Der Flügel dämpft irgendwie nicht...

P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo, hier eine Frage an die Fachmänner ( und natürlich -frauen....)unter euch..... ich besitze einen 160 cm Grotrian Flügel von 1927, der noch in original Zustand ist.
Ich liebe diesen Kerl, aber er macht mir etwas Kummer. Er hat einen sehr langen Nachhall.es klingt als würde der Flügel in einer haltigen Kirche gespielt. mein Klavierbauer des Vertrauens hat nach viel regulieren und ausprobieren (es ist also die Mechanik und die Dämpfung reguliert, die filze sind wohl nicht hart und liegen gut auf den Saiten) kapituliert.
Wenn ich ein Kissen auf die basssaiten lege, ist es weg. Kennt jemand dieses Problem? Und am besten sogar die Lösung? Herzlichen Dank für eure Hilfe schon vorab...
 
Zuletzt bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.828
Reaktionen
4.936
Da müssen dann wohl die Dämpferfilze ausgewechselt werden.
Hat der Klavierbauer auch geprüft, ob die Dämperhebeleiste nicht verzogen ist?
 
P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo agraffentoni, ich glaub schon.
Was würde denn passieren wenn diese leiste verzogen wäre?
 
Einflügler

Einflügler

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
472
Reaktionen
277
Da müssen wohl im Bass neue Dämpferfilze drauf, ist ja nicht so eine grosse Sache...
 
P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Einflügler, nur im Bass? Macht man das?
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
470
Mach doch mal eine Videoaufnahme, damit man sich ein Bild machen kann. Es ist leider aus den Ausführungen nicht ersichtlich, was konkret an der Dämpfung gemacht wurde. Wenn du die Dämpfer vorsichtig(!) hoch ziehst, und sie fallen lässt, müssen sie ganz zügig, quasi im feien Fall nach unten fallen. Mach davon ein Video, dann kann man sehen, ob das gut aussieht.

Probleme mit der Dämpfung liegen im Flügel meist an zu schwergängigen Achsen in der Dämpfermechanik oder an zu viel Reibung durch einen verschmutzten oder verbogenen Dämpferdraht.
 
P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Mach doch mal eine Videoaufnahme, damit man sich ein Bild machen kann. Es ist leider aus den Ausführungen nicht ersichtlich, was konkret an der Dämpfung gemacht wurde. Wenn du die Dämpfer vorsichtig(!) hoch ziehst, und sie fallen lässt, müssen sie ganz zügig, quasi im feien Fall nach unten fallen. Mach davon ein Video, dann kann man sehen, ob das gut aussieht.

Probleme mit der Dämpfung liegen im Flügel meist an zu schwergängigen Achsen in der Dämpfermechanik oder an zu viel Reibung durch einen verschmutzten oder verbogenen Dämpferdraht.
 

P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich kann das Video irgendwie nicht hochladen.
Aber ich würde sagen, die fallen toll runter. Kann ich das auch mit dem Pedal testen?
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
613
Reaktionen
470
Nein. Nur wenn du jeden Dämpfer einzeln hoch ziehst und testest, wie er fällt, kannst du etwaige Unterschiede, Reibung und Schwergängigkeit auch in kleiner Abstufung erkennen. Zwar sieht man "träge" Dämpfer auch, wenn man die Dämpfung per Pedal abhebt und wieder los lässt, jedoch muss dafür das Ausmaß schon groß sein, damit es sichtbar wird. Findest du einzelne Dämpfer, die nicht gut fallen, dann kann man dort nach der Reibung sehen. Viel mehr ist per Ferndiagnose nicht möglich. Auf einem Video hätte man noch nach dem gleichmäßigen Abheben der Dämpfung sehen können und ob die Dämpferdrähte gerade sind. Wenn einzelne Dämpfer nach links oder rechts schieben beim Abheben, dann kann es sein, dass der Draht verbogen ist. Dies ist nicht so selten. Manche Leute wischen den Staub von den Dämpfern und unterschätzen, wie schnell man so einen Draht verbiegen kann.
 
P

Pianoliebe

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
8
Reaktionen
0
Nein. Nur wenn du jeden Dämpfer einzeln hoch ziehst und testest, wie er fällt, kannst du etwaige Unterschiede, Reibung und Schwergängigkeit auch in kleiner Abstufung erkennen. Zwar sieht man "träge" Dämpfer auch, wenn man die Dämpfung per Pedal abhebt und wieder los lässt, jedoch muss dafür das Ausmaß schon groß sein, damit es sichtbar wird. Findest du einzelne Dämpfer, die nicht gut fallen, dann kann man dort nach der Reibung sehen. Viel mehr ist per Ferndiagnose nicht möglich. Auf einem Video hätte man noch nach dem gleichmäßigen Abheben der Dämpfung sehen können und ob die Dämpferdrähte gerade sind. Wenn einzelne Dämpfer nach links oder rechts schieben beim Abheben, dann kann es sein, dass der Draht verbogen ist. Dies ist nicht so selten. Manche Leute wischen den Staub von den Dämpfern und unterschätzen, wie schnell man so einen Draht verbiegen kann.
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort und deine Mühe.
Es liegt wohl am Format desvideos... ich versuche es heute Abend nochmal... jetzt muss ich auch erstmal Arbeiten...
 
 

Top Bottom