fingersatzfrage - bach inventio 13

A

adatschio

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
181
Reaktionen
1
ich such explizit nach einem fingersatz für die takte 9-12
LINKE hand

ich hab hier von czerny die ersten 12 takte als .gif angehängt, falls jemand eine idee hätte

vielen lieben dank!
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.189
Reaktionen
586
Was hast Du gegen Czernys Fingersatz einzuwenden? Der ist doch erst mal nicht schlecht. Einige Sachen würde man auf dem Cembalo etwas weniger aufwändig machen, aber im Prinzip geht der angegebene Fingersatz doch. C. geht halt davon aus, dass Du alles legato spielst. Die erste Frage wäre, ob Du das willst, dann könnte man evtl. über einen anderen Fingersatz nachdenken.
Viele Grüße
Axel
 
A

adatschio

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
181
Reaktionen
1
danke für deine meinung

trotzdem, nur als beispiel: im letzten takt, 5 4 2 1 ist angegeben

ginge das besser?
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.189
Reaktionen
586
Das ist jetzt Geschmackssache, ich würde eher 2 auf fis nehmen.
Für mich liegt bei C. im vorletzten Takt die 2 auf dis nicht so gut. Mein 2. Finger ist nicht so lang, ich würde eher 3 nehmen und dann wie angegeben mit 2 weiter spielen.

Gruß
Axel

Ach so, im 4-letzten Takt frage ich mit bei den letzten beiden Noten, ob das unbedingt 4 2 sein muss. C. will offenbar 5 auf der Obertaste vermeiden. Man könnte 5 3 probieren und im nächsten Takt mit 4 beginnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

adatschio

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
181
Reaktionen
1
das problem für mich war (und ist ja noch immer):

als anfänger/fortgeschrittener bin ich mir über die sinnvolle spielweise zwischen den schwarzen tasten nicht sicher. und in diesem stück gäbe es viele möglichkeiten das anzuwenden. tu ich das, stellt sich für mich die frage nach

dem daumenuntersatz und

dem "nachziehen" der finger aus dem schwarzen loch, also aus dem zwischenraum, und dem sofortigen hinsetzen auf andere tasten


das von mir oben genannte beispiel (5-4-2-1) wäre so ein fall, da hier der zeigefinger raus muss und sofort wieder anschlägt.

hm
ich weiss nicht ob man mich jetzt versteht. :confused:
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.189
Reaktionen
586
Na, ja...so teilweise...
Für mich hört sich das weniger nach einem Fingersatzproblem an. Du wirst immer wieder zwischen den Obertasten spielen. Möglicherweise rutschst Du zu weit nach vorne. Das müsste man wirkliche sehen, sonst kann man da nicht viel sagen. Aber ich denke, Du musst an einer anderen Baustelle als dem Fingersatz arbeiten.

Viele Grüße
Axel
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.957
Reaktionen
18.060
als anfänger/fortgeschrittener bin ich mir über die sinnvolle spielweise zwischen den schwarzen tasten nicht sicher. und in diesem stück gäbe es viele möglichkeiten das anzuwenden. tu ich das, stellt sich für mich die frage nach

dem daumenuntersatz und

dem "nachziehen" der finger aus dem schwarzen loch, also aus dem zwischenraum, und dem sofortigen hinsetzen auf andere tasten
Alternativen für die erwähnten Takte (linke Hand) hatte ich Dir notiert - ansonsten könntest Du eine zeitlang alle Dur- und Mollakkorde einfach spielen, in jeder Umkehrung, in chromatischer Folge. Hierbei wirst Du je nach Akkord mit 2 oder 3 oder 4 auch zwischen zwei schwarze Tasten fassen - - daran gewöhnt man sich, das ist nicht weiter schlimm und auch nicht akrobatisch.

Zwischen zwei schwarzen Tasten muss man halt präzise treffen, das ist schon alles. Man gewöhnt sich allmählich an das Tasten- oder Griffgelände des jeweiligen Griffs und passt sich an.
 
 

Top Bottom