Grotrian-Steinweg

J

Johannes1

Dabei seit
6. Aug. 2013
Beiträge
16
Reaktionen
7
Da ist wohl der günstigste Zeitpunkt genutzt worden, um Know how für die eigene Produktion zu bekommen. Man wird sehen, was sich im Produktverbund Steinberg-Grotrian und China alles ändert. Die Entwicklung ist wohl nicht aufzuhalten, aber bedauerlich ist sie in jedem Fall.
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.271
Reaktionen
825
...wenn es nicht (was man befürchten muss) einer Übernahme anstatt einer Kooperation ist, muss das ja nicht unbedingt schlecht sein...
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.973
Reaktionen
724
Gut, in Zukunft also Glotlian - wieder ein Qualitätsinstrument deutscher Produktion weniger...:-(

Viele Grüße

Styx

Schau Dir mal die meisten Beiträge und auch Deine hier in diesem Forum an wenn es um Neukauf geht an - laut diesen ist doch eh jeder doof welcher sich ein neues Klavier oder Flügel kauft - und dann aber in gemeinsamer Eintracht bestürzt darüber sein daß der nächste Traditionshersteller hops geht.
 
P

Pianoholic

Dabei seit
28. Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Es bleibt zu hoffen, vor allem für die GS Mitarbeiter, dass es so kommt, wie in dieser Pressemitteilung behauptet wird: bessere Erschließung der asiatischen Märkte und Ausweitung der Produktion in Braunschweig. Allein, mir fehlt ein wenig der Glaube. Zu groß dürfte für die neuen (Mit-) Eigentümer die Versuchung sein, zunächst Knowhow abzuziehen und in einem ersten Schritt das eine oder andere Bauteil (Gussrahmen, Gehäuse ...) billig in Fernost zu produzieren um dann die Einzelteile in Braunschweig zusammenbauen zu lassen - versehen mit dem Etikett "Made in Germany". Wenn die Zitrone dann ausgepresst ist klebt man zu guter Letzt halt nur noch das GS-Logo auf die komplett in Asien gefertigten Instrumente und macht die Fabrik in Braunschweig dicht.
Ein heute betrübter GS Freund und Eigner hofft, dass er mit dieser Befürchtung falsch liegt.
Cornelius
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.746
Reaktionen
6.868
Da wird todsicher die Produktion Stück für Stück nach China verlagert werden, bis in Braunschweig nur noch eine leere ausgewaidete Halle steht. Anschließend heiratet Frau Liebhild Grotrian-Steinweg-Pfahl noch zwei chinesische Bindestriche hinzu und säuselt uns etwas von chinesischer Großserienpräzisionsfertigkeit vor.

CW
 
S

Styx

Guest
Schau Dir mal die meisten Beiträge und auch Deine hier in diesem Forum an wenn es um Neukauf geht an - laut diesen ist doch eh jeder doof welcher sich ein neues Klavier oder Flügel kauft - und dann aber in gemeinsamer Eintracht bestürzt darüber sein daß der nächste Traditionshersteller hops geht.


Ganz ruhig Brauner.... es sagt hier niemand was im Forum über Neuinstrumente - so sie denn qualitativ hochwertig sind - da zu gehören aber nun mal Chinaböller ned, da kauft man dann doch besser ein überholtes altes wenn des Geld ned langt.

Viele Grüße

Styx
 
E

EPiano

Dabei seit
9. Aug. 2015
Beiträge
9
Reaktionen
6
Ganz ruhig Brauner.... es sagt hier niemand was im Forum über Neuinstrumente - so sie denn qualitativ hochwertig sind - da zu gehören aber nun mal Chinaböller ned, da kauft man dann doch besser ein überholtes altes wenn des Geld ned langt.

Viele Grüße

Styx

Leider kenne ich mich noch nicht so gut aus. Was sind Chinaböller? Kawaii und Yamaha?
 
E

EPiano

Dabei seit
9. Aug. 2015
Beiträge
9
Reaktionen
6
Ist nicht China und Japan ein Unterschied?
 

W

Wutz

Dabei seit
21. März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Leider kenne ich mich noch nicht so gut aus. Was sind Chinaböller? Kawaii und Yamaha?
Ist nicht China und Japan ein Unterschied?

*der Klavierhersteller Kawai hat nur 1 "i".
Mit Chinaböller meint man nicht Yamaha und Kawai. Diese beiden Hersteller bauen sehr gute Instrumente, die den Vergleich mit deutschen Marken nicht scheuen müssen. Beide haben auch handgefertigte Premiuminstrumente im Programm (Shigeru Kawai & Yamaha CF Serie).

Eher meint man mit Chinaböllern Instrumente aus China, die einfach qualitativ nicht gut sind. Die sind dann nicht preiswert sondern billig. Und ja, Japan und China ist ein Unterschied :-)
 
W

Wutz

Dabei seit
21. März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Nachtrag: Ich hoffe auch, dass Grotrian-Steinweg von der Neuerung profitieren wird. Allerdings sollten sie schauen, dass die Grotrian Instrumente auch wirklich sehr, sehr gut sind!!!
 
W

wonz

Guest
Es bleibt zu hoffen, vor allem für die GS Mitarbeiter, dass es so kommt, wie in dieser Pressemitteilung behauptet wird: bessere Erschließung der asiatischen Märkte und Ausweitung der Produktion in Braunschweig. Allein, mir fehlt ein wenig der Glaube.

Auf http://www.parsonsmusic.com.hk/?page_id=174&lang=en sind die Marken aufgelistet, die Parsons Music vertreibt oder baut. Eine davon ist Fazioli, eine andere Steinberg, eine dritte Rönisch, die inzwischen zu Blüthner gehören.
Olaf
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.314
Reaktionen
12.003
Ist das ein Beweis von Mut oder Verzweiflung? Vielleicht hätten sich die GS-Leute mal bei Feurich, Ibach etc. erkundigen sollen, wie ihre China-Erlebnisse so waren.
 
 

Top Bottom