Klavierhersteller Bechstein will expandieren

Clavio

Clavio

Mitarbeiter
Dabei seit
30. Nov. 2010
Beiträge
322
Reaktionen
292
News aus dem Clavio-Blog:

Klavierhersteller Bechstein will expandieren

Die Zeiten der Krise sind überwunden und beim Klavierhersteller Bechstein läuft es anscheinend wieder rund. Das 1853 gegründete Traditionsunternehmen konnte 2011 den Gewinn auf 2,2 Millionen Euro verdoppeln. Nun will sich Bechstein in China neue Absatzmärkte erschließen. Bechstein, für den Bau sehr hochwertiger Klaviere bekannt, strebt an, in China günstigere Klaviere unters Volk zu bringen. [...]

Weiterlesen...
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.296
Warum unter den Namen Zimmermann in China expandieren? Kennt doch kein Mensch dort. :confused:
Ich würde die China-Klaviere eher Blechstein oder Steinblech nennen :D :D
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.322
Reaktionen
483
Wenn "designed by Bechstein" draufsteht, wird das Dingens schon gekauft werden. Die nicht verkauften Instrumente können sie ja dann wieder nach Deutschland exportieren, da ist der Name ja schon bekannt. :-)

Warum unter den Namen Zimmermann in China expandieren? Kennt doch kein Mensch dort. :confused:
Ich würde die China-Klaviere eher Blechstein oder Steinblech nennen :D :D
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Blechschwein. ;-)
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.577
Reaktionen
11.067
Ich sehe das eher positiv. Warum ist eine geplante horizontale Diversifikation etwas negatives, gar eine Verheizung einer Traditionsmarke?
Da ich mir in absehbarer Zukunft einen Flügel gönnen möchte und mein derzeitiger Favorit der M/P 192 von C. Bechstein ist habe ich im Bechstein Center natürlich auch andere Instrumente angespielt. Ich war z.B. vom Spielgefühl und Ton des Bechstein Academy 175 angenehm überrascht.
Ist die Qualität von C. Bechstein durch Einführung der Academy Serie schlechter geworden?
Hat Steinway & Sons seinen guten Namen und seine hohe Fertigungsqualität durch Boston und Essex eingebüßt?
Sind Bösendorfer Instrumente mit Einführung der Conservatory Serie jetzt keine Meisterwerke des Klavier- und Flügelbaus mehr?

Ich hoffe, dass Bechstein in China und vielleicht auch in Indien Erfolg haben wird. Man sollte doch froh sein, dass ein Erfolgspotential im größten Wachstumsmarkt gesehen wird und man in der Lage ist dort zu investieren. Die dort hoffentlich zu erzielenden Gewinne helfen doch auch, die Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten und eine weiterhin gute Qualität unter der Marke C. Bechstein zu produzieren.
 
 

Top Bottom