Klavier anschaffen- Stellplatz?

E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallo!

Kurze Vorstellung: Ich bin fast 40, spiele seit einem Jahr mit Lehrer Klavier und besitze ein E- Piano (Yamaha CLP 470), welches ich noch 2 Jahre abbezahle.

Ich bin über meine Tochter, die ein halbes Jahr Keyboardunterricht hatte, zum Klavierspielen gekommen, erst über ein Keyboard, dann über ein Roland F 110, das dann von dem CLP abgelöst wurde. Meine Tochter wollte dann erst nicht mehr Keyboard spielen und ist nach einem halben Jahr selber angefangen, sich am E- piano Noten, etc. anhand einer vorhandenen Klavierschule beizubringen. Mittlerweile hat sie auch Unterricht, und so, wie es aussieht, wird sie mich wohl locker einholen...;)...

Beim letzten Spielen beim Klavierlehrer Zuhause konnte man ihrem Spielen anhören, dass es ein Unterschied war, dauerhaft auf einem E- Piano oder einem Klavier zu spielen, daher jetzt folgende Überlegungen, zu denen ich einen Rat benötig: Wohin mit dem Klavier?

Mögl. 1: Klavier kommt ins WZ- wenig Platz; Kaminofen, der ganz schön bullert, weil er das ganze Haus heizt, Nachbarn mögen kein Klavierspiel (Doppelhaushälfte)
Mögl. 2: Klavier kommt ins Kinderzimmer- wenig Platz (12qm), Schrank müsste dafür abgebaut werden.
Mögl. 3: Kellerraum mit Heizung, der jetzt als Spielzimmer genutzt wird- Nachteil: 62% Luftfeuchtigkeit, könnte aber mit Luftentfeuchter trockener gemacht werden.
Bei der letzten Möglichkeit wäre mein Mann einverstanden, sonst weniger. In diesem Raum würde auch keiner gestört werden, geht zur Straße raus und zu den Nachbarn, die Klavierspiel mögen:D,. Ein neues Klavier würde für mich dann aber ausscheiden, da ich ungerne einen Sack Geld in den Sand setze. Gebrauchtes Klavier wäre zu bekommen, hörte sich beim Draufspielen aber fürchterlich laut an und etwas schräg (verstimmt?).

Ein neues Klavier wäre erst nach Abbezahlen des Alten drin (obwohl wir ein 8 Jahre altes, generalüberholtes Schimmelklavier probegespielt und uns beide verliebt haben, aber das wird dann wohl weg sein.....!)

Was sagt ihr dazu?

Herzliche Grüße, Eleonore
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Curby
Guest
Komisch, dass die Leute immer bei solche trivialen Sachen Hilfe brauchen. Du kennst doch euren Wohnraum am besten und es scheint so, als ob du dir schon gedanken drüber gemacht hast.
Stells ins Kinderzimmer und schmeiss den Schrank raus.
Die anderen beiden Räume scheinen ja klimatisch schlecht zu sein.

Aber warum brauchen die Leute bei so ne Fragestellung immer so viel Hilfe, wenn das eigentlich keine großem Frage ist? Vor allem scheint man sich schon auf den Kellerraum festgelegt zu haben..?

Ich finde es vergleichbar mit Fragen wie "Leute welche Farbe soll mein Stuhl kriegen, rot grün oder blau?"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Erstmal danke für den freundlichen Empfang.....!
Ansonsten: Ich frage, weil es eben NICHT so einfach ist!
Meine Tochter hat schon das kleinste Zimmer im Haus... Außerdem dachte ich, im Kinderzimmer stünde es wg der Luftfeuchtigkeit auch schlecht...?!
Eleonore
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke
Kulimanauke
Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Liebe Eleonore,

folgende Gedankengänge von mir:
Vorteile: Mann ist einverstanden, niemand wird gestört und es gibt sogar angenehme Zuhörnachbarn.
Flugs würde ich mir ein Gerät besorgen, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Denn das ein Klavier ins Haus kommt, ist ja sowieso klar, ob gleich oder später -
Gebrauchtes Klavier wäre zu bekommen, hörte sich beim Draufspielen aber fürchterlich laut an und etwas schräg (verstimmt?).
Entweder stimmen lassen oder ein anderes Gebrauchtes finden. Siehe in clavio Nickname GSTLP, der Klavierretter .....
(obwohl wir ein 8 Jahre altes, generalüberholtes Schimmelklavier probegespielt und uns beide verliebt haben, aber das wird dann wohl weg sein.....!)
das ist Deine Vermutung, Du weißt es aber nicht genau. Also ich würde zum Schimmel-Händler gehen, ihm die Situation schildern, ihm + mir eine Frist geben, was anzahlen und ihn inständig bitten, die Woche oder je nachdem ... abzuwarten und beobachten die Reduzierung der Luftfeuchte bzw. den Keller entsprechend vorbereiten für das Instrument.

Was sagst Du dazu?

Lieber Gruß
Kulimanauke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Ich gehe 100% mit Kuli konform. Es ist nicht zu unterschätzen, wie einem der Spass verleidet wird, wenn man weiß, dass es den Nachbarn (oder den Ehemann) stört. Außerdem sind 12 qm klanglich auch nicht optimal. Von der Beengung für di Tochter ganz zu schweigen. Klavierzimmer im Keller - ist doch klasse!

Alles weitere: Siehe Kuli!
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallo! Danke für eure Antworten!
Beim Schimmelklavier reden wir leider von 2 Jahren Wartezeit, da ich ja das andere noch abbezahle. Und ich weiß nicht, ob eine Anzahlung von einem geringen Betrag den Händler dazu bewegt, es noch stehen zu lassen.....?
Außerdem weiß ich nicht, ob ich so ein wertvolles Instrument (soll noch 6.000 € kosten) WIRKLICH in einen Keller verfrachten sollte?
Macht ja mehr Sinn, das andere zu nehmen, aber dann macht das Spielen wieder nicht so ein Spaß.... Und Transport muss ja auch bezahlt werden, und es müsste vorher begutachtet werden.

Hat denn Jemand Erfahrung damit, ein Klavier im Keller stehen zu haben? Ich habe gegoogelt, aber überhaupt nichts dazu gefunden! Wenn der Raum trockener gemacht wird, bräuchte das Klavier kein eingebautes System zum Trockenhalten, oder?

Ich bin sooo hin- und hergerissen....

Ach so, der Keller sieht nicht aus wie ein Keller, sondern hat ein kleines Fensterchen mit Luftschacht, ist nett verputzt und auf halber Höhe mit Holz verkleidet. Da steht momentan noch ein Spielhaus aus (rohem) Holz (das übrigens in kleinster Weise schimmelig oder so ist), das wird aber morgen abgebaut. Die Kinder spielen dort öfter mit Playmobil, etc. .Eigentlich echt schnuckelig und gemütlich!

Eleonore
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.020
Reaktionen
776
Flugs würde ich mir ein Gerät besorgen, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren ... abzuwarten und beobachten die Reduzierung der Luftfeuchte bzw. den Keller entsprechend vorbereiten für das Instrument.

Was sagst Du dazu?

Lieber Gruß
Kulimanauke

Man kanns auch kompliziert machen: warum soll denn überhaupt an einer Luftfeuchtigkeit von 62% etwas verändert werden?
Versteh gar nicht wie die Leute zu Zeiten ohne Piano-Life-Saver-System - Piano-Klimat - Befeuchter - Entfeuchter usw. überhaupt Kavier spielen konnten!!!
 
Kulimanauke
Kulimanauke
Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Liebe Eleonore,

hin- und hergerissen sein - ja das ist schrecklich, aber .... der Knoten wird sich schon lösen mit der Zeit.
Frag doch mal Klavierretter Instrumente
Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber unterstützend könnte er Dir vielleicht sein.

Und den Keller finde ich nachwievor nicht schlecht. Hast ihn ja so schnuckelig beschrieben.
Ganz vermessen frag ich mal: Kannst Du das Elektronische nicht gegen den Schimmel eintauschen????? und den Rest nachzahlen?????
Red doch mal mit dem Klavierhändler.

lg
Kulimanauke
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
@Leonie:
Das WZ würde sich ja anbieten, wenn der Ofen nicht wäre... Wir laufen im Winter im WZ nur im T- Shirt herum.... Wenn nur wir heizen würden, ginge es ja noch, aber meine Eltern sind ja auch noch da, wenn ich mal arbeiten muss!
@Kulimanauke:
Das Problem ist, das ich ja schonmal eins getauscht habe (steht jetzt beim Händler herum und ist sein Geld lange nicht mehr wert...), und das E- Piano ist so praktisch, weil man auch abends (Hauptspielzeit bei uns!) und nachts üben kann und auch sonst Dönekes mache kann, zB Orgelklänge einstellen, die mich zum langsamen Spielen zwingen! DAS steht im DG, wo ich aber wg der Holzdecke kein Klavier stellen kann, das wäre eigentlich der beste Ort!

Mit einem zusätzlichen Instrument käme ich dann auch mal wieder zum Üben, ich kann nie lange am Stück spielen, weil sofort Töchterchen auf der Matte steht!

Ich wollte eigentlich ein Silentpiano, MITTLERWEILE gefällt mir der Klang von Yamaha aber nicht mehr so gut. Die Idee des Verkäufers, ein normales Piano zu nehmen und das CLP zusätzlich zu behalten, fand ich echt gut. Der Wertverfall ist echt enorm! Ich habe im Geschäft ein CLP 480 gesehen, letztes Jahr als Neuheit herausgekommen, NP 4.000€, das jetzt reduziert war auf knapp 2.500€.

Und wie gesagt, Keller und Schimmel -( Klavier )????

Wie hoch darf die Luftfeuchtigkeit denn sein? Ich dachte, zwischen 40-70% ? Es riecht schon ein wenig nach Keller, wenn ich runtergehe... Erstmal werde ich noch ein anderes Hygrometer besorgen, das hier zeigt auch bei meiner Tochter im Zimmer 65%, kann das sein? Nur direkt vor dem Ofen sinkt der Wert auf 45 %. Und heute, als mein Sohn länger draufgepustet hat (Scherzkeks!), stand es auf über 80%...
Ähhhh....?

Macht es Sinn, vom Klaviergeschäft jemanden kommen zu lassen, der sich das anguckt? Könnte auch gleich das Treppenhaus ansehen (eng...)?
Immer noch ratlos...

Eleonore
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Danke für den Klavierrettertipp! :p Ist ganz in der Nähe!!!!!! Muss jetzt erstmal stöbern!
Eleonore
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallo, Jörg!
Nein, leider.. Mein Mann ist vom Fach, und da dort oben schon ein Warmwassertank steht... Außerdem ist alles mit Dachschräge, das E- Piano passt auch nur so eben und steht direkt neben der Heizung.
Ach, Mensch...

62% Luftfeuchte sind o.k. für ein Klavier?
 

Ambros_Langleb
Ambros_Langleb
Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.463
Reaktionen
12.295
Im Garantieschein meines Feurich von 1988 steht :
"Die Luftfeuchtigkeit am Aufstellungsort des Klavieres sollte zwischen 40 und 70% betragen"

Das steht in meinem von 2009 auch noch.
Und wird nicht auch immer wieder von Herstellern mit dem Begriff "tropenfest" geworben? Da sollten 62% doch kein so großes Problem darstellen?
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Es gibt also Hoffnung???
Das Hygrometer zeigt auch im WZ Werte von 57- 63% an. Kann das sein oder kann es kaputt sein?
Eleonore
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Eleonore, es kommt auf die Schwankungen an!!!! Führe Buch über einen langen Zeitraum. Oder kauf Dir für 20,- ein Hygrometer, das min/max-Werte speichert. Permanent 60% wäre eigentlich super.
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Jetzt habe ich es begriffen!
Danke!
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Nachtrag: Kleinere Schwankungen (plus/minus 5) machen GAR nichts (z.B. Deine 57-63). Die großen Schwankungen sind das Problem! (Aber auch nur, wenn Sie nicht nur kurz sind - wg. Lüften o.ä.).
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.763
Reaktionen
11.048
Hallo fisherman,

mir drängt sich in Bezug auf das von Dir erwähnte Lüften eine Frage auf. Der nahende Winter macht sich ja schon bemerkbar. Die Wohnung ist also mollig warm und in einigen Wochen friert es draußen vielleicht gewaltig. Ich lüfte über die Terrassentür und unter dem Flügel wird es schnell mächtig kalt werden obwohl er ein Stück entfernt steht. Machen die 10-15 Minuten Stoßlüften dem Flügel demnach nichts aus weil er (na ja, das Holz)... so schnell nicht reagiert?

LG,
Marlene
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Nach meiner unmaßgeblichen Meinung macht das Stoßlüften dem Holz gar nichts. Bis das Holz "merkt", dass da mal eben eine andere rF war, ist die längst wieder auf Normalstand. Thermisch interessiert das auch nicht: Schau mal wie lange es dauert, bis ein zimmerwarmes Stück Holz wirklich auskühlt.

Was aber passieren kann/wird: Die Saiten mit ihrer geringen Masse werden schnell kälter und ziehen sich zusammen. Was sagen die Profis dazu?
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Falls es noch Jemanden interessiert: ein neues Hygrometer zeigt jetzt Werte von 50-55% an. Ich räume den Raum gerade aus und werde erstmal das E- Piano reinstellen, um zu sehen, wie es sich dort so spielt....
Deko- Ideen sind schon massig vorhanden, der Raum ist gelb verputzt, mal sehen..... Bin gespannt, was der Klavierlehrer dazu sagt!
Ich hätte soooo gerne das Schimmelklavier.... Oh Mann! Ich bin echt größenwahnsinnig...
Eleonore
 
E
Eleonore
Dabei seit
13. Okt. 2012
Beiträge
56
Reaktionen
0
Wenn ich (einen) Schimmel im Keller hätte, könnte ich ja wenigstens stolz drauf sein.....!

Ich bin mir aber immer noch nicht sicher,ob ich nicht lieber ein billiges Piano reinstelle, nachher "schimmelt" es doch...
Aber der Aufwand und die Kosten..... Bin immer noch keinen Schritt weiter...!
Eleonore
 
 

Top Bottom