Digitales Umblättern


Tattertastenmann
Tattertastenmann
Dabei seit
17. März 2016
Beiträge
230
Reaktionen
150
Hi @ all,
ich wollte hier mal einen Faden für die Erfahrung mit digitalem Umblättern aufmachen. Sicher nicht ganz uneigennützig, denn ich bin selbst auf der Suche nach einer Lösung zu diesem Thema.
Ein iPad, womit wohl viele arbeiten, ist mir zu teuer. Was aber niemanden davon abhalten soll, hier sein Meinung oder Erfahrung zu kundzutun. Im Auge habe ich das Samsung Tab S7 FE.
Nur weiß ich nicht, welchen Fußschalter ich nehmen soll. Der iRig Blue Turn kommt mir recht klein vor. Was ist mit den Pageflips Butterfly und Firefly?
Welche App ich nehmen soll, habe ich auch noch keine Erfahrung.

Grüß Euch
Manfred
 
Dämpferlöffel
Dämpferlöffel
Dabei seit
1. Apr. 2020
Beiträge
223
Reaktionen
169
Grundsätzlich hast Du vollkommen recht: Die Apple Geräte sind teuer. Hast Du mal das "einfache" iPad angeschaut? Das liegt preislich eher unter dem Samsung, hat aber auch nur 10 statt 12 Zoll Bildschirmdiagonale. Ich benutze das als Notitzblock, Visualizer und zum Zeitunglesen und bin sehr zufrieden. Die 1200+ Euros für die ganz große Version würde ich auch nicht ausgeben, wüsste aber auch nicht, was die _mir_ bis auf den etwas größeren Bildschirm an Mehrwert bieten würde.
Wenn Du noch kein Gerät hast, würde ich nicht vom Fußschalter ausgehen, sondern von der Software. Für ios gibt es eine App von IMSLP, die mich schon beeindruckt hat - wobei ich auch sagen muss, dass ich vom Papier spiele und daher wenig Ahnung habe, was es sonst noch so gibt.
Einer meiner Söhne stand vor der gleichen Wahl und hat sich dann ein Windows-Notebook mit umklappbarer Tastatur zugelegt, weil das dann nicht nur Notenblattdarstellung, sondern eben auch "der Rechner" war. Das was ich bei ihm gesehen habe, war nicht so schön, wie die ios App, aber vielleicht hat er auch nicht genug gesucht oder war zu geizig.
PS: Das Notebook hat dann 14 Zoll. Das ist hochkant auf dem Notenpult schon schön. Gekostet hat es (inkl. Stift) so etwa 850€.
 
Tattertastenmann
Tattertastenmann
Dabei seit
17. März 2016
Beiträge
230
Reaktionen
150
Danke für die Antwort. 10" fürchte ich, ist mir in meinem Alter zu klein. Mit Windows hab ich die Erfahrung gemacht, dass es dafür kaum Apps gibt, ist aber schon ne weile her. Das tablet würde fast ausschließlich zum Noten lesen benutzt.

Grundsätzlich bin ich auch ein Papier Fan, schon allein wegen der Haptik. Aber es wird langsam unübersichtlich.
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
893
Reaktionen
525
Danke für die Antwort. 10" fürchte ich, ist mir in meinem Alter zu klein. Mit Windows hab ich die Erfahrung gemacht, dass es dafür kaum Apps gibt, ist aber schon ne weile her. Das tablet würde fast ausschließlich zum Noten lesen benutzt.

Grundsätzlich bin ich auch ein Papier Fan, schon allein wegen der Haptik. Aber es wird langsam unübersichtlich.
Ja genau aus dem Grund habe ich mir kürzlich das iPad Pro gekauft.
Doch wenn ich ein Stück übe drucke ich es nach wie vor lieber aus. Ansonsten ist es sehr angenehm in der Größe.
Man könnte damit sich eine Präsentation erstellen und dann mit Codewort umblättern habe ich im Benutzerhandbuch gelesen.
Aber soweit bin ich noch nicht gekommen um das auszuprobieren.
Vielleicht hat da jemand Erfahrung damit.
 
Tattertastenmann
Tattertastenmann
Dabei seit
17. März 2016
Beiträge
230
Reaktionen
150
so, hab jetzt folgende Kombi am Start und heute morgen ausprobiert:

  • Samsung Tab S7 FE 7 12" € 470,-
  • Pageflip Firefly € 109,-
  • Mobile Sheet Pro € 12,-
Für´s Samsung habe ich mich entschieden, weil mir Apple schlicht zu teuer ist. Die 12" sind einigermaßen ok. Ist eben nicht ganz A4. Der Pen ist ganz praktisch da man nicht mehr so viel auf dem Display rumknatscht, der magnetischen Aufbewahrung stehe ich allerdings skeptisch gegenüber. Der On/off Schalter ist ab Werk mit der Samsung Spracherkennung Bixby belegt :013:. Mußte da also erst mal den Googleheimer bemühen. Ansonsten isses aber ok.

Music Sheet wurde mir von meinem Klavierlehrer empfohlen. Bisher alles ok, habe aber bisher erst 15 Stücke eingegliedert.

Der Pageflip hat Plug´n Play mäßig funktioniert.
Insgesamt ist es jedoch schon noch etwas gewöhnungsbedürftig. Na, schaun mer mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tattertastenmann
Tattertastenmann
Dabei seit
17. März 2016
Beiträge
230
Reaktionen
150
oh, sorry doch :030: des Zeuch heißt aber auch alles gleich ... Habs geändert. Suche jetzt noch was von Frederic Liszt :005:
 
 

Top Bottom