Flügel-Offenbarung


S
Shubby
Guest
kinder,
ich durfte heute in ner kirche auf einem frisch restaurierten flügel spielen (ne berliner marke mit B, habs schonwieder vergessen), et is ja der hammer. hatte schon oft auf nem ollen försterflügel gespielt, der hat sich aber nie von uprights unterschieden, vom anschlag.

es is ja unendlich viel leichter, gefühlvoll und ausdrucksstark zu spielen, läufe klappen besser, trillern geht von allein, die finger sind unverkrampft, das haltepedal hat nur nen minimalen druckweg. dachte immer es liegt an mir als anfänger, aber digi-pianos und mein musikschulklavier sind einfach nicht zum schönen spiel geeignet.
und das beste: ich kann da jetzt regelmäßig spielen und keinen störts.

subba
 
M
mellsom
Dabei seit
8. Jan. 2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
hi
voll cool, so ne erfahrung hab ich auch schon gemacht, als ich bei einem klaviergeschäft in unserer stadt auf einem super flügel (hab die marke auch schon wieder vergessern und auch irgendwas mit B^^) spielen durfte, den das geschäft ausgeliehen hatte. es fühlt sich an wie wenn die tasten aus federn wären ^^

mfg max
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
kinder,
ich durfte heute in ner kirche auf einem frisch restaurierten flügel spielen (ne berliner marke mit B, habs schonwieder vergessen), et is ja der hammer. hatte schon oft auf nem ollen försterflügel gespielt, der hat sich aber nie von uprights unterschieden, vom anschlag.

Hm. Bei Jugend musiziert durfte ich auf einem Steinwayflügel spielen. Wenn ich ehrlich sein soll: Auf meinem Klavier übe ich lieber. Denn wenn ich das, was ich nach meiner Vorstellung hinkriegen will, auf einem Klavier hinkriege, kriege ich es auf einem Flügel erst recht hin.

Trotzdem: Der Klang war ein wirklich wunderschöner, egal, wie man die Tasten gespielt hat ;)
 
S
Shubby
Guest
bechstein wars net, war ne firma die es wohl nicht mehr gibt, ich schau die tage nochmal... im rahmen steht noch "deutsches reichspatent". yeah:floet:
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
M
Marcel Petzold
Dabei seit
14. März 2008
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ich nehme an, du meinst Blüthner. Kommen zwar aus Leipzig, würde aber passen.
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.413
Reaktionen
6.461
Bösendorfer...
 

fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
@8finger&2daumen

... wir Bayern? Und das von jemandem aus Unterfranken??

dann hätte ich doch schreiben müsse: wir unterfranken klappern in der kirche mit den zähnen:D , weil wir uns nix anderes leisten können. die bayern haben UNSER ganzes geld für ihre orgeln verbraucht...
 
S
Shubby
Guest
oh, hatte mich geirrt. der fängt nicht mit "B" an sondern mit "S". ein ... uhh, schonwieder vergessen, ich glaube ein "schlechter" oder so ähnlich. kein schimmel, aber "sch". schechter? schwebel? ich glaub schwebel heisst er:rolleyes:

na auf jeden fall nen superteil, in 3 wochen werd ich wohl vorm gottesdienst was zum besten geben
 
J
Jutta Unger
Guest
Schiedmeier oder Schiedmayer oder irgendwas mit Schied...

Steingraeber und Söhne

Sauter

Samick



diese hier fallen mir gerade noch ganz spontan und urplötzlich ein:


* Carl Gottlob Sauer (um 1780), Dresden
* J.P. Sauer (um 1881), Stuttgart
* Leopold Sauer (um 1805), Prag
* Carl Sauter, (um 1830) Spaichingen
* Johann Schantz (1762-1828), Wien
* Carl Scheel (Geschäftsgründung 1846), Kassel
* Georg Schick, Ofen (Ungarn)
* Balthasar Schiedmayer (1711-1781), Erlangen
* Johann David Schiedmayer (1753-1805), Erlangen
* Johann Lorenz Schiedmayer (um 1825), Stuttgart
* Wilhelm Constantin Schiffer (um 1780), Köln
* Johann Christian Schleip (†1877), Berlin
* Christoph Friedrich Schmahl (1739-1814), Regensburg
* Johann Matthäus Schmahl (1734-1794), Ulm
* Caspar Schmidt, Prag
* Johann Jacob Schmidt (um 1815), Wien
* Karl Schmidt (1794-1872), Preßburg (Ungarn)
* Joseph Schneider (um 1850), Wien
* Johann Joseph Schöffstoss, auch „Schöfstohs“ (1767-1824), Wien
* Joseph Schrimpf (um 1830), Wien
* Christian Heinrich Schröder (um 1860), Hamburg
* Christoph Gottlieb Schröter (1699-1782), Sachsen
* Wilhelm Schwab (um 1785-1856), Pest (Ungarn)
* Joachim Friedrich Schwarzlose (um 1830), Berlin
* Johann Michael Schweighofer (1806-1852), Wien
* Michael Schweighofer (1771-1809), Wien

Sd-Sz [Bearbeiten]

* Benignus Seidner (um 1820), Wien
* Eduard Seiler (um 1850), Liegnitz (Schlesien)
* Ignaz Joseph Senft (um 1780), Augsburg
* Martin Seuffert (1772-1847), Wien
* Eduard Seuffert (1819-1855), Wien
* Gottfried Silbermann (1683-1753), Freiberg (Sachsen)
* Johann Heinrich Silbermann (1727-1799), Straßburg
* Joseph Simon (um 1830), Wien
* William Southwell (um 1800), London/Dublin
* Franz Jacob Späth (1714 oder 1717-1786), Regensburg
* Johann Andreas Stein (1728-1792), Augsburg
* Matthäus Andreas Stein (1776-1842), Wien
* Carl Andreas Stein (1797-1863), Wien
* Eduard Steingräber (1823-1906), Bayreuth
* Henry Steinway jr. (1831-1865), New York
* Heinrich Steinweg (1797-1871), Braunschweig/New York
* Theodor Steinweg (1825-1889), Braunschweig
* Robert Stodart (1748-1831), London
* Theodor Stöcker (1811-1878), Berlin
* Johann Andreas Streicher (1761-1833), Wien
* Johann Baptist Streicher (1796-1871), Wien
* Nannette Streicher (1769-1833), Wien
* NN Strouth um 1785, London
 
S
Shubby
Guest
man ich bin aber auch ne pfeife, dass ich es mir wieder net gemerkt habe. aber so lang wie schiedmeyer ist es nicht, schwechter o.ä. is schon nah dran. ich werde updaten!!!
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
@ jutta

sag mal, bist du klavierhistorikerin? (und fragst, ob du dein piano an die wand stellen sollst?) ts, ts, ts :D
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
oh mann, sorry: frau;

ihr youngsters könnt uns alte leute aus der vor-www-aera ganz schön verblüffen. naja, das lernen wir auch noch...
:D
 
 

Top Bottom