Fantasie und Fuge in g-Moll BWV 542

  • Ersteller des Themas St. Francois de Paola
  • Erstellungsdatum


St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
743
Reaktionen
547
So, ich hatte schon vor Ewigkeiten angefangen, das Stück zu üben, es wegen anderer Projekte mehrmals unterbrochen, bin aber jetzt dazu gekommen, eine Aufnahme zu machen:



Perfekt ist es nicht, weil ich aufnahmetypisch natürlich wie immer nervös war (beim Orgeln ist das irgendwie noch schlimmer als beim Klavierspielen). Ich würde auch behaupten, es handelt sich um das bisher schwerste Orgelstück, an das ich mich getraut habe.
Ich glaube, man kann es sich aber einigermaßen anhören. Konstruktive Kritik ist natürlich immer willkommen (außer es geht um das d gegen Ende im Pedal, das ich nicht getroffen habe).
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.538
Reaktionen
970
Den Triller bei 9:35 mit as als Nebennote, nicht mit a.
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
743
Reaktionen
547
Das habe ich aber irgendwie auch mit a im Ohr. Entgegen meiner Ausgabe habe ich allerdings den Schlussakkord der Fantasie als Mollakkord gespielt.
(Diese ganzen Busoni oder Liszt-Bearbeitungen von Bachs Werken finde ich auch alle eher so lala).
 
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.538
Reaktionen
970
Entgegen meiner Ausgabe habe ich allerdings den Schlussakkord der Fantasie als Mollakkord gespielt.
Fantasie und Fuge gehörten ja ursprünglich nicht zusammen, da mag es unterschiedliche Überlieferungen geben.
(Diese ganzen Busoni oder Liszt-Bearbeitungen von Bachs Werken finde ich auch alle eher so lala).
Kleines Schockerlebnis gefällig? :005:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

H
Antworten
3
Aufrufe
3K
Organo pleno
O
 

Top Bottom