Flügel-Dämpfer fallen langsam / dämpfen nicht richtig

Barratt
Barratt
Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.824
Das sieht eher nach einer ungenauen Regulierung / Einstellung der Höhe aus (für mich)

Schau mal: Wegen der Stimmung der neuen Saiten muss doch sowieso jemand vorbeikommen. Sag dem doch am Telefon, dass es noch einige Regulierungsarbeiten gibt und er etwas mehr Zeit mitbringen möge. Dann macht er das in einem Aufwasch und Du musst nicht auf eigene Faust herumexperimentieren und am Ende irgendwas verschlimmbessern. :-) Das kostet nicht die Welt, wenn der Fachmensch sowieso da ist.
 
T
TastenläuferNRW
Dabei seit
3. Apr. 2017
Beiträge
56
Reaktionen
13
Dämpferdraht polieren ist der richtige Weg. Genau so wie die Filzgarnierung der Stecherleiste etwas zu weiten. Allerdings sollte man keine Mittelchen verwenden. Weder Politur noch CLP!

Zum Weiten der Filzgarnierung gibt es anscheinend auch einen Trick, wie man das mit eingebauten Dämpfern machen kann. Nämlich mittels eines Metallteils, welches man einem Regenschirm entnimmt. Aber das habe ich selber nie ausprobiert und wüsste jetzt auch nicht genau, wie das geht. (Ich glaube, es geht um diese kleinen metallenen Klappwinkel eines Schirms, mit denen man dann um den Dämpferdraht herum arbeitet.) Aber auf einer Fortbildung erzählte jemand davon, und einige der anderen Teilnehmer kannten den Trick bereits von einer anderen Fortbildung. Scheint also zu funtkionieren.

Ich mache nachher mal ein Bild... habe so ein Werkzeug


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Barratt
Barratt
Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.824
Daß die Typen in Klavierläden immer Anzug und Schlips tragen, hat schon seinen Grund.

Find ick ooch. Dit sind die Verkäufer, wa.

Der seriöse Klavierbauer arbeitet abseits vom Verkaufsraum in der hauseigenen Werkstatt oder ist unterwegs bei den Kunden. Ob der dann vor Ort mit Anzug und Schlips im Staub unterm Flügel herumkriecht oder in zweckmäßiger Arbeitskleidung, ist abhängig von der Firmenphilosophie. :-D
 
H
HelmutHeinchen
Guest
Find ick ooch. Dit sind die Verkäufer, wa.

Der seriöse Klavierbauer ... Ob der dann vor Ort mit Anzug und Schlips im Staub unterm Flügel herumkriecht oder in zweckmäßiger Arbeitskleidung, ist abhängig von der Firmenphilosophie.

Zum Glück hast du nichts von meinem Beitrag verstanden, weshalb man dir nicht böse sein kann. Auch seriöse Klavierbauer verkaufen mitunter Klaviere in ihrer eigenen Werkstatt - und zwar ohne Schlips. Schon allein der Umstand, daß man extra Verkäufer bemüht, spricht für sich. Die Erfahrungen mit Klavierhäusern ebenfalls. I.d.R. kriegst du Klaviere gleicher Qualität woanders für die Hälfte.

Allein, daß man Klavierverkäufer zu 90% fürs Rumstehen bezahlt (wann sind da schon mal Kunden), muss ja irgendwie wieder reingeholt werden, gell?
 
Barratt
Barratt
Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.824
Zum Glück hast du nichts von meinem Beitrag verstanden, weshalb man dir nicht böse sein kann.

Super, das freut mich!
x386.gif
Stößchen! Ein frohes Neues wünsche ich Dir!
 
 

Top Bottom