Frage zu Notationsprogrammen und Möglichkeiten

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Das ist in dieser Absolutheit einfach Quatsch.
Ein außerordentlich gut begründete Entgegnung, Respekt.
Wir können uns allenfalls darauf einigen, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Interfaces bevorzugen.
Besser wäre es, sich darauf zu einigen, dass die Abstimmung mit Füßen längst die Frage entschieden hat, welcher Typ Benutzerinterface der bevorzugte ist. Welchen Marktanteil an Textverarbeitungssoftwares hat wohl LaTex? Der Marktanteil von Word und vergleichbaren Softwares liegt bei ~98%.
Das sehe ich anders. Wenn es möglich ist, in einem 6/4-Takt in der Basszeile acht Viertel zu notieren, dann laste ich das erstmal der Software an.
 
Besser wäre es, sich darauf zu einigen, dass die Abstimmung mit Füßen längst die Frage entschieden hat, welcher Typ Benutzerinterface der bevorzugte ist. Welchen Marktanteil an Textverarbeitungssoftwares hat wohl LaTex? Der Marktanteil von Word und vergleichbaren Softwares liegt bei ~98%.

Der Marktanteil von Klassik liegt auch bei 2%. Muss also scheisse sein, ich höre nur noch Charts.

Grüße
Häretiker
 
Welchen Marktanteil an Textverarbeitungssoftwares hat wohl LaTex? Der Marktanteil von Word und vergleichbaren Softwares liegt bei ~98%.
Gibt es LaTex noch? War ein geiles Programm. Man konnte wirklich gut aussehende Texte damit setzen. Wenn man wusste wie es geht. Bei Word sieht man gleich den Amateur der da am Werk war.

Ich habe jahrelang Schulungen gemacht. Für Wordstar und für Word für DOS. Ein geniales Geschäft. Nach zwei Tagen Schulung konnten die ihre Arbeit machen und nach einem Viertaljahr war alles vergessen und man musste neu anfangen.

Dann kam Winword. Eine Schulung gemacht und nie wieder was vom Kunden gehört. Da hat Microsoft uns ganz schön das Geschäft vermasselt.
 
jo maj ihr skript kiddies...
Es ist nunmals so: ihr werkelt mit euren liebgewonnen Dingern Tag und Nacht an 365 Tagen im Jahr, und könnt damit alles herausholen, was eure Lieblingssoftware bietet.
Ich als höchstens-einmal-im-Jahr-Notentipper habe beim nächsten Mal alle Kürzel wieder vergessen. Ich bräuchte eigentlich was, was noch simpler ist als Word...
Und für den Ausdruck zur eigenen Verwendung an Klavier / Gitarre / Cello braucht es nicht das letzte Profi-Detail.
 
Schon.
War ein geiles Programm. Man konnte wirklich gut aussehende Texte damit setzen.
Kein Wunder. Basiert ja auf TeX, entwickelt von Donald Knuth mit dem Ziel, typografisch hochwertigen Textsatz zu ermöglichen.
Wissenschaftliche Arbeiten werden in LaTex erstellt, wenn man was abliefern will und muss.
In MINT Fächern. In Quasselwissenschaften reicht auch Word :lol: .
 
Mein Sohn sitzt mit Laptop in seinen Mathematik-Vorlesungen und tippt nahezu druckreif mit LaTex mit.
 
Was man schwarz auf weiss besitzt, kann man getrost nach Hause tragen. :lol:
 
Gibt es LaTex noch? War ein geiles Programm. Man konnte wirklich gut aussehende Texte damit setzen. Wenn man wusste wie es geht. Bei Word sieht man gleich den Amateur der da am Werk war.

Ich habe jahrelang Schulungen gemacht. Für Wordstar und für Word für DOS. Ein geniales Geschäft. Nach zwei Tagen Schulung konnten die ihre Arbeit machen und nach einem Viertaljahr war alles vergessen und man musste neu anfangen.

Dann kam Winword. Eine Schulung gemacht und nie wieder was vom Kunden gehört. Da hat Microsoft uns ganz schön das Geschäft vermasselt.
Ja, gibt es, und benutze ich so gut wie jeden Tag. Allerdings hat mich bei der "Rückkehr" ins Fach nach etwa 10 Jahren Abwesenheit überrascht, dass es den jüngeren Kollegen nicht mehr so geläufig ist. Es ist aber aufschlussreich, dass ausgerechnet ich als stil- und design-Ignorant immer gebeten werde, die Aufgabe der Textsetzung zu übernehmen.
 

LaTeX gibt es längst auch "für Juristen" und online, und teilweise hat man in Words Formeleditor auch eine LaTeX-artige Notation.
Das geht halt viel schneller, wenn man die Befehle kennt und tippt, als wenn man sich das alles mühsam aus dem Menü raus zusammenklicken muss.
Aber ja, ist Gewöhnungssache. Übrigens können die meisten Leute auch mit Word nicht richtig umgehen, nur fällt das nicht so auf wie bei LaTeX.

Ich finde, LilyPond sieht nett aus. Ich glaube, ich werde das mal probieren.
 
Besser wäre es, sich darauf zu einigen, dass die Abstimmung mit Füßen längst die Frage entschieden hat, welcher Typ Benutzerinterface der bevorzugte ist. Welchen Marktanteil an Textverarbeitungssoftwares hat wohl LaTex? Der Marktanteil von Word und vergleichbaren Softwares liegt bei ~98%.
Du willst einfach zwanghaft recht haben, stimmts?
Mag ja sein dass der Marktanteil von Word bei um die 98% liegt.
Und weisst du was?
Ich benutze trotzdem lieber was Anderes.
LaTeX zum Beispiel - interessant, dass dir das gefällt, LilyPond aber nicht.

Komplett bescheuert gleich allgemeingültig gegen eine gute Software zu wettern, bloss weil sie dir persönlich nicht zusagt.
 
Du willst einfach zwanghaft recht haben, stimmts?
Du willst nur rumpöbeln, hab ich recht?
Kann es sein, dass du einfach zu wichtig nimmst? Was du für Software verwendest, geht mir am Allerwertesten vorbei.
LaTeX zum Beispiel - interessant, dass dir das gefällt, LilyPond aber nicht.
Nirgendwo habe ich gesagt, dass mir LaTeX gefällt, oder dass mir LilyPond nicht gefällt. Irgendwie hast du ein Problem, selbst einfache Texte sinngemäß zu erfassen. Meine Aussage war eindeutig, dass für die überwältigende Zahl der Benutzer solche Markup-basierte Softwares nicht die richtige Wahl ist. Meine persönlichen Vorlieben spielen dabei gar keine Rolle.
Du vergreifst dich im Ton, und das verbitte ich mir.
 
Warum streitet ihr?
Ist doch längst geklärt, dass beide UIs sowohl ihre Vor- und Nachteile als auch ihre Daseinsberechtigung haben.
 
Peter, ich streite nicht. Ich reagiere lediglich auf Unterstellungen und insbesondere den unverschämten Ton mir gegenüber.
 
Am besten hilft Gelassenheit, ignorieren, oder subtile Ironie. Man muß nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird (oder das nur im Wege liegt).
 
Irgendwie hast du ein Problem, selbst einfache Texte sinngemäß zu erfassen.
Du unterstellst mir also Dummheit.
Das ist ja interessant.
Ums mit deinen eigenen Worten zu sagen: du vergreifst dich im Ton.
Aber nur zu, ich hab ein dickes Fell und was du glaubst über mich zu wissen geht mir... - du weisst schon.

Nun gut.
Wenn man hier nichtmal mehr auf eine Software hinweisen darf, ohne dass gleich so Pauschaltotschläge à la "für 99.9 %..." kommen, weiss ich auch nicht mehr weiter.
LilyPond funktioniert gut, und ob das 'Interface' geeignet ist, 'muss' jeder für sich selbst herausfinden, in diesem Fall der Fragesteller.
Nun geht man hin und schreckt ihn unnötigerweise gleich mal ab.
Vielleicht wäre ja ausgerechnet er einer von den angeblich nur 0.01% der Zielgruppe gewesen, der damit glücklich geworden wäre.
Das können wir nicht wissen.
Die Chance ist jetzt erstmal verbaut.
Aber seis drum.

Dass alle damit zurecht kommen, habe ich an keiner Stelle behauptet, auch nicht dass die Software 'perfekt' oder 'die Beste' ist oder sonst irgendwelche implizit unterstellten Lobhudeleien.

Edit: Ach, rechnen kann ich auch nicht. Oh wie dumm, was wird nur aus mir wenn ich gross bin? :teufel:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Ähnliche Themen

Mac_News
Antworten
0
Aufrufe
942
Mac_News
Mac_News
Tattertastenmann
Antworten
8
Aufrufe
3K
Tattertastenmann
Tattertastenmann

Zurück
Top Bottom