Ein Meisterwerk (?)

  • Ersteller des Themas walsroderpianist
  • Erstellungsdatum
walsroderpianist

walsroderpianist

Dabei seit
7. Aug. 2012
Beiträge
500
Reaktionen
781
Normalerweise tu ich das nicht. Was Eigenes hier reinstellen. Aber angesichts der Lockdown-Depression, der Notwendigkeit, digital "Klavierunterricht" erteilen zu müssen, der zunehmenden Vergötterung der Künstlichen Intelligenz, des sinnlos galoppierenden Digital-Kapitalismus etc. etc. möchte ich doch ausnahmsweise mein jüngstes Werk präsentieren. Es ist, wie jeder gleich einsehen wird, von großer lyrischer Tiefe und Expression.
Es ist ein Stück für mein 2. Instrument, das Vibrafon. Der gymnastische Effekt beim Spielen des Werkes auf dem Vibrafon ist erheblich größer als wenn man es auf dem Klavier spielt.
Ob ich es einspielen werde? Eher nicht...
 

Anhänge

  • F**k The Computerized World.pdf
    28,8 KB · Aufrufe: 90
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.559
Reaktionen
14.323
Aber hast du ein Midi-File der Versionen? Ich würde es sehr gerne hören!
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Ist das so schwer für Dich?
 
F

Felix Hack

Dabei seit
20. Sep. 2018
Beiträge
239
Reaktionen
161
Dieses Werk möchte aus Computersicht betrachtet werden. So Dinge wie "Hörenwollen" oder gar "Spielenwollen" rühren viel zu sehr aus einer menschlichen Perspektive her. Wir Menschen versuchen generell viel zu wenig, uns in Computer einzufühlen, werden uns daher leider noch lange selbst im Wege stehen.
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
77
Reaktionen
17
Ich möchte es erstmal überhaupt kapieren: ist der erste Ton in Takt 2 (usw.) ein Fis? Denn danach folgt ja das Auflösungszeichen. Ich bin gewohnt, dass die in einem Takt eingeführten Vorzeichen im folgenden Takt aufgelöst sind.
 
Shigeru

Shigeru

Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.348
Reaktionen
513
Ich möchte es erstmal überhaupt kapieren: ist der erste Ton in Takt 2 (usw.) ein Fis? Denn danach folgt ja das Auflösungszeichen. Ich bin gewohnt, dass die in einem Takt eingeführten Vorzeichen im folgenden Takt aufgelöst sind.
Nach dem f kommt ein fis. Und vor dem f kommt ein fis. Es gibt in dem Stück keine Vorzeichen, nur Versetzungszeichen.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.785
Reaktionen
6.107
Ich lese es so, dass jedes Vorzeichen auf der betreffenden Linie solange gilt, bis ein Auflösungszeichen kommt. Rhytmisch ist es ja vorwärts und rückwärts gleich....
 
chiarina

chiarina

Dabei seit
12. Mai 2018
Beiträge
1.860
Reaktionen
6.462
Toll!!! :011:Es fehlt noch der Hinweis, es als Kanon zu spielen! Gern auch nur sehr knapp versetzt. :musik018::003:
 
S

Stefan379

Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.174
Reaktionen
726
"Mille pardons, Monsieur Messiaen"
Wegen der valeurs ajoutées?
 
Zuletzt bearbeitet:
walsroderpianist

walsroderpianist

Dabei seit
7. Aug. 2012
Beiträge
500
Reaktionen
781
"Mille pardons, Monsieur Messiaen"
Wegen der valeurs ajoutées?
Eigentlich sind es keine valeurs ajoutées. Man könnte es so bezeichnen, da bei meinem Stück tatsächlich Tondauern hinzugefügt (und dann wieder abgezogen )werden. Bei Messiaen werden i.d.R. , sofern dieser Begriff gilt, kurze Dauern oder Pausen einer rhythmischen Gruppe hinzugefügt, aber nicht in so regelmäßig-systematischer Weise.
Ich verwende einfach einen nicht umkehrbaren Rhythmus, wie er auch bei Messiaen existiert. Ein Pendant zu den symmetrischen Skalen.
Valeur centrale ist die Halbe Fis in der Mitte.
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.051
Reaktionen
2.137
mir gefällt es supergut, ich hätte aber einen anderen Hintergrund genommen...
 
 

Top Bottom