Klavierstimmer - ich krieg die Krise ...

  • Ersteller des Themas Tattertastenmann
  • Erstellungsdatum
Tattertastenmann

Tattertastenmann

Dabei seit
März 2016
Beiträge
133
Reaktionen
65
Guude,
im Januar diesen Jahres habe ich mir nach jahrzehntelanger Abstinenz ein neues Klavier zugelegt. Kawai 200, gekauft bei einem renomierten Musikhaus hier in der Provinz. Das gute Stück kam noch im Jänner. Klar, klang etwas schepp aber gut. Ende April kam der Klavierstimmer und ließ mich mit einem großen ? zurück. Oktaven und Quinten waren sauber, die Terzen haben geflattert wie Wimpel im Wind. Es hat richtig weh getan. Als ich das ansprach bekam ich was von Physik und wohlthemperierten Klavier zu hören und das müsse so sein, bzw ginge nicht anders. Aha.

Der Sommer kam und zwar mit einem Themperatursprung von 10°C und nem Luftfeuchtesprung von 25-30% quasi von heute auf morgen. Klar das die Stimmung dahin war. Nach einigen Wochen gings wieder etwas besser. Also hab ich einen Klavierstimmer bestellt. Diesmal aber einen anderen, von einem anderen Haus.
Der fragte nach 2 Akkorden, was nicht in Ordnung sei. Die Stimmung? Wie lange ich das Klavier hätte? Januar. Nee, da is noch Garantie drauf, da mache er nix. Gäbe nur Huddel, klar sei das Klavier verstimmt, aber er käme erst in 5 Jahren wieder, wenn die Garantie rum ist. Ok, klang ein wenig beleidigt, dass ich nicht bei ihm gekauft hatte. Vielleicht hat er sich an mich erinnert.

Also beim Händler wo ich gekauft habe angerufen, Termin gemacht und auf dem Chef bestanden. Der war da... Und es ist noch schlimmer. Wieder die Geschichte von Physik und wohlthemperierten Klavier gehört, nur etwas ausführlicher, bezahlt und auf Wiedersehen.
Nun sitze ich da und es rollt mir einfach nur die Zahnägel hoch, wenn ich links C-G greife und rechts ein E". Nicht nur Ludwigs Elise knallt beim E, auch "Live n let die" in G klingt wie ausm Eimer. Geht gar nicht.
Entweder haben alle ausser mir was an den Ohren (halte ich zwar für eher unwahrscheinlich) oder ich weiß nicht. Wenn ich Klavieraufnahmen höre, professionell oder auch von Amatueren aus der Tube klingt das bei Weitem nicht so greißlich.

Jetzt habe ich mir gedacht, selbst Hand anzulegen. Spiele seit Jahrzehnten Gitarre (Strom und Akustik), traue mir das also grundsätzlich zu.

Kann mir jemand folgende Fragen beantworten?

Ich habe vor einiger Zeit bereits diese Seite gefunden http://www.dirksprojects.nl/index.php?Lan=german&Page=base/home.php
Hat jemand Erfahrung mit dieser Software?
Was meint der im Video mit Stretching? Die Abweichung von der idealen Stimmung einer Tonart? Warum muß man da erst mal alle Töne aufnehmen?
Wo bekommt man einen guten Stimmschlüssel und Dämpfstöckchen? Könnt ihr was empfehlen?
Im Video benutzt er ein Mikrofon das sehr nach 08/15 Gesangsmikro mit Nierencharackteristik aussieht. Wäre ne Kugel da nicht besser?

Im Moment ist meine Stimmung echt gedrückt...
LG
Manfred
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.168
Reaktionen
1.722
Einfach einen Fachmann aus dem Forum engagieren. ;-) Daß es Klavierhändler gibt, die nicht stimmen können, soll schon mal vorkommen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Verrate doch mal, wo Du wohnst. Hier im Forum sind doch einige recht fähige Klavierprofis, ums mal ganz vorsichtig zu formulieren...

Ha, 5Ton war schneller.
 
Tattertastenmann

Tattertastenmann

Dabei seit
März 2016
Beiträge
133
Reaktionen
65
Aschaffenburg
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Bei der üblicherweise angewendeten gelichwebenden Temperatur flattern in der Tat die großen Terzen - und zwar gleichmäßig durch alle Tonarten. Hier könnte man freilich spezielle Temperierungen dahernehmen, welche den Vorteil hätten in einigen Tonarten sehr sauber zu sein, aber den Nachteil daß andere Tonarten nicht mehr spielbar wären ohne das sich sämtlich Knopflöcher zusammen zögen.
Mit entsprechenden Seiten welche ebenfalls entsprechende Stimmsoftware anbieten, wäre ich sehr vorsichtig. Ein Klavierstimmer/bauer bekommt spezielle Stimmungen auf Wunsch hin - der Kunde sollte allerdings auch seine Wünsche bezüglich Stimmung äußern, ansonsten wird der Stimmer/Techniker die ganz normalen Routineeingriffe vornehmen.

LG
Henry
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.168
Reaktionen
1.722
Angesichts der Garantie-Räuberpistole würde ich es auch nicht schaden, mal bei Kawai anzufragen, ob sie dir einen Stimmer empfehlen können.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Angesichts der Garantie-Räuberpistole würde ich es auch nicht schaden, mal bei Kawai anzufragen, ob sie dir einen Stimmer empfehlen können.
So eine Räuberpistole ist das garnicht; es gibt in der Tat Klavierläden welche nur Gewährleistungen geben, wenn in der Zeit ausschließlich der von ihnen beauftragten Stimmer in der Zeit das Instrument betreut. In wie weit des rechtlich in Ordnung ist, weiß ich nicht einzuschätzen. Ich persönlich möchte nicht für einen solchen Laden arbeiten, ich möchte mir meine Freiheit beibehalten auch sagen zu können "suchen Sie sich einen anderen Stimmer" (was zuweilen auch schon vorkam).

LG
Henry
 
Tattertastenmann

Tattertastenmann

Dabei seit
März 2016
Beiträge
133
Reaktionen
65
...es auch nicht schaden, mal bei Kawai anzufragen, ob sie dir einen Stimmer empfehlen können.
Das wird nix bringen. Die Hersteller schalten ja ganz bewußt die Händler dazwischen, damit sie mit sowas nix zu tun haben. Das ist in anderen Branchen auch so.

Ich kann jetzt auch noch mal das Kleingedruckte im Vertrag durchlesen, aber das hilft mir nicht. Tatsache ist, dass ich mit der Art wie die Stimmer meines Händlers stimmen total unglücklich bin und da auch keine Besserung in Sicht ist.

Ich sehe da nur 3 Möglichkeiten.

  • Das Klavier mit erheblichem Verlust verkaufen ohne zu wissen ob es bei einem anderen Händler besser wird. (Das Problem ist nicht das Klavier sondern die Stimmung)
  • Mich nach einem freien Stimmer umsehen
  • oder selber Hand anlegen
LG
Manfred
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Das wird nix bringen. Die Hersteller schalten ja ganz bewußt die Händler dazwischen, damit sie mit sowas nix zu tun haben. Das ist in anderen Branchen auch so.

Ich kann jetzt auch noch mal das Kleingedruckte im Vertrag durchlesen, aber das hilft mir nicht. Tatsache ist, dass ich mit der Art wie die Stimmer meines Händlers stimmen total unglücklich bin und da auch keine Besserung in Sicht ist.

Ich sehe da nur 3 Möglichkeiten.

  • Das Klavier mit erheblichem Verlust verkaufen ohne zu wissen ob es bei einem anderen Händler besser wird. (Das Problem ist nicht das Klavier sondern die Stimmung)
  • Mich nach einem freien Stimmer umsehen
  • oder selber Hand anlegen
Ach komm, werf jetzt mal ned die Flinte gleich ins Korn - ich tät ja bei Dir vorbeikommen, aber Aschaffenburg liegt gut 300 km von mir entfernt, da müßt ich dorten scho a bisserl mehr zu tun haben und ein paar Tage da irgendwo nächtigen können.

Aber gibt sicherlich noch andere gute Kollegen welche näher und vor allem motorisiert sind ;-)

LG
Henry
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.168
Reaktionen
1.722
So eine Räuberpistole ist das garnicht; es gibt in der Tat Klavierläden welche nur Gewährleistungen geben, wenn in der Zeit ausschließlich der von ihnen beauftragten Stimmer in der Zeit das Instrument betreut. In wie weit des rechtlich in Ordnung ist, weiß ich nicht einzuschätzen.
Das Stimmen gehört zum regulären Gebrauch eines akustischen Instruments. Einfach das Beispiel mal auf eine Gitarre übertragen.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.168
Reaktionen
1.722
Das wird nix bringen. Die Hersteller schalten ja ganz bewußt die Händler dazwischen, damit sie mit sowas nix zu tun haben.
Kawai bietet auch direkten Support bei Fragen zum Instrument. Warum schreibst du sowas, statt einfach mal Kontakt aufzunehmen?

Außerdem nimmt die Niederlassung eines Herstellers gern Rückmeldungen über das Verhalten des Händlernetzes entgegen, gerade wenn du unzufrieden bist. Wie soll es denn sonst korrigiert werden?
 

Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.215
Reaktionen
2.256
Nee, da is noch Garantie drauf, da mache er nix. Gäbe nur Huddel
Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hatte neulich eine Kundin, die woanders ein Klavier gekauft hatte und auch schon die Garantiestimmung abgerufen hatte. Jetzt, ein Jahr später, wollte sie es von mir gestimmt haben, weil ich deutlich billiger bin. Ich hatte ihr schon am Telefon gesagt, dass sie es besser vom Verkäufer stimmen lassen sollte, aber das war ihr zu teuer.

Ich habe es gestimmt und alles war gut. Eine Woche später rief sie an, dass jetzt eine Taste Nebengeräusche machen würde. Und das wäre erst, seit dem ich da gewesen sei (im Klartext: ich bin schuld). Wie sich heraus stellte, kam das Nebengeräusch von dem Silentsystem. Ein sehr leises Klicken, welches ich beim Stimmen nicht bemerkt hatte. Es war also definitiv und nachweislich bereits vorher vorhanden. Das wäre z.B. ein Garantiefall gewesen. Von daher wäre sie besser dran gewesen, wenn sie es vom Verkäufer hätte stimmen lassen. Und ich als externer Stimmer saß zwischen allen Stühlen......
 
C

Curby

Guest
Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hatte neulich eine Kundin, die woanders ein Klavier gekauft hatte und auch schon die Garantiestimmung abgerufen hatte. Jetzt, ein Jahr später, wollte sie es von mir gestimmt haben, weil ich deutlich billiger bin. Ich hatte ihr schon am Telefon gesagt, dass sie es besser vom Verkäufer stimmen lassen sollte, aber das war ihr zu teuer.

Ich habe es gestimmt und alles war gut. Eine Woche später rief sie an, dass jetzt eine Taste Nebengeräusche machen würde. Und das wäre erst, seit dem ich da gewesen sei (im Klartext: ich bin schuld). Wie sich heraus stellte, kam das Nebengeräusch von dem Silentsystem. Ein sehr leises Klicken, welches ich beim Stimmen nicht bemerkt hatte. Es war also definitiv und nachweislich bereits vorher vorhanden. Das wäre z.B. ein Garantiefall gewesen. Von daher wäre sie besser dran gewesen, wenn sie es vom Verkäufer hätte stimmen lassen. Und ich als externer Stimmer saß zwischen allen Stühlen......
Kann jemand (mit Ahnung) mal dazu Stellung nehmen, ob diese Klausel rechtens ist?
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hatte neulich eine Kundin, die woanders ein Klavier gekauft hatte und auch schon die Garantiestimmung abgerufen hatte. Jetzt, ein Jahr später, wollte sie es von mir gestimmt haben, weil ich deutlich billiger bin. Ich hatte ihr schon am Telefon gesagt, dass sie es besser vom Verkäufer stimmen lassen sollte, aber das war ihr zu teuer.

Ich habe es gestimmt und alles war gut. Eine Woche später rief sie an, dass jetzt eine Taste Nebengeräusche machen würde. Und das wäre erst, seit dem ich da gewesen sei (im Klartext: ich bin schuld). Wie sich heraus stellte, kam das Nebengeräusch von dem Silentsystem. Ein sehr leises Klicken, welches ich beim Stimmen nicht bemerkt hatte. Es war also definitiv und nachweislich bereits vorher vorhanden. Das wäre z.B. ein Garantiefall gewesen. Von daher wäre sie besser dran gewesen, wenn sie es vom Verkäufer hätte stimmen lassen. Und ich als externer Stimmer saß zwischen allen Stühlen......
Wieso war das klicken nachweislich vorher vorhanden, wenn es der Besitzerin vor der Stimmung nicht aufgefallen ist und dir bei der Stimmung auch nicht? Könnte es nicht auch beim stimmen durch hartes anschlagen oder nach dem stimmen eingetreten sein?
 
H

h.h

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19
kannst du eine aufnahme einstellen?
vielleicht wollte der 2 stimmer nicht stimmen da für ihn auch alles ok ist?
Terzen sind immer sehr unruhig
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.215
Reaktionen
2.256
Kann jemand (mit Ahnung) mal dazu Stellung nehmen, ob diese Klausel rechtens ist?
Du meinst wahrscheinlich die Klausel, dass die Garantie verfällt, wenn jemand anderes als der Verkäufer bzw. eine Vertragswerkstatt die Wartung übernimmt? Bei Autokauf ist das ja ähnlich, und da gibt es meines Wissens bereits Gerichtsurteile, dass das nicht rechtes ist. Man muss also sein Auto nicht zwangsläufig vom Verkäufer warten lassen.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.250
Reaktionen
415
Guude,
im Januar diesen Jahres habe ich mir nach jahrzehntelanger Abstinenz ein neues Klavier zugelegt. Kawai 200, gekauft bei einem renomierten Musikhaus hier in der Provinz. Das gute Stück kam noch im Jänner. Klar, klang etwas schepp aber gut. Ende April kam der Klavierstimmer und ließ mich mit einem großen ? zurück. Oktaven und Quinten waren sauber, die Terzen haben geflattert wie Wimpel im Wind. Es hat richtig weh getan. Als ich das ansprach bekam ich was von Physik und wohlthemperierten Klavier zu hören und das müsse so sein, bzw ginge nicht anders. Aha.

Der Sommer kam und zwar mit einem Themperatursprung von 10°C und nem Luftfeuchtesprung von 25-30% quasi von heute auf morgen. Klar das die Stimmung dahin war. Nach einigen Wochen gings wieder etwas besser. Also hab ich einen Klavierstimmer bestellt. Diesmal aber einen anderen, von einem anderen Haus.
Der fragte nach 2 Akkorden, was nicht in Ordnung sei. Die Stimmung? Wie lange ich das Klavier hätte? Januar. Nee, da is noch Garantie drauf, da mache er nix. Gäbe nur Huddel, klar sei das Klavier verstimmt, aber er käme erst in 5 Jahren wieder, wenn die Garantie rum ist. Ok, klang ein wenig beleidigt, dass ich nicht bei ihm gekauft hatte. Vielleicht hat er sich an mich erinnert.

Also beim Händler wo ich gekauft habe angerufen, Termin gemacht und auf dem Chef bestanden. Der war da... Und es ist noch schlimmer. Wieder die Geschichte von Physik und wohlthemperierten Klavier gehört, nur etwas ausführlicher, bezahlt und auf Wiedersehen.
Nun sitze ich da und es rollt mir einfach nur die Zahnägel hoch, wenn ich links C-G greife und rechts ein E". Nicht nur Ludwigs Elise knallt beim E, auch "Live n let die" in G klingt wie ausm Eimer. Geht gar nicht.
Entweder haben alle ausser mir was an den Ohren (halte ich zwar für eher unwahrscheinlich) oder ich weiß nicht. Wenn ich Klavieraufnahmen höre, professionell oder auch von Amatueren aus der Tube klingt das bei Weitem nicht so greißlich.

Jetzt habe ich mir gedacht, selbst Hand anzulegen. Spiele seit Jahrzehnten Gitarre (Strom und Akustik), traue mir das also grundsätzlich zu.

Kann mir jemand folgende Fragen beantworten?

Ich habe vor einiger Zeit bereits diese Seite gefunden http://www.dirksprojects.nl/index.php?Lan=german&Page=base/home.php
Hat jemand Erfahrung mit dieser Software?
Was meint der im Video mit Stretching? Die Abweichung von der idealen Stimmung einer Tonart? Warum muß man da erst mal alle Töne aufnehmen?
Wo bekommt man einen guten Stimmschlüssel und Dämpfstöckchen? Könnt ihr was empfehlen?
Im Video benutzt er ein Mikrofon das sehr nach 08/15 Gesangsmikro mit Nierencharackteristik aussieht. Wäre ne Kugel da nicht besser?

Im Moment ist meine Stimmung echt gedrückt...
LG
Manfred
Ich denke, dass Gitarre und Klavier stimmen nicht viel miteinander zu tun hat. Es soll sogar Leute geben, die lernen das Klavierstimmen jahrelang und dann können sie es schon ein wenig. Ich kenne jedenfalls keinen professionellen Gitarrestimmer :-)

Bleib mal cool: Dein Klavier wurde im Januar geliefert und im April gestimmt. Der Sommer war heuer wieder extrem schwül und es gab Temperaturwechsel von 35 auf 17 Grad in 24 Stunden. Da hat es auch meinen im Mai frisch gestimmten Flügel erwischt. Jetzt das Klavier stimmen lassen, bringt nix. Am besten wartest du bis Anfang Mai. Das pendelt sich dann über die Jahre ein
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.168
Reaktionen
1.722
Ich denke, dass Gitarre und Klavier stimmen nicht viel miteinander zu tun hat. Es soll sogar Leute geben, die lernen das Klavierstimmen jahrelang und dann können sie es schon ein wenig. Ich kenne jedenfalls keinen professionellen Gitarrestimmer :-)
Es hat in dem Sinne miteinander zu tun, daß es technisch bedingt zwingend zum Gebrauch des Instruments dazu gehört. Daß es beim Klavier nicht jeder aus dem Stegreif kann (auch Gitarristen benutzen Stimmgeräte), ändert da wenig dran.

Wartung, Reparaturen und Überholungen sind ein anderes Thema.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hatte neulich eine Kundin, die woanders ein Klavier gekauft hatte und auch schon die Garantiestimmung abgerufen hatte. Jetzt, ein Jahr später, wollte sie es von mir gestimmt haben, weil ich deutlich billiger bin. Ich hatte ihr schon am Telefon gesagt, dass sie es besser vom Verkäufer stimmen lassen sollte, aber das war ihr zu teuer.

Ich habe es gestimmt und alles war gut. Eine Woche später rief sie an, dass jetzt eine Taste Nebengeräusche machen würde. Und das wäre erst, seit dem ich da gewesen sei (im Klartext: ich bin schuld). Wie sich heraus stellte, kam das Nebengeräusch von dem Silentsystem. Ein sehr leises Klicken, welches ich beim Stimmen nicht bemerkt hatte. Es war also definitiv und nachweislich bereits vorher vorhanden. Das wäre z.B. ein Garantiefall gewesen. Von daher wäre sie besser dran gewesen, wenn sie es vom Verkäufer hätte stimmen lassen. Und ich als externer Stimmer saß zwischen allen Stühlen......

Ähnliches widerfuhr auch mir schon, Kundschaft hatte ein neues Klavier, nahm die kostenlose Erststimmung des Händlers garnicht erst in Anspruch und bestand darauf daß ich es stimmen sollte - gut, ich denke ja jeder hat freie Stimmerwahl, und fuhr hin, Ausgerechnet mir riß bei einer Tonhöhe von 442 Hz eine Baßsaite - war ne blöde Situation, wir hätten ihr zwar eine angefertigt, jedoch nicht umsonst, was sie nicht einsah, denn ich hätt ja die Saite kaputt gemacht. Ich riet ihr also den Händler zu kontaktieren, da dies ein Garantiefall war, sich andernfalls sich nochmals bei uns zu melden. Der Händler ersetzte anstandslos die gerissene Saite kostenlos - aber es hätt auch anders kommen können; es gibt genug Händler für die die Gewährleistung erloschen ist, sobald ein anderer Kollege dran war, wobei ich Verständnis dafür hab wenn ein Laie sich am Instrument versucht und dadurch Schäden anrichtet - ich denke es ist hier auch immer die Frage der Verhältnismäßigkeit.

LG
Henry
 
 

Top Bottom