Gebrauchtes Klavier Steingräber

M

msonne1

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo!

Ich möchte wieder (nach 10 Jahren Pause) mit dem Klavierspielen anfangen und überlege ein gebrauchtes Klavier zu kaufen. Eines fiel mir ins Auge von Steingräber.

Laut Beschreibung hat das Klavier im "Innenleben" die Festigkeit der Saitenaufnahmestifte im Stimmstock verloren, was zur Folge habe, dass es sich nicht mehr auf die normale Tonlage stimmen lassen würde, sondern einen Ton tiefer.
Könnte dies durch einen Fachmann behoben werden?

Viele Grüße

msonne1
 
P

Pianoservice

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
254
Reaktionen
25
Ich habe mir das Instrument in ebay angeschaut:

Oberdämpfermechanik, Resonanzboden gerissen.
Wenn dann auch noch die Stimmung nicht mehr hält, ist es vermutlich ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Die genaue Höhe der Reparaturkosten kann nur nach Besichtigung vor Ort ermittelt werden.
Optisch zugegebenermaßen nicht schlecht, jedoch wird es für das Geld, was es kosten wird, dieses Schätzchen wieder fachlich seriös in ein alltagstaugliches Klavier zu verwandeln sicherlich auch schon ein schönes junges gebrauchtes Schimmel, Seiler oder Sauter-Klavier beim Fachhändler um die Ecke geben.
 
jomo

jomo

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
70
Reaktionen
0
Servus,

wenns das Klavier aus Coburg ist, würde ich am besten einen Techniker von Steingräber einfliegen lassen. Bayreuth ist ja nicht weit weg und sicher kann man vom Hause Steingräber einen Sachverständigen loseisen, der dazu etwas brauchbares sagen kann. Ansonsten wäre wahrscheinlich eine Überholung direkt bei den Steingräbers am sinnvollsten.
Habe erst kürzlich ein Konzert im Steingräberhaus auf einem Flügel von Mitte des 19. Jahrhunderts gehört. Wenn so ein Teil gut gewartet ist, klingts natürlich auch super.
Ansonsten wäre es richtig schade um das schöne Klavier.

Gruß
Josef
 
 

Top Bottom