Klavier kaufen, aber welches?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Shiraa, 17. März 2007.

  1. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Liebes Forum,

    ich habe mich entschlossen, Klavier zu spielen und habe mich bereits in einem ortsansässigen Klaviergeschäft beraten lassen, wobei mir ein Zimmermann-Klavier (Z1) empfohlen wurde. Da ich noch gar nicht spielen kann, hielt ich jedoch 7.300 Euro für eine zu große Investition. Außerdem schien das Fachgeschäft auf Zimmmermann resp. Bechstein fokussiert zu sein, so dass mir von anderen Herstellern abgeraten wurde...

    Alle Informationen, die ich bisher zu Klavieren sammeln konnte, stammen überwiegend aus dem Internet, allerdings spielte ich früher Akkordeon, so dass ich weiß, dass man an einem ganz billigen Einsteigerinstrument nicht lange Freude hat - ich hörte im Laden u.a. Euterpe - der Klang war im Gegensatz zum Z1 war eine Katastrophe. Ich möchte lieber etwas mehr Geld (aber max. 5000 Euro) ausgeben und dafür einige Jahre spielen können und danach das Klavier auch noch verkaufen können. Eine Hausmarke möchte ich also auch nicht.


    :confused: Welcher Hersteller ist denn so zu empfehlen? Es muss ein Klavier sein - Platzmangel.

    :confused: Was ist von der V-Serie von Yamaha zu halten? Habe da einige Sonderangebote gesehen, weil die Serie wohl ausgelaufen ist. Nun stellt sich mir die Frage, warum eine Modellreihe ausläuft, wenn sie gut ist (Exklusivität als Marketingstrategie ist wohl ausgeschlossen :D ).

    Was sagt ihr zu Silent-Systemen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus,

    Liebe Grüße,

    Shiraa
     
  2. Stilblüte
    Online

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.910
    Ich hab ein Silent-Piano für ca 6000 Euro (neu) von Yamaha. Meiner meinung nach bietet Yamaha ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Das Klavier ist ca 122 cm hoch, hat einen passablen Klang und mit der Silent-Technik bin ich zufrieden. Der Anschlag ändert sich überhauptn icht, d.h. man hat wirklich Klavierspiel-Gefühl und auch einen ziemlich guten Klang- meiner Meinung nach besser als der elektronischer Keyboards! Hall ist auch einstellbar, 50 Stücke sind gespeichert. Es hat auch Midi in/out, d.h. ist mit dem Computer verbindbar.
    In irgendeinem Thread haben wir schonmal ausführlicher darüber gesprochen.
    Yamaha ist zwar kein Steinway- aber es gibt sogar viele Konzerthäuser, die einen Yamaha-Flügel haben.

    Das Angebot, das du bekommen hast für das Zimmerman-Klavier ist meiner Ansicht nach schlecht. Für das Geld bekommt man schon ein "richtiges" Markenklavier.

    lg Stilblüte
     
  3. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Hallo Stilblüte,

    welches Modell von Yamaha hast du denn?

    Ich habe mal die Suche verwendet und viel mehr Beiträge unter dieser Rubrik gefunden, als mir ursprünglich angezeigt wurden. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als gäbe es in der ganzen Rubrik nur 5 Beiträge...komisch.

    Danke für den Hinweis...

    Shiraa
     
  4. Stilblüte
    Online

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.910
    Mein Klavier ist das P121NT-SI (also doh nuir 121 cm hoch- da hab ich es vorhin doch glatt um einen Zentimeter wachsen lassen;)).
    Was das Problem mit der Suchfunktion angeht, da habe ich leider auch keine Ahnung...

    liebe Grüße

    Blüte
     
  5. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Danke nochmal! Bezüglich der P-Serie hab ich auch schon Überlegungen angestellt. Nach und nach gelange ich auch zu der Überzeugung, dass ich wohl ein Klavier mit Silent System kaufen sollten. Mein Freund spiel E-Gitarre und ich glaube, die Nachbarn freut das nicht. Er meint zwar, ein Klavier wäre leiser, aber das kann ich nicht wirklich glauben.

    Was ist denn davon zu halten, sich ein Gebrauchtes zu kaufen (z.B. dieses ) und so ein Silent System nachrüsten zu lassen?

    Dann hätte ich ein ganz gutes Klavier und belästige die Nachbarn nicht....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. März 2007
  6. Stilblüte
    Online

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.910
    Prinzipiell würde ich eher ein Klavier kaufen, in das die Technik schon eingebaut ist (besonders wenn es sowieso von Yamaha ist), da das doch schon ein "größerer Eingriff" im wahrsten Sinne des Wortes in die Innereien des Klavieres darstellt. Und wie bei einer OP ist danach natürlich nicht mehr alles ganz genau so wie vorher...
    Wenn dieses Klavier für ca 2000 euro allerdings ein Super-Angebot ist, und du 5000 Euro sparst, würde es sich bestimmt lohnen, die Silent-Technik im nachhinein einbauen zu lassen.

    Da müsste mal ein Fachmann was zu sagen...
    ==> Fachmänner, wo bleibt ihr?

    und natürlich Fachfrauen! ganz besonders ;-)

    Blüte
     
  7. Sunny
    Offline

    Sunny

    Beiträge:
    319
    Hallo,

    prinzipiell ist es möglich, in jedes Instrument eine solche Silent Technik nachzurüsten. Allerdings ist so etwas meist Teurer als ein Vergleichbares Instrument, das diese Technik schon ab Werk installiert hat. Das liegt einfach daran, das die Nachrüst Geräte universell ausgelegt sind. Sollen ja in möglichst vielen Instrumente passen. Daher ist der Zeitaufwand beim Einbau relativ gross und dementsprechend Teuer.
     
  8. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Ach so... Taugen denn ältere Silent Systeme etwas?

    Ich habe relativ günstige Yamaha U3 mit solchen Systemen gesehen, BJ 1980 oder so. Die Silent Technik wurde doch sicher über die Jahre verfeinert, oder? Wenn ich auf die Weise 3000 Euro sparen könnte (im Vergleich zu einem neuen Zimmermann ohne Silent System) wäre mir schon sehr geholfen.

    Vielen Dank für die Hinweise. Diese Klavier-Suche ist dennoch ganz schön anstrengend :-) Schlimmer als passende Schuhe zu finden.
     
  9. Sunny
    Offline

    Sunny

    Beiträge:
    319
    Dafür hält ein Klavier auch länger als ein paar Schuhe! :-)
    Was die älteren Silent Techniken anbelangt, da hilft wohl nur der Vergleich mit einem neuen. Also ab zum Probespielen!
     
  10. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Alles andere wäre ja auch schrecklich! Man stelle sich vor, mehrere Jahrzehnte nur ein ppar Schuhe zu haben :D

    Dann werde ich mal die Klavierläden unsicher machen...
     
  11. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    noch eine Frage...

    Ist eigentlich auch die B-Serie von Yamaha empfehlenswert, oder eher nicht? Yamaha hat so viele verschiedene Modelle - ich blicke einfach nicht durch :confused:

    Danke schonmal für Eure Antworten!

    LG aus Leipzig,

    Shi
     
  12. Pianist
    Offline

    Pianist

    Beiträge:
    8
    "Ist eigentlich auch die B-Serie von Yamaha empfehlenswert, oder eher nicht? "

    Eher letzteres.
    Die Bezeichnung "B-Serie" trifft die Sache eigentlich ganz gut.
    Die B-Instrumente sind allerdings besser als die Vorgänger C-109 unc C-110.
     
  13. scarecrow99
    Offline

    scarecrow99

    Beiträge:
    9
    alte Silent Systeme

    alte Silent-Systeme haben oft nicht die neueren, berührungslosen Sensoren und spielen sich daher nicht exakt genauso wie die neueren. Die Unterschiede sind aber minimal. Man sollte allerdings auch beachten, dass ein Klavier zwar sehr langlebig ist, allerdings kann eine Elektronik durchaus mal den Geist aufgeben. Leider kenne ich wenig Erfahrungsberichte, wie lange ein Silentsystem im Durchschnitt hält. Ich würde hier allerdings von einem "Baujahr-1980-Silent" die finger lassen.
    Prinzipiell sind die Yamahas auf jeden Fall die besten Silent-Klaviere. Wer nicht so viel Geld ausgeben will: Die B-Serie (110 cm) ist recht gut. TOP Mechanik, langfristig sehr gute Haltbarkeit!, Klanglich sind größere Klaviere natürlich besser, aber dann gehts eben wieder mehr ins Geld.
     
  14. h.h
    Offline

    h.h

    Beiträge:
    285
    Wenn ich richtig informiert bin, gibt es Silent-Klaviere erst seit 1991, damit dürfte ein ""Baujahr-1980-Silent-Klavier" auf jeden Fall eines mit nachgerüsteter Elektronik sein.