Ein wenig Trost


P
Pflaume
Guest
Hallo,

mein neues D-Piano (hab es erst seit 3 Wochen) muss bald zur Reperatur (ich hatte ja auf einen Umtausch gehofft, aber naja ...) weil eine Taste bei sanftem Anschlag keinen Ton von sich gibt und die Reperatur dauert wohl ca. 2 Wochen (+ Versand werden das bestimmt mehr) ... nun habe ich mir extra eine Klavierschule gekauft, neue Lautsprecher sind auch schon fast da und ich wollte etwas Klavierunterricht nehmen ... ja und dann muss das blöde Piano weg :???:.

Hm, irgendwie bin ich ganz schön traurig deswegen, habe ich doch die letzten Wochen jeden Tag 1 Std. täglich geübt (noch dazu macht es mir total viel Spaß), damit ich bald schön spielen kann und das wird dann alles wieder weg sein ... ach weh, bin ich betrübt.

Da gibt man schonmal nen Haufen Geld aus und dann sowas ... das ist sicher ein Montags D-Piano und ich überlege schon ob ich es nicht ganz zurückgeben soll und mir ein anderes kaufen, aber die Alternativen beeindrucken mich überhaupt nicht, buhuuuuuu was soll ich nur tun.

Naja, vielleicht mag mir ja jemand Trost spenden.

Liebe Grüße

eine supertraurige Pflaume
 
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Tapirnase sieht Pflaume traurig an, und reicht ihr Pflaumen Kompott.
"Siehst du?", grunzte das sanft gewordene Tier. "Dieser Pflaume ist es schlechter ergangen als dir!" Dafür schmeckt es besser, dachte es, und aß es sofort auf.:(:(
 
Geli
Geli
Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
557
Reaktionen
2
Hallo Pflaume,
tut mir echt Leid, ich kann Dich gut verstehen. Wie lange wird Dein Liebling denn weg sein?
Nächste Woche wird an meinem rechten Zeigefinger rumgeschnippelt, Klavierspielen ist dann auch erstmal nicht, wir trauern dann zusammen!:(
LG
Geli
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Wahrscheinlich nur irgendein lausiges Kunststoffbröselchen im Tastentrigger das sich vermutlich bei der Werksmontage eingeschlichen hatte.
Das Vergnügen hatte ich anfangs bei meinem uralten Roland 3000S auch zweimal aber gottseidank auch die Neugierde und den Antrieb dies trotz Garantiezeit selbst zu finden und zu beheben. Dabei lernt man auch Geräte so zu zerlegen das keine diesbezüglichen Spuren nachher am Instrument zu finden sind - wichtig für irgendwelche eventuellen späteren Gewährleistungsansprüche......:cool:
 
P
Pflaume
Guest
Hallo und vielen Dank für den Trost :),

ich habe das Gerät ja erst 3 Wochen, da trau ich mir die Reperatur dann doch nicht zu.

Am Freitag war dann wohl auch ne Firma da zum Mitnehmen, aber ich war nicht da ... die hätte ja ruhig mal Bescheid geben können wann sie kommen.
Dann habe ich das Gerät verpackt, weil ich dachte die kommen Samstag nochmal aber nein, kam niemand ... so steht der Karton jetzt hier und ich kann nichtmal spielen :(.

Naja, das Klavierspielen läuft ja hoffentlich nicht weg.

Liebe Grüße

Pflaume
 
P
Pflaume
Guest
Hallo,

leider ist die Trauer größer denn je, denn heute habe ich das reparierte D-Piano erhalten ... aber es wurde kaputt repariert.
3 Tasten hängen total schepp drin und lassen sich total schwer drücken, die hängen auch fest so daß sie nicht bis oben schnappen, die sind also auf der Hälfte wie alle anderen Tasten.

Ich bin so enttäuscht, das ich garnicht weiß wohin mit dieser Fassungslosigkeit. Mir ist auch plötzlich die Lust an so einem Gerät vergangen und wenn sich das nicht einpendelt, wars das erstmal mit Klavier spielen.
Da gibt man 1000 EUR aus und hat dann nur Ärger, jetzt hoffe ich nur daß das Musikhaus auch alles zurücknimmt und wir uns entweder auf ein D-Piano eines anderen Herstellers einigen oder ich das Geld zurückbekomme.

Allerdings gefallen mir die D-Pianos anderer Hersteller überhaupt nicht und ich habe keine Lust noch einmal soviel durchzulesen um ein ordentliches zu bekommen.
Naja ... sowas muss dann auch noch vor Weihnachten passieren ... wird Zeit das dieses Jahr endlich das zeitliche segnet ... es hat genug Ärger gemacht!

Traurige Grüße
Pflaume
 
Ibächlein
Ibächlein
Dabei seit
12. Aug. 2007
Beiträge
285
Reaktionen
10
Hallo Pflaume,
meine Mitgefühl hast Du! Ich kann es gut verstehen, wie Dir zumute ist, wenn Du Dich auf das Klavier doch so gefreut hast und nun nur Frust erlebst. ( ... und noch nichtmal den Frust, der einen mal ankommen kann, wenn es mit dem Üben nicht recht klappen will.)

Bei soviel Schlamperei und Wartezeit kann ich Dich nur ermuntern, dem Musikhaus gegenüber sehr energisch Deine Kundenrechte geltend zu machen. Ich würde höflich aber sehr sehr bestimmt auf einem unverzüglichen Austausch des Gerätes bestehen. Eine weitere Reparatur ist mit Sicherheit nicht akzeptabel.

Viel Glück wünscht Dir
Ibächlein
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Was ist denn das für ein gottverdammter Sauladen (sorry für den Ausdruck aber er ist angebracht) an den Du da geraten bist; einen ganzen Monat lang rumpfuschen und dann noch mehr Schaden anrichten als vor der Reparatur Bestand ist schon ein sehr starkes Stück !!! Die hätten mal nen Auftritt eines sehr jähzornigen Typen wie ich es in solchen Fällen werden kann mal bitter nötig um an ihre Pflichten gegenüber einem Kunden erinnert zu werden....so zum Beispiel....

Killing.gif


Wenn Du irgendwo im oberbayrischen oder westösterreichischen Raum wärst würde ich mir am liebsten das Instrument ansehen und versuchen ob ich es wieder hinbekomme (ohne Bezahlung versteht sich), falls dies der Fall sein sollte bitte ne PN.
 
P
Pflaume
Guest
Hehe, das Bild mit dem Typen der den anderen so nett 'massiert' finde ich sehr lustig, das passt so schön wie die Faust aufs Auge.

@Petz: Leider wohne ich nicht in Oberbayern, trotzdem vielen Dank für das Angebot.

Ich habe ein paar Bilder gemacht, wie die Tasten ausschauen:
prp800_schettler_01.jpg


prp800_schettler_02.jpg


prp800_schettler_03.jpg


Ich habe mir auch schon ein neues E-Piano ausgeguckt, ein Kawai ES 4, naja mal sehen was im Gespräch mit dem Musikhaus bei rum kommt.

Gruß
Pflaume
 
Geli
Geli
Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
557
Reaktionen
2
Hei Pflaume,
was ist denn das kaputte für ein Klavier? Ich finde Kawai auch ganz gut, mein Neues ist ein Kawai CA51 und scheint total super zu sein. Mein Klavierhaus wollte auch erst das alte CN2 nicht zurück nehmen. Da ich aber von meinem rechtsverdrehenden Sohn erfahren habe, daß nach einer Reparatur, einem Umtausch und Wiederauftreten des Mangels eine Rücknahme statthaft ist, hat sich der Verkäufer doch noch überreden lassen. Und so habe ich nun den vollen Kaufpreis des ersten auf das Neue angerechnet bekommen plus einem guten Rabatt. Laß Dich nicht verunsichern, wenn Du irgendwelche §§ brauchst, sag Bescheid.
LG
Geli
 

P
Pflaume
Guest
Guten Abend :),

das kaputte ist ein GEM PRP 800.

Ich habe heute morgen mit dem zuständigen Mitarbeiter des Musikhauses gesprochen und er meinte, er muss erst mit seinem Chef sprechen und den Leuten von GEM um zu versuchen, das ich mein Geld so schnell wie möglich wieder bekomme.
Leider haben die das gewünschte Kawai nicht in ihrem Sortiment, sonst hätte ich das gleich angesprochen.

Was das Rechtliche angeht, so war das ja so, daß ich das Piano noch vor Ende der Widerrufsfrist (4 Wochen) zur Reperatur eingesandt habe, ca. 3 Wochen nach Erhalt.
Aus diesem Grund gehe ich mal davon aus, daß die Widerrufsfrist in diesem Fall nicht zu Ende geht, denn ich konnte das Piano nicht ausführlich testen und hatte noch vor Ende dieser Zeit einen Reperaturfall.

Normalerweise bin ich ein friedlicher Mensch, aber würde da jemand versuchen daß so zu drehen, daß ich das Piano trotz der Fehlreperatur nicht zurückgeben kann, nehme ich mir nochmal die Grafik von Petz zur Hand, um vernünftige Ideenfindung zu betreiben ...

Das Musikhaus an sich hat da eigentlich keine Schuld an der Misere, die haben das nur an den Service von GEM weitergegeben, allerdings fing die Piano-Sache schon nicht gut an, da sie mich irgendwie vergessen hatten und ich erst nachfragen muß, damit das dort mal jemand wegschickt ( ... wie, das ging noch nicht raus? Komisch, wir haben aber doch welche im Lager ... ).

Vielleicht sind für Piano-Hersteller 1000 EUR nur ein kleiner Pappenstiel (sind ja nur 1/20 von nem Flügel ... ), aber für mich ist das ne Menge Holz und wer dann sowas verpfuscht, bei dem kauf ich nie wieder (tja, der bekommt dann auch meine 20.000 EUR nicht wenn ich mir mal einen Flügel kauf ... ).

Leider kostet das Kawai mit Ständer 400 EUR mehr als das GEM, jetzt muss ich erstmal rechnen :).

Gruß
Pflaume
 
Petz
Petz
Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Die Grafik finde ich herrlich. Darf ich die auch demnächst bei Online-Reklamationen einsetzen?

Grafik ist nicht von mir sondern die hab ich auch nur mal irgendwo im Net gefunden also gerne Verwendung aber halt auf eigenes Risiko....

@Pflaume, nach den Bildern nach zu schließen war da entweder jemand zu dämlich die Tasten richtig einzusetzen weil offenbar weder die Zentrierung links - rechts noch die Position in Längsrichtung stimmt oder man versuchte überhaupt falsche Tasten einzusetzen.
Jedenfalls sollte ein Instrument so nie eine Werkstatt verlassen, QM - Management ist dort offensichtlich ein Fremdwort.....zum
Kotz.gif
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Dem Musikhaus kannst du aber nicht alle Schuld absprechen. Profis wissen normalerweise, mit wem sich zusammenarbeiten und worauf sie sich da einlassen. Deine Wut kannst du also ruhig da auslassen. Du kannst dich ja hinterher entschuldigen, damit sie motiviert bleiben, dir zu helfen :D

Als ich GEM gelesen habe, hat es bei mir geklingelt, war aber niemand an der Tür. Falls es mir wieder einfällt, melde ich mich noch einmal. Ich glaube, ich habe mal etwas über die Firma gelesen, was nicht so begeisternd war. Aber bitte erstmal vergessen, vielleicht habe ich mich getäuscht.
 
P
Pflaume
Guest
So!

Was lange wärt, wird irgendwann mal gut :)

Nach 4 langen Monaten ohne Klavier und ständigen Verschiebungen, Diskussionen, Rumärgern und Hoffnungslosigkeit hat Pflaumes Klaviergeschichte endlich ein (hoffentlich) glückliches Ende gefunden.

Heute kam dann nun auch endlich der Ständer, zu dem letzte Woche gelieferten Roland FP-4 und ich durfte endlich anfangen das Teilchen aufzubauen und anzuschließen.

Jetzt darf ich hier auch wieder ohne Scham lesen und schreiben, da ich wieder ein vollständiges Pianomitglied bin :D.

SUPER! Ich musste zwar letzten Ende noch 200 EUR draufzahlen, aber schon beim Aufbau habe ich den Unterschied gemerkt bzgl. der Qualität.
Tolles Design (was beim GEM überwogen hat) ist eben doch nicht alles.
Nur gespielt habe ich noch nicht, weil mir heute der Schädel brummt als hätte da nen Braunbär draufgehauen ... dafür gehts dann morgen mal wieder ordentlich ans Klavier.

Ich freu mich.

Liebe Grüße
Pflaume
 
Tina
Tina
Dabei seit
24. Apr. 2006
Beiträge
299
Reaktionen
1
Na dann mal herzlichen Glückwunsch zum arg verspäteten Klavier!!
Hoffentlich wirst du trotzdem noch ab und zu hier vorbeischauen. ;)

Gruß
Tina
 
stephen
stephen
Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Vergiss nicht, Deinem Hamster das Tastendrücken beizubringen und das Video hier reinzustellen.
Auch von mir viel Spaß mit dem Neuen (die Holzkisten von Roland haben mir vom Klang her nie so recht zugesagt...) - hast Du Monitore oder die Stereoanlage angeschlossen?
 
P
Pflaume
Guest
Hallo,

den Klang finde ich auch nicht so pralle :D.

Leider habe ich weder noch angeschlossen, Monitore besitze ich keine und der Anschluss an die Stereo-Anlage klappt irgendwie nicht ...

das Problem hierbei ist wie folgt:

Der D-Piano Output läuft über zwei 6,3mm Klinkenkupplungen, als Kabel nutze ich Klinke auf Cinch.
Am Receiver habe ich Tape1/VCR Input, Tape2 Input, Phono Input, CD, LCD als Anschlussmöglichkeiten.
Schließe ich das D-Piano an CD oder LCD (was am günstigsten wäre), passiert garnix, ich kann nix hören.
Am Phono klingt es wohl nett (sehr basslastig) aber es ist ein starkes Rauschen zu hören und er übersteuert, was selbst mit versch. Lautstärkeänderungen nicht zu ändern ist.
Tape 2 Input, da hängt der PC dran funktioniert wohl, aber es klingt total leise und noch beknackter als am D-Piano selbst.
Bei Tape 1/VCR kommt auch nix ausm Receiver raus.

Was kann ich nun noch tun oder was mache ich falsch?

Würde mich über Hilfe freuen.

Gruß
Pflaume

P.S.: Der Receiver ist ein Pioneer VSX-804 RDS
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Phono, CD und LCD sind für das Keyboard nicht geeignet, weil zu empfindlich. Phono hat meistens noch einen Filter eingebaut, denn der Sound in den Schallplattenrillen wird künstlich verzerrt und muß wieder entzerrt werden. Die Eingänge, in denen der Computersound gut klingt, sind richtig - also vermutlich bei dir lediglich Tape1 und Tape2. Wenn dein Keyboard einen "echten" Line Ausgang hat, ist der vermutlich noch lauter als ein Kassettenrekorder, also noch schlechter für CD, LCD und Phono. Es gibt nämlich Studio-Line und Consumer-Line, die sich um 10 Db unterscheiden (wenn ich mich recht erinnere) und das ist viel.

Ich schlage folgende Checkliste vor:

Ist der Verstärker auf den richtigen Kanal geschaltet?
Ist das Keyboard nicht am Ausgang für Kassettenaufnahme angeschlossen?
Sind die Kabel in ordnung?
Ist der Adapter in ordnung?
Ist die Lautstärke am Keyboard korrekt geregelt?
Falls du am Keyboard "Line-Out" oder ähnliches benutzt, geht es mit dem Kopfhörerausgang besser?

Kabel und Adapter kannst du am besten mit anderen Instrumenten oder Durchgangsprüfer testen (oder im Laden testen lassen). Ansonsten bleibt nur, ein Kabel wegzulassen und das andere nacheinander auf beiden Kanälen auszuprobieren. Wenn auf beiden Kanälen gleich schlechte Qualität herauskommt und es mit dem anderen Kabel auch nicht besser wird, ist vermutlich der Adapter defekt. Kaputte Kabel sind leider keine Seltenheit.

Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein.
 
 

Top Bottom