Kaufberatung für Anfänger - Digitalpiano bis 2000€

Martin49

Martin49

Dabei seit
20. Mai 2018
Beiträge
172
Reaktionen
151
Es ist keine gute Zeit, ein Klavier zu kaufen, digital oder analog. Selbst als absolute:r Anfänger:in muss eigentlich im Laden ausprobiert werden. Sicherlich, viel kann per Information geklärt werden, aber vor allem am Ende, wenn es auf 2-3 Geräte hinausläuft, entscheidet das Gefühl. Das Tastengefühl und der Höreindruck.

Möglicherweise sehen das die Geschäfte vor Ort im Grunde genau so, aber weil sie geschlossen sein müssen, verlieren sie gegen die Onlinekonkurrenz. Das Yamaha CLP 735 ist objektiv sicher nicht viel schlechter oder besser als das äquivalente Kawai. Für sich selbst entscheiden lässt sich das am Telefon leider überhaupt nicht.
 
Ralph_hh

Ralph_hh

Dabei seit
10. Okt. 2019
Beiträge
329
Reaktionen
283
Ein Klavier würde ich immer erst kaufen, nachdem ich erstmal Probe gespielt habe. Der subjektive Eindruck was die Haptik und den Klang angeht ist sehr wichtig. Was nützt einem die Vorliebe einer Person, wenn man selber eine andere entwickelt?
Ich habe übrigens ein Yamaha CLP 535 und bin sehr zufrieden.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.290
Reaktionen
1.772
Nun, das Thema Beratung im Musikgeschäft werde ich endgültig aufgeben, heute wieder ein Telefonat gehabt, mir wurde das Yamaha CLP735 empfohlen mit einer sehr konstruktiven Begründung, und zwar ... das Yamaha CLP 735 ist der Bestseller, und außerdem bekommen wir das Kawei sehr schlecht ... :016: Warum das CLP 735 so beliebt ist konnte er mir nicht erzählen, ich kann durchaus verstehen dass auch die Musikgeschäfte von Corona stark betroffen sind, aber um jeden Preis das loswerden was grad im Laden steht ohne eine vernünftige Beratung zu bekommen ist für mich ein nogo.

Ich kann dir versichern, daß das Loswerden von Digitalpianos seit dem weltweiten Lockdown überhaupt kein Problem darstellt. Es ist in der Tat so, daß viele Modelle über Monate ausverkauft waren. Sprich: Wer jetzt eins haben möchte, darf nicht wählerisch sein. Auch beim Preis dürftest du gerade locker 20-30 % mehr bezahlen.
 
D

Dzogi

Dabei seit
21. Dez. 2020
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich kann dir versichern, daß das Loswerden von Digitalpianos seit dem weltweiten Lockdown überhaupt kein Problem darstellt. Es ist in der Tat so, daß viele Modelle über Monate ausverkauft waren. Sprich: Wer jetzt eins haben möchte, darf nicht wählerisch sein. Auch beim Preis dürftest du gerade locker 20-30 % mehr bezahlen.
Zumindest Yamaha konnte ich in 3 von 5 Shops sofort abholen, und zwar von CLP 735 - 775 in Schwarz, einer hat mir sogar angeboten mit das Piano nach hause zu liefern, hier aufzubauen und zu testen :001: Habe ich dann aber nicht angenommen weil mir dann der Vergleich zu anderen Herstellern fehlen würde.
 
E

EMoll

Dabei seit
1. Apr. 2015
Beiträge
286
Reaktionen
278
Ich habe heute bei 3 Musikgeschäften in meiner Gegend angerufen, interessant ist dass mir alle 3 von Kawei abgeraten haben, die Aussage war immer identisch, Kawai baut tolle Pianos, allerdings ist die Reklamationsrate im Vergleich zu anderen
Interessante Deifinition von "tollen Pianos", die schnell defekt sind. Ich bin selbst leidgeplagter Kawai-Kunde und auch wenn sie inzwischen die sogenannten Sliptapes nicht mehr verbauen, die sehr fehleranfällig waren, werde ich von dem Hersteller in Zukunft die Finger lassen.

Aber lass dich nicht verrückt machen. Natürlich gibt es eine riesige Auswahl von Herstellern und Modellen, aber mit deinem Budget kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. Für 2000 Euro bekommst du gute Digitalpianos, die alles haben, was man als Anfänger (und auch als Fortgeschrittener) braucht: Eine gute, gewichtete Tastatur, ein Pedal, gute Samples, ordentliche Lautsprecher und das ganze in einem wohnzimmertauglichen Holzgehäuse. Das eine Modell hat dann vielleicht etwas bessere Lautsprecher, dafür hat das andere mehr Sounds oder sonstigen Schnickschnack, den man eigentlich nie nutzt. Letztlich ist es also Geschmacksache, für welches Modell du dich entscheidest, du kannst kaum daneben liegen.
 
 

Top Bottom