Gewissenskonflikt

T

Tara

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo liebe Forenmitglieder,

im Januar kam er, mein erster Flügel. Von Anfang an war klar, dass er nur ein Lebensabschnittspartner sein wird.

Wie alles begann...
Mein Herzenswunsch war ein Flügel und mein Mann und ich suchten eine ganze Zeit, bis wir bei uns in der Nähe, bei einem uns gut bekannten Händler zu dem wir auch uneingeschränktes Vertrauen haben, einen alten Kawai GS-30 Flügel sahen. Er stand super gut da und hatte für seine Alter noch einen sehr schönen Klang. Ich wollte nicht zu viel ausgeben (da ich nur für mich und als Hobby spiele
). Der einzige Flügel, der mich wirklich klanglich umgehauen hatte, war ein Bösi (1.70m) der stark überarbeitet werden musste und dafür noch einen stolzen Betrag kostete (hatten wir bei einem anderen Händler gesehen). Mein Mann meinte, dass er den größten Werterhalt in einem Steinway sieht und wenn, dann sollte ich mir doch einen Steinway aussuchen. Der Händler, bei dem wir den Kawai gekauft haben, ist auch Steinway Händler und er wusste von meinem Bösi-Klang-Traum ;-). Er sagte, dass es auch unter den Steinways durchaus auch Flügel zu finden seien, die in die Richtung gehen und denen man auch noch etwas auf die Sprünge helfen kann. Nun ja, er wollte uns auf dem Laufenden halten und ich begann meine ersten Flügelerfahrungen mit meinem Kawai. Aber klang er daheim anders oder hatte ich es dort nicht bemerkt? Die untere Lage ist mir zu „sumpfig“ und es stört mich eigentlich jeden Tag.

Jetzt kam ein Anruf, dass er wieder zwei interessante Flügel überholt hätte und ich sie mir doch anschauen sollte. Der eine (M) hatte einen sehr warmen Klang – aber irgendwie kam er mir gegenüber meinem Kawai so winzig vor ... Ja, ich gebe es zu, ich bin Frau und die schaut auch nach der Optik. Irgendwie hätte ich gerne einen O oder A Flügel. Ich möchte dieses Mal auch keine Kompromiss eingehen – lieber warte ich...

Der andere war ein O Flügel von 1921 – wunderschön! Aber als er mir angespielt wurde sagte ich NEIN! Er hatte für mich den typischen Steinway Klang und er sprach mich nicht an. Daneben stand ein neuer O Flügel den ich auch anspielte und er vereinte beides in sich – leider war er verkauft (und wir wollten auch nur einen überholten).

Dann spielte ich trotzdem den alten O an und war total überrascht. Als ich ihn spielte, hörte er sich ganz anders an. Hatte eine schöne Brillanz und war recht ausgewogen. Wobei ich sagen muss, dass ich eh einen sehr leichten Anschlag habe und da war er dann gleich da...

Bin dadurch auch unsicher geworden, ob ich wirklich nur auf Wärme und Romantik achten soll. Zur Zeit spiele ich mehr verträumte Stücke (Enya, Yiruma, Hallelujah, meditative Musik) aber ich kann nicht sagen, wohin mich meine musikalische Reise führen wird. Irgendwie wäre sicherlich am besten die Eierlegende-Woll-Milch-Sau ;-)..... aber das gibt es leider nicht, oder doch?

Bin so hin-und hergerissen...

Ich bin aber auch Laie und habe Angst, dass ich eine falsche Entscheidung treffe.

Jetzt kommt aber mein Hauptproblem:

Ich schäme mich regelrecht zu sagen, dass ich, mit meinen Klavierkenntnissen, beabsichtige einen Steinway zu kaufen. Es ist so stark, dass dadurch sämtliche Freude und Vorfreude vergeht und ich mich nicht wohl fühle. Das kann sicher niemand verstehen – aber ich habe trotzdem das Bedürfnis es hier zu posten, da in meinem Bekanntenkreis niemand gibt der Klavier spielt oder gar einen Flügel hat und mich auch nur annähernd verstehen kann.

Sicherlich habe ich als Kind 7 Jahre lang Orgel spielen müssen :-(((( und habe vor ein paar Jahren jetzt mit Klavier angefangen, aber meine Zeit zum Üben ist leider sehr begrenzt (pflegebedürftige Eltern/Schwiegereltern, kranker Hund, Hund in Ausbildung, pubertierende Söhne, großer Haushalt und Selbständigkeit) und dadurch bin ich weit entfernt von einem Können, das einen Steinway o.ä. gerecht werden würde.

Ich bewundere Marlene, die einfach handelt und tut was ihr gut tut!!!!
Und auch für mich ist es mehr wie Klavier spielen – für mich ist Musik auch Therapie und Balsam für die Seele...

Oh weh, jetzt habe ich Euch zu getextet. Hoffentlich haltet Ihr mich nicht für ganz balla balla.

Liebe Grüße
Tara
 
C

chiarina

Guest
Hoffentlich haltet Ihr mich nicht für ganz balla balla.
Liebe Tara,

aber ganz und gar nicht! :p

Eigentlich hast du ja ein erfreulich positives Problem: du kannst dir einen Flügel aussuchen! :p

Jippie!!!!!!!!!!!!!!!



Steinways werden aus sehr verschiedenen Motivationen gekauft: als Anlage, als Ausstellungsstück, als Arbeitsgerät............ . Aus Liebe wie bei dir ist ja wohl nicht der schlechteste Grund!!!

Hau rein und kauf dir den Flügel deiner Träume! Es ist herrlich, darauf zu spielen!

Was den Kauf selbst angeht, nimm einen Fachmann (Klavierbauer, Klavierlehrer...) mit und überstürze nichts. Lieber einmal mehr probieren. Vertrau deinem Gefühl und denk nicht zuviel.

Viel Erfolg und liebe Grüße

chiarina
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
Liebe Tara

Jetzt kommt aber mein Hauptproblem:

Ich schäme mich regelrecht zu sagen, dass ich, mit meinen Klavierkenntnissen, beabsichtige einen Steinway zu kaufen. Es ist so stark, dass dadurch sämtliche Freude und Vorfreude vergeht und ich mich nicht wohl fühle. Das kann sicher niemand verstehen...
Doch, ich kann das verstehen. Ist das nicht typisch für uns Frauen, dass man (also frau :D) gleich ein schlechtes Gewissen hat, wenn man sich mal was gönnt? :roll: :shock:

Du kannst doch sagen: Ja, das habe ich mir verdient!!! Dein Mann findet das offenbar auch, ist doch super!

Lg, Nessie
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Hey Tara, freu Dich über Deinen Mann - freu Dich über Deinen Flügel. Man muss sich einen Steinway oder Bösi oder was auch immer nicht unbedingt "verdienen", mann kann ihn sich auch "gönnen". Und täglich unbändig Freude daran haben. Wenn Herz und Bauch und Ohr und Hand Ja sagen, dann gönns Dir. Grins. Sowas ist doch einfach geil!
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Hallo Tara,
also bevor du endgültig bei einem Steinway-O zuschlägst, sieh aber mal zu, dass du dir noch den einen oder anderen kleinen Bösendorfer zu Gemüte führst. Einfach der Vollständigkeit halber.
Wirklich nötig ist das zwar nicht unbedingt, denn beide Varianten können richtig super klasse sein.
Aber wie gesagt, der Vollständigkeit halber guck noch mal in beide Richtungen.
Und dann lass dich aufs Glück ein...

Gruß
Martin
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.844
Reaktionen
17.907
obwohl ich kein fünf-Sterne-Koch bin, gehe ich gerne gut essen und habe kein schlechtes Gewissen dabei :D:D:D:D
und ein/e Anfänger/in, der/die sich einen Steinway-Flügel kauft, braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben.
so einfach ist das!
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
.... ein hervorragendes Instrument zu spielen bedeutet dir etwas - über die materielle Ebene hinaus.
Das ist gut.

Es wird dich beflügeln, solange du diese Magie spürst.:p

Lieber Gruß, NewOldie
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.794
Reaktionen
9.972
Ich bewundere Marlene, die einfach handelt und tut was ihr gut tut!!!!
Liebe Tara,

Du schreibst doch was auch in Dir steckt. Mach’ was Dir gut tut, folge Deinen Gefühlen und Deinen Ohren und Du wirst „Deinen“ Flügel finden. Und ich bin sicher Du wirst die richtige Wahl treffen!

Verscheuche die negativen Gefühle und genieße die Vorfreude auf Deinen neuen Familienzuwachs!

Liebe Grüße
Marlene
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Sollte es in Zukunft nicht "Du wirst Deine Flügel finden" heissen?

Der Trend geht doch eindeutig zum Zweitflügel :-)



Sorry, konnte ich mir einfach nicht verkneifen

Viel Spass mit deinem neuen Bösi!

Shigeru



Liebe Tara,

Du schreibst doch was auch in Dir steckt. Mach’ was Dir gut tut, folge Deinen Gefühlen und Deinen Ohren und Du wirst „Deinen“ Flügel finden. Und ich bin sicher Du wirst die richtige Wahl treffen!

Verscheuche die negativen Gefühle und genieße die Vorfreude auf Deinen neuen Familienzuwachs!

Liebe Grüße
Marlene
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
Der einzige Flügel, der mich wirklich klanglich umgehauen hatte, war ein Bösi (1.70m) Mein Mann meinte, dass er den größten Werterhalt in einem Steinway sieht
. Der eine (M) hatte einen sehr warmen Klang – aber irgendwie kam er mir gegenüber meinem Kawai so winzig vor ... Ja, ich gebe es zu, ich bin Frau und die schaut auch nach der Optik. Irgendwie hätte ich gerne einen O oder A Flügel.

Tara
Hmm,also du schreibst 1.) dass dir der 170er Bösendorfer am besten gefallen hat,2.) dass dir der Steinway M zu winzig vorkommt. Verstehe ich nicht: die beiden sind ja gleich groß.

dann:

Der Bösendorfer hat dir anfangs am meisten zugesagt,daher solltest du ihn jetzt mit den Steinways vergleichen.

Zu Hause wird das Instrument möglicherweise aber wieder anders klingen,wie bei deinem Kawai,wegen der Raumakustik.

Einen Steinway nur wegen des Werterhalts zu kaufen,obwohl man eigentlich einen Bösendorfer bevorzugt, ist glaub ich ein großer Fehler!

Bösendorfer klingen schon ziemlich anders als Steinways,wenn das dein Klangideal ist,solltest du dazu stehen und den Bösi nehmen,aber eben viel vergleichen,du bist erst am Anfang der Reise,spiel mal etliche Flügel durch und bilde dir ein Gehör für die Klangunterschiede,sonst endet das wieder in einer Lebensabschnittspartnerschaft,die nicht glücklich macht.

Bei Steinway ist unter den "kleineren" der B der bekannteste,wie du sicher weißt,das hat schon seine Gründe,gute A und O sind seltener(S und M habe ich noch keinen guten gesehen)

Wenn dir der Steinway Klang nicht gefällt, würde ich trotzdem davor abraten!

Und einen Steinway zu einem Bösendorfer hinbiegen würde ich n ie und nimmer versuchen!!!! Jedes Instrument hat seinen individuellen unverwechselbaren Klang DIESEN Klang muss der Techniker optimal zur Geltung bringen,die Schönheit DARIN suchen,

du kannst einen schönen Flügel genausowenig in seinem Grundcharakter ändern wie einen Menschen!Das Instrument wird sich zur Wehr setzen und einfach nur mehr häßlich klingen.

Soviel zu der Aussage des Händlers(sollte ein autorisierter Steinway Händler eigentlich wissen).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

T

Tara

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
17
Reaktionen
0
Zuerst einmal möchte ich mich für die ganzen netten Antworten bedanken!!!

@chiarina

Was den Kauf selbst angeht, nimm einen Fachmann (Klavierbauer, Klavierlehrer...) mit und überstürze nichts. Lieber einmal mehr probieren. Vertrau deinem Gefühl und denk nicht zuviel.
Ja, werde ich machen. Morgen geht mein Klavierlehrer mit zum Händler. Er versteht es zwar nicht so ganz, denn er liebt meinen Kawai ;).
Ja, auch das trifft bei mir zu: ich denke leider immer zuviel und da trickert mich so ein Flügel (und auch die Investition) doch ganz schön....

@Nessie

Doch, ich kann das verstehen. Ist das nicht typisch für uns Frauen, dass man (also frau ) gleich ein schlechtes Gewissen hat, wenn man sich mal was gönnt?
Uff, tut wirklich gut!!! Leider ist das wirklich typisch - für Frau;). Aber wehe Kind oder Haus brauchen was - da kann man sich dann spielend leicht hinten anstellen. Und da kommt dann auch schon mein Sohn durch die Hintertür, er beginnt nämlich nächstes Jahr mit seinem Studium und Frau rechnet "Steinwayeinheiten" in "Studieneinheiten" um.

@fisherman

Hey Tara, freu Dich über Deinen Mann - freu Dich über Deinen Flügel. Man muss sich einen Steinway oder Bösi oder was auch immer nicht unbedingt "verdienen", mann kann ihn sich auch "gönnen". Und täglich unbändig Freude daran haben. Wenn Herz und Bauch und Ohr und Hand Ja sagen, dann gönns Dir. Grins. Sowas ist doch einfach geil!
Du hast ja sooo Recht und ich bin meinem Mann auch wirklich sehr dankbar. Ich glaube es kommt wirklich auch noch etwas Angst dazu einen Fehler zu machen und sich falsch zu entscheiden. Sicherlich hat mein KL Erfahrung und Ahnung, aber wir nehmen manches auch unterschiedlich wahr. Meinem Händler traue ich auch - aber es ist nunmal auch sein Geschäft. Mir fehlt leider jemand, der Ahnung hat und mit mir mal auf Shoppingtour;) geht... Sicherlich muss er (der Flügel) mit mir in Resonanz gehen, aber ein neutraler Beobachter wäre schon hilfreich. Zumal ich immer sehr nervös bin ( wenn ich dort anspiele) und dann fast mehr auf mein Stück (altes Orgeltrauma *zwinker*) als auf den Flügel achte.

@PianoCandle

also bevor du endgültig bei einem Steinway-O zuschlägst, sieh aber mal zu, dass du dir noch den einen oder anderen kleinen Bösendorfer zu Gemüte führst. Einfach der Vollständigkeit halber.
Da hast Du Recht... aber da kommt dann mein Mann mit seinem "Werterhaltungstrieb";) und ein Arbeitskollege hat ihm auch erzählt, dass Bösendorfer ein Problem mit dem Stimmstock hätten oder hatten (?) und daher hat er zur Zeit die Steinway-Zeichen in den Augen.

@rolf

obwohl ich kein fünf-Sterne-Koch bin, gehe ich gerne gut essen und habe kein schlechtes Gewissen dabei
und ein/e Anfänger/in, der/die sich einen Steinway-Flügel kauft, braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben.
so einfach ist das!
*lach* Das Argument gefällt mir! Gehe auch super gerne lecker und gut Essen (und nein, kochen ist NICHT mein Hobby!).

@Marlene & NewOldie

danke für die nette Antwort!

@Shigeru

also solch einen Trend finde ich auch super und wenn jemand den Platz hat - warum nicht?! Mal sehen was ich mit dem Zimmer meines großen Sohnes anstelle, wenn er mal auszieht *lach* da wäre Platz für zwei Flügel...(gut, dass er das hier nicht liest...)

@kreisleriana

Hmm,also du schreibst 1.) dass dir der 170er Bösendorfer am besten gefallen hat,2.) dass dir der Steinway M zu winzig vorkommt. Verstehe ich nicht: die beiden sind ja gleich groß
Ja, ich weiß... auch dort war er mir zu klein, jedoch hat er mich einfach berührt. Da ich aber damals noch nicht an dem Punkt war, so viel Geld für einen Flügel auszugeben, sind wir weitergezogen.

Einen Steinway nur wegen des Werterhalts zu kaufen,obwohl man eigentlich einen Bösendorfer bevorzugt, ist glaub ich ein großer Fehler!

Bösendorfer klingen schon ziemlich anders als Steinways,wenn das dein Klangideal ist,solltest du dazu stehen und den Bösi nehmen,aber eben viel vergleichen,du bist erst am Anfang der Reise,spiel mal etliche Flügel durch und bilde dir ein Gehör für die Klangunterschiede,sonst endet das wieder in einer Lebensabschnittspartnerschaft,die nicht glücklich macht.
Du hast absolut Recht - mehr kann ich dazu nicht sagen....

Bei Steinway ist unter den "kleineren" der B der bekannteste,wie du sicher weißt,das hat schon seine Gründe,gute A und O sind seltener(S und M habe ich noch keinen guten gesehen)
Ja, ich habe darüber schon einiges gelesen. Zur Zeit arbeitet er auch einen B Flügel auf. Aber zum einen macht das doch nochmals einen ganz schönen finanziellen Sprung und zum anderen denke ich, wird er zu groß. Aber irgendwie reizt er mich schon und ich frage ich auch, ob ich nicht einfach mal abwarten soll bis er fertig ist. Ich stehe ja zum Glück nicht unter Zeitdruck.

du kannst einen schönen Flügel genausowenig in seinem Grundcharakter ändern wie einen Menschen!Das Instrument wird sich zur Wehr setzen und einfach nur mehr häßlich klingen.

Soviel zu der Aussage des Händlers(sollte ein autorisierter Steinway Händler eigentlich wissen).
Ja, das weiß der Händler auch und ich habe mich vielleicht etwas zu plump ausgedrückt. Aber es gibt durchaus auch unter den Steinways Flügel mit einem wärmeren Klang und dann gibt es die, mit dem typischen Steinway Klang und es ist ganz klar, dass man immer nur an vorhandenem Potential etwas schleifen und nie den kompletten Charakter verändern kann.
 
Manfred

Manfred

Dabei seit
März 2012
Beiträge
118
Reaktionen
4
von wegen "verdienen"

... Fahr heute mal auf der Autobahn und überlege ob alle Porsche, SUV, Ferari
... nur von Personen gefahren werden die besser fahren wie Golf Fahrer ?

... und die Villen nur von Familien bewohnt werden die aufgrund der Kinderzahl viel Platz brauchen.

ne:
a) wenn das Geld da ist ... nutze es
b) wenn das Geld knapper ist ... dann muss man Prioritäten setzen "Opportunitätskosten"

Ich bin halt bei b), freu mich aber für alle die Kategorie a) nutzen können.
 
F

fab

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
Bei Steinway ist unter den "kleineren" der B der bekannteste,wie du sicher weißt,das hat schon seine Gründe,gute A und O sind seltener(S und M habe ich noch keinen guten gesehen)
kann gut sein, wenn man allerhöchste ansprüche stellt - für mich wäre ein gut runderneuerter steinway M oder gar O schon ein traum. ein solcher steht übrigens bei einem forumsmitglied - herrn 90 jahre klavierbau. eine gute überarbeitung scheint mir da sehr viel auszumachen.

und es gibt eine menge kleiner flügel, die ich, wenn sie gut in schuss sind, schon sehr OK finde. definitiv können die schon ein paar dinge, die ein klavier nicht kann und können viel freude machen. ich würde also erstmal ein bisschen rumprobieren, was so geht fürs geld.

wenn ich zB unter zehntausend euro ausgebe für einen gebrauchtflügel, kann mir der "wertverlust" auch egal sein, es wird kaum einen geben. und wenn mir der taugt - warum dann nicht? und andererseits, wenn es nur das beste tut, dann will ich keinen kompromiss. blüthner ist auch ein ganz großer name, ich würde trotzdem keinen haben wollen, wenn ich auch einen steinway kriegen könnte. das ist halt subjektiv.
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
Ja, ich habe darüber schon einiges gelesen. Zur Zeit arbeitet er auch einen B Flügel auf. Aber zum einen macht das doch nochmals einen ganz schönen finanziellen Sprung und zum anderen denke ich, wird er zu groß. Aber irgendwie reizt er mich schon und ich frage ich auch, ob ich nicht einfach mal abwarten soll bis er fertig ist. Ich stehe ja zum Glück nicht unter Zeitdruck.
wenn kein Zeitdruck da ist (warum sollte er auch da sein?) würde ich jedenfalls zuwarten,den B dann probieren (es gibt ja außerdem mehrere Bs und As,Os zum Verkauf in Deutschland vermutlich) ,nicht jeder B ist so wahnsinnig toll,211cm ist jedenfalls eine noch durchaus handliche Größe,also viel Zeit nehmen und das Land abfahren zum Probieren.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Du hast ja sooo Recht und ich bin meinem Mann auch wirklich sehr dankbar. Ich glaube es kommt wirklich auch noch etwas Angst dazu einen Fehler zu machen und sich falsch zu entscheiden. Sicherlich hat mein KL Erfahrung und Ahnung, aber wir nehmen manches auch unterschiedlich wahr. Meinem Händler traue ich auch - aber es ist nunmal auch sein Geschäft. Mir fehlt leider jemand, der Ahnung hat und mit mir mal auf Shoppingtour geht... Sicherlich muss er (der Flügel) mit mir in Resonanz gehen, aber ein neutraler Beobachter wäre schon hilfreich.
Tara, ein paar Gedanken noch:

1. Werterhalt ist ein Aspekt, aber eben nur einer
2. Auch ein Flügel kann - wie ein Auto - wieder verkauft werden. Das muss keine lebenslange Bindung sein. Also keine Angst vor suboptimalen Entscheifungen.
3. ABER: Dein Herz MUSS rasen - dann ist es der richtige
4. Je mehr Flügel Du anspielst, desto sicherer wirst Du
5. Wenn Dein KL Deinen Kawai toll findet, ist er vielleicht nicht der richtige Berater? (Genau das, was Du beschreibst, stört mich auch an K.)
6. S&S heißt nicht automatisch guter Wiederverkauf. Da kommt es zum Teil auf die Typen an - der B ist z.B. ziemlich begehrt.
7. Wenn Geld "sekundär" ist, dann mach mit Deinem Mann einen Ausflug nach Bayreuth. Melde Dich bei Udo Steingraeber an und spiele den A-170*** in der Phoenix-Version. Für Deinen Mann: Es gibt kaum gebrauchte Steingraeber auf dem Markt. Was hat das zu bedeuten ... (In den USA rangiert Steingraeber mit Fazioli auf Platz 1, weit vor S&S)
8. S&S hat eine ziemliche Streubreite. Da gibt es Flügel, die sagen nichts und andere hauen Dich um.

Fazit: Zeit lassen. Viele anspielen. Auf Herz, Ohr und Hände hören. Erst dann aufs Hirn.

*** Ich mag keine kleinen Flügel. Den A-170 (mit Agraffen) jedoch würde ich sofort kaufen. Je nach Ausstattung 50 K aufwärts... ;-(
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.230
Reaktionen
403
Für 29 000 - 50 000 € (und darüber) gibt es aber auch andere sehr, sehr gute Instrumente. Anspielen lohnt sich. Einen Steinway kann man dann immer noch kaufen.

Shigeru
 
K

kristian

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
...Melde Dich bei Udo Steingraeber an und spiele den A-170*** in der Phoenix-Version....

*** Ich mag keine kleinen Flügel. Den A-170 (mit Agraffen) jedoch würde ich sofort kaufen. Je nach Ausstattung 50 K aufwärts... ;-(
Da muss sich wohl beeilt werden, denn am besagten Kurzschwert hängt der "Reserviert" Zettel. Ich weiss nicht, wieviele davon sonst herumstehen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
@ Shigeru: Ich wusste, dass Du Dich meldest ;-). Meine Äußerung über Kawai gilt nicht für die Shigerus. Zufrieden? ;-) Und ansonsten: Recht hast Du. In der Preisklasse gibt es viele gute Flügel. Tara muss nur herausfinden, welcher SIE in Entzücken versetzt.

@ Kristian: Reserviert heißt nicht "Verkauft"... ;-)
 
 

Top Bottom