Flügel, 2.ter Versuch

  • Ersteller des Themas anne2501
  • Erstellungsdatum
anne2501

anne2501

Dabei seit
30. Nov. 2014
Beiträge
60
Reaktionen
13
damit die schöne unterhaltung über historische instrumente nicht gestört wird, eröffne ich ein neues thema mit zwei fragen:

ich habe statt dem polnischen fluegel heute nun fuer zuhause einen wesentlich billigeren hier aus der muenchner umgebung gekauft: bechstein modell v 200 cm, ca 100 jahre alt, € 2500.

er scheint mir ganz ok zu sein, nicht zerfetzt, einige gespänte risse, tasten nicht abgespielt. die tasten fuehlten sich nicht an wie plastik aber auch nicht so glatt wie die elfenbeintasten von meinem liebling im buero. aber vielleicht muss man da einfach polieren..

er klingt aber doch etwas weich ich will nicht sagen dumpf, nicht so laut und nicht so bluetenrein und klar wie mein liebling im buero. lack ist leider wohl auch nicht mehr original :-( schade

- muss man da einspielen, wenn er lange nicht richtig gespielt wurde?
- helfen neue hammerkoepfe was? da sieht man eindruecke von den saiten drauf.
- kennt jemand eine sehr gute (!) person fuer diese arbeiten in muenchen?

herzlichen gruss von anne
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.099
Reaktionen
2.020
Tasten polieren ist ja meine Spezialität ;-). Wenn du sie selbst ausbauen kannst, kannst du es mit Wiener Kalk machen. Natürlich nur die weißen.... Fühlen sich danach toll an.
Dumpfer Klang kann verschiedene Ursachen haben, sollte sich ein Fachmann ansehen, also entweder Hämmer zu weich, speziell bei den Basssaiten kann es die alte Umwicklung sein., oder ein Fehler im Klangapparat (Steg/Reso). Das wäre dann das Schlechteste.
Durchs Spielen werden die Hämmer härter, also der Klang auch lauter und heller.
Lässt er sich denn stimmen?

Ich denke du kannst bei dem Bechstein jetzt gezielt das machen lassen, was dir wichtig ist - irgendwie die bessere Lösung! :-)

Grüße von der
Drahtkommode
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.042
Reaktionen
21.151
Glückwunsch zum Bechstein!

Tasten polieren geht auf die schnelle auch erst mal mit einem einfachen feuchten (fast trocken) Tuch. Meine Tasten (nicht ausbaufähig, Bechstein, 130 Jahre) waren schwarz/braun und klebrig. Nach dem polieren mit nem Lappen sind sie wieder hell und fühlen sich sehr glatt an.

Hammerköpfe: Sehe ich wie Drahtkommode. Lass einen Klavierbauer ran. Abziehen und Intonieren wäre sicher die nächste Maßnahme.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.296
Hallo Anne,

In München bin ich öfter mal... ;-)

LG
Michael
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.042
Reaktionen
21.151
Ich weiß weder was Abstrakten noch Regulierwippen sind, aber ich weiß ganz genau, was Du meinst. :-)
 
anne2501

anne2501

Dabei seit
30. Nov. 2014
Beiträge
60
Reaktionen
13
Hallo Anne,

In München bin ich öfter mal... ;-)

LG
Michael

... wann denn wieder?

-stimmen von meinem m 180 liebling im buero
-so weit moeglich spielbarmachen vom unrestaurierten tafelklavier s.anderer post
-ueberholen von dem v 200 neuerwerb in meiner wohnung.

der muss aber erstmal geholt werden. das sind noch die fotos vom verkaeufer:
schaute ganz ok aus in meinen laienaugen, und alles funktionierte im prinzip beim spielen.
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    294,9 KB · Aufrufe: 194
  • 2.JPG
    2.JPG
    305 KB · Aufrufe: 190
  • 3.JPG
    3.JPG
    209,9 KB · Aufrufe: 177
  • 4.JPG
    4.JPG
    313,8 KB · Aufrufe: 190
  • 5.JPG
    5.JPG
    274,1 KB · Aufrufe: 180
  • 6.JPG
    6.JPG
    540,3 KB · Aufrufe: 198
  • 7.JPG
    7.JPG
    411,7 KB · Aufrufe: 214
  • 8.JPG
    8.JPG
    426,5 KB · Aufrufe: 193
  • 9.JPG
    9.JPG
    365,2 KB · Aufrufe: 196
  • 11.jpg
    11.jpg
    226,7 KB · Aufrufe: 173
xentis

xentis

Dabei seit
18. Sep. 2011
Beiträge
1.075
Reaktionen
250
Die Risse im Stimmstock hast Du gesehen? Mit Glück sind sie oberflächlich, ansonsten....
 
anne2501

anne2501

Dabei seit
30. Nov. 2014
Beiträge
60
Reaktionen
13
ansonsten...? was waere dann? oh schreck, es sah alles repariert aus
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jtsn

Guest
Ich kenn mich nicht sonderlich aus, habe aber in meiner Bekanntschaft ein Klavier mit Rissen im Stimmstock. Es ist ein nicht mehr stimmbarer Totalschaden und dient als reines Möbelstück.
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.063
Reaktionen
5.066
Jetzt laß dich mal nicht verrückt machen.
Wenn die Stimmhaltung ok ist, sehe ich da kein Problem

Toni
 
anne2501

anne2501

Dabei seit
30. Nov. 2014
Beiträge
60
Reaktionen
13
oh je, das weiss ich nicht ob er die stimmung haelt
 
 

Top Bottom