Für Elise Beethoven auf meinem E Piano

F

firehorse

Guest
Hallo Liebe Mitlglieder
Im Moment sind Ferien und ich dachte mir ich stelle mal was ein. Nach dem River ist es die
Elise die man hier komischerweise so gut wie gar nicht findet?!?
Ich hatte dieses Lied vor den Sommerferien im Klavierunterricht angefangen nach den Ferien wurde es als fertig aufgenommen. Konstruktive Kritik Verbesserungsvorschläge sind willkommen. Leider habe ich nicht die möglichkeit bisher gehabt an das Klavier meiner Kl zu kommen:cry2:, daher blieb mir nur die Auswahl zwischen E Piano und nen seit ca 15 Jahren nicht mehr gestimmten Klavier... Leider ist der Ton nicht der beste evtl hat da jemand nen Tipp für mich, oder kann mir sagen ob das noch zu bearbeiten geht?:denken:

 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
1. Tipp: anderes Stück, es ist zu abgedroschen

2. Tipp: Metronom benutzen

3. Tipp: Ausdruck und überzeugend spielen!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Schließe mich an: Rhythmus ist quasi nicht vorhanden. Metronom zur Kontrolle benutzen, später selbst fühlen. Auch mal einfach andere Einspielungen anhören und mit Deiner vergleichen. Dir selbst beim Spielen zuhören.

Klang: Du kannst vom Epiano direkt in die Soundkarte Deines Rechners, falls vorhanden, und dort aufnehmen. Das klingt dann in etwa so, als wenn Du Kopfhörer des Digis auf hättest.

1. Tipp: anderes Stück, es ist zu abgedroschen
Das sollte aber kein Grund sein, ein Stück nicht zu lernen. Gib´s zu Jayjay, den türkischen Marsch haste bestimmt auch schon gespielt, genau so wie die Elise. :-)
 
K

kalessin

Guest
@Pianojayjay: es gibt bestimmte Beethoven-Clichés, die man einfach irgendwann doch mal spielt. Ob's nun die Elise ist oder die Sonate Nr. 14. ;-)

Ein gelegentliches leichtes Ritardando ist auch nicht unbedingt furchtbar, aber du übertreibst es in der Tat. Das Stück muss recht gleichmäßig fließen, finde ich. Metronom als Trainings-Werkzeug wurde ja schon empfohlen; ist zwar "doof", damit zu üben, aber hilft. :-) (Meine KL sagt immer: wenn man so "leiert", spielt man für die schweren Stellen zu schnell: langsamer, dafür im Takt. Erst wenn man das drauf hat, schneller.)

Randbemerkung: das Stück wurde im Unterricht als "fertig" abgehakt? Öhm. Das ist... interessant. :angst::dizzy:

Zur Aufnahme selbst: das ist ein recht mittelprächtiges E-Piano, daran wirst du nicht viel ändern können... aber vor allem tust du dir mit dem Mikrofon in der Kamera keinen Gefallen. Vielleicht kannst du den Ton "direkt" aufnehmen und dann in einer Videobearbeitungs-Software den Kamera-Ton damit ersetzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Peter, fertig aufgenommen heiss nicht .... durch KL aus gut befunden. Es würde mich interessieren, was KL dazu sagt?
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.776
Reaktionen
3.462
also die noten kommen schon mal in der richtigen reihenfolge ;)
da passt ja gar nix irgendwie...rhytmus, phasierung etc.
wäre doch schade da jetzt aufzuhören und da jetzt wirklich noch was gutes draus zu machen.
 
J

jtsn

Guest
Nach dem River ist es die
Elise die man hier komischerweise so gut wie gar nicht findet?!?
Bei YouTube findet man sie reichlich ;-)


@Pianojayjay: es gibt bestimmte Beethoven-Clichés, die man einfach irgendwann doch mal spielt. Ob's nun die Elise ist oder die Sonate Nr. 14. ;-)
An der Therese übt mit Anfängern gern die Pedalbenutzung, hab ich mal gehört. Aber ich kenn mich mit Klavierpädagogik wirklich nicht aus und weiß nicht, ob das stimmt. ;-)Ich weiß auch nicht, ob es vernünftig ist, einer Anfängerin ein Stück mit 32tel Noten aufzugeben...

Ich finde es aber sehr mutig (im positiven Sinne) von firehorse, eine Einspielung hochzuladen, auch im Hinblick auf spätere Fortschritte.
 
F

firehorse

Guest
Ja viele finden die Elise abgedroschen trotzdem mag ich sie und wollte es unbedingt lernen. Danke schon mal für die Hinweise. :super:Ja in der tat war es fertig, Meine Kl meine es wäre ziemlich gut und sie wäre stolz auf mich weil viele wohl die Unterbrechungen nicht hinbekommen. Und sie meinte ob ich es nicht zu Weihnachten vorspielen möchte das hätte schon solang keiner mehr. Ich bin froh doch anscheinend doch erliches feedback zu bekommen. Sie meinte ich müsste mich anstrengen das Stück zu lernen sie hätte da ihre Ansprüche. Und würde das halt nicht schlecht gespielt oder unfertig abhacken. Aber wie gesagt wir hatten es aufgenommen und als fertig weggelegt.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Die Rhythmik stimmt nicht. Das ist von fast allen bemängelt worden und es stimmt. Es ist schön gespielt, mit Intention und Ausdruck. Aber es sollte deutlich gleichmäßiger, ohne solche extreme Temposchwankungen gespielt werden, quasi "klassischer", es ist von Beethoven und nicht von Chopin. Den schnellen zweiten Teil spielst Du viel zu langsam.

Dass die Elise völlig abgedroschen ist, ist nicht Deine Schuld. Es ist dennoch ein tolles Stück, gerade deswegen wurde es ja so abgenudelt und verhackstückt.

Man muss es dennoch gespielt haben.

CW
 

F

firehorse

Guest
Hm meint ihr den falschen Rhytmus in der linken Hand? Ach sie meinte das ich nach der ersten Unterbrechung, also nach den schnellen Teil, ruhig einen Moment warten soll bevor ich wieder bei in dieses Thema einsteige wo man wieder langsam spielt. Und halt die 2 Unterbrechung wo die Chromatische Tonleiter runtergeht sollte ich auch eine kleine pause machen (also kurz stoppen) bevor man wieder ins Thema reinkommt. Was ich auch gemacht habe. Insgesamt habe ich es so gespielt wie sie es verlangt hatte mit den pausen und der Lautstärke usw. In der 2 Unterbrechung fängt man z.b laut Noten laut an und wird leiser ich sollte das genau umgekehrt machen. Wie gesagt sie war zufrieden mehr kann ich nicht sagen, daher bin ich froh das ich da noch andere Meinungen zu hören kann. :super:
 
D

dooodii

Guest
nicht nur in der linken Hand, die Notenwerte sind öfter falsch als richtig. Geh mal das ganze Stück langsam durch und zähl dabei mit. Wenn du das nicht kannst dann musst du's lernen
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.801
Du brauchst keine komplizierten Überlegungen. Du solltest nur die 16tel im zweiten Teil genauso schnell wie die 16tel im ersten Teil spielen. Und die 32tel im zweiten Teil sind halb so lang, also doppelt so schnell wie die 16tel im Stück.

Es wundert mich, dass Deine KL das nicht moniert.

CW
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.927
Reaktionen
10.120
Du möchtest ehrliche Rückmeldungen. Bisher habe ich noch keinen Beitrag zu einer Einspielung geschrieben. Aber da ich die Elise selber gespielt habe (allerdings durch meinen ersten KL fehlgeleitet als Anfängerin) schreibe ich etwas zu Deiner Interpretation.

Ja viele finden die Elise abgedroschen trotzdem mag ich sie ...
Das Stück ist weltbekannt, aber es gibt Pianisten die es schön spielen können. Abgedroschen klingt Deine Version (meine hat damals auch nicht gut geklungen, weil ich noch nicht die nötigen pianistischen Voraussetzungen dafür hatte).

Ja in der tat war es fertig, Meine Kl meine es wäre ziemlich gut und sie wäre stolz auf mich weil viele wohl die Unterbrechungen nicht hinbekommen. Und sie meinte ob ich es nicht zu Weihnachten vorspielen möchte das hätte schon solang keiner mehr. Ich bin froh doch anscheinend doch erliches feedback zu bekommen. Sie meinte ich müsste mich anstrengen das Stück zu lernen sie hätte da ihre Ansprüche. Und würde das halt nicht schlecht gespielt oder unfertig abhacken. Aber wie gesagt wir hatten es aufgenommen und als fertig weggelegt.
Ich kann kaum glauben, was ich da lese! Bei dieser Einschätzung Deiner KL fallen mir alle möglichen Formulierungen von hasenbein ein, die er über Deine KL ausschütten würde, wenn er diese Einspielung anhörte. Diese Elise ist nicht fertig, sie braucht noch sehr viel Arbeit, und wenn ein KL das nicht hört, dann stimmt irgendetwas nicht. Ich fasse es nicht, dass Deine KL Dein Klanggefühl durch solche Bemerkungen derart fehlleiten kann.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Hm meint ihr den falschen Rhytmus in der linken Hand?
Nein. Den gesamten Rhythmus. Das stimmt vorne und hinten nicht.
Wenn Du es selbst nicht merkst, versuche es mit singen, dazu mit der Hand klopfen. Oder mache das Metronom an, da wirst Du sofort merken, dass Dein Spiel nicht dazu passt.

Ansonsten geht es mir ein wenig wie Marlene. Wenn man das so auch noch als Vorspielstück vorschlägt, versaut man gleich noch die Ohren der anderen Kiddies.
Ich warte schon auf Hasenbein :-D
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
Das sollte aber kein Grund sein, ein Stück nicht zu lernen. Gib´s zu Jayjay, den türkischen Marsch haste bestimmt auch schon gespielt, genau so wie die Elise. :-)
Weder.... Noch... Zumindest als Kind im Unterricht, nur mal widerwillig vom Blatt wenn ich mal gefragt wurde!

Sollte Deine Lehrerin das Stück wirklich so für gut befunden haben und sogar allen Ernstes vorschlagen dich öffentlich bloßstellen zu wollen, so würde ich dir ganz dringend empfehlen sofort zu wechseln!
 
Zuletzt bearbeitet:
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
@firehorse

Wie lange lernst Du schon Klavier?

Die Elise ist grundsätzlich wunderschön und wohl jeder Klavierschüler will diese lernen. Da muss Lehrer und Schüler durch. Auch meine KL hakt die Elise im aktiven Unterricht immer wieder ab, möchte aber, dass ich an dieser weiterarbeite. Gelegentlich wird im Unterricht mal geschaut wie es mittlerweile so geht.

Toll, dass sich hier mal jemand traut die Elise einzustellen!

@Pianojayjay
Zu Tipp 1)
Das sind genau die Aussagen, die uns Anfänger davon abhalten hier öfter was reinzustellen.

40er
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.927
Reaktionen
10.120
Die KL war nicht nur im Begriff firehorse bloßzustellen, die KL hat sich selber bloßgestellt. Firehorse, auch ich kann da auch nur raten: Wechseln!

Mich macht diese eklatante Fehleinschätzung der KL sauer.

Vielleicht hat sie ja auch die Faxen dicke davon sich immer wieder die Elise anhören zu müssen und wollte sie abbügeln. Aber so oder so: Da geht etwas völlig schief.
 
K

kalessin

Guest
@firehorse: es will dir hier definitiv niemand etwas Böses, auch wenn die Kritik vielleicht etwas "harsch" klingt. jtsn hat Recht: es ist im positiven Sinn sehr mutig, uns die Einspielung vorzuführen. :-)Ich bin ja selbst Anfänger und mich kriegen normalerweise keine 10 Pferde dazu, eine Einspielung ins Netz zu stellen.

Was wir mit den Problemen im Rhythmus meinen, ist dass du insgesamt sehr stark das Tempo wechselst. Du spielst einzelne Passagen langsam, durch andere Passagen stürmst du durch und dann wiederum wirst du stellenweise so langsam, dass du beinahe anhältst. Deshalb wirklich mal mit Metronom und langsam das Stück durchgehen.

Oder auch mal andere Einspielungen anhören; auch wenn die Pianistin hier auch zwischendurch mal hörbar das Tempo variiert, insgesamt behält das Stück seinen fließenden Charakter.


Was mir gerade noch aufgefallen ist: du spielst das e''' in Takt 14 so laut, dass die Kamera ihr Mikrofon runterregelt und danach der Ton für eine Sekunde weg ist. Zumindest der Anfangsteil des Stücks ist aber komplett "pp"; diese Note gehört zwar betont, aber nicht so betont. ;-)
 
 

Top Bottom