Ist das normal???

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Leoniemaus, 15. Jan. 2007.

  1. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Am Samstag war zum ersten Mal der Klavierlehrer da.
    Da meine Kleine ja noch keine Noten kann, muss von vorne begonnen werden und das Thema erschien mir schon sehr trocken, aber Leonie saugte es quasi auf und durfte dann gleich zeigen, ob sie die erste Note verstanden hat.
    Das war fehlerfrei und er war sehr erstaunt, das sie die Hände absolut richtig hielt und jede Taste direkt traf.

    Zu guter Letzt ließ er uns ein Klavierbuch da, das war aber ein Fehler, denn mein Kind lernt jetzt auf eigene Faust die anderen Noten.
    Ich muss sie regelrecht vom Klavier "wegzerren", am liebsten würde sie den ganzen Tag spielen und sie hat sich mal eben 2 weitere Noten beigebracht mit allem drum und dran.

    Sie muss nicht mal lange üben, um ein Lied spielen zu können, das macht mir Angst!!
    Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Anscheinend lernt sie mühelos, es scheint, als ob es Ihr zufiele.

    Der Klavierlehrer kommt erst diese Woche wieder, was soll ich dem bloß sagen, wenn er merkt das sie schon 10 Seiten weiter ist?!
     
  2. Manuel91
    Offline

    Manuel91

    Beiträge:
    89
    :-D klingt ja als hättest du ein kleines wunderkind!
    hmm, also wenn sie spaß dran hat sollte sie doch ruhig einfach spielen. und wenn sie intelligent ist dann kann es ja vorkommen, das sie das notenprinzip sehr schnell versteht. und dann sollte man sie nicht umbedingt bremsen finde ich, auch wenns manchmal schwer scheint ;)
    das problem könnte aber durchaus sein, das sie vllt. nach ihrer eigenen methode teilweise falsch lernt, da man im jungen alter das ja noch nicht wirklich beurteilen kann, ob man richtig oder falsch spielt. und deshalb ja auch der musiklehrer :P
    mehr kann ich dazu auch net sagen^^
    vllt. wird aus ihr ja mal in 20 jahren ne berühmte pianistin :D
    dann will ich auf jedenfall ein autogramm ;)

    gruß manu
     
  3. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Hi Manu,

    danke für Deine Antwort! :)

    Sie hat wahnsinnigen Spass, das erste ist morgens das Klavier, ich muss sie quasi zum Frühstück "zwingen". Es ist auch schön, das es Ihr Spass macht, ich freu mich ja auch, nur weiß ich nicht, ob es so gut ist, wenn sie so vorgreift.

    Hm, ich werde mal den Lehrer fragen, vielleicht hat er eine Idee, wie ich damit umgehen soll.

    Sie möchte übrigens später Konzertpianitin werden :shock:
     
  4. jette
    Offline

    jette

    Beiträge:
    23
    Ich würde sie auch auf keinen Fall abhalten. lass sie doch spielen, so lange du/ihr (Familie) es geräuschmäßig ertragen könnt. Wenn sie was "falsch"macht, wird der Klavierlehrer es ihr schon sagen.
     
  5. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    971
    bin ich auch der meinung, dass wenn sie spaß dran hat dass man sie spielen lassen sollte. wenn sie jedoch was falsch machen sollte wird es ihr lehrer schon sagen. :wink:
     
  6. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Hallo Leonie,
    sei doch froh, daß deine Tochter so begeistert ist. Ich würde sie nicht bremsen, so viel falsches kann sie sich doch in den paar Tagen nicht beibringen. Viel wichtiger ist der Spass, den sie hat. Durststrecken werden noch früh genug kommen.
    Welche Klavierschule hat sie denn? Und hast du auch schon eine bißchen geübt?

    Gruß, Beate
     
  7. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Oh, so viele Antworten, das freut mich sehr!

    Jetzt bin ich schon etwas beruhigter, wenn mir einige hier sagen, lass sie spielen.

    @Beate
    In den paar Tagen lernt sie vermutlich mehr, als ich in paar Wochen :oops:
    Das Buch heißt"Kleine Finger am Klavier", sagt Dir das was?
    Der Lehrer meinte, für Ihr Alter wäre das gut. Naja, vielleicht sollten wir demnächst nicht Ihr Alter sehen, sondern das was sie kann, oder wie schnell sie lernt.

    Ja, ich habe auch schon ein bißchen geklimpert, es macht Spass.
    Ich könnte mir vorstellen, das Klavier spielen zu lernen. Es ist so ein schönes Instrument(ich meine vom Klang her). :-D

    Liebe Grüße
    Manuela
     
  8. jette
    Offline

    jette

    Beiträge:
    23
    Ich wollte nochmal fragen: Warum macht dir das denn Angst? Es ist doch toll, wenn ein Kind Spaß an einer Sache hat und sich von alleine intensiv damit auseinandersetzt. Ich hab auch eine Tochter, die, wenn etwas sie gepackt hat, durch nichts davon abzubringen ist, sich immer wieder damit zu beschäftigen (und mir geht es ähnlich). Das ist doch eine tolle Art zu lernen! Ich glaub auch wirklich, dass deine Tochter so schnell nichts wirklich FALSCH machen kann, vor allem wenn sie jede Woche Unterricht hat. Und ich würde mich mit der Klavierschule auch eher an ihrem Stand und ihrem Lerntempo orientieren als an ihrem Alter. Es ist ja frustrierend, wenn man immer so Ministückchen spielen soll, wenn man schon viel mehr könnte. Aber deine Tochter wird bestimmt auch Wege finden, sich das zu suchen, womit sie weiterkommt.
    Und wenn du Angst hast vor einer Wunderkindkarriere.... da würde ich getrost erstmal abwarten.
     
  9. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Hallo Jette,

    übrigens sehr schöner Name!! :-D

    Naja, Angst ist vielleicht nicht das richtige Wort, eher es erfüllt mich mit Respekt. Ich denke nicht an eine Wunderkindkarriere, aber es ist schon interessant, das sie es so schnell lernt und ich habe eher Angst, das sie viel zu viel verkehrt macht.
    Bin ja leider nicht vom Fach!! :oops:

    Wie gesagt, muss ich nochmal mit dem Lehrer sprechen, vielleicht kann er uns ja mehrere kleine Lieder geben, damit sich erstmal alles festigt.
    Immer wenn eine neue Note abgehandelt wird, sind 3-4 Übungsstücke dabei, die hat sie aber ruckzuck durchgearbeitet.

    Sicher ist es nicht schlecht, das sie so Feuer und Flamme für das Klavier ist, aber es ist auch nicht einfach, da sie nur am Klavier sitzt, wenn ich nichts sage. Soll heißen nach den Hausaufgaben, so gegen 12.15 Uhr bis abends und das ist doch nicht mehr normal, oder?

    Haben Eure Kinder auch so extrem begonnen??
     
  10. Manuel91
    Offline

    Manuel91

    Beiträge:
    89
    ich bin 15 und deshalb noch net ganz so weit :D
    aber ich würd mich freuen wenn meine kinder auch mal musikalisch wären. musik ist etwas wunderbares :) :wink:

    gruß manu
     
  11. jette
    Offline

    jette

    Beiträge:
    23
    Meine kleine Tochter hat mit dem Klavierspielen nicht so intensiv begonnen, aber sie hatte eine andere Leidenschaft, die sie länger als ein Jahr mit wachsender Leidenschaft verfolgt hat (als Kleinkind): Sie hat immer und überall sofort den gesamten Fußboden mit Kissen, Tüchern und Büchern ausgelegt, man konnte nirgendswo mehr hintreten (außer auf Kissen, Bücher und Tücher) und keine Tür auf- oder zumachen. Zur Zeit hat sie Flötenunterricht, und ich zeig ihr manchmal was auf dem Klavier, was sie begeistert "aufsaugt", aber kein Vergleich zu deiner Tochter.
    Die größere hat Klavierunterricht, auch gerne, aber ohne große Leidenschaft für´s Üben.
    Aber ich übe mit Leidenschaft, allerdings werde ich dabei durch diverse Pflichten (Kinder, Beruf usw.) eingeschränkt.
     
  12. sad_clown
    Offline

    sad_clown

    Beiträge:
    18
    Manche haben Probleme :roll:
     
  13. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Guten Abend,

    danke für die Antworten!!

    Nachdem der Lehrer gestern mit mir telefonierte und mir erst für nächste Woche einen Termin gab, erzählte ich Ihm von Leonies Verhalten und so kam er dann doch heute noch vorbei.

    Meine Tochter freute sich total, da sie ihm was vorspielen wollte.
    Tja, als er denn da war handelte er kurz Ihr erlerntes ab und merkte dann recht schnell, das sie ziemlich sicher ist. Im Endeffekt hat das Kind in 3 Tagen 14 Seiten Ihrer Klavierschule alleine durchgearbeitet und alles ist bestens!!!
    Er war wohl fasziniert, was er mir auch sagte, ich fragte Ihn dann ob das normal wäre und wie er sie einschätzt.
    Also erstmal kann sie den lieben langen Tag spielen, wenn sie Lust dazu hat. Fehler schleichen sich nicht so schnell ein, da er ja einmal wöchentlich kommt.

    Tja und dann sagte er mir, solch ein Kind hätte er auch noch nicht unterrichtet, was so extrem ist. Sie wäre auch überdurchschnittlich hoch begabt. :shock:

    Wir arbeiten auch nur das erste Band der Klavierschule ab und dann gibt es was anderes.

    Ich werde jetzt einfach mal die Zeit spielen lassen, vielleicht gibt sich dieses extreme Verhalten ja wieder und es wird etwas normaler.
     
  14. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Na dann bestell ich schon mal 'ne Karte (mit Autogramm vom Wunderkind) fürs erste Konzert. :wink:
     
  15. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    lach, naja ob es so weit kommen wird, sei dahin gestellt. :wink:
    warten wir es ab, wie es sich entwickelt und vom Wunderkind möchte ich nicht reden :oops:

    Sie hatte schon den Wunsch geäußert, bald was vorspielen zu wollen, mit richtigen Publikum. :roll:
    An Selbstbewußtsein fehlts Ihr schon mal nicht!! :-D
     
  16. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Dann wollen wir den Thread hier mal als Langzeitprojekt anlegen und du solltest in größeren Abständen Bericht erstatten. Vielleicht kann Klavierwissen.de ja an Forschungsgeldern partizipieren und muss nicht mehr Werbemails verschicken. :wink:
     
  17. Amfortas
    Offline

    Amfortas

    Beiträge:
    1.281
    Ich will jetzt hier nicht die Begeisterung für das Mädchen bremsen. Aber, du hast gesagt, sie spielt aus "Kleine Finger am Klavier" Ich hatte das erste Buch in einer Wochen durch, gegen den Willen meiner Lehrerin.

    Würd mich natürlich freun, wenn sie hochbegabt ist (und ich dann natürlich auch^^) aber, das Buch ist meiner Meinung nach genauso aufgebaut, dass einige es leicht schaffen.

    Ich denke, dass sie nicht hochbegabt ist. Was ich mehr bewunder ist ihr Wille zum Klavier spielen, und die große Freude daran, wenn sie diese Freude behält, dann wird aus ihr vll. was großes am Klavier.

    Ihr weietrhin viel spaß am Klavier

    oli
     
  18. Philo
    Offline

    Philo

    Beiträge:
    13
    Hallo Leonie,

    ich denke es ist das allerbeste, sie einfach zu lassen. Eher würde mich besorgen, ob der Lehrer ihr überhaupt gewachsen ist!!
    Ich habe mit 6 angefangen Mandoline zu spielen. Seitdem spielte ich jeden Tag in jeder freien Minute und habe ganz schnell die überholt, die schon länger dabei waren, bis ich für das Mandolinenorchester für Konzerte unverzichtbar wurde (2. Stimme, Oberstimme etc). Traurigerweise konnte mir die Lehrerin nach 5 Jahren nicht mehr beibringen und ich hab noch 2 Jahre weitergemacht , in dieser Zeit aber schon mit der Geige begonnen. Und da wurde mein Elan dann abgebremst, statt gefördert zu werden. Erst nach einigen Lehrerwechseln habe ich dann jemanden gefunden, der mich spielen lies, was ich wollte. Wenn ich Fehler gemacht habe, hat er mich korrigiert.

    Und so sollte ein Lehrer auch sein: er soll seine Schüler LASSEN und lediglich eingreifen, wenn Probleme auftreten. Leider sind viele Musiklehrer eher neidisch auf den jungen, begabten Nachwuchs, weswegen sie gern den Elan der jungen Menschen zu bremsen versuchen.

    Summa summarum: du solltest deinem Kind vertrauen und eher bemüht sein, einen kompetenten Lehrer zu finden. Das ist das wichtigste.

    Und ganz nebenbei: bei manchen hält der Elan ewig an und es ist das Schönste der Welt (jedenfalls fast :lol: ), ein Instrument zu beherrschen.

    Also lass sie und freu dich... eines Tages spielt sie bestimmt Stücke, die dich zum Weinen bringen :lol: ... vor Freude hoffentlich ;-)
     
  19. Leoniemaus
    Offline

    Leoniemaus

    Beiträge:
    23
    Hallo Oli,

    du bremst nicht, die Begeisterung, wenn ich ehrlich bin freue ich mich einfach nur, das sie etwas gefunden hat, was Ihr richtig Spass macht und wo sie sehr motiviert ist. Ist in dem Alter nicht Selbstverständlich!!

    Ich habe zu der ganzen Geschichte noch nicht wirklich eine Meinung und warte gerne immer ab. Außerdem spreche ich nicht von Hochbegabung, sondern denke das sie sehr schnell lernt und ein rasches Auffassungsvermogen hat, was nur von Vorteil ist.

    Darf ich fragen, wie alt Du warst, als Du die Klavierschule durchgearbeitet hast?

    Wie lange spielst Du jetzt schon und mich würde auch interessieren, was Du spielst. :)

    Natürlich würde ich mich freuen, wenn sie diese Leidenschaft behält, aber zwingen würde ich sie nie, denn das ist eher kontraproduktiv.

    @Philo
    Danke für Deine Schilderung!! :)
     
  20. Jabgirl
    Offline

    Jabgirl

    Beiträge:
    33
    Hi!
    So gings mir auch, als ich kleiner war, ich habe immer (an schultagen!!) schon vor dem frühstück klavier gespeilt. ich bin sogar immer früher aufgestanden...und pianistin wollte ich auch werden... :lol:

    aber das hat sich jetzt etwas gelegt...ich übe zwar immer noch ein paar stunden täglich, aber (so schlimm das jetzt auch klingt) klavier ist nicht DAS wichtigste für mich...ich liebe es zwar zu spielen, aber schule geht immer noch vor.... :lol: aber an zweiter stelle kommt dann gleich das klavierspielen...

    also keine angst, wenn sie am anfang noch so motiviert ist...vor ein paar monaten habe ich mit einem zweiten instrument angefangen und ich habe jetzt auch schon ein heft fertig und bin auch immer zehn seiten weiter :wink:

    aber wie gesagt, das zeugt von ehrgeiz und der ist immer gut :)