Klaviatur putzen

P

Pflaume

Guest
Hallo,

wie oft und wie reinigt man am Besten seine Klaviatur?

Ich creme oft meine Hände ein und habe dementsprechend Fingerabdrücke auf meiner Klaviatur, bevor die Schicht dicker wird :p, dachte ich: frag mal nach.

Ist denn nass besser oder trocken? Was für nen Lappen nimmt man am Besten und kann man Glasreiniger oder so nutzen?
Habe auch nur Plastiktasten, also muss kein Wachs zur Pflege des Elfenbein auftragen :D.

Gruß
Pflaume
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Martin2

Guest
Also, es gibt diverse Möglichkeiten. Evtl. lohnt sich auch der Besuch in einer Reinigungsmittelfachhandlung (z.B. Schlecker oder Rossmann).
Grundsätzlich ist von scharfen Mitteln abzuraten, wie bspw. unverdünntes Terpentin oder Zitronensäure. Das greift die Tasten unnötig an. Auch sollte man Mittel meiden, die Schleifingredenzien haben, z.B. Scheuermilch.

Weltweit hat sich wohl unter Pianisten und in den großen Theatern, Opernhäusern und Konservatorien dieser Welt folgendes Prozedre zur Reinigung von weißen, als auch schwarzen Klavierkunststofftasten etabliert:

Ein weiches Tuch mit warmen Wasser (hier empfiehlt sich Leitungswasser) und einem kleinen Schuss Sidolin oder Pril vorsichtig benetzen und damit dann sanft über die Tasten wischeln, bis diese sauber sind.

Sollte die Erstanwendung nicht ausreichen, wiederhole den Vorgang.

Nachtrag:
Perfektionisten verwenden desitilliertes Wasser, um auch nur die Gefahr von Kalkflecken gänzlichst zu eliminieren.

Nachtrag 2:
Das eincremen von Händen vor dem Spiel ist abzuraten, da aufgrund von Erfahrungswerten (ich) die Finger dadurch glitschig werden und leichter abrutschen. Es empfiehlt sich die Hände nach dem Spiel einzucremen, quasi als Belohnung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Nur ein feuchtes, gut ausgewrungenes Microfasertuch, ohne Reinigungsmittel.
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Für Elfenbeinbeläge wird "nebelfeucht" mit einer verdünnten Lösung aus Spülmittel und Alkohol (Glasreiniger ist da gar nicht sooo weit weg) empfohlen.
Wenn Du Dir angewöhnst, wie beim Klavierwettbewerb vor dem Spielen die Klaviatur mit einem (Mikrofaser-)Tuch abzuwischen, dann zögerst Du die Feuchtreinigungsintervalle deutlich hinaus. (Aber nicht vorher die Stirn... ;) )
Gegen das Abrutschen von zu glatten Plastbelägen wird gelegentlich auch Haarspray verwendet, natürlich in Maßen :)
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Och Martin, nu weine man nicht. Undank ist der Welten Lohn.
 
J

JolieFey

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
8
Reaktionen
0
Da ich nicht selbst ein extra thema eröffnen wollte, frag ich hier mal nach.
Ich hab mir ein altes klavier gekauft mit elfenbeintasten.
Die sind jetzt leider gelblich...
Wie bekomm ich das am besten weg?
Hab mal was von terpentinöl gehört, aber greift das nicht die tasten an? Will sie nicht kaputt machen, da lass ich sie sonst lieber gelb :/
Lg
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.113
Reaktionen
9.221
Klappe aufmachen - Sonne ranlassen.
Elfenbein vergilbt bei Lichtmangel!!!
 
J

JolieFey

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
8
Reaktionen
0
sie sind ja jetzt schon gelb ^^
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo JolieFey,
Klaviatur bleichen ist nichts zum selbermachen. Lass sie wie sie sind oder beauftrage eine gute Werkstatt
LG
Klaviermacher
 
J

JolieFey

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
8
Reaktionen
0
also ich denke man kann den dreck schon wegputzen, bin mit einem leicht feuchten tuch bissl drüber gegangen, dann wurde das tuch auch gelb. Nur hab ichs eben nicht ganz abbekommen,..war ja nur wasser.
Bleichen würd ich selbst nicht, hätte angst was kaputt zu machen. Deshalb wollte ich fragen obs irgend ein mittelchen gibt, mit dem ich noch versuchen könnte, es zu putzen, bevor ich n profi aufsuche der mir die tasten bleicht..
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo JolieFey,
Nimm nur Wasser - und nur wenig Wasser und ein Baumwolltuch damit befeuchten - nicht nass sondern feucht.
Mehr Mittelchen braucht es nicht.
LG
Klaviermacher
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
gelb, das abgeht, ist vermutlich Nikotin. Es gibt ein paar aggressive Mittelchenm um das leichter zu lösen aber möglicherweise lösen die noch mehr. Seifenwasser und Geduld sollte helfen, und immer schön mit Wasser nachwischen um die Seife wieder herunterzubekommen.
 
Hans Borjes

Hans Borjes

Clavio-Förderer
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
459
Reaktionen
0
Da es sich bei den Elfenbeintasten im Prinzip um Elefantenzähne handelt, würde ich mal raten, daß dieselben Mittelchen wie beim Zahnarzt Verwendung finden? Wasserstoffperoxid zum Bleichen? (Natürlich nichts zum Selbermachen...)

Oder halt regelmäßges Zähneputzen, denn Plastiktastenersatz sieht nicht gut aus :D
 
 

Top Bottom