietschende Pedale werden natürlich mit der Stimmung mit behoben, ohne Mehrkostenaufwand.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.184
Reaktionen
6.653
Ich kenne keinen Klavierstimmer, der im Wohlstand (geschweige denn im Luxus) schwelgt.
Ja, so sieht es aus. Aber es wird ja auch keiner Klavierbauer um reich zu werden, sondern weil er sich mit seiner Arbeit identifizieren kann.

Für eine gescheite Altersvorsorge reicht es in dem Berufsstand ohnehin hinten und vorne nicht, was auch letztendlich wurscht ist - ich kenne keinen Kollegen welcher sich mit 65 sich zur Ruhe gesetzt hat - die arbeiten alle bis sie tot umfallen.

Und natürlich - bei guten Freunden, Langzeitkunden wie Gymnasien, Kirchengemeinden usw. macht man dann auch schon mal Sonderpreise.

Aber wenn schon von vornherein kommuniziert wird "was kost denn des" oder "mehr als xxx€ wollt ich aber nicht ausgeben" ist das Verhältnis schon mal ein wenig angespannt.
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.301
Reaktionen
2.553
Also die klugen Leute sind für mich diejenigen, welche verstehen, dass es ein Kontinuum an verschiedenen Möglichkeiten zwischen Sozialismus und unreguliertem Kapitalismus gibt. Und nur weil jemand nach mehr Marktregulierung ruft, ist er kein Sozialist sondern höchstens "sozialer Marktwirtschaftler". Dies ist meines Erachtens übrigens eine sehr sinnvolle Position.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Similar threads

L
Antworten
9
Aufrufe
608
lukastenkap
L
G
Antworten
4
Aufrufe
423
Peter
 

Top Bottom