Fingersatz macht aua

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.698
Ich übe seit Wochen an einem Stück und auch immer wieder diese Stelle (sie wiederholt sich öfter):

6562-c77a2c1e86732d9fdb86e7c0354ec307.jpg

Der vorgeschlagene Fingersatz macht für mich Sinn. Ich finde ihn zwar unbequem, aber ich dachte mir, mit genug Übung wird das schon. Selbst nach Wochen habe ich kaum Kontrolle über den Anschlag, manchmal krampft es in den Fingern / der Hand und gestern hat es schmerzlich im Arm gezogen. Darauf hin bin ich nun zu 3-1-4 übergegangen. Bequem ist das zwar auch nicht, weil man sehr schnell das Handgelenk öffnen und mit dem Arm zur Körpermitte hin drehen muss, aber so kann ich das wesentlich besser kontrollieren und es ist angenehmer.

Jetzt meine Frage (evtl. eher an die Fortgeschrittenen): Ist der angegebene Fingersatz überhaupt mehr oder weniger angenehm spielbar? Wenn ja, welche Bewegung macht ihr dabei, insbesondere auch die von Arm und Handgelenk? (es ist ein Tango und die Stelle sollte schon kraftvoll und deutlich zur eins hin gespielt werden).
Ich will mich gar nicht auf den FS versteifen (ich habe ja eine Alternative gefunden) sondern will heraus bekommen, ob an meinen Bewegungen etwas grundsätzlich falsch ist.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.419
Reaktionen
19.404
Ich finde den Fingersatz überhaupt nicht unbequem. Du musst nur darauf achten, die Auftakte mit bereits geöffneter Hand zu spielen, d. h. der 4. Finger muss mehr oder weniger gestreckt sein. Ungefähr so, als würdet du den Auftakt in Oktaven spielen.

Alternativ könntest du auch 5-4-3 nehmen, falls Du dann noch den Akkord mit 1-2 greifen kannst. Ich kann das, finde aber die notierte Variante viel angenehmer.

LG, Mick
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Ich würde den angegebenen Fingersatz nehmen und zwar im Hinblick auf den folgenden Zweiklang F - D. Der Fingersatz wirkt unkonventionell, passt aber gut.

CW
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.419
Reaktionen
19.404
Ich vermute stark, dass die linke Hand im Violinschlüssel steht. Sonst wäre das starker Tobak für einen Tango ...
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.419
Reaktionen
19.404
Noch ein Tipp: spiel die Stelle mit möglichst "langem" Arm, indem du dich etwas zurücklehnst. und spanne den Daumen dabei nicht an!

LG, Mick
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Ich kann das leider nicht klar erkennen - ist der vorgeschlagene FS 4-5-4???? "Übergreifen" mit 5??? Bei 16teln?

Die Frage ist doch nicht nur, wie es weitergeht, sondern auch, wie man ankommt. Kann man das überhaupt beurteilen, ohne die vorhergehenden Noten?

Keine Kritik - Wissensdurst!
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Ich finde den Fingersatz für mich auch angenehm. Dadurch, dass 5 auf weißer Taste, 4 auf schwarzer spielt, wird das von Mick angesprochene Strecken des 4. Fingers noch begünstigt, der 5. kann schön rund sein, sodass die Finger, wenn man die Hand etwas nach außen dreht, praktisch voreinander stehen.
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
@fishi: Du kannst noch ganz andere Sachen machen, schau Dir mal Chopin Op. 10 No 2 an!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Nee ich nicht - Du vielleicht schon. Also doch 4-5-4. Wow! Scheint gefährlicher als Skifahren ;-)
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.698
Fisherman, Du solltest die Stelle doch kennen! Das ist Piazzolla. ;)
An der Stelle kommt man nicht an, da steigt man ein.

Der Tipp mit dem gestreckten Finger ist gut, damit klappt es schon etwas besser. Dennoch verkrampfe ich. Das fängt im Handrücken zwischen 4. und 5. Finger und zieht immer weiter rauf. Aber ich glaube, die sind einfach völlig untrainiert und unbeweglich (Trillern geht da auch überhaupt gar nicht). Werde es einfach weiter üben müssen.
 

joe

joe

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
223
Reaktionen
10
Ich will mich gar nicht auf den FS versteifen (ich habe ja eine Alternative gefunden) sondern will heraus bekommen, ob an meinen Bewegungen etwas grundsätzlich falsch ist.
Hallo Peter,

das kann dir auf diesem Weg kein Mensch beanworten. Ich weiß nicht, warum die Möglichkeit, kurze (Handy-)Videos zu solchen Problemen zu posten nicht genutzt wird.

Liebe Grüße,
joe
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.698
Mit Video hatte ich schon überlegt. Gute Idee.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.419
Reaktionen
19.404
Der Tipp mit dem gestreckten Finger ist gut, damit klappt es schon etwas besser. Dennoch verkrampfe ich. Das fängt im Handrücken zwischen 4. und 5. Finger und zieht immer weiter rauf. Aber ich glaube, die sind einfach völlig untrainiert und unbeweglich (Trillern geht da auch überhaupt gar nicht). Werde es einfach weiter üben müssen.
Hast du dich mal mit den Feuchtwanger-Übungen beschäftigt? Da sind einige dabei, die dir für solche Stellen die Augen öffnen. Ich glaube nicht, dass du für diese Stelle in irgendeiner Weise Muskeln trainieren musst. Auch an die Beweglichkeit der Finger werden da keine besonderen Ansprüche gestellt. Du musst die Stelle nur richtig verstehen, dann kannst du sie sofort spielen.

LG, Mick
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Peter, das ist doch nix aus Invierno P? Ich bin Auswendigspieler - Noten sind Schall und rauch ;-)
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Auch hier, @ Notenbeispiel , kann man rutschen: z.B. 5-5-4.

LG, Olli!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.698
Habe ich probiert, klingt nicht.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.732
Reaktionen
20.698
Ja sicher. Aber Sliden tue ich dann doch schon schon öfter und länger und hier erscheint es mir unpassend. Das "Ba Ba Bamm" was mir vorschwebt bekomme so nicht hin, es wird mehr ein "Bada Bamm". Fis und G sollen deutlich voneinander getrennt sein, das G eine Spur lauter/deutlicher als das Fis (ein kleines cresc. zum Gis hin).
Höchstens, wenn ich 5-5 nicht rutsche, sondern "hüpfe". Da bevorzuge ich dann aber doch 4-5-4.

Zitat von Mick:
Alternativ könntest du auch 5-4-3 nehmen, falls Du dann noch den Akkord mit 1-2 greifen kannst. Ich kann das...
Das kann ich auch ohne Mühe. Aber mein vierter Finger passt nicht zwischen die schwarzen Tasten. Ich müssten ihn fast seitlich stellen oder vor die schwarzen Tasten platzieren. Fällt mir noch schwerer als 4-5-4.

Am besten, ich lasse mir erst mal die Augen mit Feuchtwanger öffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom