Denkwürdige Sprüche Eurer KL

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Gernot, 6. Jan. 2018.

  1. ann
    Offline

    ann

    Beiträge:
    95
    Französisch ...die Sprache der Liebe ,wer braucht da eine Übersetzung ;-) ...Augen verdrehen und genießen
     
    Armin Gips gefällt das.
  2. Armin Gips
    Offline

    Armin Gips

    Beiträge:
    48

    Sorry, das ist mein (offensichtlich missglückter) Versuch den Klang zu immitieren, wenn eine Französin "zwei" zu sagen versucht. :konfus:
     
  3. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.845
    Ah. Groschen gefallen. Danke. :-)
     
  4. chrischen
    Offline

    chrischen

    Beiträge:
    126
    Einen schönen Spruch von meinem KL finde ich auch:

    Auch ein schöner Akkord, hier aber nicht so passend...
     
    Leb, Gernot und Barratt gefällt das.
  5. Barratt
    Online

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.633
    "Der Ton steht da so nicht, aber er passte in den harmonischen Zusammenhang."



    Auch sehr erheiternd:

    "Das ist kein Druckfehler, das muss wirklich so klingen, wir sind ja nicht bei Mozart." :teufel:
     
    Leb, Gernot, Peter und 4 anderen gefällt das.
  6. alibiphysiker
    Offline

    alibiphysiker

    Beiträge:
    916
    Das Akzeptieren dieser Erkenntnis schiebe ich aus absolut unlauteren Gründen noch vor mir her...
     
  7. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.839
    Erstaunlicherweise erfordert es mehr Mut und innere Kraft als man denkt, dies zuzulassen. (Wer das für Quatsch hält ist entweder ein Naturtalent oder begreift noch nicht, worum es geht). Das kommt schon mit der Zeit, stress dich nicht.
     
  8. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    7.747
    Pianissimo doesn't necessarily mean 'without balls'.
     
    Schimmelchen, annik, Klafina und 9 anderen gefällt das.
  9. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.764
    "Jaaaa, jetzt wird es langsam Musik!"
    "Man hört es genau, wenn Sie sich nicht zuhören."

    Sprüche liefern kann ich aber auch:

    Ich: "Mein Problem ist, dass da verschiedene Finger auf verschiedenen Tasten sind."
    KL: "Das pflegt beim Klavierspielen so zu sein."
     
  10. Barratt
    Online

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.633
    "Das ist Bach. Nicht Chopin."
     
  11. hyp408
    Offline

    hyp408

    Beiträge:
    714
    Mit russischem Akzent: Meine anderen Kinder spielen das nicht so schön (bin 58 und Späteinsteiger)
     
    Gernot, Babsbara, Armin Gips und 14 anderen gefällt das.
  12. JackyJoker
    Offline

    JackyJoker

    Beiträge:
    331
    Sie müssen die Hände einfach hinwerfen!

    (Ich werfe die Hände zur nächsten Position.)

    Gut geworfen. Aber jetzt noch gezielt werfen.
     
    Gernot, Babsbara, Orgeltante und 8 anderen gefällt das.
  13. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.493
    Und jetzt mit der Rechten mal irgendwas spielen! :-|
     
    Gernot, Malwine, Babsbara und 5 anderen gefällt das.
  14. Stanzi
    Offline

    Stanzi

    Beiträge:
    48
    "Langsam heißt nicht eingeschlafen."
    "Du hast eine Chance"
     
    Gernot und Peter gefällt das.
  15. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.366
    ...hatte kurz Horrorwitz gelesen...:lol:
     
  16. ArduennaSilva
    Offline

    ArduennaSilva

    Beiträge:
    1
    "Deine Finger müssen wie magnetische Fische über die Tasten schwimmen."
     
    Armin Gips und Gernot gefällt das.
  17. alibiphysiker
    Offline

    alibiphysiker

    Beiträge:
    916
    Zwar (leider!) kein Spruch meines Klavierlehrers, fand es aber dennoch ganz schoen:

    Zu schoenen fortissimo-Klaengen:
     
  18. mberghoefer
    Online

    mberghoefer

    Beiträge:
    335
    "Das ist unpianistisch! Sie spielen ja wie ein Laie!"
    (in meiner 6.Unterrichtsstunde, als ich zwar "richtig" spielte, aber mal wieder statt notiertem Fingersatz die Finger nutzte, die mir grad einfielen - mich machte das sogar stolz, denn "Laie am Klavier" werden, davon fühle ich mich eigentlich noch weit entfernt und eher noch auf Stümperstufe :-) )
     
    Gernot, stoni99 und chrischen gefällt das.
  19. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.186
    Naja, das kommt aber darauf an.

    In vielen Fällen sind ja die Finger, "die einem einfallen", auch möglich.

    Zu kritisieren ist der Fingersatz ja nur, wenn da etwas den Spielfluss Behinderndes dabei herauskommt.

    Ist es natürlich eine Übung/Etüde, ist es was anderes - da ist ja oft der Sinn der Sache, dass eine bestimmte Tasten-Fingerfolgen-Kombination trainiert wird. Da darf man dann natürlich keinesfalls vom vorgeschriebenen Fingersatz abweichen.

    Es gibt aber leider auch diese Klavierlehrerinnen (ja, das sind meist eher Frauen), die auch in normalen Stücken haarklein den Fingersatz notieren (und generell womöglich das Notenblatt mit 1000 Anweisungen und Anmerkungen vollklieren). Das ist gänzlich abzulehnen, weil es zu Malen-nach-Zahlen-Mentalität, Unselbständigkeit des Schülers und unmusikalischem "Notenbeachter-Spiel" fühlt - genau die Art von Spiel, die so manches Musikschul-Vorspiel für den Zuhörer zur ewig dauernden Folter macht.
     
    mberghoefer gefällt das.
  20. mberghoefer
    Online

    mberghoefer

    Beiträge:
    335
    Ja, das sehe ich ähnlich. Meine Klavierlehrerin lässt in Ausnahmefällen meinen Fingersatz auch mal gelten, ist aber streng, wenn's ihrer Meinung nach keinen guten Grund gibt, von den notierten (oder den von ihr notierten) Hinweisen abzuweichen. Das finde ich fast immer nachvollziehbar. Die Dame verblüfft mich auch immer wieder (gut, es sind ja erst ein paar Stunden), sie schreibt mir bei stockenden Passagen brauchbare Fingersätze hin in einem Tempo wie ich diesen Text hier, als müsste sie gar nicht überlegen, mitunter sieht sie gar nicht hin und hört doch, dass ich den "falschen" Finger nahm - und wenn ich mal eigene Noten mitbringe, dann spielt sie die prima vista kein bisschen langsamer oder schwächer als es auf den beigelegten CDs zu hören ist, und sagt mir dann, ob das schon etwas für mich wäre oder nicht - und warum das so sei.
    Sie meint aber, das zu können wäre für Musikhochschulstudenten normal, und die Stücke, die sie vom Blatt hätte spielen müssen, als sie (vor Jahrzehnten) ihren Abschluss machte, die seien natürlich auch viel, viel schwieriger gewesen als zB die ihr unbekannten Vandall Preluden, die ich letztens mit hatte.
    Mächtig beeindruckend finde ich das und dieser meilenweite Unterschied in Können und Erfahrung zwischen ihr und mir lässt mich nur recht selten mal ernsthaft an einem ihrer Vorgaben und Ratschläge zweifeln. Bloß als sie mal in der Eile bei einer Fingersatz-Vorgabe bis zur "6" kam, da war das Gelächter groß. Da brauchten wir beide eine Pause.
     
    chrischen gefällt das.