Kaufberatung MIDI Keyboard

W
weber18
Dabei seit
21. Apr. 2011
Beiträge
84
Reaktionen
5
Hallo,

ich denke über die Anschaffung eines MIDI-Keyboards nach und benötige da eine kleine Kaufberatung, da sowas leider überhaupt nicht mein Fachgebiet ist. Ich suche ein bezahlbares Einsteigermodell. Bin niemand, der mit Kompositionen Geld verdient.

Als Notensatzprogramm nutze ich Capella. Ich weiß, es ist sicherlich nicht messbar mit den Profi-Programmen à la Finale oder Sibelius, aber für meine Zwecke reicht es völlig aus und konnte damit bisher alles machen, was ich machen wollte.

Der Hersteller des Notensatzprogramms empfiehlt das KeyControl 49 von ESI.

Kann ich dieses Modell mit gutem Gewissen kaufen oder gibt es für den Preis mittlerweile bessere Modelle, die mehr können? Und noch eine Frage hinterher: Muss ich dazu noch irgendwelches Zubehör (Interface o.ä.) kaufen, oder schließe ich das MIDI-Keyboard direkt an meinen PC an und kann in meinem Notensatzprogramm damit loslegen?

Viele Grüße und vielen Dank vorab,
weber18
 
agraffentoni
agraffentoni
Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
10.381
Reaktionen
5.934
61 Tasten oder eher mehr wären empfehlenswert.
 
Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
2.134
Reaktionen
1.371
Kann ich dieses Modell mit gutem Gewissen kaufen oder gibt es für den Preis mittlerweile bessere Modelle, die mehr können? Und noch eine Frage hinterher: Muss ich dazu noch irgendwelches Zubehör (Interface o.ä.) kaufen, oder schließe ich das MIDI-Keyboard direkt an meinen PC an und kann in meinem Notensatzprogramm damit loslegen?

Was soll's denn können?
Wenn es alles kann was du brauchst und dir der Preis gefällt, dann nimm's.
Wenn du nicht musizieren, sondern nur Noten eingeben willst, dann hast du doch praktisch keine Anforderungen.
Ich persönlich würde mich für diesen Zweck bei M-Audio umsehen.
Die haben auch MIDI-Tastaturen, die ein paar frei belegbare Controller eingebaut haben.

Und Überraschung: Um ein MIDI-Gerät an den Computer anzuschließen braucht der Computer einen MIDI-Anschluss.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
24.088
Reaktionen
24.090
Gibts das überhaupt noch? Finde nur gebrauchte für ca. 50-60 €.
Aber davon abgesehen reicht das für Notensatz vollkommen aus. EasyKey49 von Swisstonic für ca. 80,-€ wäre ein ähnliches aktuelles Modell, für 30 € mehr gibts 61 Tasten. Man braucht bei allen Modellen nix weiter, nicht mal ein Netzteil*. USB-Kabel rein und fertig. Da laufen dann auch die Midisignale drüber.

*) Bei Notebooks oder Tablets könnte es evtl. Schwierigkeiten mit der Stromversorgung geben
 
Zuletzt bearbeitet:
W
weber18
Dabei seit
21. Apr. 2011
Beiträge
84
Reaktionen
5
Danke für die zahlreichen Antworten. Ich brauche das MIDI-Keyboard tatsächlich nur dafür, um mit dem genannten Notensatzprogramm (Capella) Noten einzugeben, sowohl einstimmig als auch mehrstimmig. Ich erhoffe mir dadurch, dass es insgesamt schneller und einfacher geht. Die Noteneingabe mittels Mausklick oder per PC-Tastatur ist bei komplexeren Dingen manchmal schon relativ zeitraubend.

Habe bei Thomann noch ein Modell mit 61 Tasten gefunden, was sogar unter 100 Euro liegt, kann man das auch einfach per USB-Kabel an den PC anschließen? Mein PC hat nämlich keinen MIDI-Anschluss…

https://www.thomann.de/de/nektar_impact_gx_61.htm

Muss ich sonst noch auf irgendwas achten? Ansonsten würde ich mir das Teil holen und loslegen wollen…

Liebe Grüße und vielen Dank!
 
Dromeus
Dromeus
Dabei seit
23. März 2021
Beiträge
764
Reaktionen
803
Auch wenn dieser Thread schon alt ist...

Ich nutze seit längerem zum Notenschreiben ein XKey Air 37 https://xkeyair.com/xkey-air/ und für mich ist das die optimale Lösung. Extrem kompakt, kabellos via BT mit nicht merklicher Latenz, und zusammen mit meiner kabellosen PC Tastatur immer optimal für die Bedienung auf dem Schreibtisch platzierbar, oder bei Nichtgebrauch schnell verräumt. Allerdings kein Schnäppchen, und für einen PC muss ein extra BT Dongle (WIDI Bud) gekauft werden. Einziger Kritikpunkt: keine Anzeige für den Oktave +/- Status. Hier wären beleuchtete Schalter hilfreich gewesen, die über die Helligkeit die Oktavlage anzeigen (wie man das von manchem Synth kennt), hilfreich gewesen.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Das sieht ja cool aus. :coolguy:Supercool sogar. Ich selbst hätte zwar keine Verwendung dafür, aber ich würde es mir nur wegen des supercoolen Aussehens glatt kaufen. Wenn ich so verrückt wäre. Echt toll, das Ding!

Da fällt mir ein: Was meinst Du mit "Notenschreiben"? Kannst Du auf der Tastatur die Noten auch mit ihrer richtigen Länge eingeben, indem Du sie länger oder kürzer hältst? Wenn ich Noten mit einem MIDI-Keyboard eingebe, wird nur die Note an sich erkannt, nicht die Länge. Deshalb schreibe ich die Noten dann lieber direkt mit der PC-Tastatur. Das geht dann schneller mit den Tastenkombinationen. Aber wenn das auch mit dem Keyboard ginge, würde ich das glatt tun.
 
 

Top Bottom