Ich benötige bitte Info`s über ein Steingräber Klavier

C

Cherry

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo

Ich habe durch eine Erbschaft ein Klavier in besitz.

Es ist ein Steingräber und Söhne aus Bayreuth. Nach Email Kontakt mit der Herstellerfirma, konnte ich in Erfahrung bringen das dieses aus dem Jahre 1860 stammt. Es hat die Seriennummer 569


Jetzt ist aber mein Problem das für Steingräber die Klaviere nach 70 Jahren keinen wirtschaftlichen Wert mehr haben und das Klavier zwar noch funktioniert, aber selbst ich höre das es unbedingt gestimmt werden muss. Leider habe ich mit Klavieren nicht viel am Hut, weswegen ich mich hier an euch wende.

Meine Frage ist, wieviel es kosten würde wenn man das Klavier stimmen ließe und wieviel Wert es evtl ist. Ich erwäge es an einen Liebhaber zu verkaufen.

Anbei lasse ich mal noch ein paar Bilder da.


Vielen Dank schonmal für die freundliche Auskunft und Aufnahme in diesem Forum

6004-4bfaf95e55d28c27372a16b2e496e060.jpg
6005-fa389767dba128db8fde8270b3812e12.jpg
6006-b25eaafbff94a9d4cfe744909f930abb.jpg
6007-cecda4190f9defe63e8ef35104cdf78d.jpg
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Ich weiß nicht, Cherry, ob Stimmen alleine reicht. Stimmen liegt bei 80-150,-. Bei Klavieren diese Alters können aber auch Reparatutren notwendig sein, die schnell bei mehreren Tausend € liegen. Aber was ich Dir sagen kann: Dass Klavier hat eine ganz außerordentliche Furnierapplikation, wie man sie heute ganz sicher nicht mehr findet. Leider gibt es nur wenige Leute, die das besonders zu schätzen wissen. Dennoch sollte dies den Preis - bei intakter Mechanik - um etliche Hunderter erhöhen, sofern nicht der restliche "Innenzustand" das Ganze als Sperrmüll definiert.
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
aber selbst ich höre das es unbedingt gestimmt werden muss
Hallo Cherry

Vermutlich wird einmal stimmen lassen nicht reichen, wenn man es so gut hört ;)

Ich würde es von einem Klavierbauer begutachten lassen, bevor Du sonst etwas damit machst, dann weisst Du mehr. Schaut ja riesig aus, wie hoch ist es? 138cm oder mehr?

Wenn ich nicht schon so ein altes Instrument hätte, tät' mich das glatt interessieren! :D


Lg, Nessie
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo Cherry, und herzlich willkommen.

Wenn's geht, mach doch noch ein paar Fotos vom Innenleben des Klaviers: ober- und unterhalb der Tastatur jeweils die Holzplatte ausbauen (das erklärt sich von selbst, wenn man hineinschaut), und ein paar Detailbilder machen. Interessant wäre z.B. der allgemeine Zustand der Oberdämpfermechanik, des Resonanzbodens, der Stege, usw.

An der Tastatur ist m.E. zu erahnen, dass wohl doch einige Arbeit gemacht werden müsste - Regulieren und/oder Reparatur/Überholung der Mechanik - bevor das Klavier gescheit spielbar ist. Wenn das so ist, hilft auch das schönste Furnier nicht, fürchte ich.
 
C

Cherry

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen dank für eure Hilfe.

Ich werde diese Tage mal versuchen die beschriebenen Detailbilder zu machen.

Ich fürchte eben auch das evtl doch einiges zu tun ist. Die Rückwand zb (Bilder folgen) weißt auch kleinere Schadstellen auf.
Also im Museumszustand ist dieses Prachtstück leider nicht mehr so ganz. Aber mich hat eben das alter so fasziniert. Ein Bekannter von mir besitzt ein Steingräber aus dem Jahre 1935, das fand ich schon alt. Als ich dann erfahren habe das meins noch älter ist, war ich ganz baff. Das ist natürlich gepflegter weil es noch bespielt wird. Leider kann ich nicht sagen wie lange mein Klavier schon steht.
 
R

Rebecca

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
191
Reaktionen
38
Ich wäre grundsätzlich vorsichtig bei alten und nicht gut gepflegten Klavieren... die Reparaturkosten sind wirklich nicht zu unterschätzen... wenn sich ein Klavierbauer dieses Instrument mal ansehen könnte, wärst du zweifelsohne besser bedient als mit unseren "Ferndiagnosen" ;)

GLG


PS: Wieso hat eigentlich noch keiner eine Bemerkung über den völlig fehlplatzierten anglizistischen Genitiv in der Threadüberschrift fallen lassen...?
Wenn diese Dinge gar nicht mehr moniert werden, gibt es auch keine Hoffnung auf Besserung, meine lieben! ;)
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.333
Reaktionen
19.245
PS: Wieso hat eigentlich noch keiner eine Bemerkung über den völlig fehlplatzierten anglizistischen Genitiv in der Threadüberschrift fallen lassen...?
Wenn diese Dinge gar nicht mehr moniert werden, gibt es auch keine Hoffnung auf Besserung, meine lieben! ;)
Das ist kein Deppenapostroph, den des Deutschen Unkundige beim Genitiv gerne verwenden, sondern ein noch viel schlimmerer Idiotenapostroph, den absolute Sprachignoranten bei Pluralbildungen setzen. Ich hingegen setze mich hiermit für die sofortige und dauerhafte Sperrung des TE im Forum ein. Peter, walte deines Amtes! :D:D:D

LG, Mick
 
 

Top Bottom