Eigene Kompositionen

klavigen

klavigen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Ich habe zwei meiner Komposition an den Webmaster geschickt.

1. Improvisation nach Harmonien von Messiaen. Eingespielt im Jahr 1995. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur das C-Lab als Score-Editor und damals ist es mir nicht gelungen, das in ein lesbares Notenbild zu verwandeln. Mit einem heutigen Programm wie finale wäre das sicher eher möglich, allerdings gibt es ja nur eine Wave-Datei und daraus einen Notensatz herauszuhören, ist mir zur Zeit zu viel Arbeit - ich warte erstmal Reaktionen ab.

2. Eine Terzenetüde, die ich wieder aus der Versenkung geholt habe. Gemacht ca. im Jahr 1987 auch mit dem C-Lab. Die Midi-Datei ist auch verlorengegangen.

Dies ist eine Studie, die vom Sequenzer gespielt wird, deshalb der etwas komische Klavierklang. Zu dieser Zeit waren die Pianosounds der sequenzer noch arg verbesserungsbedürftig. Ein ordentlich Kurzweil (Ein Oldtimer digi Piano kostete damals ein Vermögen)

dies etüde ist inspiriert von der terzenetüde von chopin , erreicht natürlich nicht diese Qualität. Ich wollte aber eine Studie machen und den chromatischen Touch etwas in Richtung Moderne erweitern.

Ich bekam gerade eine NAchricht, dass nur MP3 Dateien auf den Server zu laden sind, deshalb mal hier die rapidshare links: Ist einfach, nur auf free klicken, den Code eingeben und speicher in einen Ordner.

http://rapidshare.com/files/55561511/Impro_Juergen__reve_I.wma.html

http://rapidshare.com/files/55562893/terzenetuede_Juergen.wma
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Zwischen den Downloads muß man 5 Minuten warten.....

Warum schickst Du keine mp3 Dateien an den Webmeister? Es gibt diverse freie MP3 Encoder.

Daß du die Noten nicht umbedingt heraushören möchtest, kann ich verstehen.

Ansonsten bin ich beeindruckt. Die Improvisation ist streckenweise nicht ganz mein Geschmack, kommt aber recht schlüssig an. Die Terzetüde würde ich gerne mal von einem lebendigen Pianisten hören. Interessanterweise klingen die Begleitakkorde teilweise sehr nach Gitarre, da war der Sequenzer wohl etwas überfordert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klavigen

klavigen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Improvisation

In die Messiaen Improvisation muss man sich länger einhören, dann wird sie hoffentlich immer schlüssiger.

Ich werde mal die Daten in mp3 konvertieren, hab das bisher noch nicht gemacht.

Die terzenetüde ist tatsächlich ja schon ca. 20 Jahre alt - wie gesagt, aus der Tiefe ausgegraben - und damals klangen die "Instrumente" die ich hatte halt pianomässig noch sehr werkwürdig.

Und wie das immer mit eigenen Werken ist. Man möchte lieber, dass es andere spielen.
 
 

Top Bottom