Ein Projekt: Von Anfängern für Anfänger!

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Sookie, 11. Juni 2010.

  1. PianoAnnie84
    Offline

    PianoAnnie84

    Beiträge:
    1.256
    @voigt2 Die letzten 2 Sekunden: :lol::-DWie gut ich das von mir kenne....
    Ansonsten schön gespielt :super:Wobei mir die linke Hand etwas zu laut vorkommt, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.
     
  2. LMG
    Offline

    LMG

    Beiträge:
    3.651
    Susi, das macht überhaupt gar nichts. Und vor allem: Wenn ich etwas kommentiere, schaue ich nicht auf a ) Klavier, b ) Flügel, oder sonstwas. Viele Napfkuchen tun dies, ich niemals.

    Mich interessiert nur und ausschließlich, wie Du spielst. Und das ist ganz toll, Susi, es gefällt mir GENAU SO GUT, wie das von Deiner Lehrerin, und ich bin sehr begeistert, von Deinen Leistungen nach 2 Jahren! :super::super::super:

    Wenn ich dies sage, dann meine ich es so, denn ich kommentiere sehr selten Einspielungen anderer. Nur in bestimmten Fällen.

    Ganz genauso wie zum ersten Video Deiner Lehrerin sage ich nun erneut: Bleib so, es ist eine tolle Aufnahme, und AH ! ich hab eins gesehen, was mir auffiel:

    Bei mir stehen ein paar staccato-punkte, aber ich bin ebenfalls n legato-freak, also was solls!

    In Takt 24, in der ersten SECHZEHNTELGRUPPE, d-dis-e-dis, so stehts bei mir in den Noten, spielst Du beim 2. Mal "d", ist es ein Versehen meiner Ausgabe ?

    Fragt, mit LG, Olli !! :super:
     
  3. voigt2
    Offline

    voigt2

    Beiträge:
    144
    Lieben Dank für die wohltuenden Worte an euch beiden!!
    Ja Olli, das mit Takt 24 hast du richtig gehört. Ich habe es falsch in meinen Fingern abgespeichert. Im Gegensatz zu meiner Lehrerin kann ich so gut wie gar nicht vom Blatt spielen. Zum Glück lerne ich dafür sehr schnell auswendig. Was wiederum ein Nachteil ist, denn so lerne ich das vom Blatt spielen nie. Und so kommt es auch, dass ein Fehler, wenn er sich eingeschlichen hat, für immer bleibt. Danke für den Tipp! Mache ich in Zukunft richtig.
    Danke auch an PianoAnnie84 für den Hinweis mit der linken Hand. Die ist immer mein Sorgenkind. Aber es wird langsam ...

    Es macht echt Spaß bei und mit euch!
    Liebe Grüße aus dem Süden!
    Susi
     
    PianoAnnie84 und LMG gefällt das.
  4. LMG
    Offline

    LMG

    Beiträge:
    3.651
    Susi, gerade beim Thema Blattspielen werden wir uns sicher noch öfter sehen hier, so denke ich, in vielen spannenden und interessanten Threads!!

    Viele Grüße von: Olli, und dankäää nochmal für die schönen Einspielungen, von Deiner Lehrerin, UND von Dir !! Es hat mir sehr gefallen!
     
  5. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.504
    Wenn Du so weiter machts, aber nicht mehr lange (schlechter).
     
    PianoAnnie84 und voigt2 gefällt das.
  6. voigt2
    Offline

    voigt2

    Beiträge:
    144
    Dankeschön!
     
  7. Lustknabe
    Offline

    Lustknabe Guest

    @voigt2 wenn du weniger aus der Luft anschlagen würdest, wäre das mit dem fingerpedal weitaus einfacher. Weil es ist nichts weiter als ein weiches legato, was deine Ohren eh schon steuern, sofern die Klangvorstellung im kopf real existiert. Nur dafür benötigst du mehr kontrolle! Mache ruhig fingerübungen mit stumm angeschlagenen tasten. Das ist echt Gold wert, gerade für uns anfänger!

    Will heißen: z.B. 1 2 3 drücken stumm die tasten runter und halten diese Stellung, währenddessen die Finger 4 und 5 abwechselnd legato oder auch staccato anschlagen. Das kann man dann auch rhythmisch variieren triolen, punktierte notenwerte, 16tel usw. Wichtig ist halt bloß geschmeidig bleiben. Nichts mit Gewalt.

    lg lustknabe
     
  8. voigt2
    Offline

    voigt2

    Beiträge:
    144
    Danke für die Info! Ich werde es ausprobieren. Das ist echt nett von dir!
    Liebe Grüße !
     
  9. Pianojayjay
    Offline

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.502
    Bitte schön:

     
  10. Nessie
    Offline

    Nessie

    Beiträge:
    1.417
    PJJ, Du bist wohl im falschen Faden gelandet...
     
  11. Azrael
    Offline

    Azrael

    Beiträge:
    1
    Hallo,

    ich hab mich extra wegen dieses Threads hier angemeldet - ein tolles Projekt. Habe mir bereits einige Stücke gespeichert, bisher aber nur den Gurlitt "Thema mit Variation" gespielt.

    Ich habe jetzt seit Anfang des Jahres Klavierunterricht und da ich bisher nicht soviele Berührungspunkte mit klassischer Musik hatte würde ich mich über weitere Vorschläge, die ich auf meinem Niveau bewältigen kann sehr freuen.

    Folgende Stücke kann ich im Gegenzug für blutige Anfänger empfehlen:

    Johann Sebastian Bachs Präludium in C-Dur:

    Noten finden sich hier:
    http://www.klavier-noten.com/bach/846-praeludium.htm

    Das Stück ist für die meisten hier wahrscheinlich ein alter Hut, aber für mich war es ein richtiges Aha-Erlebnis, so etwas Schönes spielen zu können. Schwierigkeiten hatte ich in der vierten bis sechsten Zeile (Zeile sagt man wahrscheinlich nicht, oder?), da tu ich mich auch jetzt noch schwer, wenn ich es auswendig spielen will (vom Blatt klappts besser).

    Sehr viel Spaß hat mir auch der Canon in C von Pachelbel gemacht, da weiß ich allerdings gerade nicht wo ich die Noten her hatte...

    Meine aktuellsten Stücke sind Waltz von Tchaikovsky

    Noten sind hier:
    http://www.freesheetpianomusic.com/

    und Tears von Daniel Hellbach aus Pop Preludes Vol. 2


    Bei Tchaikovsky fand ich das Zusammenspiel beider Hände etwas tricky, beim Hellbach haben mich die ersten fünf Takte arg beschäftigt, weil ich diese Punktpausen noch nicht wirklich verstehe, mein Klavierlehrer aber auf die richtige Ausführung besteht ^^

    Fast täglich beschäftige ich mich ausserdem mit Stücken von Valenthin Engel, die für Anfänger wie mich sehr gut allein zu erarbeiten sind und ganz hübsch klingen für Mädchenohren. Vielleicht spiel ich die Tage mal meine Lieblingsstücke von ihm ein wenn ich Zeit habe :-)

    P.S. Alles Verlinkungen, keine eigenen Einspielungen!
     
  12. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.575
    In dem zweiten für Anfänger sehr interessanten Faden "Klaviernoten für Anfänger" findest Du jede Menge Anregungen.
    Falls Dir Hellbach zusagt: Es gibt sehr viele Hefte von ihm - auch (und das finde ich wirklich gut) für Klavier vierhändig sowie für das Zusammenspiel mit allen möglichen Instrumenten (Violine, Cello, Querflöte ...).
     
  13. GeraldF
    Offline

    GeraldF

    Beiträge:
    267
    Mit diesen superflachen Fingern wird "klaus195" nicht weit kommen. Aber dafür rollt er ja den kleinen Finger der rechten Hand bei Nichtgebrauch ein. Sieh aus nach einem Fall von "Ich lerne Klavier ohne Lehrer".
    Außerdem gibts da ein paar Tempovariationen die wohl eher nicht dem künstlerischen Ausdruck gerschuldet sind.
    Das hoffe ich doch. Ansonsten wäre ein anderer Klavierlehrer fällig.
     
  14. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.583
    Abgesehen vom schwankende Tempo (das kann ich auch ganz gut) stört mich die gleichmäßige Betonung oder sollte man sagen die fehlende Betonung oder wie drückt man das aus wenn alles die selbe Lautstärke hat?
    So, wie von Samuel Feinberg, gefällt es mit sehr gut: 0:00-2:28

    Trotzdem ist das Stück eine gute Empfehlung für Anfänger!
     
  15. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    7.896
    Frage mit Off-Topic-Potenzial: Inwieweit ließen die Instrumente zu Bachs Zeiten sich "piano-forte" spielen?
     
  16. pepschmir
    Offline

    pepschmir

    Beiträge:
    95
    übe nun seit knapp einem halben Jahr (ca. 1 Stunde pro Tag) und zwei Stücke habe ich in meiner bisherigen Zeit mit dem Klavier sehr gut in Erinnerung behalten. Diese sind einfach zu erlernen und machen Laune. Mir sind die beiden Stücke nach ca. 3 Monaten untergekommen:

    Nr.1: Friedrich Burgmüller - Pastorale

    Habe da vor ein paar Wochen ein sehr nettes Video auf yt gefunden. Mit für m.E. sehr hilfreichen Erklärungen seitens des Uploaders:

    Einspielung:
    Noten (ist der ganze Op. 100 Burgmüller. Das Stückchen das hier eingespielt wird ist das Dritte): http://csokabeata.hu/Kottak/Gyakorlatok/Burgmuller - 25 Easy and Progressive Studies, op 100.pdf

    Auch das zweite Video ist aus dem selben yt-Channel. Wieder mit vielen hilfreichen Hinweisen.

    Nr.2: Robert Schumann - Wilder Reiter

    Einspielung:
    Noten: http://www.klavierunterricht-wiesbaden.de/attachments/article/127/schumann_op688.pdf

    Viel Spass!

    Gruss, pep
     
  17. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    2.873
    Ich habe diese zwei eher minimalistischen Stücke gespielt. Water Lilies von William Gillock und Für Alina von Arvo Pärt. Letzteres wird auch gerne mal als Filmmusik eingesetzt. Die Stücke eignen sich auch für Anfänger*innen. Es ist unglaublich mit wie geringen Mitteln man schon schöne Musik machen kann. Ihr werdet begeistert sein.

    Die Noten müsst Ihr käuflich erwerben.



     
  18. Rudl
    Offline

    Rudl

    Beiträge:
    3.351
    Bist das jedesmal Du?
    Enorme Wandlungsfähigkeit!
     
  19. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    2.873
    Haben wir nicht alle eine weibliche und eine männliche Seite in uns? :-D
     
  20. Rudl
    Offline

    Rudl

    Beiträge:
    3.351
    Ja, da hast du Recht; aber so enorm ausgeprägt. Aber wenn man genau hinschaut kann man erkennen, es handelt sich einmal um die männliche und einmal um die weibliche Ausprägung ein und der selben Person.

    An solchen Feinheiten erkennt man wahre Künstler.