Eltern untersagen selbstbezahltes Digitalpiano - was nun?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Wiemalte, 4. Sep. 2013.

  1. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Guten Tag,

    ich spiele seit etwa einem Jahr Klavier und kann leider noch nicht sehr gut vom Blatt spielen. Um das Notenlesen zu lernen, hat mein Klavierlehrer mir wärmstens ein Digitalpiano empfohlen, welches ich dann später auch beim Studium mitnehmen könne. Dies jedoch untersagten mir meine Eltern (aus Geiz, nicht aus Armut!!!), und ich selbst kann es nicht bezahlen. Nun wurde gerade ein verlockendes Angebot bekannt: Die Musikschule könnte mir für monatlich 7 Euro ein (mittelmäßiges) Digitalpiano leihen. Ich wäre bereit, die Kosten komplett auf mich zu nehmen. Jedoch verbieten mir meine Eltern aus VOLLKOMMEN UNERKLÄRLICHEN GRÜNDEN ein solches Gerät. Was kann ich tun, um doch an ein solches Instrument zu gelangen?

    Es geht mir übrigens nicht um den Klang. Ich werde weiterhin viel Zeit am akustischen Klavier verbringen, um an meinen Interpretationen zu feilen. Es geht hier nur ums Notenlernen. Nur, dass keine Kommentare auftauchen, die mir sagen, dass ich mir lieber ein akustisches Klavier kaufen soll, das habe ich bereits! ;)

    Vielen Dank,
    Malte
     
  2. Rubato
    Offline

    Rubato Guest

    Also, wenn Deine Eltern es akzeptieren, dass Du jederzeit und beliebig lange am akustischen Klavier übst, und es auch keine Probleme mit dem Nachbarn gibt, was soll dann das E-Piano ? Wieso soll man damit leichter Noten lernen ???

    Gruß
    Rubato
     
  3. Ouviexclassical
    Offline

    Ouviexclassical Guest

    Das ist denke ich der springende Punkt, er darf es nicht.

    Ouviex.
     
  4. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    7.201
    Tja, irgendetwas werden ja sie wohl gesagt haben....

    Das sieht nach einem Hintergrund aus, dem man mit Vernunft schlecht beikommt. Sie haben nix gegen den Klavierunterricht, wollen aber kein Digipiano in der Bude. Das passt nicht zusammen. Vor was haben die Angst?

    CW
     
  5. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Zum einen kann ich nicht beliebig lange am E-Piano üben, und zum anderen hat das Klavier auch eine Sch...-Mechanik...
    Es geht mir darum, dass ich auch am Abend üben kann. Und dann kann ich die wenige Zeit, die mir am akustischen Klavier zur Verfügung steht, mit dem Interpretatorischen verbringen.
     
  6. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Es GIBT keinen Hintergrund. Das sind meine Eltern... Die haben 1. keine Ahnung von Musik und 2. denken sie nicht nach, bevor sie verbieten... :(
     
  7. Ouviexclassical
    Offline

    Ouviexclassical Guest

    In so einer Situation denkt man immer, dass seine Eltern so sind, was oft nicht stimmt.
    Sie werden wohl ihre Gründe haben. frag doch mal gezielt, warum!
     
  8. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Das habe ich bereits getan, aber du kennst meine Eltern nicht! :D Das hat keinen Zweck. Ich habe oft schon darüber nachgedacht, und auch mein KL hat bereits mit denen gesprochen (und sie für bescheuert erklärt... ;) )
     
  9. maurus
    Offline

    maurus

    Beiträge:
    345
    Vielleicht solltest du mal deinen Klavierlehrer (oder ein anderes Mitglied der Musikschule) mit deinen Eltern zusammenbringen. Dir gegenüber handeln sie vielleicht weniger nachgiebig als gegenüber dritten Personen, zumal solchen, deren Kompetenz sie akzeptieren - ich gehe mal davon aus, dass sie deinem Klavierunterricht zugestimmt haben.

    Wenn es darum geht, dass sie Bedenken gegen digitale Instrumente haben (manche davon sind ja durchaus berechtigt), sollten diese ggf. vom Klavierlehrer ausgeräumt werden.

    Wie dem auch sei: Regelmäßiges Üben am akustischen Klavier zu zivilen Zeiten ist unübertroffen fürs Vorwärtskommen! ;)
     
  10. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Das mit dem Üben am ak. Klavier sei mal dahingestellt, dafür habe ich 1-2 Stunden am Tag Zeit, da auch meine Schwester daran übt. Es geht NUR um das Digitalpiano.

    Mein KL hat bereits mit meinen Eltern gesprochen, aber wenn sie etwas verbieten, dann sind sie auf unbegrenzte Zeit verbissen in ihre Meinung. Deshalb der Thread, vielleicht hat da ja wer gute Argumente... ;)
     
  11. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    7.201
    Wieviele Stunden am Tag darfst Du denn üben?

    CW

    Erledigt, hat sich überschnitten.
     
  12. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Am ak. Klavier habe ich leider nur 1-2 Stunden Zeit. Und es geht NUR um das Digitalpiano.
     
  13. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.730
    Vielleicht stehen Deine Eltern auf dem Standpunkt: "Was will der Filius mit einem Digitalklavier wenn er doch schon ein Klavier in der Bude stehen hat".
     
  14. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    7.201
    Argumente gibt es wahrscheinlich keine mehr, es sei denn, Deine Eltern benennen einen Grund für ihre Haltung. Das tun sie nicht und gegen ein Nichts kann man nicht argumentieren. Tricks sie aus und deponier' das Digi irgendwo ohne ihr Wissen wenn Du Deinen Willen nicht vernünftig durchsetzen kannst.

    CW
     
  15. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Wenn das klappen würde... :D :D :D
    Marlene, so ist es, auch wenn mein KL sie überzeugt hat.
     
  16. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.922
    Naja, Wiemalte sagt uns, dass die Eltern nix Konkretes sagen. Wir hören das nur durch den "Filter". Ob das stimmt? Ob sie nicht vielleicht schon 1000 Begründungen gegeben haben und Wiemalte auf Durchzug gestellt hat?

    Junger Mann, bitte eine ehrliche Antwort: KÖNNTE es Gründe geben? Könnte es sein, dass Du Deinen Alten zu klavierverrückt bist? Könnte es sein, dass es in der Schule nicht ganz rund läuft? Könnten sie ein Interesse an anderen Dingen (Mädels, z.B.) für "gesünder" halten? Denk mal scharf nach!

    Und wenn Du immer noch keinen Grund findest - dann ... wander aus ;-)

    Übrigens: Du spielst jetzt ein Jahr. Und erklärst in einem anderen Faden, dass Du Tausende von Konzert(!)flügeln durchgespielt hast und den Sauter-Konzerter zum Maß aller Dinge erklärst ... Häh? Und jetzt willst Du ein Digi zum "Notenlernen? Irgendwie ist das drollig, äh, trollig.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Sep. 2013
  17. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    fisherman: Ich habe bereits gesagt, dass das Digi zum Notenlernen dient. Was soll ich die Noten auf einem Superflügel üben? Da interpretiere ich lieber! :D

    Ganz ehrlich - ich habe darüber nach gedacht. Ich bin jetzt nicht allzu klavierverrückt, und in der Schule klappt alles bestens. Sie finden es sogar gut, dass ich so viel klimper. Aber sie haben keine Gründe nennen können, DESHALB habe ich auch diesen Thread eröffnet! :D

    Maß der Dinge habe ich nicht gesagt, sondern, dass ich ihn sehr gut finde, den Sauter! ;)
     
  18. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    7.201
    Bitte Deine Eltern, sie sollen Dir ein Handtuch mit aufgedruckten Tasten schenken. So etwas kann man kaufen, wenn nicht, fertigst Du Dir so eine Klaviatur aus Papier an. Das legst Du allabendlich unter Deinen Essteller und übst fleißig während der Mahlzeit. Diese Botschaft sollte ankommen, denke ich. Wenn Deine Eltern überraschenderweise herumnörgeln oder verschärfte Sanktionen androhen, simuliere einen Nervenzusammenbruch und verkünde, Du würdest die Schule schmeißen und ausziehen, abhauen nach Amerika oder so, wo sich Kinder noch frei entfalten können.

    Das wird helfen.

    CW
     
  19. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.922
    Ojojoj. Manchmal hilft es, zu spiegeln. D.h. sich ähnlich/gleich zu verhalten. Zuvor aber sollte ein VERNÜNFTIGES Gespräch stattfinden. Vielleicht könnte man die Wertigkeit des Wunsches dadurch verdeutlichen, dass man auf anderes freiwillig verzichtet (Wenn ich ein Digi krieg, verzichte ich auf ein Moped...) oder indem man etwas zusätzliches leistet ( Wenn ... dann spüle ich für ein Jahr das ganze Geschirr...).

    UNd am Ende kannst Du noch immer mit dem Kopf durch die Wand, solange Du zwischen 7 und 18 Jahre alt bist : (...) können beschränkt geschäftsfähige Minderjährige wirksam Rechtsgeschäfte eingehen, die sie mit Mitteln bewirken, die ihnen zu diesem Zweck oder zur freien Verfügung vom gesetzlichen Vertreter oder mit dessen Zustimmung von Dritten überlassen worden sind („Taschengeldparagraph“, § 11). Dein Taschengeld sollte 7;- € pro Monat ermöglichen... ;-)
     
  20. Wiemalte
    Offline

    Wiemalte

    Beiträge:
    406
    Ich verzichte bereits auf eine Menge... Wie gesagt, das Geld habe ich! Und ein Moped wollte ich nie! :D