Frage zum Pianokauf

G

Gaya

Dabei seit
30. Dez. 2016
Beiträge
6
Reaktionen
1
Guten Abend,

meine Tochter spiel seit 4 Jahren Klavier. Seit September dieses Jahres geht sie zudem auf ein Gymnasium mit einem musischen Schwerpunkt. Ihre Übungen hat sie bisher an einem guten Keyboard gemacht. Allerdings meinte die AG-Leiterin nun, dass ein Klavier/Flügel besser wäre. Nun habe ich auf http://www.weschenfelder.eu/ gesehen, dass man dort aufgearbeitete Stücke bekommt. Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob dies preislich gerechtfertigt ist. Kann mir da jemand weiterhelfen?

LG
 
A

areta87

Dabei seit
30. Dez. 2013
Beiträge
193
Reaktionen
78
Die Firma macht einen seriösen Eindruck, siedelt ihre Preise aber auch im oberen möglichen, aber noch angemessenen Bereich an. Die Produkte des Premium-Herstellers Steinway & Sons sind absoluter Schwerpunkt in der Palette. Wenn zum Kaufpreis weitere Kosten für Arbeiten zu erwarten sind, ist das deklariert.("neue Hammerköpfe, sonst Originalzustand", "technisch vor Jahren teilüberholt, stimm- und spielbar, Gelegenheit"). Man muss zwischen den Zeilen lesen.

Wenn die Kosten keine Rolle spielen, steht der Marke ja nichts entgegen. Man kann sogar einen geringen Wertverlust einkalkulieren, wenn das Instrument wieder verkauft werden soll. Bei neuen Steinways soll es sogar eine Rendite in Form einer Wertsteigerung geben. :super:Voraussetzung ist, dass das Instrument gespielt und gewartet wird.

Wenn es nur darum geht, dass die Tochter vom Keyboard auf ein mechanisches Instrument umsteigt, wäre auch ein gebrauchtes Klavier zu einem Zehntel des Preises der angebotenen ausreichend, oder auch ein neues von einem östlichen Massenhersteller wie Kawai oder Yamaha. In dem Fall aber unbedingt Probehören der ganzen Familie, da die ganz billigen im Ton nerven.:teufel:
 
Zuletzt bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
8.953
Reaktionen
5.014
Wenn Du einen Steinway suchst, ist das eine ernstzunehmende Alternative zu einem Neuinstrument.
Die Instrumente werden ohne Kompromisse in eigener Werkstatt aufgearbeitet.
Zu jedem Instrument gibt es einen Herstellernachweis (keine versteckten New-Yorker!) und eine Fotodokumentation. Absolut solide und kompetent das Ganze und mit viel Herzblut.
Toni
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.182
Reaktionen
6.653
Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob dies preislich gerechtfertigt ist.

Ist es :rauchen:

@joeach , ich mutmaße auch das es hier um eine Linkplazierung ging, eine ähnliche Anfrage ging bei mir schon vorgestern ein und ich hatte bereits darauf geantwortet - wobei ich für meinen Teil nichts dagegen einzuwenden habe wenn jemand für eine seriöse Firma in den Foren wirbt.

LG
Henry
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.314
Reaktionen
12.003
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.182
Reaktionen
6.653
Dann kann man ein paar Euro von den teuren Steinways auch mal für eine Anzeige im entsprechenden Unterforum ausgeben!

Ich glaube mich entsinnen zu können, daß kostenpflichtige Werbung mit dem Ende Fabians im Forum abgeschafft wurde, Von daher könnte entsprechend mutmaßlicher Kollege hier aiuch ganz offiziell werben.

@Ambros_Langleb , der Klavierhandel erlebt mal stärker mal weniger stärkere Frequentierung - das man zu Zeiten stärkerer Nachfrage häufiger mit der Arbeit nicht hinterherkommt, hingegen in Zeiten geringerer Anfrage wiederum Platz benötigt und ganz gern mal wieder ein wenig verkaufen möchte.
Des weiteren sind im Jänner die ganzen Zahlungen fällig (Steuern usw.) , da wär ein größerer Umsatz auch nicht so verkehrt.
Zudem starten Firmen auch Werbeaktionen, obwohl sie guten Umsatz machen.

LG
Henry
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.314
Reaktionen
12.003

G

Gaya

Dabei seit
30. Dez. 2016
Beiträge
6
Reaktionen
1
Hallo,

danke für Eure Antworten. Auf Grund der Feiertage kam ich nun erst dazu Eure Antworten zu lesen.

Worauf sollte ich denn achten, wenn wir da hinfahren? Ich kenne leider niemanden der sich mit Klavieren oder Flügeln auskennt. Und meine Tochter wird dazu noch zu wenig Erfahrungen haben. Zumal sie ja erst 11 Jahre ist.

LG
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
15. Mai 2013
Beiträge
3.796
Reaktionen
6.615
Hallo,

danke für Eure Antworten. Auf Grund der Feiertage kam ich nun erst dazu Eure Antworten zu lesen.

Worauf sollte ich denn achten, wenn wir da hinfahren? Ich kenne leider niemanden der sich mit Klavieren oder Flügeln auskennt. Und meine Tochter wird dazu noch zu wenig Erfahrungen haben. Zumal sie ja erst 11 Jahre ist.

LG

Könnte die Klavierlehrerin/AG-Leiterin evtl. mitfahren? (Natürlich nur, wenn sie sich selbst gut auskennt).
 
 

Top Bottom