Fermartha adoptiert ein Klavier (Bilder)

F

Fermartha

Dabei seit
7. Mai 2011
Beiträge
9
Reaktionen
13
Also, seit gestern steht das gute Stück bei mir im Arbeitszimmer. Es ist ein sehr altes Stück (Angeblich um,1890). Anbei ein paar Bilder. Es ist einen Halbton tiefer gestimmt. Es ist nirgendwo ein Hinweis auf das Fabrikat zu finden, dort wo sich wohl ehemals das Schild des Herstellers befand hat man ein nicht passendes Stück Holz hineingeklebt (Ich frage mich warum tut man das?) und darauf klebt jetzt ein kleiner ominöser Plastikaufkleber auf dem etwas auf Niederländisch steht, siehe Bild. Es hat einen ziemlich extremen Nachhall, liegt wohl an der Oberdämpfung? Die Klaviatur ist ziemlich durch, muß bestimmt neu. Das Klavier ist schon sehr lange nicht mehr gespielt und gestimmt worden, aber es gibt noch einige Töne die die Stimmung gehalten haben. So wie es jetzt da steht spielt es sich nicht wirklich gut. Es hat ungewöhnliche Verzierungen rechts und links. Zwei ziemlich böse guckende Faune, oder sind es Teufelchen die einem möglicherweise in die Finger beißen wenn man nicht richtig geübt hat. Das Klavier ist von außen betrachtet sozusagen "Gothic". Ich sehe mich schon im Wallegewand daran sitzen und "My immortal" säuseln...Ich weiß wohl dass man bauartbedingt Abstriche gegenüber modernen Instrumenten machen muß. Aber ich hätte mir keins gekauft und da es nun schon mal da ist..... Was sagen die Profis ...weiß jemand was es mit diesen Verzierungen auf sich hat, wo es gebaut sein könnte und, falls das per Ferndiagnose überhaupt geht wieviel ca. zu investieren wäre?
WIN_20150425_090031.JPG WIN_20150425_090102.JPG WIN_20150425_090128.JPG WIN_20150425_090142.JPG WIN_20150425_091731.JPG WIN_20150425_090454.JPG
 

Anhänge

  • WIN_20150425_092012.JPG
    WIN_20150425_092012.JPG
    893,5 KB · Aufrufe: 39
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Vergiss mich nicht - sagt der Hydroceel-Stab ;-)
Eigentlich gar keine blöde Idee.
 
F

Fermartha

Dabei seit
7. Mai 2011
Beiträge
9
Reaktionen
13
show.php
Ahso! Ja der ist innen befestigt...Ich wollte noch Bilder vom Innenleben einstellen, bekomme das gerade nicht so recht hin. Ich arbeite dran.
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
2.026
Ja, das ist leider ein Oberdämpfer - deswegen auch der "Nachhall", sprich schlechte Dämpfung. Kann man ein bisschen regulieren, aber wie ein Unterdämpfer wird es eben nicht. Die Tasten sind ja auch ganz schön angefressen, das stört irgendwann schon. Wie es sonst von innen aussieht? Tja, schaun mer mal. Der Herstellerschild wurde halt mal entfernt und dann kam irgendein Aufkleber drauf - hätte auch Chiquita sein können! :-D

Ich hoffe, du hast es geschenkt bekommen? Das wäre so etwa der Wert... Musst echt überlegen, ob du da Geld reinstecken willst... :denken:

Grüße von der
Drahtkommode
 
ChristineK

ChristineK

Dabei seit
12. Nov. 2010
Beiträge
1.461
Reaktionen
1.772
Teufelchen die einem möglicherweise in die Finger beißen wenn man nicht richtig geübt hat.
Ui, das ist ja fies! Aber hat auch irgendwie was... :teufel: Vielleicht war das mal Mode, man sieht ja auch teilweise recht unangenehme Gesellen an Häuserfassaden usw.?

Na, der @klaviermacher und andere Experten werden sich hier sicher noch mit Einschätzungen melden.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.822
Reaktionen
9.066
Was sagen die Profis ...weiß jemand was es mit diesen Verzierungen auf sich hat, wo es gebaut sein könnte und, falls das per Ferndiagnose überhaupt geht wieviel ca. zu investieren wäre?
Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Investitionen in ein solches Instrument noch lohnen. Eines der Bilder enthält eine Ziffernfolge, die identisch mit der Vorwahl von Lippstadt (02941) beginnt - aus Lippstadt stammt nicht nur Fußballfunktionär Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern München), sondern auch der Pianist und Hochschullehrer Conrad Hansen, der einst die Hamburger Meisterklasse von Eduard Erdmann (unter anderem Lehrer der Kontarsky-Brüder) als Nachfolger übernahm. Vielleicht war der Eigentümer des Klaviers einst im Lipperland respektive Ostwestfalen beheimatet?

LG von Rheinkultur
 
S

Styx

Guest
1890 kann hinkommen. Die Facetten wurden mal modernisiert. Ein paar Innenaufnahmen wären noch interessant - Gußplatte, Resonanzboden, Wirbelfeld, Mechanik. Etwas Nachhall ist bei Oberdämpfer normal.

Viele Grüße

Styx
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.911
Reaktionen
7.073
Die Kiste ist sehr schön, so richtig altmodisch. Und sie ist groß. Man kann sie entkernen und dann einen Kühlschrank und einen Humidor einbauen. Das wird dann das neue Genießerzentrum DUO; Dads use only.

CW
 
S

Styx

Guest
Die Kasettenfelder im Oberrahmen sind greisslich, hier würde ich vorschlagen diese stilistisch wieder anzupassen, beispielsweise mit entsprechendem Wurzelholzfurnier und Schellackpolitur. Allerdings ist das bloß optisch. Über das Innenleben kann ich bisher noch gar nichts so recht sagen.

Viele Grüße

Styx
 
S

Styx

Guest
Edit: hab gerade noch die Anhänge gesehen; Stecherdrahtpuppenfilze so wie Fängerfilze sind hinüber, sie müßten erneuert werden. Mit den anderen Filzen wird es wohl nocht besser bestellt sein.Ebenso die Bändchenleder - besser die gesamten Bändchen.

Viele Grüße

Styx
 
F

Fermartha

Dabei seit
7. Mai 2011
Beiträge
9
Reaktionen
13
Hier noch mal ein paar Bilder vom Innenleben.

hätte auch Chiquita sein können! :-D

Ich hoffe, du hast es geschenkt bekommen? Das wäre so etwa der Wert... Musst echt überlegen, ob du da Geld reinstecken willst...
Chiquita ist gut...*LoL*
Ich wurde gefragt ob ich es nehmen würde, sonst wäre es auf den Müll gegangen.
(Mein erstes Klavier war auch solch ein Monster, groß, schwarz und es brüllte. Freiwillig hätte ich mir das nicht mehr angetan.)
Aber die Teufelchen auf den Müll schieben habe ich nicht über mich gebracht. Ich kenne das Klavier auch schon viele Jahre, es stand im großen zugigen Pfarrhaus in Nienburg/Weser bei den Eltern eines Freundes (Bassist in meiner allerersten Band, das ist schon ein paar Jährchen her und damals spielte ich noch nicht Klavier) die jetzt in ein Heim gegangen sind.

Ganz ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Investitionen in ein solches Instrument noch lohnen
Objektiv und nach rein pianistischen Gesichtspunkten gebe ich Dir absolut recht, aber es hat für mich durchaus einen gewissen ideellen Wert.

Ui, das ist ja fies! Aber hat auch irgendwie was...
Nicht wahr...Wäre ein hübsches Druckmittel für die Klavierlehrer in der Umgebung: " John-Justin, wenn Du nicht ordentlich brav übst kommst Du zu der Tante mit dem bösen Klavier!!! Und das beißt nicht nur in die Fingerchen, sondern auch ins Gehör!"

Die Kasettenfelder im Oberrahmen sind greisslich, hier würde ich vorschlagen diese stilistisch wieder anzupassen, beispielsweise mit entsprechendem Wurzelholzfurnier und Schellackpolitur.
Das habe ich auch schon gedacht. Reichen die Bilder um noch etwas zu sagen? Vielen Dank für Deine Einschätzung, das hilft mir doch schon mal weiter.
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
2.026
Ok, unter der Prämisse des persönlichen Werts - lass halt mal nen Kostenvoranschlag machen, den Bildern nach ist es ein "normaler" Zustand, Details muss man vor Ort betrachten, eine Saite fehlt im Bass, soviel ich sehe.
 
S

Styx

Guest
Die Photos machen jetzt keinen soo schlechten Eindruck, bis auf die Abnutzungserscheinungen - in welcher Ecke lebst Du denn? Da kann Dir sicherlich der eine oder andere Kollege hier Empfehlungen geben, welchen seriösen Ko.llegen Du bezüglich GA kontaktieren könntest.

Viele Grüße

Styx
 
F

Fermartha

Dabei seit
7. Mai 2011
Beiträge
9
Reaktionen
13
Da wäre ich doch dankbar für Hinweise. Ich befinde mich im Raum Braunschweig.
 
 

Top Bottom