Hinweise zum Aufstellen eines Klaviers


M
MelS
Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,

demnächst soll mein Klavier an die richtige Stelle, wenn ich nur wüßte wo und wie...

- Ich habe Parkettfußboden. Sind Unterlagen wie bei einem Flügel notwendig oder kann man das Klavier (viereckige Holzfüße) auch direkt auf das Parkett stellen? Muß ich hier noch irgendetwas beachten?

- Ein Klavier sollte ja immer nur an Innenwänden stehen. Gibt es evtl. auch mögliche Ausnahmen?

- Ich bin mir noch nicht sicher, in welches Zimmer ich das Klavier nun stellen soll - Wohnzimmer oder Arbeitszimmer? Das Arbeitszimmer grenzt direkt ans Wohnzimmer und ist gleichzeitig Durchgangszimmer zum Balkon. Wo steht Euer Klavier? Welche Erfahrungen und Tips habt ihr?

- Gibt es irgendwelche Möglichkeiten den Schall in andere Wohnungen (über Fußboden/Wand) etwas zu begrenzen?

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten und wenn Euch noch andere Hinweise einfallen, dann lese ich sie gern.

Mel
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.804
Reaktionen
15.055
Ich habe Parkettfußboden. Sind Unterlagen wie bei einem Flügel notwendig oder kann man das Klavier (viereckige Holzfüße) auch direkt auf das Parkett stellen? Muß ich hier noch irgendetwas beachten?

Ich empfehle dringendst solche "Unterlagen".
Wir haben im Haus zwei verschiedene Sorten, die hässlichen sind jene Plastiktellerchen (Durchsichtig sieht man sie aber kaum), die anderen sind große Filze, wie man sie unten an Stühlen befestigt.

- Ein Klavier sollte ja immer nur an Innenwänden stehen. Gibt es evtl. auch mögliche Ausnahmen?
Dass ein Instrument möglichst an einer Innenwand stehen sollte, liegt daran, dass sich die Temperatur der Außenwand je nach Wetter und Jahreszeit stärker verändern kann, was ein Verstimmen des Klaviers begünstigt.
Ich habe aber auch ein Klavier an einer Außenwand stehen, da das Zimmer nur drei Außenwände hat und die vierte keinen Platz bietet.
Hinter das Klavier habe ich Styroporplatten gesteckt, die die Wärme etwas dämmen sollen, das geht ganz gut.

Wo das Klavier steht, hängt natürlich davon ab, wer dein Spiel alles ertragen muss oder aber genießen möchte, und wie lang du übst.
Möglicherweise könnte die Übezeit im Wohnzimmer eingeschränkt sein, da dies ja der Hauptaufenthaltsort ist und abends z.B. fern gesehen werden will.

Gruß
Stilblüte
 
thomasz
thomasz
Dabei seit
16. Mai 2006
Beiträge
272
Reaktionen
69
- Gibt es irgendwelche Möglichkeiten den Schall in andere Wohnungen (über Fußboden/Wand) etwas zu begrenzen?
Mel

Das war schon mal Thema in einem früheren Thread. Viel kannst du nicht machen, wenn du das Zimmer nicht in einen unwirtlichen Schallschutzbunker verwandeln willst. Was aber immerhin etwas hilft: Möglichst viel Stoffe/Textilien ins Zimmer. Also: Vorhänge, Teppich/Teppichboden, Polstermöbel, Tischdecken etc.. Das schluckt Einiges an Schall, der dann auch nicht mehr in andere Zimmer gehen kann. Allerdings wird damit auch für dich als Spieler der Klavierklang etwas "trockener".
 
M
MelS
Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
20
Reaktionen
0
Danke für Eure Antworten. Leider habe ich nicht eher Zeit fürs Forum gefunden.

So langsam sollte ich mir die "Untersetzer" auch zulegen, aber jetzt habe ich als blutiger Anfänger gemerkt, daß es ja nur vorn die Füße hat und hinten mit ca. 20 cm auf der ganzen Breite aufliegt. D. h. wenn ich vorn "Untersetzer" habe, würde es ja schief stehen. Was kommt dann hinten drunter?
 
 

Top Bottom