F-Moll Tonleiter

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von stoni99, 15. Aug. 2017.

  1. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.653
    In meinem Lernbüchlein steht:

    f g as b c d e f es des c b as g f

    Echt? Hochzu d e und runter dann es des ? Schreibfehler?:denken:
     
  2. Curby
    Offline

    Curby

    Beiträge:
    2.153
  3. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.989
    Hm, ist das nicht eher melodisches Moll?
     
    rolf gefällt das.
  4. Stephan
    Offline

    Stephan

    Beiträge:
    715
    f-moll, rein (äolisch) : f g as b c des es f..f es des c b as g f

    f-moll, harmonisch: f g as b c des e f..f e des c b as g f

    f-moll, melodisch: f g as b c d e f..f es des c b as g f

    harmonisch: nur Erhöhung der 7. Stufe, um einen Leitton zu erhalten. Nachteil: unmelodischer Sprung von der 6. zur 7. Stufe: übermäßige Sekund

    melodisch: Erhöhung der 6. und 7. Stufe, der Gesanglichkeit wegen, daher sitzt ein Dur-Tetrachord auf einem Moll-Tetrachord, aber nur aufwärts! "Wiedergutmachung" bei der Leiter abwärts: da dann immer wie reines (äolisches) Moll!

    Viele Grüße!
     
    Peter gefällt das.
  5. Curby
    Offline

    Curby

    Beiträge:
    2.153
    Natürlich, mein Fehler.
     
  6. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.653
    Ich versteh nur Bahnhof. :konfus::blöd: Bin zugegeben aber auch ein Theorie-Muffel.:geheim:
    Es gibt also verschiedene Moll Tonleitern - kein Schreibfehler.

    Danke!
     
  7. Stephan
    Offline

    Stephan

    Beiträge:
    715
    Hallo Stoni, in aller Kürze wieder: ja, es gibt 3 Modi im Moll, richtig gefolgert.
    Wenn Du die Dinger mal spielst und dabei mitsingst, wirst du festellen:
    a) dass das reine Moll sehr spannungslos klingt bei seinen Halbtonschritten auf 2/3 und 5/6
    b) dass das harmonische Moll gar nicht so leicht zu singen ist zwischen der 6. und 7. Stufe wegen des orientalisch anmutenden Schritts (übermäßige Sekunde) zwischen diesen Stufen, der Klang aber insgesamt mehr Spannung besitzt. Es liegt an dem weiteren Halbtonschritt, dem Leittonschritt von der 7 zur 8,
    c) dass daher das melodische Moll zu Recht seinen Namen trägt, weil man nach den ersten 4 Schritten ( dem ersten "Tetrachord") genau wie in Dur aufwärts weitersingen kann, dass melodisch einfacher und glatter geht. Wegen der dadurch entstandenen "Verdurung" des Moll, zugunsten der Gesanglichkeit von Stufe 6 zu 7, gibt es dann abwärts eine "Wiedergutmachung", indem man wie im reinen Moll abwärts steigt.