Frage zu Noten

R

robin9501

Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Leute
bin neu in der Klavier-Welt und ich habe eine Frage, die ich ums verrecken nicht kapieren will. Mein Klavier bzw Keyboard 61 Tasten und ich bin dabei die Töne auf der Klaviatur zu lernen. Die Töne der Bass-Linie geht ja von C1 nach c1 aber ich habe Noten, die werden in der oberen Notenline gespielt( Meine damit wir spielen ja mit dem Klavier insgesamt zwei Linien also die untere mit dem Basschlüssel und die obere mit dem Violinenschüssel) aber die Notenwerte gibt es nur in den Tönen des Bassschlüssels z.B ein D1. Ich verstehe das nicht.

Bitte um Hilfe

bG
 
Häretiker

Häretiker

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.500
Reaktionen
3.876
Moin!

Also, üblicherweise, aber nicht notwendigerweise, ist für die rechte Hand der Violinschlüssel und für die linke Hand der Bassshlüssel vorgesehen.

Aber wenn beide Hände tief spielen (z.B. 'Knecht Ruprecht' von Schumann) habe beide Häbde den Basschlüssel. Oder beide Hände haben den Violinschlüssel, wenn sie höher spielen, siehe Sonata Facile von Mozart (KV 545).

Alles eine Frage der Praktikabilität: Man sucht bei der Notation, allzuviele Hilfslinien zu vermeiden. Im Prinzip dürfen beide Hände alle Tasten bedienen.

Die Töne der Bass-Linie geht ja von C1 nach c1
Verstehe ich nicht. :-)

Grüße
Häretiker
 
bebob99

bebob99

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
268
Reaktionen
316
Hallo @robin9501,

Zuerst muss man wissen, dass es unterschiedliche Varianten gibt um Töne bezüglich ihrer Oktave anzugeben. Eine Variante ist die mit Nummern. Beispielsweise C1 - C8. Dann heißt das "normale" C, das unten an der Notenlinie mit dem Violinschlüssel hängt C4. Diese Bezeichnung wird oft in amerikanischer Literatur genommen.

Das exakt gleiche C heißt im europäischen Sprachgebrauch c' also "ein gestrichenes C". Die Oktave darunter ist die "kleine" Oktave, weil alle Bezeichnungen klein geschrieben sind, aber keine Striche mehr tragen. Noch eins darunter ist die "Große" Oktave, weil alle Bezeichnungen Großbuchstaben haben.
Siehe Bild:


Da kann es schon mal zu Verwirrung führen, welche Note nun wirklich gemeint ist.

Mit 61 Tasten fehlen Dir die Kontra Oktave unten und die vier gestrichene oben.

Klaviernoten haben zwei Notenzeilen mit je 5 Linien. Die obere ist für dir rechte Hand, die untere für die linke. Welche Noten gemeint sind, ergibt sich aus dem jeweiligen Notenschlüssel. Du kannst "unten" genauso einen Violinschlüssel haben, wie oben einen Bassschlüssel. Und das kann zwischendurch auch wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
bebob99

bebob99

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
268
Reaktionen
316
Mach mal ein Bild von den Noten und zeig uns das. Es ist leichter am konkreten Problem zu erklären.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.677
Reaktionen
6.755
Dem Teil fehlen die oberste und die unterste Oktave. Ein Klavier hat zwei Oktaven mehr.
Man nennt das nicht Linie - deswegen das Unverständnis. Man nennt das ein Notensytem - das obere und das untere System.

Die Graphik oben von bebop99 zeigt zwar alle Tasten eines Klavieres, benennt aber nur die weißen, nicht die schwarzen.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
R

robin9501

Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ersteinmal vielen Dank für eure Antworten... Anbei die Bilder von Noten, die mich eben so verwirren. 15378-055c152a7ccdee602fad0bedef9e56fb.jpg 15379-b8a4580426a11e3b50db0aad4c0e5f92.jpg
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.677
Reaktionen
6.755
Das obere System ist die Singstimme und die beiden unteren Systeme sind für das Klavier.

CW
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.173
Reaktionen
779
Die mittlere und die untere Stimme deiner Noten sind für das Klavier. Die rechte Hand spielt die mittlere, die im Violinschlüssel notiert ist. Der Schlüssel heißt auch G Schlüssel, denn der Kreis des Zeichens wickelt sich um das g(1), welcher dann der Ton ist, von dem die anderen abgezählt werden können. In deinem Fall musst du eben weiter nach unten zählen, c1 hast du ja schon erkannt. Dann jede Note die auf und zwischen den Hilfslinien(als Fortsetzung des Notensystems im Violinschlüssel) musst du entsprechend tiefer auf der Klaviatur spielen.

Bei den hohen Noten hast du ja auch Hilfslinien, um die weiteren Töne notieren zu können.
 
R

robin9501

Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
ehrlich gesagt bin ich jetzt noch mehr überfordert als vorher
 

R

robin9501

Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für die nette Antwort..... Es geht halt darum ich verstehe halt den Unterschied da nicht wirklich also wegen den Noten der beiden Notensysteme deswegen habe ich ja hier rein gepostet.
 
bebob99

bebob99

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
268
Reaktionen
316
anderes Bild:

In Deinem Beispiel befindest Du Dich mit beiden Händen links vom "Schlüssel-C" (das c'). Dir rechte Hand spielt abwechselnd a und fis (der kleinen Oktave, ohne ' ). Sieht man am obigen Bild. Im Violinschlüssel notiert sind das 2 bzw. 4 Hilfslinien unterhalb die nötig sind.

Die linke Hand beginnt mit Fis und Cis der Großen Oktave, also noch einmal eine Oktave weiter links. Weil das im Bassschlüssel gesetzt ist, braucht man nicht so viele Hilfslinien, obwohl das noch tiefer ist als die tiefen im Violinschlüssel.

Falls Du jetzt noch geistige Kapazitäten übrig hast, kannst Du die Noten der obersten Notenzeile dazu singen, denn was Du da hast ist eine Lied Begleitung. Gesang mit Klavier.

hasenbein ist gerne ein wenig direkter und prägnanter als andere, aber ganz Unrecht hat er nicht. Mit den Lücken die Du hast kann ich mir nicht erklären, warum Du meinst, das spielen zu können. Da fehlt's wirklich elementar an den Grundlagen und in dem Stadium würde ich eher zu einfachen Stücken mit dazu passender Erklärung raten und nicht dazu, "irgendein Notenblatt" zu nehmen und das wird dann schon irgendwie gehen.

Aber weil das hier die "Anfänger dürfen alles fragen, blöd kann bestenfalls die Antwort sein" Diskussion ist, musst Du Dich nicht fürchten. Auch nicht vor hasenbein. Hier ist "Welpenschutzzone".
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.677
Reaktionen
6.755
@robin9501:
Du kannst hier noch -zig Fragen stellen. Sie werden Dir alle beantwortet werden. Nur, so lernst Du weder Keyboard geschweige denn vernünftig Klavier spielen.

Man kann sich 'ne Wanderklampfe schnappen, sich vier Griffe merken und dann "im Frühtau zu Berge wir zieh'n, fallera" mitschrammeln. Mit einem Tasteninstrument geht das so nicht.

Und Deine Noten, die kannst Du wegschmeißen. Sie sind zum Einstieg auf den Tasten völlig ungeeignet.

Tja, so ist das.

CW
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.677
Reaktionen
6.755
Sag' ich ja, das sind keine Noten für Anfänger. Wie soll denn ein Anfänger eine Sechzehntelauflösung spielen wenn er noch nicht einmal weiß, was ein Notensystem ist?

Aber Musik ist trotzdem 'was Schönes....

CW
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.173
Reaktionen
779
Abgesehen davon haut's MIR bei den Noten rhythmisch den Vogel raus. Rechte und linke Hand um ein 16tel versetzt.
Nö, das ist nur ein typisches Beispiel für sofortiges beidhändiges Spiel, denn hören tut man schön 4 1/16, erst links eins, die beiden folgenden rechts und krönender Abschluss wieder links. Und aus Faulheit darf man immer schön den zuletzt gespielten Finger der einen Hand liegen lassen, wenn die andere Hand übernimmt und so weiter...
 
Ellizza

Ellizza

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.173
Reaktionen
779
Danke für die nette Antwort..... Es geht halt darum ich verstehe halt den Unterschied da nicht wirklich also wegen den Noten der beiden Notensysteme deswegen habe ich ja hier rein gepostet.
Hallo, Notenschlüssel unterscheiden sich, weil ein bestimmter Ton im jeweiligen System festgelegt wird, beim Violinschlüssel ist es das g1 das auf der 2. Linie von unten gesehen notiert wird. dann wird einfach jede weiße Taste der Reihe nach ein Platz zugeordnet, und zwar für die höheren Töne aufwärts, für die tiefen abwärts.

Beim Bassschlüssel ist ein anderer Grundton: du siehst beim Bassschlüssel 2 Pünktchen um eine Linie, da befindet sich das F ganz genau festgelegt, jetzt werden die weiteren Töne wieder der Reihe nach auf und zwischen den Linien notiert. Das heißt aber auch, und das verwirrt dich wahrscheinlich, das das gleiche F im Bassschlüssel einen anderen Platz im System hat, beim Violinschlüssel würde man ganz viele Hilfsstriche brauchen, während beim Bassschlüssel die Note schön im System ist.

Es gibt übrigens noch einen Schlüssel den C Schlüssel, den die Bratsche oder auch das Cello benutzt, es ist so eine Art Zwischending zwischen Violinschlüssen und Bassschlüssel.

Die schwarzen Tasten übrigens werden durch Vorzeichen vor den Noten für die weißen Tasten angezeigt. Und zwar die schwarze Taste rechts von einer weißen kriegt ein Kreuz als Vorzeichen, und die schwarze Taste links ein b.



Die übrigen Töne ergeben sich dann in folgender Anordnung:


http://www.musiklehre.at/2_002.htm


http://www.musiklehre.at/2_003.htm
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.677
Reaktionen
6.755
@Ellizza:

Bist Du sicher, dass der Threadersteller Deine engagierte und umfassende Erklärung auch verstanden hat?

Ich fürchte, das waren Perlen vor die Säue.

Man sollte den Schüler da abholen wo er steht - in diesem Fall also im Tiefkeller.

CW
 
 

Top Bottom