Kaufentscheidung die 1000te ;-)

  • Ersteller des Themas Gelöschte Mitglieder 29114
  • Erstellungsdatum
G

Gelöschte Mitglieder 29114

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
16
Hallo zusammen,

wie in meiner Vorstellung bereits angekündigt, möchte ich hier um eure Meinungen und Erfahrung bzgl. meiner Situation bitten.

Ich wohne in einer Mietswohnung Hochparterre. Das Haus ist nicht total hellhörig, aber ab einer gewissen Lautstärke gehts dann doch zu den Nachbarn über.
Somit bleibt nach meiner Meinung nur ein Digitalpiano übrig, bei dem ich leiser stellen und Kopfhörer verwenden kann.

Ich habe bereits mal eine kurze Zeit mit einem Yamaha CSP 170 gespielt. Ein schönes Digitalpiano, jedoch stellte ich schnell fest, dass ich diese ganzen digitalen Funktionen wie Spielen nach Lämpchen, Begleitmusik usw. nicht unbedingt möchte. Ich sitze auf Arbeit nur am PC, da ist es mir wichtig, mich einfach nur ans Klavier setzen zu können um zu spielen (lernen). Lieber stecke ich etwas mehr Geld in ein authentisches Spielgefühl als in irgendwelche digitalen Funktionen.
Bei meiner Suche habe ich nur leider das Gefühl, je besser und authentischer das Spielgefühl, desto mehr digitale Funktionen hat das Piano dann, in welche das Geld fließt.

Ich habe mir das Arius YDP-164 ausgesucht. Letztens bin ich dann auf das Clavinova CLP-735 gestoßen. Andere Tasten, vermutlich ein besseres Spielgefühl, jedoch für 1.000 € mehr, wovon vermutlich auch einiges in das "Mehr" an digitalen Funktionen fließt.
Meint ihr, der Aufpreis würde sich trotzdem lohnen, auch wenn ich die Funktionen nicht wirklich verwenden würde? Oder wäre das YDP-164 für meine Bedürfnisse völlig ausreichend?

Am liebsten hätte ich ein akustisches Klavier, hätte aber Angst, dass es nur Ärger gibt...

Freue mich auf eure Meinungen und evtl. auch Erfahrungen mit diesen Instrumenten.
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
674
Reaktionen
296
Wieviele Nachbarn sind betroffen, wieviel planst Du zu spielen und zu welchen Zeiten. Bevor Du Dich gleich für digital entscheidest wäre es vielleicht sinnvoll einmal mit den Nachbarn zu sprechen. Dann gibt es auch echte Klaviere mit silent-Funktion, aber das kostet natürlich viel mehr.
 
G

Gelöschte Mitglieder 29114

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
16
Also das Wohnzimmer, wo das Klavier hin soll, grenzt nur an meinen Übernachbarn und einem nebenan. Der nebenan wohnt allerdings in einem anderen Eingang, da muss wohl die Wand dicker sein, da ich von da drüben noch nie etwas gehört habe...
Die Spielzeiten sind jetzt als Anfänger schwer zu sagen, im Kopf habe ich so ne Stunde nach der Arbeit ab ca. 19 Uhr und am Wochenende dann auch mal 2 Stunden Vormittag oder Nachmittag, natürlich außerhalb der Ruhezeiten. Ich muss nochmal schauen, aber ich glaube in unserer Hausordnung steht, dass Hausmusik stets auf Zimmerlautstärke zu erfolgen hat...

Bei den Klavieren mit Silentfunktion, kann man die auch leiser stellen oder nur entweder normal oder mit Kopfhörer?
An der geplanten Stelle würde im Winter etwa den halben Tag die Sonne hin scheinen, ist das für ein akustisches problematisch?
 
bluesman

bluesman

Dabei seit
März 2018
Beiträge
202
Reaktionen
160
Bei deinen geplanten Übezeiten und -dauern sollte es keine Probleme mit den Nachbarn geben dürfen.
Es gibt Silentsysteme, die es erlauben, ohne Kopfhörer leise zu spielen. Ganz konkret wäre das z.B. das Yamaha TransAcoustic System. Da ist man preislich aber auch direkt im fünfstelligen Bereich. Eine andere beliebte Variante ist die Kombination aus akustischem Klavier und zusätzlichem Digitalpiano.
In deinem Fall würde es sich vermutlich anbieten ein (Silent)Klavier im Mietkauf zu erwerben und zu schauen, ob es wirklich Probleme mit den Nachbarn gibt.

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche
Bluesman
 
G

Gelöschte Mitglieder 29114

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
16
Hallo Bluesman,

vielen Dank für deine Nachricht. Das TransAcoustic System wäre echt ne geniale Lösung, aber der Preis ist mir als Anfänger leider etwas zu hoch. Das wäre vielleicht später mal interessant, wenn ich zu 100% weiß, dass ich dabei bleibe.
Die Idee mit dem Mietkauf finde ich super, da werde ich die Tage mal abklären, ob das ein Geschäft in meiner Nähe anbietet.:super:
Aber nochmal grundsätzlich, ist es für ein Akustik problematisch wenn in den Wintermonaten ungefähr der halbe Tag die Sonne zum Teil drauf scheint? Ich denke dabei an Ausdehnung durch die entstehende Wärme?!

Herzlichen Dank! :bye:
 
K

KurtKop

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich habe mir das Arius YDP-164 ausgesucht. Letztens bin ich dann auf das Clavinova CLP-735 gestoßen. Andere Tasten, vermutlich ein besseres Spielgefühl, jedoch für 1.000 € mehr, wovon vermutlich auch einiges in das "Mehr" an digitalen Funktionen fließt.
Meint ihr, der Aufpreis würde sich trotzdem lohnen, auch wenn ich die Funktionen nicht wirklich verwenden würde? Oder wäre das YDP-164 für meine Bedürfnisse völlig ausreichend?
Von den Kawai Digis weiß ich, dass sich bei denen die 1000€ mehr auf jeden Fall lohnen würden.
Das CA-49 (ca. 2000€) hat mit den Holztasten eine weit bessere Klaviatur als das Cn-17 (ca. 950€). Die von dir genannten Modelle bewegen sich ja auch in diesem Preisrahmen. Ich vermute, dass bei Yamaha ebenfalls ein deutlicher Unterschied zwischen den beiden Modellen spürbar ist. Am besten im Laden mal anspielen und vergleichen.
Ich persönlich würde die 1000€ mehr investieren, da man (zumindest bei Kawai und bestimmt auch bei Yamaha) wirklich mehr Piano bekommt.
 
 

Top Bottom