Klaviermusik für Gottesdienst gesucht

  • Ersteller des Themas Mindenblues
  • Erstellungsdatum

Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Seit neustem muß auch in meiner Gemeinde aus Heizkostengründen der Gottesdienst in der Winterzeit im Gemeindehaus statt Kirche stattfinden.

Das bedeutet, statt Orgel- nun Klavierbegleitung. Für Orgel habe ich mir zwar mittlerweile ein kleines Repertoire als geeignete Stücke für den Ein- und den Ausgang zugelegt, aber für Klavier fehlt mir sowas.

Ich suche also dringend Klavierstücke, die als Eingangs- bzw. Ausgangsstück dafür geeignet sind. Zur Zeit habe ich folgende Stücke in Erwägung gezogen:
1) Bach: Sarabande aus 6. französischer Suite in E-Dur
2) Bach: WTK1, Präludium C-Dur
3) Bach: WTK1, Präludium b-moll (für Eingang), Fuge b-moll (für Ausgang)

Ich brauche noch mehr Stücke, oder besser geeignete als die WTK-Stücke! Sie sollten aus Übezeitgründen und auch, weil es nicht so geeignet ist, nicht besonders virtuos sein. Eher festlich und gesetzt. Oben genannte Sarabande halte ich für ziemlich ideal - kennt jemand noch ähnliche Stücke von Bach?

Von Chopin fällt mir nur Präludium op. 28 Nr.20 ein, aber so richtig Geeignetes von Chopin sehe ich z.Zt. nicht. ???

Bin für jeden Tip sehr dankbar! Muß nicht unbedingt Bach oder Chopin sein (es soll ja noch andere gute Komponisten geben, habe ich mir sagen lassen :D).
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Bei Klaviergottesdiensten hab ich schon mal gespielt:

- "Lieder ohne Worte" (Mendelssohn)
- Klavierstücke von Schumann
- Bach geht eig fast alles denk ich (Sinfonias!) - gespielt hab ich mal die Toccata aus der Partita e-moll oder auch das C-Dur Präludium - man soll sich ja nicht zo viel Arbeit machen :D und es ist ja wunderschön
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.838
Reaktionen
19.390
Bach-Gounod "Meditation" (woraus dann das ave Maria wurde), sieht schwierig aus, ist aber unproblematisch: da wird das Praeludium I WTK I in F gespielt, dazu die nette Gounod-Melodie, gegen Ende wirds ein wenig akkordisch-pathetisch, aber eigentlich nicht schwer.
Chopins Nocturne g-Moll mit dem Choral (notfalls auch nur den Choral, evtl. mit Wdh)
"figurierter Choral" von Schumann
langsame Bach-Busoni Sachen
die langsame f-Moll Sonata von Scarlatti (die mit Triolen gegen Achtel, weiss grad die Longo Ziffer nicht)
Pilgerchor (Wagner/Liszt) ohne die virtuose Verarbeitung, nur den Choral
Gruß, Rolf
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Vielen lieben Dank soweit euch beiden!

- "Lieder ohne Worte" (Mendelssohn)
- Klavierstücke von Schumann
- Bach geht eig fast alles denk ich (Sinfonias!) - gespielt hab ich mal die Toccata aus der Partita e-moll oder auch das C-Dur Präludium - man soll sich ja nicht zo viel Arbeit machen :D und es ist ja wunderschön

Lieder ohne Worte - das ist eine Idee. Habe mir die Noten rausgekramt. Gleich das 1. stück, op. 19 Nr.1, scheint was Gangbares zu sein für den Gottesdienst, aber viel mehr als dieses Stück sehe ich erstmal nicht?

Bei Bach gehen zumindest die virtuosen Stücke m.E. nach NICHT. Man möchte als Gottesdienstbesucher zur Ruhe kommen und will meditativ eingestimmt werden. Wenn der kleine Mindenblues da mit was Virtuosem anfängt, und dabei am besten noch aus der Kurve fliegt (alles schon mal vorgekommen...), dann habe ich das Gefühl, dass der Sonntag nicht nur für mich versaut ist...

Bach-Gounod "Meditation" (woraus dann das ave Maria wurde), sieht schwierig aus, ist aber unproblematisch: da wird das Praeludium I WTK I in F gespielt, dazu die nette Gounod-Melodie, gegen Ende wirds ein wenig akkordisch-pathetisch, aber eigentlich nicht schwer.
Chopins Nocturne g-Moll mit dem Choral (notfalls auch nur den Choral, evtl. mit Wdh)
"figurierter Choral" von Schumann
langsame Bach-Busoni Sachen
die langsame f-Moll Sonata von Scarlatti (die mit Triolen gegen Achtel, weiss grad die Longo Ziffer nicht)
Pilgerchor (Wagner/Liszt) ohne die virtuose Verarbeitung, nur den Choral

Chopin - die Nocturne op.15 Nr.3? Das ist genial!!! Der Choral-Teil darin hat sogar in meiner Ausgabe die Vortragsbezeichnung "religioso". Ich könnte mir vorstellen, direkt beim Choral-Teil loszulegen, dann aber die Nocturne bis zum Schluss. Weil am Ende der Choral quasi zerlegt wird, und eine Melodie daraus entwickelt wird. Das sich doch was bei Chopin findet, toll.
Vielen Dank Rolf - diesen Part der Nocturne zu nehmen - wirklich genial!

Der "Figurierte Choral" von Schumann aus dem "Album für die Jugend" ist auch nicht schlecht, danke für den Tip. Eine Seite davor ist das "Nordische Lied", das gefällt mir fast noch besser, scheint auch geeignet zu sein.

Tja, Bach-Busoni bzw. Bach-Gounod: Ich gestehe, ich mag die pure C-Dur-Präludium-Variante doch noch mehr, ich denke, die würde es auch tun. Oder ich nehme gleich meine Gitarrenblues-Variante, wo ich mich auch am C-Dur-Präludium vergangen habe (siehe aktueller Fender-Rhodes-Faden in der Jazz-Ecke):D.

Den Scarlatti habe ich noch nicht rausgefingert - welche Sonaten-Nummer ist das?

Dankeschön soweit - aber vielleicht finden sich noch weitere Ideen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P
Patti123
Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
DIe Bach-Busoni Orgelchoräle für Klavier sollten doch auch gut passen, oder?
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.838
Reaktionen
19.390
mir ist noch was eingefallen:
spiel einfach die originale Klavierbegleitung von Schuberts "Ave Maria" (As-Dur) mit der linken Hand, mit der rechten Hand spiel die Gesangslinie dazu - das klingt schön und ist ganz einfach (keinesfalls die überladene Transkription von Liszt - was den da geritten hat, werde ich nie begeifen)

und GANZ FANTASTISCH: die FRYDEKER MUTTER GOTTES von Leos Janacek aus dem genialen Zyklus "auf verwachsenem Pfad" --- das ist "religioso" par excellence!!!!

Gruß, Rolf
 
A
Atra
Dabei seit
7. Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Seit neustem muß auch in meiner Gemeinde aus Heizkostengründen der Gottesdienst in der Winterzeit im Gemeindehaus statt Kirche stattfinden.

Das bedeutet, statt Orgel- nun Klavierbegleitung. Für Orgel habe ich mir zwar mittlerweile ein kleines Repertoire als geeignete Stücke für den Ein- und den Ausgang zugelegt, aber für Klavier fehlt mir sowas.

Ich suche also dringend Klavierstücke, die als Eingangs- bzw. Ausgangsstück dafür geeignet sind. Zur Zeit habe ich folgende Stücke in Erwägung gezogen:
1) Bach: Sarabande aus 6. französischer Suite in E-Dur
2) Bach: WTK1, Präludium C-Dur
3) Bach: WTK1, Präludium b-moll (für Eingang), Fuge b-moll (für Ausgang)

Ich brauche noch mehr Stücke, oder besser geeignete als die WTK-Stücke! Sie sollten aus Übezeitgründen und auch, weil es nicht so geeignet ist, nicht besonders virtuos sein. Eher festlich und gesetzt. Oben genannte Sarabande halte ich für ziemlich ideal - kennt jemand noch ähnliche Stücke von Bach?

Von Chopin fällt mir nur Präludium op. 28 Nr.20 ein, aber so richtig Geeignetes von Chopin sehe ich z.Zt. nicht. ???

Bin für jeden Tip sehr dankbar! Muß nicht unbedingt Bach oder Chopin sein (es soll ja noch andere gute Komponisten geben, habe ich mir sagen lassen :D).
Es gibt ein Notenbuch "Auftakt", festliche Klavierstücke für den Gottesdienst. nciht zu lang, nciht zu kurz, vieles von einem halbwegs versierten Klavierspieler locker vom Blatt spielbar.


Dann gibt es von Daniel Hellmann auch so Pop-Stücke und Rock-Bücher. Es muss ja nciht immer alt hergebracht sein - in unserer Gemeinde kommen Pop- und Rockballaden hervorragend an.
Ganz neu habe ich das "white book", da ist unter anderm eine wirklich gut spielbare Version von Bachs d-moll-Toccata drin. Aber auch viele andere Begleitungen.

Von Matthias Nagel gibt es Manualiter Stücke für Orgel - Sahnestückchen fürs Klavier - aber nicht ganz einfach.

Und dann noch Heizmann, der fromme Komponist. Hat auch Klavierbearbeitungen von diversen Chorälen herausgegeben. Durchaus auch was zum üben - aber wunderschön
 
 

Top Bottom