Funktion der Klavier Pedale !!!

G

Gela88

Dabei seit
18. Aug. 2013
Beiträge
1
Reaktionen
0
Da ich bald anfangen werde Klavierunterricht zu nehmen, habe ich mir ein gebrauchtes Klavier der Marke Hsinghai zugelegt. Es ist ein Wandklavier mit drei Pedalen. Zu hause angekommen ist mir aufgefallen das, dass linke Pedal und das mittlere Pedal miteinander gekoppelt sind, also wenn ich auf das linken trete geht das Mittlere Pedal automatisch mit. Ich kenne es eigentlich so das beide getrennt voneinander einsetzbar sind. Da ich mich aber auf diesem Gebieten noch nicht gut auskenne und ich im Internet nichts darüber gefunden habe. Würde ich mich sehr freuen wenn mich jemand aufklären könnte, ob es so normal ist oder das Klavier einen fehler hat. Gruß Gela
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Mich wundert, dass die Pedale gekoppelt sind. Das linke Pedal bei Wandklavier (Pianino) schiebt die Hämmer näher an die Saiten, und das mittlere Pedal kann man (häufig) einrasten, es schiebt ein Stück Filz zwischen Hammer und Saite, damit der Klang leiser und dumpfer wird. Vielleicht ist ja das Klavier so umgebaut, dass das linke Pedal nicht die Hämmer verschiebt, sondern nur das mittlere Pedal betätigt.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.279
Reaktionen
2.317
Das habe ich schon öfter bei Billigklavieren gesehen. Hsinghai gehört definitiv in diese Kategorie.
 
Stechbein

Stechbein

Dabei seit
21. März 2013
Beiträge
168
Reaktionen
3
Da es ja keinen Sinn ergibt, daß das linke das mittlere Pedal mitnimmt, sollte da ein Fertigungsfehler vorliegen. Nimm mal die untere Platte raus (unter dem Spieltisch sollte sich ein Stück Flachmetall befinden, das du hochdrückst, dann sollte sich die Platte rauskippen lassen) und dann schaust du mal, ob sich die Pedalgestänge irgendwie gegenseitig ins Gehege kommen. Vielleicht machst du mal ein Foto und stellst es ein.
 
Stechbein

Stechbein

Dabei seit
21. März 2013
Beiträge
168
Reaktionen
3
Doch, doch. Das ist schon so gewollt. Klaviere mit 3 Pedalen verkaufen sich halt besser.

Ach jetzt verstehe ich das - dann hat das Klavier gar keine Moderatorfunktion, sondern die beiden linken Pedale rücken die Hämmer näher an die Saiten? Ich hatte immer die Theorie, daß bei der Klientel der alleruntersten Klavierkategorie zwei Pedale besser ankommen ("Nehmen sie das Hsinghai, da brauchen Sie nicht zu kuppeln").
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Wenn das mittlere Pedal mitgeht, wenn man das linke drückt, dann gehe ich eher davon aus, dass das Klavier nur Moderatorfunktion hat und keine Funktion, wo die Hämmer näher an die Saiten rücken.

Ich habe ohnehin schon immer gewundert, was dieses linke Pedal auf einem Klavier soll (außer zum Pedaldrücken-Üben).

Das linke Pedal ist (bei mittelmäßig bis guten Klavieren) ganz hilfreich, mit diesem spielt man leichter leise, und der Klang wird nicht so sehr verändert.
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
der Klang wird überhaupt nicht verändert... wie denn auch? Es wird nur insgesamt leiser bzw. durch den verkleinerten Beschleunigungsweg des Hammers kann man einfach nicht mehr richtig laut spielen.
LG Georg

Im Grunde genommen korrekt, aber ich denke, dass der Klang alleine durch das leisere Spielen minimal verändert wird, da das aber nicht hörbar ist, ist es eigentlich egal! :D
 

Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
Ich hatte das auf die Klangfarben bezogen... :D

Weiß ich... deshalb habe ich ja gesagt, dass das Mumpitz ist... wenn nur die Steighöhe verändert wird, ändert sich am Klang nix. Es wird nur leiser... Spielt man den Ton ohne linkes Pedal genauso leise, wird er exakt gleich klingen.
Das linke Pedal vereinfacht schlicht das Leisespielen auf dem Pianino, in dem es die Lautstärke nach oben begrenzt... man kann einfach nicht mehr richtig laut spielen.
Das ist halt einer der großen Kompromisse, die man eingeht, wenn man keinen Flügel (oder eines der seltenen Klaviere mit echter UnaCorda Funktion) sein eigen nennt.
LG Georg
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Weiß ich... deshalb habe ich ja gesagt, dass das Mumpitz ist... wenn nur die Steighöhe verändert wird, ändert sich am Klang nix. Es wird nur leiser... Spielt man den Ton ohne linkes Pedal genauso leise, wird er exakt gleich klingen.
Das linke Pedal vereinfacht schlicht das Leisespielen auf dem Pianino, in dem es die Lautstärke nach oben begrenzt... man kann einfach nicht mehr richtig laut spielen.
Das ist halt einer der großen Kompromisse, die man eingeht, wenn man keinen Flügel (oder eines der seltenen Klaviere mit echter UnaCorda Funktion) sein eigen nennt.
LG Georg

Selbstverständlich SOLLTE sich der Klang nicht verändern. Da ich aber kaum glaube, dass sich die Hämmer EXAKT gerade auf die Saite zubewegen, verändern sich so bestimmt auch die Klangfarben ein wenig. Da das aber nicht hörbar und wahrscheinlich auch nicht messbar ist, ist es eigentlich scheißegal... :D
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
Selbstverständlich SOLLTE sich der Klang nicht verändern. Da ich aber kaum glaube, dass sich die Hämmer EXAKT gerade auf die Saite zubewegen, verändern sich so bestimmt auch die Klangfarben ein wenig. Da das aber nicht hörbar und wahrscheinlich auch nicht messbar ist, ist es eigentlich scheißegal... :D

Nein! :D

PS: die Hämmer bewegen sich in einer Kreisbahn auf die Saiten zu... aber auch dieser Weg wird nicht verlassen, wenn man das linke Pedal tritt. Glaub mir... es ändert sich NICHTS! Du kannst mich gerne mal besuchen... dann nehmen wir ein Klavier auseinander und ich zeige es Dir.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
... und wenn es nicht hörbar und nicht messbar ist? Was ist es dann? Es ist NICHTS! :D
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
... und wenn es nicht hörbar und nicht messbar ist? Was ist es dann? Es ist NICHTS! :D

Ich sage - es verändert sich was, das ist aber nicht sichtbar, nicht hörbar und mit den heutigen Mitteln auch nicht messbar.
Denn im Grunde genommen verändert jeder Staubkorn den Klang, und alleine dadurch, dass das Pedal gedrückt ist, verändert er sich.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
*kopfschüttel
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Ihr redet aneinander vorbei: Natürlich verändert sich was - und zwar genau das sich eben auf dem Weg zwischen ff und ppp verändert. Und das ist nicht nur die Lautstärke, sondern auch ein anderer "Klangcharakter". Es verändert sich allerdings nichts in der Form, wie wir es vom echten "una chorda" kennen. Würde die Kreisbahn das einzige Kriterium sein, so wäre es nicht möglich unterschiedliche Klangfarben zu produzieren - es kommen sicherlich Faktoren wie Beschleunigung etc. hinzu... Oder?????
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.217
Reaktionen
1.252
Natürlich "klingt" ein Ton anders, wenn man ihn laut oder leise spielt... dazu wird ja der Hammerkopf intoniert, um eben diese unterschiedlichen Klangfarben bei wechselnden Lautstärken zu erzeugen. Aber wenn ich von dieser ganzen Palette an Farben einfach den oberen (lauten) Bereich kappe, ändert sich an der Palette untenrum nix.
Nehmen wir mal an, ich erzeuge ohne Pedal einen Ton in einer definierten Lautstärke von 90 dB... trete ich nun das linke Pedal und verkürze den Hammerweg (er wird ja auf seiner Kreisbahn nur ein Stück nach vorn geschoben), so muss ich zwar etwas fester anschlagen, um wieder auf die anvisierten 90dB zu kommen... aber der Ton wird derselbe sein. Ich schaffe es lediglich nicht mehr, mit dem kurzen Hammerweg vielleicht 110 dB (x-beliebiger Wert) zu erreichen, was ich ohne Pedal schaffen würde.
 
 

Top Bottom