Der beste Pianist, den ich je gehört habe

Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Ich muß hier einfach mal spontan meiner Begeisterung für einen fantastischen Pianisten Luft machen. Sein Name ist David Fung.

Wie manche vielleicht mitbekommen haben, findet derzeit der Rubinstein-Klavierwettbewerb in Tel Aviv statt.

Man kann sich die Teilnehmer direkt über live-Steam anhören und ansehen.

Seit gestern läuft die zweite Runde, und gerade vorhin hat David Fung gespielt. Ein Programm, das es in sich hat.

Mozart Sonata Es-dur KV 282
Ravel Sonatine
Ravel Ondine, from Gaspard de la Nuit
Messiaen Ile de Feu I
Beethoven Bagatellen, op. 126

Den Mozart und den Anfang der Ravel Sonatine hab ich leider nicht mitbekommen. Aber das, was ich dann mitbekommen habe, war atemberaubend. So ein intensives, spannendes, sensibles (aber auch, wo gefordert, knallhartes) Klavierspiel hab ich bisher noch nirgends gehört.
Die Beethoven Bagatellen waren so genial gespielt in ihrer ganzen lieblich-chaotischen Verrücktheit - ich bin völlig aus dem Häuschen.

Ich nehme an, daß am Ende der Woche alle Aufnahmen nochmal auf der

Wettbewerbsseite von David Fung

zum Ansehen bereitgestellt werden.

Ich kann's nur unbedingt empfehlen! :)

So, das war mein Eingangsbeitrag.

Natürlich soll's hier nicht nur um "meinen" besten Pianisten gehen, sondern jeder kann hier von seinem Lieblingspianisten berichten.

Start frei :p
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

andris_k.

Guest
Er ist unglaublich! Vielen Dank für einen sehr interessanten Link! Obwohl ich muss leider gestehen, sein Spiel wirkt auf mich etwas demotivierend :( weil er so unglaublich gut ist
 
K

Klangrede

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
1
Danke für den Link. Ich hab mir David Fung angehört/angeschaut und muss sagen, dass ich wirklich sehr beeindruckt war! Ich habe verschiedene andere Videos angeschaut, aber nicht alle. In meiner zufälligen Auswahl war er wohl der beste.
Mein Lieblingspianist: Evgenij Kissin

Gruss,
Michael
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Danke für den Link. Ich hab mir David Fung angehört/angeschaut und muss sagen, dass ich wirklich sehr beeindruckt war! Ich habe verschiedene andere Videos angeschaut, aber nicht alle. In meiner zufälligen Auswahl war er wohl der beste.
Ich hab mir jetzt das Video aus der 1. Runde auch mal angesehen. Auf die idee bin ich bisher noch garnicht gekommen :p

Wenn ich nur dieses 1. Video kennen würde, hätte ich diesen Thread so bestimmt nicht eröffnet. Da klang ja vieles ziemlich blass. Der Rachmaninow klang eher so, wie sich Lieschen Müller oder Siegfried Liebl vorstellen, daß man Debussy zu spielen habe :D

Also die Stücke aus der 2. Runde waren um 5 Klassen besser gespielt!

Hast du da irgendwelche speziellen Lieblingsstücke von Kissin?

Ich kenne garnicht so viel von dem, und das was ich kenne, reißt mich nicht gerade vom Klavierhocker. Ich muß aber dazusagen, daß ich Liszt absolut nicht mag. Und das scheint ja einer seiner bevorzugten Komponisten zu sein.

Gruß
Haydnspaß
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Nicht gerade der beste aber einer der schnellsten (im Verhältnis zum eigentlichen Tempo):

http://www.youtube.com/watch?v=9TVU76J_LjI

So, wie er ab und zu ins Publikum blickt, glaube ich aber, daß er gerade jemandem etwas beweisen will :D

Zu den besten heutigen Pianisten zähle ich im Moment Jack Gibbons, und zwar nicht wegen der Gershwin Musik, die er spielt, sondern wegen seiner Art, die Musik Alkans umzusetzen.

Youtube, Stichworte "Gibbons" und "Alkan".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

andris_k.

Guest
Ich hab mir jetzt das Video aus der 1. Runde auch mal angesehen. Auf die idee bin ich bisher noch garnicht gekommen :p

Wenn ich nur dieses 1. Video kennen würde, hätte ich diesen Thread so bestimmt nicht eröffnet. Da klang ja vieles ziemlich blass. Der Rachmaninow klang eher so, wie sich Lieschen Müller oder Siegfried Liebl vorstellen, daß man Debussy zu spielen habe :D

Also die Stücke aus der 2. Runde waren um 5 Klassen besser gespielt!



Hast du da irgendwelche speziellen Lieblingsstücke von Kissin?

Ich kenne garnicht so viel von dem, und das was ich kenne, reißt mich nicht gerade vom Klavierhocker. Ich muß aber dazusagen, daß ich Liszt absolut nicht mag. Und das scheint ja einer seiner bevorzugten Komponisten zu sein.

Gruß
Haydnspaß
Bei Kissin gefallen mir außer Liszt auch seine Chopin, Beethoven, Scriabin interpretationen - gibt es viele bei youtube - kannst du einfach eingeben. Gefällt dir z.B. la campanella auch nicht? Ich finde er spielt sie unglaublich.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Bei Kissin gefallen mir außer Liszt auch seine Chopin, Beethoven, Scriabin interpretationen - gibt es viele bei youtube - kannst du einfach eingeben. Gefällt dir z.B. la campanella auch nicht? Ich finde er spielt sie unglaublich.
Na es gibt ja keine Ursache, Kissins pianistischen Fähigkeiten anzuzweifeln. Er ist zweifellos ein ausgezeichneter Pianist. Davon gibt es allerdings eine Menge. Interessant wird ein Pianist für mich dadurch, daß er musikalisch etwas Besonderes rüberbringt, etwas, das man auf diese Art noch nie gehört hat, etwas Überraschendes. Bei Kissin hatte ich dieses Gefühl noch nie. Kenne aber wie gesagt auch nicht viel von ihm.

(Übrigens, das Video mit David Fungs zweitem Konzert ist nun auch online abrufbar. Mozart finde ich nicht so toll - Geschmackssache - aber ab 2. Satz der Ravel Sonatine Spitzenklasse!)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

andris_k.

Guest
Na es gibt ja keine Ursache, Kissins pianistischen Fähigkeiten anzuzweifeln. Er ist zweifellos ein ausgezeichneter Pianist. Davon gibt es allerdings eine Menge. Interessant wird ein Pianist für mich dadurch, daß er musikalisch etwas Besonderes rüberbringt, etwas, das man auf diese Art noch nie gehört hat, etwas Überraschendes. Bei Kissin hatte ich dieses Gefühl noch nie. Kenne aber wie gesagt auch nicht viel von ihm.
WAs meinst du, kann es für ein Stück nur eine RICHTIGE Interpretation geben? Ich habe mir in den letzten Monaten vieles angehört und weiss nicht, meine Meinung ist: es kommt auf das Stück an. Ich sehe z.B. bei Campanella nur eine richtige INterpretation, wobei bei einem Scriabin Etude, das Kissin spielt (hat auch Horowitz in Moskau gespielt) mehrere: man kann es nämlich romantisch und mit etwas power spielen.
(Übrigens, das Video mit David Fungs zweitem Konzert ist nun auch online abrufbar. Mozart finde ich nicht so toll - Geschmackssache - aber ab 2. Satz der Ravel Sonatine Spitzenklasse!)
Ich habe eine ähnliche Meinung auch irgendwo bei youtube gelesen. Dort wurde Kissin vorgeworfen, dass er kein großer Interpret geworden ist.
Allerdings bin ich mit dir irgendwie nicht einverstanden, dass es viele gibt, wie er. Wieviele? Ich finde, dass vielleicht zur Zeit 5 Leute auf der Welt gibt, die eine ähnliche Technik haben, vielleicht weniger, was meinst du?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.175
Reaktionen
13.339
Mir geht es bei Kissin gerade so, dass ich seine Interpretationen als ganz besonders empfinde.

Schlüsselwort ist natürlich ich-empfinde, was Du-empfindest, ist nicht dasselbe :p

Mir geht es oft so, dass ich ein Stück höre und denke - oh, toll gespielt, respekt...
Und manchmal durchfährt es mich, und ich denke, meine Güte!, so hab ich das Stück ja noch nie betrachtet, welche Facette kommt da zum Vorschein, wie viel schöner, anders, besonders, gefühlvoll klingt das Stück auf diese Weise? Und das Innerste wird angesprochen.
Dieses Geühl trifft jeden vermutlich wann anders - deshalb gibt es so viele Pianisten.

Nur manche schaffen es irgendwie, möglichst viele Leute auf einmal so zu berühren...
Das ist wohl so ähnlich wie bei besonders beliebtem Essen :p
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Allerdings bin ich mit dir irgendwie nicht einverstanden, dass es viele gibt, wie er. Wieviele? Ich finde, dass vielleicht zur Zeit 5 Leute auf der Welt gibt, die eine ähnliche Technik haben, vielleicht weniger, was meinst du?
Was ist denn so außergewöhnlich an Kissins Technik?

Und welche 5 Leute meinst du, die eine "ähnliche" Technik haben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

K

Klangrede

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
25
Reaktionen
1
Nachdem ich weiter vorne den Namen Kissin in die Runde geworfen habe, möchte ich auch gerne sagen, warum er mein Favorit ist. Ich denke, wenn man in dieser Riege mitspielt, erübrigt sich die Frage nach der Technik. Alle Pianisten mit Weltklasse haben eine Spieltechnnik von der ich nur träumen kann. Was man also bewerten kann, ist die Interpretation eines Stückes. Und hier sind die Geschmäcker glücklicherweise verschieden. Was mir an Kissin so gefällt, ist sein sehr expressives und feinfühliges Spiel. Jede einzelne Note ist im wichtig, da stimmt einfach alles bis ins kleinste Detail. Das ist selbstverständlich nur meine Meinung.
Aufnahmen von ihm, die mir besonders gut gefallen: Bach-Busoni Chaconne d-moll, Kreisleriana und La Campanella (auf das Video bei youtube bin ich durch dieses Forum aufmerksam geworden, gibt es, glaube ich, nicht auf CD...leider)
Kissin hat nicht viel Bach aufgenommen. Da ich aber ein grosser Bach-Fan bin, bevorzuge ich bei Bach andere Pianisten. Ich schätze sehr Angela Hewitt. Ihre Interpretationen sind oft schlicht und ohne Schnörkel, aber von unglaublicher Transparenz und Klarheit (z. B. Goldberg-Variationen). Sie spielt übrigens auf einem Fazioli 308.

Gruss
Michael
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Ich finde bei einigen Stücken ist er völlig wahnsinnig... zum Biespiel feux follet von Liszt, ich würde sagen 5-6 Leute können es so spielen: Kissin, Beresovsky, VIELLEICHT Valentina Lisitsa, Martha Algerich, Hamelin, Volodos (da bin ich mir nicht so sicher)
Okay, die Zahl der lebenden Pianisten (bekannte und unbekannte) die das auch könnten wird so zwischen 1000 und 2000 liegen. Nur weil sie's nicht tun, heißt es ja nicht, daß sie's nicht könnten.

Ich versteh nicht, woher dieses Gerücht kommt, Feux follets sei so irre schwer. Okay, ich werds lernen :p Nicht um zu zeigen, was für ein toller Pianist ich bin. Mit Rappy's Walzer kämpfe ich immerhin seit einem Jahr :D Aber um das dumme Gerede um die "unspielbaren" Stücke von Liszt mal etwas zu entkräften. :cool:
 
A

andris_k.

Guest
Okay, die Zahl der lebenden Pianisten (bekannte und unbekannte) die das auch könnten wird so zwischen 1000 und 2000 liegen. Nur weil sie's nicht tun, heißt es ja nicht, daß sie's nicht könnten.

Ich versteh nicht, woher dieses Gerücht kommt, Feux follets sei so irre schwer. Okay, ich werds lernen :p Nicht um zu zeigen, was für ein toller Pianist ich bin. Mit Rappy's Walzer kämpfe ich immerhin seit einem Jahr :D Aber um das dumme Gerede um die "unspielbaren" Stücke von Liszt mal etwas zu entkräften. :cool:
1000 bis 2000 ? Hm, wenn es so ist, finde ich es krass

Hau rein, Haydnspaß, deine Aufnahme will ich dann auf jeden Fall hören :)
 
P

Pianissimo

Guest
Na es gibt ja keine Ursache, Kissins pianistischen Fähigkeiten anzuzweifeln. Er ist zweifellos ein ausgezeichneter Pianist. Davon gibt es allerdings eine Menge. Interessant wird ein Pianist für mich dadurch, daß er musikalisch etwas Besonderes rüberbringt, etwas, das man auf diese Art noch nie gehört hat, etwas Überraschendes. Bei Kissin hatte ich dieses Gefühl noch nie. Kenne aber wie gesagt auch nicht viel von ihm.
@Haydnspaß
Ich habe eine exzellente Aufnahme von Kissin, wo er die fis-moll Sonate von Schumann und den Carneval von ihm spielt.

Absolut musikalisch beeindruckend!!!

Was technisch von ihm beeindruckt ist das Video bei Youtube, wo er die Bearbeitung eines Strauß Walzers spielt.

Einfach mal bei Youtube Kissin, Fledermaus eingeben. Ist sehr zu empfehlen!!!
 
Frédéric Chopin

Frédéric Chopin

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
728
Reaktionen
100
Ich muß aber dazusagen, daß ich Liszt absolut nicht mag. Und das scheint ja einer seiner bevorzugten Komponisten zu sein.

Gruß
Haydnspaß

Wie kann man nur Franz Liszt nicht mögen??

Für mich ist Franz Liszt neben Frédéric Chopin mein Lieblingskomponist.
Viele sehen bei ihm nur einen Techniker. Aber das stimmt nicht! Er war keinesfalls nur ein Blender.
Seine Klavierkompositionen sind romantisch, emotional, temperamentvoll, und leidenschaftlich. In seinen Klavierkompositionen finden wir Liebe, Trauer, sowie Frühling, Romantik, Gefühl und selbstverständlich auch Virtuosität.

Werke wie "Sonetto 104 del Petrarca", "Chasse - neige", "Un sospiro" , "Der Heilige Franziskus auf den Wogen schreitend", "Consolationen", "Tarantella", "Ungarische Raphsodie", "seine Operntranskriptionen für Klavier und viele weitere Werke von ihm, finde ich einfach traumhaft schön anzuhören. Ich finde es wunderschön, wie er es immer wieder schafft die einzelnen Hauptthemen in so unterschiedlich verschiedener Weise auf das Klavier zu übertragen. Er verzaubert das Klavier. Seine Klavierkompositionen zeigen auch seinen Klavierfanatismus. In vielen seiner Klaviersolowerken baut er auch Kadenzen ein, das man bei Solowerken für Klavier von anderen Komponisten eher selten sieht. Natürlich ist es auch Virtuosität, aber im Vordergrund steht bei ihm immer die Musik!

Franz Liszt ist für mich einer der besten Klavierkomponisten!

Liebe Grüße, Mario
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

nikOld

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
233
Reaktionen
1
 

Top Bottom