Ein Projekt: Von Anfängern für Anfänger!


Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
279
Reaktionen
183
Und ja, der Kanon ist in Grade 2, auch mit ganz kleinen Fingern:



Ob das nun so sinnvoll ist, weiß ich nicht, aber offenbar wird davon ausgegangen.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.876
Reaktionen
3.522
Und ja, der Kanon ist in Grade 2, auch mit ganz kleinen Fingern:
Das ist aber eine ganz andere Bearbeitung. Ohne Akkorde über eine Oktave. Der Kanon ist ja auch nicht für Klavier geschrieben.

OT: Ich finde es übrigens sehr erfrischend auf YT auch mal Kinder spielen zu sehen, bei denen ich nicht sofort Minderwertigkeitskomplexe kriege. :-)
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
279
Reaktionen
183
Okay, hier ist eine Fassung mit dem Arrangement von Coates, die als für Grade 6 bezeichnet wird:


Ist also wirklich vom Arrangement abhängig. Was ja auch unstrittig ist. Auf jeden Fall wäre dann je nach Arrangement eine Einordnung von Grade 2 bis Grade 6 oder jemand in den Kommentaren zu diesem Video sagte sogar Grade 7 möglich.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.876
Reaktionen
3.522
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
4.636
Reaktionen
5.666
Das ist für Dich ein Anfängerstück? Okeee ... hätte ich jetzt nicht zwingend als klassisches Anfängerstück gesehen. Habe mich aber auch noch nicht daran versucht.

Mein KL ist zumindest nicht in schallendes Gelächter ausgebrochen, als ich im die Fassung vorgelegt habe, es kam eher so was wie: wird zum Schluss sportlich.

Wenn man die Oktaven weglässt, sind die Akkorde rechts nicht mehr schwer, aber da sind wir im Untericht auch noch nicht, das dauert noch etwas. Ich hatte nur mal versucht, was ich davon überhaupt greifen könnte. Aber ich hab auch kein Problem Töne wegzulassen. ;-)
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
4.636
Reaktionen
5.666
@DonMias das hier ist die Version, die ich auf dem Pult stehen habe und wir sind im Unterricht jetzt bis ca. Minute 1:36.


Im schnelleren Teil (ab 1:54) spielt die linke Hand nichts anderes, es sind immer die gleichen Akkorde mit den gleichen Tönen, nur werden sie jetzt auf- und abwärts gespielt.

Eigentlich besteht der ganze Stück nur aus 5 Akkorden D-Dur, A-Dur, H-Moll, F#-Moll und G-Dur. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
279
Reaktionen
183
Ich kann da nix schlimmes erkennen. Da spielt ein kleines Kind Klavier wie ich es von einem normalen kleinen Kind erwarten würde. Ja, sie strengt sich an, aber für mich sieht es auch so aus, ab ob sie Spaß dran hätte. Aber diese Diskussion müssen wir hier nicht weiter führen. :-)
Ich meinte nicht das Kind. Ich dachte eher an die Griffe, bei denen ich schon Schmerzen in den Händen bekomme, wenn ich das nur im Video sehe. :002: Weil ich eben mit Schmerzen in den Händen Probleme habe.

Das Kind würde ich nie kritisieren. Ich wünschte, ich hätte das, was sie kann, in dem Alter gekonnt und lernen können. Und es ist wirklich nett, dass sie sozusagen "normal" spielt und nicht wie diese normalerweise genau wie sie asiatischen oder asiatisch stämmigen "Prodigys", die anscheinend schon im Mutterleib mit dem Klavierspielen angefangen haben. Oder von klein auf darauf gedrillt worden sind. Sie scheint wirklich Spaß daran zu haben und das ist schön.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
279
Reaktionen
183
Mein KL ist zumindest nicht in schallendes Gelächter ausgebrochen, als ich im die Fassung vorgelegt habe, es kam eher so was wie: wird zum Schluss sportlich.
Als KL will man seine Schüler ja auch nicht entmutigen. :002: Außerdem wächst jeder Mensch an Herausforderungen. Also schlecht ist das ja nicht. Solange man die Technik einigermaßen beherrscht. Ich könnte das jetzt noch gar nicht, also auch nicht mit Weglassen. Aber wenn man das Gefühl hat, man kriegt das hin, warum sollte man es dann nicht versuchen? Vor allem mit Unterstützung eines guten KL.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
310
Reaktionen
265
Das habe ich mir schon gedacht. :002: Aber ich dachte, vielleicht hat es damals jemand runtergeladen, und wenn das nicht irgendwie illegal ist, kann er mir das zur Verfügung stellen. War aber nur eine Frage. Die Idee, die damals durch dieses Angebot umgesetzt wurde, finde ich bis heute sehr gut.

Ich bin jetzt wieder auf der Suche nach leichten Stücken, die meinem Spielniveau entsprechen (das in den letzten Jahren, in denen ich nicht spielen konnte, extrem gesunken ist, wie ich momentan täglich feststelle, wenn ich zu üben versuche) und trotzdem Spaß machen. Leider gibt es da nicht viel. Das meiste ist entweder zu schwer für mich oder hat eine melancholische Note. Lustige bzw. aufmunternde Lieder für Anfänger habe ich bisher kaum gefunden. Eigentlich gar nicht.
Versuch‘s doch mal mit diesem Download, die Stücke findest Du dann auch auf YouTube:

Denes Agay, The Joy of First Classics 1
 

 

Top Bottom