KAWAI K-2 ATX oder etwas anderes?

  • Ersteller des Themas w1seman
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Ich habe mit Pianisten gesprochen, die gerade Ihre Zeit an der Musikhochschule beendet hatten und nun teilweise eine Festanstellung an der Oper und einer am Schauspielhaus hatten.

Bei richtigen Klavierkonzerten werden Flügel regelrecht vergewaltigt. Hinterher muss der Flügel meist kurzzeitig überholt werden. Es zählt nur das "Durchziehen" des Stücks bzw. des Konzertes, egal, was man dem Flügel in diesem Moment zumutet.

Unter diesen Belastungen ist es bei Kawai und Yamaha Flügeln zu Problemen gekommen. So wurde mir disbezüglich erzählt, dass es Fälle gab, in denen die Instrumente einfach schlapp gemacht haben. Konkret bedeutete das, dass Hammerstiele gebrochen sind, oder Tasten gar nicht mehr bespielbar waren.

Christian, ich muß Dir leider ganz klar sagen, dass ich Dir nicht ein einziges Wort abnehme. Was Du hier erzählst ist so unrealistisch, klingt so erfunden, dass es schon peinlich ist.

Lies mal selbst was Du geschrieben hast, bedenke wie viele Pianisten mit Kawai und Yamaha Flügeln weltweit arbeiten und Preise in Wettbewerben gewonnen haben und versuche Dir dann vorzustellen, was man über Kawai und Yamaha in sekundenschnelle überall im Internet darüber finden müsste.
Ich finde dazu nicht einen einzigen Artikel, geschweige denn einen Foreneintrag.

Ich behaupte an dieser Stelle - und da dürfen mich andere gerne jetzt dafür anmachen - dass Deine Behauptungen vorsichtig formuliert Deiner Fantasie entspringen.

Wie sehr man Dir Glauben schenken kann, haben hier ja einige bereits mit Deinem Steinway Artikel erleben dürfen.
https://www.clavio.de/forum/klavier-keyboard-kaufen-reparieren/9334-steinway-sons-v-125-a.html

Alles was zu diesem Thema bisher zu finden war, was zahlreiche renommierte Klavierexperten weltweit dazu geäußert haben, widerspricht Deinen Behauptungen aufs Massivste.

Du gehst hier äußerste Gefahr, Dich in diesem Forum für immer und ewig zu diskreditieren. Ich würde mir an Deiner Stelle wirklich einmal darüber Gedanken machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Christian15
Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ich sage ja, mit Dir kann man nicht reden. Ich habe wirklich noch einmal versucht, einen netten Faden zu Dir zu finden, und ich war positiv von deinen letzten Posts gestern überrascht (also der Zusammenfassung).

Hiermit beleidigst Du nicht nur mich, sondern auch die Profi-Pianisten, mit denen ich gesprochen habe.

Ich habe wirklich kein Interesse, mir dies jetzt auszudenken, ich habe nur gedacht, ich hätte zu dem Shigeru kurz Stellung nehmen können. Ich bin froh, dass mir das hier auch noch einige aus dem Forum bestätigen werden können.
 
C
Christian15
Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Das mit dem Steinway V war ein missglückter Rettungsversuch für Kawai. Ließ Dir den Thread bitte richtig durch und Du wirst den Sinn erkennen. Einige im Forum waren auch eingeweiht.

Mich als Lügner abzustempeln ist das aller Letze, wirklich das aller Letze. Gerade ich bin ein Mensch, der eine sehr große Ehrlichkeit besitzt, denn Ehrlichkeit sind die Grundlage jeder vernünfitgen Kommunikation und Vertrauen.

Diese Unterstellung hat mich schwer getroffen, aber wirklich schwer!
 
C
Christian15
Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Christian, ich muß Dir leider ganz klar sagen, dass ich Dir nicht ein einziges Wort abnehme. Was Du hier erzählst ist so unrealistisch, klingt so erfunden, dass es schon peinlich ist.

Lies mal selbst was Du geschrieben hast, bedenke wie viele Pianisten mit Kawai und Yamaha Flügeln weltweit arbeiten und Preise in Wettbewerben gewonnen haben und versuche Dir dann vorzustellen, was man über Kawai und Yamaha in sekundenschnelle überall im Internet darüber finden müsste.
Ich finde dazu nicht einen einzigen Artikel, geschweige denn einen Foreneintrag.

Ich behaupte an dieser Stelle - und da dürfen mich andere gerne jetzt dafür anmachen - dass Deine Behauptungen vorsichtig formuliert Deiner Fantasie entspringen.

Wie sehr man Dir Glauben schenken kann, haben hier ja einige bereits mit Deinem Steinway Artikel erleben dürfen.
https://www.clavio.de/forum/klavier-keyboard-kaufen-reparieren/9334-steinway-sons-v-125-a.html

Alles was zu diesem Thema bisher zu finden war, was zahlreiche renommierte Klavierexperten weltweit dazu geäußert haben, widerspricht Deinen Behauptungen aufs Massivste.

Du gehst hier äußerste Gefahr, Dich in diesem Forum für immer und ewig zu diskreditieren. Ich würde mir an Deiner Stelle wirklich einmal darüber Gedanken machen.

So, ich wollte es nur noch einmal festhalten
 
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Christian, ich brauche jetzt nicht mit Dir zu diskutieren, was eine Frechheit ist und was nicht in Ordnung ist.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Wer all Deine Threads von Anfang an gelesen hat - und ich habe dies getan - der wird nur zu einem Schluss kommen können. Alleine Dein Thread zum K2, Bechstein etc. und wie Du hier argumentiert hast. Das lässt sich mit dem Alter nicht mehr entschuldigen. Sry to say!

Ich bin gespannt, wer hier zu Deinen "Fantasien" wirklich Unterstützung geben wird und auch mit welchen Fakten dies dann untermauert wird.
Ich behaupte mal ganz kühn, wer Dir hier in Deinen Behauptungen Unterstützung gibt, verliert ebenfalls seine Reputation. Ich bin mir fast sicher, Du wirst hier auf weiter Flur alleine bleiben, so viel Fantasie traue ich hier niemandem mehr sonst zu.

Auch interessant ist, dass Du nun auf einmal, nachdem der Thread schon Seitenweise verlaufen ist mit einer derartigen, fundamentalen Behauptung aufkreuzt.

Ich wäre an Deiner Stelle jetzt wirklich langsam mal sehr vorsichtig was Du hier abziehst ist langsam bedenklich und für mich auch bald ein ganz anderer Fall.

So, ich wollte es nur noch einmal festhalten

Du brauchst hier nichts festhalten, ich bin es nicht, der im Nachhinein seine Posts löscht.

Mich würde einmal stark interessieren, was die angesprochenen Firmen zu Deinen Behauptungen zu sagen haben...
Ich wäre ja fast schon geneigt das in Erfahrung zu bringen.

EIn Produkt (Flügel) der das nicht erfüllt wozu es geschaffen ist (Konzertspiel) wäre ein Skandal und überall bekannt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Wiseman,

Du suchtest ein Klavier und es stand von Anfang ein einziges Klavier für Dich zur Auswahl. Du hast dieses Klavier gekauft. Du beteuerst, dass Du kein Werbefritze für Kawai bist, sondern willst den Rost beseitigen, den die Branche angelegt hat. Deine Beiträge befassen sich jedoch zu über 70% mit Werbetexten für dieses eine Produkt, links zu Werbetexten für dieses Produkt und Kunststoffmechaniken, welche diese Firma entwickelt hat. Da kann man nun denken wie man will.

Dass ich persönlich Kunststoffe für äußerst bedenklich halte (Erzeugung/Entsorgung/Abhängigkeit/Bearbeitungsmöglichkeit) ist ein völlig anderes Kapitel. Mit meiner Einstellung zu Klavieren japanischer Herkunft hat das nichts zu tun. Wir alle wissen bereits, dass die japanische Präzision ihren Ruf hat, und der ist nicht so schlecht. Warum ein Europäer sich nicht mit dem Klang anfreunden kann steht wiederum auf einem anderen Blatt Papier.

Wenn Musiker solche Klaviere haben wollen, dann werden sie welche kaufen und niemand wird sie davon abbringen, wie es auch nicht möglich ist einem Musiker davon zu überzeugen, dass dies oder jenes Produkt besser klingt. Es wird ja sowieso alles angetestet und beurteilt. Ich als Klaviermacher werde diese Instrumente warten und tue das seit einer sehr langen Zeit. Ja, auch die Plastemechaniken werden von mir gewartet.

Zu meiner persönlichen Beurteilung dieses Fadens möchte ich folgendes bemerken. Es werden von Dir Firmen-Werbetexte und Ansichten eines Verkäufers als absolute Wahrheit in den Raum gestellt. Es wird um dies alles zu unterstützen die deutsche Klavierbautradition in weiten Teilen als altbacken und aufklärungswürdig hingestellt. Tatsächliche wirtschaftliche Problemen werden von Dir anderen Ursachen zugeschoben und gleichzeitig bzw. als Abhilfe versucht, etwas einwandfrei funktionstüchtiges, das keine Probleme bereitet als verbesserungswürdig hinzustellen. Darauf kam bisher überhaupt keine Reaktion. Als Unternehmensberater solltest Du wissen, dass das der Tod des Unternehmens ist, wenn man die funktionierenden Teile zu verbessern sucht. Ob das beabsichtigt ist möchte ich nicht unterstellen. Ich gehe mal davon aus, dass es Dir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst ist.

LG
Michael
 
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Deine Beiträge befassen sich jedoch zu über 70% mit Werbetexten für dieses eine Produkt, links zu Werbetexten für dieses Produkt und Kunststoffmechaniken, welche diese Firma entwickelt hat. Da kann man nun denken wie man will.
Zu meiner persönlichen Beurteilung dieses Fadens möchte ich folgendes bemerken. Es werden von Dir Firmen-Werbetexte und Ansichten eines Verkäufers als absolute Wahrheit in den Raum gestellt.

Deine Unterstellung ist ebenso absurd wie falsch.
Ich poste keine Werbetexte sondern teils wissenschaftliche Abhandlungen und Aussagen renommierter Klavierexperten, die weltweiten Ruf genießen.

Es steht jedem - auch Dir - frei, entsprechende Gegenargumente mit Links und Artikeln zu untermauern.

Leider kann ich bis zur Stunde, außer wie weiter oben äußerst dubios und ohne jeden empirischen Beweis oder Nachweis im Internet oder sonst wo etwas dazu finden.

Ich hatte meinen Thread mit einer weit zurückliegenden Post beendet und hatte allen gedankt,
https://www.clavio.de/forum/143510-post26.html
als ich mit der von Dir beschrieben Thematik konfrontiert wurde. Nicht ich war es, der diesen Faden zu dem gemacht hat, was er jetzt ist.


Bis jetzt - und zu diesem Schluss komme nicht nur ich - gibt es keinem belastbaren Gegenargumente zu dem was Du als "Werbetexte" abtust.

Mich würde interessieren, wie viele von angeblichen Profi-Pianisten geschottete Yamaha- und Kawai-Shigeru-Flügel Du schon erretten musstest...

Dieser Thread mutiert langsam zum Absurditäten-Kabinett und zum Sammelsurium für Leute mit - vorsichtig formuliert - besonders großer Fantasie.

An der Misere in der deutschen Klavierindustrie sind vor allem zwei schuld:

- Die Hersteller selbst
- Die massiv zugenommenen Gebrauchtkäufe

Mehr ist hierzu nicht zu sagen.

PS: Ich bin kein Unternehmensberater.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
Exkurs zu Konzertflügeln

Dann solltest Du Dir einmal einen Shigeru Flügel mit Millennium III Action ansehen und testen. Laut einer Studie eines Professor Abdul Sadat ist die Millennium III genau in denen von Dir genannten Aspekten herkömmlichen Holzmechaniken deutlich überlegen!

hallo,

bis jetzt ist mir noch kein Instrument dieser Marke begegnet, aber ich werde mir Deinen Hinweis merken.

Läßt man die Möglichkeit, dass (überwiegend) traditionell gefertigte Flügel einer Baureihe nie vollkommen gleich sind, ein wenig außer acht: ich hatte einmal direkt nacheinander einen neuen Bechstein-Konzertflügel und einen solchen von Grotian-Steinweg ausprobiert. Das "tertium comparationis" war Ravels Ondine:
- auf dem Grotian Schwerstarbeit, dazu eine - egal was ich probiert hatte - zu geringe Dynamik: das pianissimo war nicht leise genug, das fortissimo nicht laut und strahlend genug
- auf dem Bechstein mühelos, riesige dynamische Möglichkeiten, dazu eine angenehmer und feiner reagierende Klaviatur

Beides Instrumente der hohen Preiskategorie.

Mir selber ist relativ gleichgültig, welche Materialien verarbeitet werden - aber ich erwarte bei grausig teueren Spitzeninstrumenten (Konzertflügel) eine möglichst sensible und schnelle Klaviatur, großes dynamisches Spektrum und perfekt reagierende Dämpfung. Hier habe die Erfahrung gemacht, dass die Steinwayflügel die zuverlässigsten sind. Allerdings ist mir prinzipiell egal, welcher Name auf dem Instrument steht - es muss die in aller Kürze genannten Eigenschaften haben.

Ein ganz anderer Aspekt: der "vorgefertigt" schöne Klang.
Es gibt Hersteller, die ihre Instrumente (wie das geschieht, weiss ich nicht, ich höre nur die Folgen) in den klanglichen Möglichkeiten einschränken: z.B. Schimmel-Flügel haben, egal was man damit anstellt, immer einen irgendwie neutralen, will sagen unbeinflussbaren "sonor-schönen" Klang. Diese Einschränkung macht es für mich unmöglich, so ein Instrument zu benutzen. Ich will Wärme, metallische Brillanz, dunkle Sonorität usw. selber gestalten, ich will nicht vom vorgefertigten "schönen Klang" eingeengt werden. Auch hier, also im klanglichen Spektrum, sind z.B. Steinway, Bechstein, Bösendorfer (nicht ganz o, aber fast) vielen anderen überlegen.

ich weiss, dass das nichts zum Thema Pianinos und Kaufentscheidungen beiträgt, deswegen ja auch die Überschrift. Neugierig bin ich übrigens, und wenn sich die Gelegenheit ergibt, probiere ich alle möglichen Instrumente aus; z.B. war ich mit Yamaha, Steingraeber, Thürmer sehr zufrieden.

Gruß, Rolf
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Deine Unterstellung ist ebenso absurd wie falsch.
Ich poste keine Werbetexte sondern teils wissenschaftliche Abhandlungen und Aussagen renommierter Klavierexperten, die weltweiten Ruf genießen.

#1 Ich habe im Klavierladen das K-2 (ohne ATX) gehört und war sehr von dessen Klang angetan.

#5 Ich habe mir das K-2 beim Klavierhändler angesehen und war von der klanglichen Gesamtleistung überrascht und äußerst positiv angetan.

#7 Mein Klavierhändler vor Ort - ein renommierter Betrieb seit über 100 Jahren - verkauft sehr viele K-2 (erst letzte Woche zwei Stück) und steht voll und ganz hinter dem Klavier, was Technik und Qualität angeht

#8 er hat mir spontan das K-2 empfohlen, als sein bestes Pferd für diesen Preis

#26 Das K-2 ATX ist hervorragend verarbeitet
Das Silent-System in der neuen Kawai Serie ist das derzeit beste auf dem Markt

#33 dass das Kawai IHSS-System wesentlich zuverlässiger arbeitet.

#43 war nicht ein einziges besser als das K-2.
Die Samples der ATX-Serie werden in einem schalltoten Raum mit Schwebeboden und über Tage mit teuerstem Studio-Equipment aufgenommen, jeder Zufall ausgeschlossen

#62 Was die Fertigung der Klaviere angeht, liegt Kawai jedenfalls heute ganz weit vorne auf einer Spitzenposition, während viele deutsche Betriebe heute immernoch Klaviere bauen wie vor 150 Jahren.

#90 Wer leckt sich denn die Finger nach deutschen Klavieren?

#94 Kawai fertigt für Steinway & Sons Klaviere.
#147 S&S lässt bei Kawai fertigen

#179 Niemand scheint wirklich zu wissen, wie und was bei Kawai tatsächlich gearbeitet wird.
ist die Qualität der bei Kawai und Yamaha heute gefertigten Produkte klar über dem Niveau der in Queens gefertigten Steinways!

#181 Die gesamte K2-K8 Reihe ist vollkommen neu entwickelt worden

# 201 ich rede über die horizontale Konkurrenz zu Kawai/Yamaha und Co. Und hier wurde mir nicht nur von einer Quelle (wenn auch teils nur hinter vorgehaltener Hand) klar bestätigt, das die japanischen Hersteller mindestens auf dem Niveau der europäischen Hersteller liegen.
...dass auch und vor allem der massiv zugenommene Gebrauchtkauf von Klavieren für die Misere auf dem deutschen Klaviermarkt verantwortlich ist!

#201 Richtet man die Fasern noch dazu gezielt aus, so wie es Kawai mit seiner Millenium III Mechanik macht, werden gar Werkstoffe möglich, die den mehr als zehnfachen Festigkeitswert von Holz haben

#208 ABS-Karbon ist Holz technisch in jeder beliebigen Disziplin haushoch überlegen
#210 Die ersten ABS-Mechaniken von Kawai mögen vielleicht tatsächlich nicht überzeugend gewesen sein, heute sind sie es aber garantiert, das beweisen die weltweiten Verkäufe, die weltweiten Beurteilungen von Profis und nicht zuletzt die offenbar hervorragend kraftschonende Speilbarkeit der Mechaniken.

#219 daher habe ich mich auch ganz bewusst für ein Kawai ATX entschieden

# 230 dass Kawai sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht und mit der Millennium III mit ABS-Karbon nochmals signifikante Verbesserungen geschaffen hat,

Kawai hat derartige Werbung sicher nicht nötig, die sind ohnehin vollkommen ausverkauft, spätestens seit der Messe...
# 256..dass Firmen wie Kawai den richtigen Weg gehen

# 264 Hier geht es ganz speziell um das Gebiet des Klavierbaus und noch spezieller Mechaniken, die vor allem durch den Einsatz neuer Werkstoffe wie ABS-Karbon deutlich verbessert werden können.

#288 In manchen Bereichen können jedoch durch den Einsatz neuer, künstlicher Werksoffe signifikante Verbesserungen erzielt werden, die sich neben der besseren Haltbarkeit, Unabhängigkeit von Luftfeuchte und völliger Verwindungssteifheit vor allem durch eine höhere mögliche Repetitions-Geschwindigkeit bemerkbar machen (ABS-Karbon bis zu 17% schneller).

#295 selbes wie #288

#297 Dann solltest Du Dir einmal einen Shigeru Flügel mit Millennium III Action ansehen und testen. Laut einer Studie eines Professor Abdul Sadat ist die Millennium III genau in denen von Dir genannten Aspekten herkömmlichen Holzmechaniken deutlich überlegen!
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.380
Reaktionen
524
Das klingt, so als: Ein Pianist musste mal auf einem sehr schlechten (Hier Marke einsetzen) ein Konzert spielen. Darum sind alle ... schlecht.

Es gibt auch viele Beispiele, bei denen Wettbewerbsgewinner im Konzert einen S...K... ausgewählt haben, obwohl sie auch einen S... oder B... hätten nehmen sollen.

Es gibt genügend Beispiele für alle möglichen Situationen.

Fakt ist aber: Es gibt viele sehr sehr gute S... und K... und Y... und F... und B.... und...

Das Internet ist auch so geduldig wie Papier


Bei richtigen Klavierkonzerten werden Flügel regelrecht vergewaltigt. Hinterher muss der Flügel meist kurzzeitig überholt werden. Es zählt nur das "Durchziehen" des Stücks bzw. des Konzertes, egal, was man dem Flügel in diesem Moment zumutet.

Unter diesen Belastungen ist es bei Kawai und Yamaha Flügeln zu Problemen gekommen. So wurde mir disbezüglich erzählt, dass es Fälle gab, in denen die Instrumente einfach schlapp gemacht haben. Konkret bedeutete das, dass Hammerstiele gebrochen sind, oder Tasten gar nicht mehr bespielbar waren. Es war eine große Herausforderung trotzdem weiterzuspielen. Wenn zentrale Töne im Diskant fehlen, das ist schon happig.

Naja, und hier wurde eben auch wieder auf die erstklassige Verarbeitung von Steinway oder Bösendorfer hingewisen. Bei Steinway gibt es z.B. Kisten für Mechanikteile "Nicht 100% in Ordnung - Müll". Diese Selektion, die Steinway oder auch Bösendorfer betreiben sind nicht "normal" und genau hier macht es sich bemerkbar, dass nur die besten Materialien verwendet wurden. Bei manchen Herstellern, auch bei deutschen wird man diese Müllkiste vergeblich suchen, dort wird alles verarbeitet.
 

W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0

Und was willst Du mir damit sagen?

Das ich mich in kurzer Zeit in eine Materie eingearbeitet habe
Das ich Dinge gefunden/aufgedeckt habe, die Leute wie Du permanent totschweigen und schlechtreden
Das ich mich nach eingehender Recherche von einem Produkt überzeugt habe
Das ich das für mich richtige Instrument gefunden habe
Das ich auf unzählige Angriffe und Vorwürfe mit Fakten und fachlich fundierten Aussagen reagiert habe?

Ich mache mir jetzt nicht die Arbeit, alle Passagen aus diesem Thread herauszusuchen, bei denen Lobgesänge auf die deutsche Klavierindustrie und deren Marken gemacht wurden.

Was ist also Dein Punkt?
Ich fürchte Du hast Dir die Arbeit umsonst gemacht!

Nochmals, ich kann nichts dafür, dass Kawai und nicht ein deutscher Hersteller die Kosten und das Risiko auf sich genommen hat, an einem Klavier wesentliche Verbesserungen unternehmen zu wollen und damit auch auf ganzer Linie erfolgreich war. Da es derzeit nur Kawai gibt, die diese Technik verwenden, bleibt mir nichts anderes übrig, als diesen Namen auch zu verwenden. Das Steingräber nun auch diesen weg (nach-)geht, sollte Dir zu denken geben wo Du mit Deiner Ansicht stehst!

Wäre es Steinway seinerzeit gewesen, die mit Ihrem Verbesserungsbestreben erfolgreich waren, würden heute hier Lobeshymnen auf diese Techniken abgefeuert. Das Steinway hier aber versagt hatte, weil sie nicht zuende gedacht haben, darauf geht hier niemand ein.
Stattdesen wird nach wie vor um die Fakten herumdiskutiert und - weil am Produkt nichts auszusetzen ist - die Person in die Mangel genommen um den Frust auszuleben.

Ich habe zahllose persönliche Nachrichten von Forenmitgliedern erhalten, die mir recht geben sich aber aufgrund der massiven Dominanz und Haltung einiger weniger "Fachleute" und solchen die es für sich in Anspruch nehmen - nicht trauen dies in diesem Thread zu tun.

na besten Dank - ich werde mal bei einem Zirkus oder Jahrmarkt vorstellig, vielleicht haben die im Panoptikum Verwendung für mich...

Du rolf, warst damit sicher ganz und gar nicht gemeint!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Wiseman, bei mir bekommt jeder kompetente Auskunft, wenn er welche haben will. Ich bin der letzte, der irgendetwas totschweigt oder schlechtredet. Ich bin zum Glück unabhängig, weil ich keine der Firmen vertrete.
Aber Du hast mir nicht nur dies unterstellt, sondern dass ich etwas unterstellt hätte, dass "absurd und falsch" sei und ich habe die notwendigen Infos dazu gepostet. Das ist doch erlaubt, ne? Oder willst Du mich mundtot machen?:D
 
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Wiseman, bei mir bekommt jeder kompetente Auskunft, wenn er welche haben will. Ich bin der letzte, der irgendetwas totschweigt oder schlechtredet. Ich bin zum Glück unabhängig, weil ich keine der Firmen vertrete.
Aber Du hast mir nicht nur dies unterstellt, sondern dass ich etwas unterstellt hätte, dass "absurd und falsch" sei und ich habe die notwendigen Infos dazu gepostet. Das ist doch erlaubt, ne? Oder willst Du mich mundtot machen?:D

Wieso sollte ich Dich mundtot machen wollen, Deine Fragen werden immer seltsamer?

Ich habe eher den gegenteiligen Eindruck, dass dies hier andere machen wollen, nach dem Motto:
"So, nun kann der Thread geschlossen werden..."

Und Deine Unterstellungen sind immer noch absurd und falsch, ich kann keine Werbetexte erkennen, von denenn Du sprichst. Du reisst Dinge aus dem Zusammenhang, wie es Dir beliebt um Deine Behauptung zu untermauern. Das hat noch nie funktioniert.

Wie kompetent bist Du denn in der Breite und im Detail was die ABS-Composite betrifft? Und wie unvoreingenommen, Stichwort: "Klump"?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Ich habe nun meinen ersten Post entsprechend angepasst und auch die Vorschläge (die wenigen, das sagt hoffentlich nicht etwas aus...) mit eingearbeitet.

Ich bitte weiterhin um Input, Danke.
Es sei denn, es ist nichts hinzuzufügen, auch OK!

Ich weiss nicht, ob derartiges hier in diesem Forum funktioniert und gemacht wird, aber ich bitte die Moderatoren darum diesen Thread nun zu moderieren und nur noch Beiträge zuzulassen, die in der Sache einen Mehrwert haben.

Ich habe einen Vorschlag gemacht, die Hand gereicht, die aber von einigen nicht angenommen wird - weiss der Teufel warum.

Alles was jetzt hier noch kommt, ist Polemik (da nehme ich mich nicht aus) und Wortverdreherei. Mal abgesehen von einem besonders bedenklichen Fall von Fantasie (freundlich formuliert)...

Bitte um Antwort der Moderatoren.

Vielen Dank!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Wie kompetent bist Du denn in der Breite und im Detail was die ABS-Composite betrifft? Und wie unvoreingenommen, Stichwort: "Klump"?
Ich bin umfassend ausgebildeter Klaviermacher und habe mich stets weitergebildet. Somit kann ich alles bewerkstelligen, was einem im Berufsleben erwartet - angefangen von über hundertjährigen Klavieren bis frisch aus der Fabrik kommende Waren. Ich beschäftige mich in erster Linie mit Funktionstüchtigkeit, Anschlagsgefühl und Klang in der Praxis und kann stets Probleme die sich daraus ergeben bewältigen. Und zwar nicht, weil ich eine Voreingenommenheit an den Tage gelegt habe, sondern mich seit 39 Jahren anpasse an die Gegebenheiten.

Ich würde niemals behaupten, dass ich alles weiß und noch weniger würde ich mich in ein schnell eingearbeitetes Fachgebiet (ein paar Tage) als Halbprofi positionieren wollen.

LG
Michael
 
C
Christian15
Dabei seit
9. März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Was Du mir unterstellst, Wiseman ist für mich trotzdem nicht zu fassen. Du akzeptierst keine anderen Meinungen und Erfahrungen ohne gleich wieder mit einem Werbespruch von Kawai oder einem Gegenargument zu kommen, welches teilweise auch völlig unpassend ist.

Du sprachst von den 17 %, bist aber gar nicht näher drauf eingegangen, nachdem ich Dir dargelegt habe, dass es gar keiner Steigerung von 17% bedarf, weil 99 % der Pianisten noch nicht einmal die normale Repetitionsgeschwindigkeit ausnutzen können, die in einem Flügel steckt.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
ZITAT FM: 1. Wiseman erklärt, es gäbe keine Unterschiede zwischen einem 6.000- Euro-Instrument (incl. Silent) von Kawai und einem handwerklich gefertigten für 30.000,-

Antwort WM: Deine Aussagen/Behauptungen über mich lassen nur den Schluß zu, dass Du an einer ausgeprägten Leseschwäche oder an einer selektiven Wahrnehmung leidest.

1. habe ich nie behauptet und entstammt Deiner Selbstsuggestion

Zitate WM: Ich habe bei meiner Suche wirklich zahlreiche Klaviere getestet, im Bereich 3.000 - 30.000 Euro, "um Längen" war nicht ein einziges besser als das K-2. Die Produkte liegen heutzutage so nahe beieinander, die Fertigungstechniken sind derart ausgereift, dass es am Ende oft nur noch um das Bauchgefühl und Markenfetisch geht. Diese Aussage stammt nicht von mir, sondern von einem sehr seriösen Händler, den ich persönlich kenne!

Nicht nur ich finde die Unterschiede zwischen den verschiedenen Produkten in vielen Fällen bestenfalls "Marginal".
Längen Unterschied sind zwischen einem Küchenradio und meiner 80.000 Euro Heimkino Anlage.
Solche Unterschiede gibt es bei Klavieren ganz sicher nicht.

Fakt ist: Die Klavierbautechniken sind heute Allgemeinwissen, alle Hersteller kochen nur mit Wasser - auch Steinway. Was bitte rechtfertigt einen doppelten/dreifachen Preis bei nahezu identischer Produktqualität?
Der Unterschied ist meist nur der Name und der Fertigungsort...

Q.E.D.

Michael, Danke für die Mühe der Aufzählung von WMs Werbetexten. Ich bin mal gespannt, wie lange das hier noch toleriert wird. Verschiedenste Leute haben die Subjektivität des ganzen relativiert (z.B. meine Wenigkeit
Ich finde mein Kawai-Digi sehr ordentlich im Hinblick auf Preis-Leistung. Auch mein altes Yamaha U1 war klasse und jeden Cent wert. Den Yamaha C3 halte ich für den Flügel mit dem weitaus besten Preis-Leistungsverhältnis. U1 und C3 habe ich hier schon hundertfach empohlen. Aber wenn ich es mir leisten kann, dann nehm ich lieber mein S&S v-125 crown juwel und erfreu mich tagtäglich an den "kleinen" Dingen, die andere Klaviere eben nicht haben/können. Und MIR ist das die Differenz wert.

Last not least: Ich will nicht Dein K schlechtreden. Es ist bestimmt für DICH das tollste und beste Klavier. Be happy. Und lass den "Connoisseurs/Verrückten" die Freiheit, Ihr Geld so zu investieren, dass sie den maximalen Spassfaktor haben.
, in der Absicht & Hoffnung, dass WM nun endlich Ruhe gibt. Ich kann den Grund für die weitere Propaganda nicht erkennen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W
w1seman
Dabei seit
5. Apr. 2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Was Du mir unterstellst, Wiseman ist für mich trotzdem nicht zu fassen. Du akzeptierst keine anderen Meinungen und Erfahrungen ohne gleich wieder mit einem Werbespruch von Kawai oder einem Gegenargument zu kommen, welches teilweise auch völlig unpassend ist.

Du sprachst von den 17 %, bist aber gar nicht näher drauf eingegangen, nachdem ich Dir dargelegt habe, dass es gar keiner Steigerung von 17% bedarf, weil 99 % der Pianisten noch nicht einmal die normale Repetitionsgeschwindigkeit ausnutzen können, die in einem Flügel steckt.

Christian, die Tatsache, dass Du nicht einmal von Klaviermacher, noch von sonst irgendjemandem hier eine Reaktion auf Deine Geschichte erhälst, sollte Dir zu Denken geben. Ich habe nur das ausgesprochen, was sich wohl jeder denkt, der Deine "Geschichte" liest.

Zum zweiten Teil, ich gehe auf Deine Frage/Aussage deshalb nicht ein, da die Antwort/Richtigstellung bereits Inhalt eines Links war, den ich gepostet habe. Es ist mühsam für mich, jede Frage immer zu beantworten, die eigentlich schon beantwortet ist. Es wäre wirklich hilfreich und auch empfehlenswert, wenn die Leute endlich mal das Lesen würden, was man schreibt/verlinkt. Wenn nicht, sollen sie aber auch schweigen und keine Unwahrheiten über nicht gelesenes verbreiten.

Aber hier - aus gutem Willen - nochmals die Antowrt auf Deine Frage. Es geht nicht nur um die absolute Repetitionsgeschwindigkeit der Mechanik als solche, sondern auch um die Kraft die auszuüben ist, wenn die Taste einmal gedrückt ist. Und da wurden bei Tests grundsätzlich 17% Zuwachs in der individuellen Repetitionsgeschwindigkeit gemessen. Es geht also nicht um die max. mögliche, sondern darum das jedem Pianisten eine bis zu 17% Verbesserung/Geschwindigkeitszuwachs ermöglicht wird, die er mit Holz nie erreichen könnte. Beispiel, schafft Pianist XYZ auf einem Piano mit Holzmechanik max. 100 Anschläge in einem Zeitraum x, schafft er mit der Millenium III max. 117 Anschläge. Es hat also theoretisch jeder Pianist einen deutlichen Vorteil von der neuen Technologie.

Wenn Du mir einen Link posten kannst, wo glaubhaft und belastbar von seriöser Stelle bestätigt wird, dass es eine generelles Problem wie von Dir beschrieben bei Kawai und Yamaha gäbe, das so nicht bei anderen Klavierherstellern vorkommt, dann schweige ich für immer und entschuldige mich bei Dir.

So und nun habe ich keine Lust mehr, ich hoffe die Moderation erhört meinen Wunsch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Das ist genau der typische WM - Stil. Ich BEWEISE ihm (nicht zum ersten Mal) etwas und er negiert das und greift statt dessen Christian an, bzw kramt ein neues Thema hervor.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Top Bottom