Endspurt zur Aufnahmeprüfung C


musiküsse
musiküsse
Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

in 7 Tagen ist es soweit, dann wird meine Aufnahmeprüfung für den diesjährigen C-Kurs stattfinden. Die Aufregung steigt... Aber wahrscheinlich mache ich mir zu sehr einen Kopf darum, denn von allen Seiten höre ich "Das packst Du mit Links" - aber das entspricht nicht meinem eigenen Eindruck. Nun ja, deswegen hat sich die Übezeit im letzten Monat fast verdoppelt - ich nutze jede freie Zeit um noch Übergänge oder Umregistrierungen (in der Prüfung sollen neben dem Vorspiel auch 2 Strophen gespielt werden) zu üben.

Da ich gleichzeitig die Abschlußprüfung des Hamburger "kleinen Orgelscheins" mache, sind die Anforderungen wie folgt:

2 Literaturstücke, 3 Choräle, etwas Liturgie, a-capella-singen eines Kirchenliedes, Intervalle hören, Kadenzen spielen.

Und meine Auswahl wie folgt:

aus den "8 kleinen P&F": C-Dur P&F
Vierne: Préambule aus "24 Pièces en style libre"
EG 112 (manualiter), 128 (pedaliter), 327/165 (pedaliter)
Singen: vorbereitet habe ich EG 552, ich hoffe mir wird keins vorgesetzt

Am Mittwoch "Generalprobe" vor dem Chor, in dem ich singe und Freitag morgens noch bei meinem Lehrer, nachmittags dann Prüfung.

Dies nur zur Info, wenn's interessiert.

Gruß,
Sascha
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich wünsch dir viel viel Erfolg!! - und dass du nicht zu aufgeregt bist;)
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Ich drücke dir ebenfalls die Daumen!

Die Anforderungen für die Aufnahmeprüfung in unserem Kirchenkreis (hatte vor 2 Jahren die Aufnahmeprüfung gemacht, und stehe nun vor dem C-Kurs Abschluss im September) waren geringer. Ein vorbereitetes Lied zum Singen, nur Dur/Moll-Akkorde unterscheiden können, ein vorbereitetes Stück Orgel und etwas vom Blatt (aber sehr einfach).

Hatte übrigens ebenfalls das C-Dur P&F-Paar genommen aus den 8 kleinen P&Fs. Man hatte mich leider nach dem Präludium beim Start der Fuge abgewürgt, was mich ziemlich geärgert hat (wozu hat man sich die Mühe gemacht, das zu lernen, wenn man es dann nicht vortragen darf). Aber insgesamt sind pro Prüfling wohl nur 10 oder 15 Minuten oder so vorgesehen gewesen, musste also alles ziemlich schnell gehen...

Du packst das auf jeden Fall! Versuche möglichst nicht an eine Prüfung zu denken, sondern daran, dass du netten, wohlgesonnenen Musikern mit deinem Spiel eine Freude bereiten möchtest!
 
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Alter dir is schon klar, dass wenn du versagst, du wieder 2 Jahre warten musst!
Und die Konkurrenz is natürlich hoch! Verdreifache dei Pensum am besten! Und wieso meinste mit dem P&F von den 8 kleinen P&F jemanden beeindrucken zu können?!
Denk daran 2 Jahre warten, und du üßbste nur so wenig?!?!?!?!
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Alter dir is schon klar, dass wenn du versagst, du wieder 2 Jahre warten musst!
Und die Konkurrenz is natürlich hoch! Verdreifache dei Pensum am besten! Und wieso meinste mit dem P&F von den 8 kleinen P&F jemanden beeindrucken zu können?!
Denk daran 2 Jahre warten, und du üßbste nur so wenig?!?!?!?!
Muss man den Beitrag verstehen:confused::confused:
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich stehe vor der gleichen Prüfung. Sorgen muß man sich beiderseitig machen, denn nicht nur der Prüfling muß 2 Jahre warten, die Kirche muß es auch. Organisten sind meines Wissens eine relativ seltene Spezies. Das hält mich aber nicht davon ab, gelegentlich nervös zu werden. Üben tue ich natürlich auch.

Was mich etwas nervt ist die Tatsache, daß ich bis vor kurzem geglaubt hatte, ich müßte etwas vom Blatt singen und nun stellt sich heraus, daß ich etwas einüben muß! Naja, ich habe ja fast noch eine Woche...
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
@ Guendola: Ich wünsche dir ebenfalls gutes Gelingen!

Nach dem, wie ich es erlebt habe, kann man das Aufnahmeprozedere eigentlich nicht Prüfung nennen. Viele haben mit dem C-Kurs erst mit Orgelspiel angefangen (ich auch, ein paar Monate Vorlaufzeit, so wie du). Daher - Sorgen muss man sich beiderseitig NICHT machen. Wie du schon geschrieben hast, ist man in der Kirche doch froh, willige und billige Orgeldienstkandiaten heranzüchten zu können. Auch stehen bei der Aufnahme"prüfung" die meisten Teenager erst am Anfang des Orgelspiels, dementsprechend niedrig ist die Erwartungshaltung.

Das einzige, was mir erst im Nachhinein aufgefallen ist - als Mitt-Vierziger bin ich der älteste Knochen in unserem C-Kurs, die meisten sind im Alter meiner Kinder, geschätzter Altersdurchschnitt 17 Jahre. Habe aber nie das Gefühl gehabt, außen vor zu sein - es ist ein netter Haufen, man trifft sich schliesslich 2 Jahre lang fast wöchentlich.

Was mich wundert - warum hast du (Guendola) erst jetzt erfahren, dass du was Einstudiertes singen sollst statt etwas vom Blatt? Gibt es nicht sowas wie eine Prüfungsordnung - da steht doch drin, was zur Aufnahmeprüfung, Zwischenprüfung, Abschlussprüfung verlangt wird?

@ tapirnase: Ich gehe davon aus, dass dein Beitrag von vorne bis hinten ironisch gemeint war. Anders wäre er für mich nicht zu verstehen. Und davon abgesehen: es ist viel, viel besser, mit einem bescheideneren Stück wie eines aus den 8 kleinen P&Fs (Präludium reicht völlig, übrigens!!!) aufzuwarten, als vergeblich zu versuchen, mit einem Stück, was ein paar Hutnummern zu gross ist, Eindruck zu schinden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Eine Prüfungsverordnung für die Aufnahmeprüfung zum C-Kurs habe ich leider nicht und für die Abschlußprüfung der Aktion Orgelbank muß man überhaupt nicht singen. Und irgendwo hatte ich früher gelesen, daß man ein Stück vorgelegt bekommt, das man von Blatt singen soll. Bei einem einstudierten Lied wird vermutlich etwas mehr erwartet, als daß man lediglich die richtigen Töne zum richtigen Zeitpunkt trifft....

In der "Ordnung für die Kleine (C-) Kirchenmusikprüfung der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche" stehen leider keinerlei Aufnahmebedingungen.

Wie dem auch sei, ich habe jahrelang in Bands gesungen, seit kurzem singe ich im Chor und irgendwie werde ich bis Samstag schon was vorbereiten :)

Bringt ja nichts, sich verrückt zu machen.
 
musiküsse
musiküsse
Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Meiner Meinung nach soll das Singen nur zeigen, ob man an den "richtigen" Stellen atmet und zumindest den Großteil der Töne trifft. Vom Blatt singen kann ich mir einfach nicht vorstellen, das können selbst einige langjährige Chorsänger nicht ohne Bezugspunkte wie andere Stimmen oder b.c. Und es ist definitiv a capella, das wurde mir schon versichert. Und lieber ein Lied "umsonst" vorbereitet, als da zu stehen.

Guendola hat ja noch einen Tag länger Zeit wie ich. Auch kann Sie evtl aus meiner Erfahrung schöpfen, wenn gewünscht.

Sowieso scheint der Anspruch in Hamburg für die Aufnahmeprüfung weitaus höher zu sein - aber das Thema hatten wir schon.

Ich wünsche jedenfalls uns allen Prüflingen in Aufnahme- oder Abschlußprüfungen viel Erfolg und gutes Gelingen.
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
@ musiküsse, Guendola:

Leute, macht euch mal nicht verrückt. Was ich von euch gelesen bzw. gehört habe, reicht locker für die C-Kurs-Aufnahme. Woran ihr festmachen wollt, das es in Hamburg schwieriger sei als anderswo, weiß ich allerdings auch nicht. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

@ Guendola: ich hatte das Lied "Swing Low Sweet Chariot" bei der Aufnahmeprüfung a capella gesungen - vielleicht wäre das was für dich? Ist nicht so furchtbar streng, swingt schön und ist nicht allzu schwierig. Ein Tip: wahrscheinlich wird das Singen ja gleich mit Orgelspiel mit abgeprüft, sing mal zum Eingewöhnen ein paar Tage vorher auch mal an Ort und Stelle (natürlich dort auch Orgel üben). In der Kirche singt es sich sowieso viel schöner als zu Hause.

Anbei zur Info mal die Prüfungsordnung für den C-Kurs in der ev. Kirche Westfalen, solche Prüfungsordnungen gibt es garantiert für alle Kirchen (wenn sie nicht sowieso fast identisch sind), und die sind dann bindend. Allerdings, sehr tiefschürfendes steht bzgl. Aufnahmeoprüfung nicht drin.

Also gutes Gelingen euch beiden!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
musiküsse
musiküsse
Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Anbei zur Info mal die Prüfungsordnung für den C-Kurs in der ev. Kirche Westfalen, solche Prüfungsordnungen gibt es garantiert für alle Kirchen (wenn sie nicht sowieso fast identisch sind), und die sind dann bindend. Allerdings, sehr tiefschürfendes steht bzgl. Aufnahmeoprüfung nicht drin.

Sieht ähnlich aus wie die in Nordelbien. Nur ein paar Sachen "fehlen":
Klavierspiel (2 leichte bis mittelschwere Stücke, wie WTK)
Generalbassspiel (vorbereitet und vom Blatt)

und die Vorbereitungszeiten differieren ein wenig. Aber darum mache ich mir erst "Sorgen" wenn es soweit ist.

Gruß,
Sascha
 

Geli
Geli
Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
557
Reaktionen
2
Hei Sascha,
hast Du vergessen, daß Du NIE allein bist? Auch auf der Orgelbank sitzt jemand neben Dir! ;)


Euch allen wünsche ich die nötige Ruhe und Gelassenheit.
LG
Geli
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Hei Sascha,
hast Du vergessen, daß Du NIE allein bist? Auch auf der Orgelbank sitzt jemand neben Dir! ;)


Euch allen wünsche ich die nötige Ruhe und Gelassenheit.
LG
Geli

Ich habe von meiner Großmutter gelernt "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott", es ist also völlig irrelevant, wer da neben einem sitzt ;)

Ich kämpfe noch ein bischen mit den spröderen Stücken der Liturgie. Ansonsten komme ich wohl ganz gut klar.
 
Geli
Geli
Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
557
Reaktionen
2
Es ist eine leider oft verbreitete Ansicht, Glaube und Vertrauen schließe den Verstand aus, das Gegenteil ist meiner Ansicht nach der Fall. Gottvertrauen enthebt mich in keiner Weise meiner eigenen Verantwortung.
LG
Geli
 
musiküsse
musiküsse
Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
geschafft!

Heute war's soweit, die Stunde allen Übens und der Vorbereitung war gekommen.

Und nach Vierne, 3 Chorälen, Liturgie und des "Bach"-Präludiums mit Fuge (die wurde mir gewährt), Singen, Kadenzen spielen (Klavier), Intervalle hören, Akkorde hören war alles vorbei und die Kirche hat einen C-Schüler mehr. (Eigentlich drei, da alle Schüler meines Lehrers bestanden haben)

YUHUU!

Ganz begeistert war ich von der Fuge. Beim Greifen des Schlußakkordes durchströmte mich ein ungeheures Glücksgefühl, da sie so gelaufen ist, wie ich es wollte. Das hat auch die Kommission gemerkt. Habe sie auch knackig registriert mit Posaune 16', Trompete 8' und Mixtur im Pedal - halt ein ordentliches Pleno mit Zungen.

Jetzt wird gefeiert und dann gehts wieder an die Arbeit, denn die geht ja nun erst richtig los.

Gruß,
Sascha
 
Mathiéu Alou
Mathiéu Alou
Dabei seit
18. Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Gratulation! :)
 
Geli
Geli
Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
557
Reaktionen
2
Wow, superklassemegaoberaffenexorbitantfantastisch......:tuba:
Wußte ich doch, daß Du das kannst!

Kann ich Dir nun am 12. persönlich gratulieren??
LG
Geli
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Sascha, herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Insbesondere auch, dass du das wunderschöne C-Dur P&F so prima hinbekommen hast! Volles Plenum - ja, kann das Stück wohl vertragen. Die Registrierung hätte ich mir bei meiner Aufnahmeprüfung nicht getraut, muss ich ehrlich gestehen. Aber es zeugt vom richtigen Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen bei dir - klasse!

Guendola, wie ist deine Aufnahmeprüfung gelaufen?
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
So, ich habe es auch hinter mir. Die Choräle sind so schlecht gelaufen, wie es nur gehen konnte, da konnte keiner mitsingen. Die "freien Orgelstücke" waren akzeptabel, Intervalle hören, Gesang und Kadenzen offensichtlich hervorragend, denn ich darf am C-Kurs teilnehmen. Aktion Orgelbank ist verständlicherweise nicht erfolgreich, wenn jemand so schlecht Choräle vorpielt, kann man ja nicht davon ausgehen, daß es im Gottesdienst besser läuft. Naja, ich hatte keine Orgelschuhe dabei und so war die Trefferquote mit der Hacke vielleicht gerade mal 50% - dumm gelaufen. Aber die Hauptsache habe ich geschafft, Aufnahme C-Kurs :)

Und mein Selbstbewußtsein habe ich gestern Abend wieder hergestellt, indem ich die Choräle nochmal an "meiner" Orgel gespielt habe, wo sie erwartungsgemäß gut klappten.

Kleiner Hinweis am Rande (der mir auch gegeben wurde): Man darf für Aktion Orgelbank komplett pedalfrei spielen. Da ich aber die dreistimmigen Versionen der Choräle bislang nicht mal eines Blickes gewürdigt hatte (außer einem), war das keine Möglichkeit für mich.
 
 

Top Bottom