Kawai Erfahrung gesucht

Annett

Annett

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo Tastenfreunde,

Bin gerade dabei die Klaviershops durchzuackern und dabei auf Kawai gestossen.
Ich habe in den Clavio -Umfragen gesehen, dass es einige Kawai Spieler unter uns gibt und würde gern wissen, welche Erfahrungen Ihr mit Kawai Klavieren gemacht habt - K2/ K3 - das wäre so meine Grösse.

Besten Dank,
Annett
 
P

Patti123

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Ich persönlich bin nen Liebhaber der Instrumente von Kawai :) Grundsätzlich würde ich sagen, dass sie in der Stimmstabilität und Robustheit deren von Yamaha sehr ähnlich sind. Koichi Kawai hat, m. W. nach auch damals bei Yamaha gelernt.
 
P

Pianoneuling

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ich hab mir auch ein Kawai K3 gemietet und bin bis jetzt sehr zufrieden.
Es hat einen sehr schönen klang.
Liebe Grüße
Karin
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
Diese Kawai-Instrumente sind technisch ausgereift und trotz indonesischer Herkunft und Carbon-Mechanik in ihrer Preisklasse durchaus empfehlenswert, der Rest ist Geschmacksache.
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.819
Reaktionen
4.071
Ich hatte im September den Klavierbauer eines großen Pianohauses im Haus um mir einen Moderator einbauen zu lassen.

Nachdem er fertig war, fragte ich ihn, ob er mal nach der Stimmung sehen könne, da das Klavier einen Umzug und mehrere Jahre Spielpraxis hinter sich habe.

Was soll ich sagen, mein Klimperkasten war noch vollkommen in Ordnung. Er empfahl mir, frühestens in einem halben Jahr noch einmal nachzufragen. Dabei höre ich immer wieder, man soll das Klavier mindestens 2x/Jahr stimmen lassen.

Soviel zur Stimmstabilität des Kawai
 
R

rebelroland

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Annette,
ich versuche mal Deiner Anfrage gerecht zu werden. Selbstverstänlich alles reine subjektive Meinung.
Seit August 2008 spiele ich auf einem KAWAI. Mein erstes Klavier.
Wie kam`s ?
Ich habe einige große Musikhäuser in der Umgebung "beackert".
In dem letzten, in dem ich damals vor dem Kauf meines KAWAI war, habe ich einen ganzen Nachmittag zugebracht. Die hatten aber auch allerhand Klaviere und Flügel da stehen.
Die Pallette von KAWAI: K15, K2, K3, K5 und einen kurzen Flügel, Typ k.A.
Erst ab K5 konnte KAWAI mit der Hausmarke mithalten. Für die hatte ich mich innerlich entschieden, Konzertklavier, Höhe 127 cm. Das K5 kostete glaub ich fast das doppelte.
In den Schatten gestellt wurden aber alles von einem Haessler für über 8000€.
Für mich galt nur der Klang und das Spielgefühl auf der Tastatur. Marke und Farbe zweitrangig.

Die Auswahl war also getroffen, der Zeitpunkt des Kaufes unkritisch, d.h. nicht dringend, ich kann mich beruhigt zurücklehnen.

Keine 3 Tage später sehe ich eine private Anzeige für ein Klavier ganz in meiner Nähe. KAWAI CS 14, Baujahr 1995.
Besichtigt, vorspielen lassen, selber gespielt, 2 Tage Bedenkzeit und
GEKAUFT.
Während der 2 Tage Bedenkzeit habe ich verzweifelt nach Informationen über diesen Typ gesucht. Da ging es mir evtl. so wie Dir jetzt. Ich habe aber nichts brauchbares gefunden.

Erfahrungen:
Ich muss vorausschicken, ich gehöre dem Kreis der musikalischen Späterziehung an. Spiele erst seit einem guten Jahr.
Also dieses Klavier verzeiht nichts. Am Anfang habe ich alles auf die fehlende Stimmung geschoben. Nachher ging das nicht mehr.
Als Anfänger habe ich wahrscheinlich erhebliche Defizite in meiner Anschlagtechnik. Seltsamerweise habe ich dieses Gefühl aber nur bei
diesem Klavier. Im Unterricht spiele ich Yamaha, bei Gelegenheit gehe ich immer noch in Musikhäuser und teste Klaviere.
Einen Klavierbauer und meinen Musiklehrer hatte ich schon hier und da klingt das gute Stück garnicht schlecht. Mit meinem Lehrer habe ich eine Aufnahme gemacht, wo er die aktuellen Übungsstücke eingespielt hat, quasi als Vorlage für meine Übungen. Da komme ich einfach nicht ran an den Klang.
Jetzt warte ich auf Klaviermacher wenn er bei seiner nächsten Tour bei mir vorbeikommt:).
Ich bin mir inzwischen sicher das eine Regulierung notwendig ist.
Ist das üblich bei einem 13 oder 14 Jahre alten Klavier, das nur von privat gespielt wurde, also kein Schulklavier ist? Übrigens hat das Teil damals 8000 DM beim Händler gekostet. Ich habe die Originalrechnung. Nach meiner Einschätzung dürfte das mindestens gute Mittelklasse gewesen sein.

Ja, Annette ob Dir das jetzt viel weiter hilft weiß ich nicht. Du willst ja ein krachneues KAWAI kaufen.
Meine Erfahrung ist, das ich nur Klaviere beurteilen kann wenn ich sie direkt miteinander vergleichen kann. Wenn es sich um ein Einzelstück z.B. von privat handelt und der Verkäufer kann gut spielen heißt das nicht, das
ich mit dem Klavier zurechtkomme.


Gruß und schönen Sonntag

rr
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.180
Reaktionen
2.230
Ich muss gestehen, dass ich kein Kawailiebhaber bin. Ich kann gar nicht genau sagen, warum. Aber irgendwie sind die mir unsympathisch :( Liegt vielleicht daran, dass ich zu häufig für Kunden mit einem CX 5 gestimmt habe. Und die Teile gehen echt gar nicht: ein richtiges Gernegroß. Soll heißen, dass die das Gehäuse einfach höher gebaut haben als nötig, damit es größer aussieht. Aber oberhalb des Stimmstocks befindet sich nur eine Blende (im wahrsten Sinne des Wortes). Und auch die Zierleiste aus Metall macht die Sache nicht besser, da sie andauernd für Nebengeräusche sorgt. Und bereits nach 2 Jahren ging die Mechanik aus dem Leim: Gegenfänger und einige Hammerstile waren plötzlich lose. Allerdings muss man dazu sagen, dass das Klavier in einem verrauchten Jazzclub (an einem Gewässer) stand, wo es extremen klimatischen Bedingungen ausgesetzt war und auch ansonsten nicht gerade pfleglich behandelt wurde.

Was man von dieser Carbongeschichte in der Mechanik halten soll, weiß ich auch noch nicht. Evtl. ist das die Erfindung des Jahrhunderts, vor allem für extreme Klimaverhältnisse. Evtl. sieht man das aber in einigen Jahren auch anders. Die ersten Probleme, die mit dieser Mechanik auftreten, betreffen trommelnde Hämmer. Lässt sich angeblich nur dadurch beheben, dass man die Fänger nach oben kröpft. Scheint aber nicht immer aufzutreten und hat evtl. auch nichts mit der Carbonmechanik zu tun.

Was aber gar nicht geht ist, dass bei Kawai immer wieder mal total geplatzte Bassstege vorkommen. Vor allem die CS-Reihe hatte da Probleme. Ich selber hab letztes Jahr ein CS Klavier stimmen sollen, wo der Steg dermaßen ausgefranst war, dass gar nichts mehr ging. Und das Instrument stammte aus den 90érn, also nicht wirklich alt. Und auch bei einem nagelneuen K3 von 2008 ist das bereits vorgekommen. Der Grund ist, dass die Stege zu 100 % maschinell geschnitten und auch "bepinnt" werden, also die Stifte maschinell eingeschlagen werden, und dass irgendein Arbeiter das Holz falsch herum in die Maschine geführt hat. Also die Maserungsrichtung nicht beachtet hat. In dem englischsprachigen Forum von Pianoworld gab es neulich einen Thread hierzu samt Fotos:

http://www.pianoworld.com/ubb/ubb/ultimatebb.php?/topic/1/24691.html#000000

Die gute Nachricht ist, dass Kawai da sehr schnell reagiert und guten Service leistet. Ein Kollege von mir hatte dieses Stegproblem bei einem CS wo die Garantie abgelaufen war. Dennoch hat Kawai gratis einen neuen Steg geliefert, den der Kollege dann vor Ort beim Kunden eingesetzt hat. In diesem Thread äußert sich auch ein Kawai USA Repräsentant und meint, dass sowas bei allen Herstellern mal vorkommen kann. Mag sein, aber ich kenne das nur von Kawai.

Aber wenn dir das K3 gefällt, solltest du es kaufen. Ich will hier Kawai nicht grundsätzlich schlecht machen. Eigentlich haben die den Ruf, recht robust zu sein. Und Klang ist sowieso immer subjektiv.
 
R

rebelroland

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Tastenscherge,

das ist jetzt wirklich das erstemal, das ich etwas erfahre über ein KAWAI CS -Klavier. Aber Du kannst einen auch erschrecken. Hab gleich mal nachgeguckt bei mir. Kein Riß im Basssteg. Gottseidank.
Du kennst sicher "The Piano Book" von Larry Fine.
Dort steht ebenfalls über das CX-5H nix Gutes. Weißt Du in welcher Verwandschaft das CX-5H zu der Serie CS steht?
Leider hab ich das Buch erst nach meinem Kauf gelesen:(

Vielleicht habe ich ja Glück mit meinem.

Gruß
rr
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.180
Reaktionen
2.230
Annett

Annett

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ganz lieben Dank an alle Antworter :-)

Ich habe mich einfach von meinem Klanggehör und den Beratungen (und dem Budget) leiten lassen, nachdem ich 2 Tage gemeinsam mit meinem Mann unterwegs auf suche nach etwas geeignetem war - ist es ein K3 geworden. Leider habe ich damit mein Budget schon heftig überschritten aber ich wollte was anständiges (in dieser Preisklasse) und ich brauchte es schnell, da ich -glücklich und total happy - bereits mit dem Unterricht angefangen habe -ohne Klavier zum üben :D

Kann sein mein Gehör wird noch feiner und ich einigen Jahren muss ein upgrade her - aber für jetzt scheint es die beste Lösung für mich zu sein. Ich hatte auch mit gebrauchten geliebäugelt aber da es auf die schnell hier nichts gab und wie gesagt die Zeit knapp - will ja endlich loslegen - bin ich sehr glücklich und total aufgeregt. :keyboard:

Einen schönen Sonntag Abend Euch allen
Annett
 

Annett

Annett

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ups - noch was vergessen...

Übrigens, die Yamahas haben wir vom Klang her nicht zugesagt. Da ich mich ja an die unteren Preisklassen halten musste.

Grüßle
Annett
 
Annett

Annett

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Danke Rosenspieß, passt ja auch ein bisschen zum Namen (Dornen und Spieß ;-) aber Schwamm drüber und Danke sehr.

Wusste garnicht, dass man noch so total aufgeregt sein kann in meinem Alter (hihi).
Wenn es nur schon da wäre....

Liebe Grüße
Annett
 
M

Masato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Annett,

ich bin auch auf der Suche nach einem Yamaha oder Kawai Klavier ( vielleicht auch ein Schimmel :p) und aus dem Großraum München.
Da Du ja verschiedene Klavierhäuser abgeklapperst hast würde ich gerne eine Empfehlung von Dir bekommen wo Du denn letztendlich fündig wurdest.

Liebe Grüße
Masato
 
Annett

Annett

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hi Masato,

probiers in Landshut bei Piano - Schweisser. Die haben Yamaha und Kawai vor Ort so kannst Du direkt vergleichen und sie haben die besten Preise :-)

Da lohnt sich der Weg.

Ganz viel Glück
Annett

Ps: Lass mich wissen - was es geworden ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Masato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Vielen Dank Annett,

hab gerade mit Piano-Schweisser in Altdorf telefoniert. Hab am telefon schon ne 1a Beratung bekommen. Hab für morgen einen Termin ausgemacht. Ich werd auch meinen Klavierlehrer mitnehmen.
Liebe Grüße
Masato
 
H

h.h

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19
heute mit dir selbst telefoniert und morgen dich selbst besuchen?
 
M

Masato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hä?? Muß ich das jetzt verstehen?

Hallo Annett,
war also gestern mit meinem Lehrer und heut nochmal allein unterwegs. Ein Schimmel wirds leider wegen zu hohem Preis nicht. in meiner Preislage hat mir das Yamaha B3 und meinem Lehrer das Kawai K3 am besten gefallen. Über das Wochenende werd ich mir das noch überlegen. Wie lang dauerts bei Dir bis Du dein Klavier bekommst, oder hast Du es schon?
 
 

Top Bottom